Backup-Laufwerk oder NAS-Server?

TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Muss schon sagen, denn heute konnte ich mir Erstrecht davon überzeugen.

Durch meine kleine Korrektur gestern sind die Toshiba Festplatten mit ihrem Betriebsgeräusch sehr leise geworden. Kann sie zwar noch wahrnehmen, aber viel leiser als zu vor. Aus meiner Sitzposition etwa 1 Meter entfernt kann ich sie kaum noch hören. Zuvor konnte ich sie, auch wenn sie nicht laut waren, schon deutlich hören.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hatte mal vor einiger Zeit eine Webseite und Forum am Laufen.
Damals hatte ich einiges an Anleitungen geschrieben und da meine Webseite nicht mehr läuft, konnte ich nicht mehr auf Backups davon zugreifen.

Jetzt konnte ich zumindest auf die NAS das Forum als Backup einrichten und von zu Hause direkt zugreifen. Es ist aber kein erneuter Betrieb geplant gewesen, sondern auf bestimmte Inhalte wieder drauf zugreifen zu können. Meine NAS wäre auch für einen Betrieb einer Webseite (von der Leistung her) nicht groß genug, aber für diese paar Zugriffe lief es sehr gut aus meinem Heimnetzwerk aus.

Öffentlich könnte ich ehe nichts machen, da ich ein DS-Lite Anschluss habe.
Muss ich auch nicht haben und war auch nie geplant, meine NAS auch aus dem Internet erreichbar zu machen.

Aber für meinen Testbetrieb von zu Hause aus, hatte die Synology-NAS alles da, was ich dazu brauchte.
Ashampoo_Snap_Montag, 7. Februar 2022_21h46m37s_032_.png


Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich mittels virtuellem Server sich z.B. ein Ubuntu Server aufzusetzen. Aber in meinem Fall hat Synology alles als Pakete bereits mit enthalten, was nur kurz installiert werden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten