• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Aufrüstung von Haswell, bitte prüfen

Bulldogge666

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen,
vor fast 7 Jahren habe ich mir mit eurer Hilfe meinen PC zusammengestellt, jetzt jucken die Finger zum aufrüsten.

Basisdaten aktuelles System:

i5 4690k
1080 TI
16gb RAM
Auflösung Monitor 2560x1440 mit 144Hz

Folgendes soll mit ins neue System:
Die 1080TI
Das Gehäuse (Fractal Arc 2 Midi)
alle Festplatten (2 Sata SSDs, 1 Nvme 3.0)
vermutlich das Laufwerk (da sowieso eingebaut im Gehäuse)
falls ich gegen alle Erwartungen grünes Licht bekomme mein 4,5 Jahre altes NT^^ ( Straight Power 10, 400W)

Meine aktuelle Bestellliste:

CPU-Kühler steht noch nicht fest


Der Grund für die Aufrüstung ist, dass ich beim MS Flight Sim die Grenze meiner CPU erreicht hab (Frameeinbrüche, nicht mehr als 25FPS). Allerdings liegt mein Herz nicht an dem Spiel und der PC schafft immernoch 95% aller Sachen zu meiner Zufriedenheit. -> Ich würde gegebenfalls noch 1-2 weitere Jahre warten, möchte aber eigentlich aufrüsten.

Ich denke über Downgrades nach z.B.:

Der Ryzen 3700X statt dem 5800X (scheinbar keine 10% Unterschied in Spielen), Multicoreleistung ist mir nicht so wichtig
16 statt 32gb RAM ( ca. 85€ Ersparnis, habe ich wirklich Vorteile von 32gb ?, bisher reichen 16 locker aus)

Das eingesparte Budget könnte ich in einen 2. Monitor oder eine neue Tastatur etc. investieren.

Beim Mainboard habe ich für zukünftige Gehäuse auf einen internen USB 3.1 Anschluss geachtet.

Beim Kühler bin ich mir noch ziemlich unsicher, es soll ein Luftkühler werden. Mit meinem Himalaya 2 war ich selbst mit OC und über 100W Abwärme sehr zufrieden. Am Liebsten würde ich mir ein Mounting Kit kaufen oder mit dem 3D-Drucker selbst drucken...

Ansonsten sind folgende 3 in meiner Auswahl (gerne weitere Vorschläge):

https://geizhals.de/alpenfoehn-brocken-3-84000000140-a1675194.html (ich erwarte quasi die gleiche Kühlleistung wie beim Himalaya 2)
https://geizhals.de/silentiumpc-grandis-3-evo-argb-spc275-a2284824.html (gleicher Preis, dafür mehr Masse und Dual-Turm)
https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-pro-4-bk022-a1794846.html (ein teures LuKü Monster)


OC spielt mangels Mehrwert eine untergeordnete Rolle für mich.

Das Budget ist absichtlich weich und nicht genannt, bei einer Anschaffung die ich mind. 5 Jahre nutzen werde kommt es nicht auf 100€ an, aber ich möchte auch kein Geld verschwenden und bei guten Teilen möglichst günstig bleiben.

Mein Nutzungsprofil:
Office Anwendungen
anspruchloses CAD für unkomplexe, kleine Baugruppen
Berechnungen (z.B. in Matlab) ohne Zeitdruck
Musikstreams (über Toslink an meinen Stereoverstärker)
Videostreams (bis zu 4k trotz WQHD Monitor)
verschiedene Spiele von Hearthstone über Tropico/Anno bis hin zu Shootern wie Tarkov (auf niedrigem Niveau, ich brauche nicht permant über 100 FPS)

Der PC soll im Multimediabetrieb leise sein, bisher war ich mit dem Himalaya 2 (damals 35€) glücklich.

Jetzt hab ich viel geschrieben und trotzdem nicht alle Standardfragen beantworten, ich glaube aber alles wichtige dabei zu haben :)


Schonmal vielen Dank an alle die sich Zeit nehmen und freundlichen Gruß

Bull
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Mit dem 5800x wird das auf jeden Fall nichts mit deinem 400 W Netzteil.

Hast du mal über einen aktuellen Intel nachgedacht? Wenn übertakten keine Rolle spielt, könntest du Richtung 11700f und B560 schauen. Das würde dir gutes Geld sparen (sowohl bei CPU als auch beim Board) und du könntest deinen jetzigen Himalaya 2 weiter verwenden. Der Intel ist auch nur mit 65 W spezifiziert, sodass ich hier das 400W Netzteil bis zum Upgrade der GPU weiter verwenden würde.
Ram kannst du auch ein 16 GB Kit kaufen und irgendwann noch ein zweites nachkaufen, wenn du mehr Ram brauchst/willst.

Mein Nutzungsprofil:
Office Anwendungen
anspruchloses CAD für unkomplexe, kleine Baugruppen
Berechnungen (z.B. in Matlab) ohne Zeitdruck
Musikstreams (über Toslink an meinen Stereoverstärker)
Videostreams (bis zu 4k trotz WQHD Monitor)
All diese Aufgaben schafft dein jetziger PC auch. Der Upgrade wäre also rein fürs Gaming. Klar, dass ein nativer 4 Kerner dafür absolut nicht mehr zeitgemäß ist.
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Der Ryzen 3700X statt dem 5800X (scheinbar keine 10% Unterschied in Spielen)
Ich kann dir aus erster Hand sagen, dass ein 5900X und damit auch ein 5800X in Spielen 30% schneller als ein 3700X ist. Speziell in CPU-Limits wie ArmA3 oder Flugsimulator fällt das deutlich auf.

Du kannst mal probieren, ob du günstig an eine neue Grafikkarte kommst (z.B. AMD-Dop, NBB-Drop), denn zurzeit wird die 1080Ti trotz ihres Alters teuer gehandelt.
 
TE
B

Bulldogge666

Freizeitschrauber(in)
@cordonbleu

Intel kommt absolut in Frage, ich muss mich dann nur mal in die Benchmarks einlesen. Beim Netzteil dachte ich eher, dass das Alter ein Problem sein könnte...
Die 400W reichen selbst bei 100W TDP auf der CPU noch aus, zumindest im Gaming (CPU&GPU ziehen nicht über längere Zeit beide volle Leistung). Aber ja, Puffer gibts keinen mehr.

Beim RAM weiß ich einfach nicht, was ich von 32gb erwarten kann. Mit meinen 8gb habe ich damals auch nicht direkt bemerkt, dass mehr besser sind. Trotzdem haben sich die Programme nach dem Aufstocken mehr Speicher reserviert...

Genau, ich merke einfach wie die Ladezeiten immer länger werden im Vergleich zu anderen Spielern. Für meine 80-90 FPS reicht die Leistung sogar oft aus.


@claster17

Ich habe mich auf diese Seite bezogen https://cpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-Ryzen-7-5800X-vs-AMD-Ryzen-7-3700X/4085vs4043 . 30% wären schon ein Wort und mehr den Aufpreis wohl wert.


Du kannst mal probieren, ob du günstig an eine neue Grafikkarte kommst (z.B. AMD-Dop, NBB-Drop), denn zurzeit wird die 1080Ti trotz ihres Alters teuer gehandelt.
Da hab ich noch Klärungsbedarf. Die 1080TI könnte ich bestimmt für 6-700€ verkaufen, aber für das Geld bekomm ich ja keine halbe, neue GPU mit ähnlicher/besserer Leistung...oder übersehe ich etwas ? Und was bedeutet (AMD-Dop, NBB-Drop) ?
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Die 400W reichen selbst bei 100W TDP auf der CPU noch aus, zumindest im Gaming (CPU&GPU ziehen nicht über längere Zeit beide volle Leistung). Aber ja, Puffer gibts keinen mehr.
Die 105 W des 5800x beziehen sich nur auf die Kerne selbst. Insgesamt zieht die CPU max. ~ 140 W. Deine 1080 ti ist mit 250 W spezifiziert (laut Nvidiaseite) = 390 W für CPU und GPU. Normal rechnet man noch ~ 50 W für Mainboard, Lüfter und Laufwerke und da ist dein NT schon raus.
Beim Netzteil dachte ich eher, dass das Alter ein Problem sein könnte...
4,5 Jahre sind unproblematisch und das Straight Power 10 ist ein gutes NT. Das kann bis zum Austausch der Grafikkarte m.M.n. noch weiter betrieben werden.
Beim RAM weiß ich einfach nicht, was ich von 32gb erwarten kann.
Mehr = Mehr. So einfach ist das :D Aber wie schon geschrieben. Kannst ja 16 GB kaufen und nochmal 16 nachrüsten, wenn dus brauchst.
Genau, ich merke einfach wie die Ladezeiten immer länger werden im Vergleich zu anderen Spielern. Für meine 80-90 FPS reicht die Leistung sogar oft aus.
Der Haswell ist einfach durch. Habe im Februar auch einen 4690 ersetzt, der in BF 1 keine 60 fps mehr geschafft hat (und das Spiel ist wohlgemerkt 5 Jahre alt). Daher bezweifle ich jetzt ehrlich, dass deine K Version da 20 - 30 fps mehr rausholt.
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Da hab ich noch Klärungsbedarf. Die 1080TI könnte ich bestimmt für 6-700€ verkaufen, aber für das Geld bekomm ich ja keine halbe, neue GPU mit ähnlicher/besserer Leistung...oder übersehe ich etwas ? Und was bedeutet (AMD-Dop, NBB-Drop) ?
Drop bedeutet, dass die Produkte kaufbar sind.

AMD verkauft jede Woche (meist donnerstags) Referenzgrafikkarten für UVP.
Startpost lesen: https://www.hardwareluxx.de/communi...platz-keine-skript-oder-bot-anfragen.1281486/
Einzig die 6800XT gab es schon lang nicht mehr zu kaufen.

Die Nvidia Founders Edition werden in Deutschland von Notebooksbilliger vertrieben, ebenfalls für UVP, allerdings nur einmal pro Monat und ohne erkennbares Muster.
 
Oben Unten