• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Aufrüsten oder Komplett Neu? EVGA GeForce RTX 3060 T

showtimeye

Kabelverknoter(in)
Hallo liebe Community,

ist es mal wieder an der Zeit den PC auszutauschen bzw. upzugraden. Ich konnte nämlich eine EVGA GeForce RTX 3060 Ti zu "humanen" Preis ergattern und benötige nun Hilfe bei der Frage, ob das aktuelle System für die neue Graka ausreicht oder ob ich es doch besser neu aufsetze. Das Aktuelle Setup sieht wie folgt aus:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

CPU: AMD Ryzen 5 1600 X,
CPU-Kühler: Thermalright Macho Rev. B
Mainboard: AB350-Gaming 3-CF
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200,
Speichermedien: Samsung SSD 970 EVO 1 TB ; Samsung SSD 850 EVO 500 & 250 GB
Grafikkarte: Radeon RX 480
Netzteil: be quiet! Straight Power 10 400W ATX 2.4
Gehäuse: Fractal Design Define S, Acrylfenster, schallgedämmt

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

165 Hz; QHD Wide 1440p 2560x 1440 - ViewSonic XG270QG

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

s.o.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Nächsten Wochen

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

rd. 1000 € +-

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

New World, WoW, Battlefield etc.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

1 - 2 TB, würde sicherlich die 970 EVO aus dem alt System übernehmen

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Muss nicht leuchten o.ä. , soll Stabil die nächsten 4 Jahre laufen :)



Ich bedanke mich schonmal im Voraus, bin leider absoluter Laie was Hardware Komponenten angeht :)

LG
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Würde was in die Richtung vorschlagen:

oder

Gehäuse, Netzteil, Kühler und die 970 Evo übernimmst du dann. Das Ram Upgrade ist optional. Ram ist aktuell allerdings preislich attraktiv und dein Altsystem kannst du dann als Set verkaufen. Auch die RX 480 wird gebraucht hoch gehandelt.

soll Stabil die nächsten 4 Jahre laufen :)
Das ist eine sehr interessante Anforderung. Habe bisher noch nie von jemanden gelesen, dass sein System nach Zeit x Probleme machen soll :D
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
Bau die Karte ein und sieh nach.
So würde ich Dir das auch vorschlagen. Erst danach wirst Du in WQHD feststellen können, ob nicht die 3060ti bei Deinen Spielen nicht unverändert der Flaschenhals in Deinem System ist.
Falls das so ist (persönlich vermute ich das nämlich), kannst Du Dir ruhig noch ein paar Monate mit irgendeiner Aufrüstung Zeit lassen bis Intel und AMD mit ihren neuen Sockeln herausgekommen sind.
Ein spontanes Upgrade, z.B. mit einem Ryzen 3700X, würden Dir jetzt für 300€ vielleicht 2-6 FPS (je nach Spiel mehr bringen. Und ... auch übel, vielleicht wäre der 3700X mit seinen paar Watt mehr, dann auch noch gleich der KO-Punkt für Dein altes Netzteil ...
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ich kann mich da "wuselsurfer" nur anschließen!

Da du einen vorhandenen und aufrüstfähigen AM4-Unterbau hast, würde ich jetzt auf keinem Fall einen neuen kaufen, sondern diesen so lange nutzen bis dir die Leistung nicht mehr reicht.

Mit aktuellem BIOS vom GIGABYTE GA-AB350-Gaming 3, bekommst du mit dem Ryzen 7 3700X ~ 50% mehr Leistung, damit solltest du eine Weile klar kommen:
Vor dem möglichen Tausch kannst du aber mal schauen was dein Ryzen 5 1600X an FPS liefert:
3. ) Bitte installiere den MSI-Afterburner *klick*, schau dir das PCGH-Video dazu an *klack*, und lass dir folgende Werte im gewünschten Spiel anzeigen: Auslastung von GPU, VRAM, RAM, sowie die FPS.

Anhand der Werte kannst du folgende Rückschlüsse ziehen:
- Grafikkarte voll ausgelastet und zu wenig FPS: eine schnellere Grafikkarte ist nötig
- VRAM voll und zu wenig FPS: Grafikkarte mit mehr VRAM kaufen
- RAM zu mehr als 80% gefüllt: mehr RAM kaufen
- nichts davon: CPU zu langsam, neue CPU kaufen, ggf. Unterbau erneuern

Um die CPU zu testen (wie viele FPS schafft sie), gehst du wie folgt vor:
- Stell deine Spiele so ein, wie sie mit der neuen Grafikkarte laufen sollen.
- Anschließend reduzierst du ausschließlich Auflösung, Kantenglättung (Antialiasing), Render-Skalierung, Texturen und Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion) auf den kleinsten Wert.

- Hast du dann genügend FPS und keine Ruckler --> die CPU kann bleiben!
- Hast du zu wenige FPS und Ruckler --> die CPU und ggf. der Unterbau muss erneuert werden!
Falls dein Arbeitsspeicher voll läuft, kaufst du einfach noch einmal 2x8GB dazu, idealerweise mit gleichem Takt und gleichen Latenzen, ggf. sogar gebraucht.

Das Netzteil würde ich auch erst mal drin lassen und testen, im Fall der Fälle schaltet es ab, dann kannst du immer noch ein neues kaufen.

Gruß,

Lordac
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Der Ryzen 1600 hat auch 65W, Ryzen 3700X ebenfalls. Aber klar, nur wenn alles stock läuft und das BIOS vllt nicht die Zügel locker lässt ;)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
TE
S

showtimeye

Kabelverknoter(in)
Hallo Zusammen,

danke für das schnelle Feedback. Bei Gigabyte gibt es gerade eine Cashback Aktion, bei dem vorgeschlagenen Mainboard wären es 20 €, macht den Wechsel aktuell aber nicht viel attraktiver? Bei Equippr gibt es zusätzlich aktuell gute Angebote für Netzteile, oder taugen die nichts? Würde ungern ein Risiko eingehen, insofern vorhanden ;)

Ansonsten würde ich wie vorgeschlagen es erstmal beim aktuellen System belassen und testen, ggf. dann die CPU austauschen und Rest behalten.
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
der Ryzen 5 1600X ist bei Geizhals mit einer TDP von 95W angegeben:
Tatsächlich ... die "X" Variante ... was mich hier überrascht, nicht die 95W, ist der unglaubliche Neupreis!!
Also an @showtimeye : Falls Du mit Kleinanzeigen zurecht kommst, gebraucht verkaufen ... da könnten noch einige € zu Deiner Thematik drin sein!
PS: Vorher BIOS aktualisieren.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Bei Gigabyte gibt es gerade eine Cashback Aktion, bei dem vorgeschlagenen Mainboard wären es 20 €, macht den Wechsel aktuell aber nicht viel attraktiver?
auf einem aktuellen B550-Mainboard kannst du aktuelle CPUs verwenden, was den Nutzungszeitraum noch einmal erhöht.
Der Ryzen 5 5600X ist ~ 16%, der Ryzen 7 5800X ~ 22% schneller als der vorgeschlagene Ryzen 7 3700X.

Ob dir das den Preis für ein neues Mainboard wert ist, musst du entscheiden.
Da der Sockel AM4 ausläuft, und du ein weiter nutzbares AM4-Mainboard hast, würde ich das ehrlich gesagt nicht machen, und das Geld für das neue Mainboard, für den nächsten Unterbau zur Seite legen.
Bei Equippr gibt es zusätzlich aktuell gute Angebote für Netzteile, oder taugen die nichts?
Wie gut die Netzteile von EVGA sind kann ich nicht beurteilen, vielleicht meldet sich da noch jemand anderes.

Gruß,

Lordac
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Wie gut die Netzteile von EVGA sind kann ich nicht beurteilen, vielleicht meldet sich da noch jemand anderes.
Die Netzteile sind einfach zu billig.
EIn 750W Netzteil für 39 EUR kann nicht auf dem Stand der Technik sein.
Und die Bronze-Zertifizierung gibt es seit 15 Jahre oder mehr.

Ein 550W-Netzteil von Seasonic oder BeQuiet sollte reichen:
https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-550w-atx-2-4-bn281-a1753710.html?hloc=at&hloc=de ,
https://geizhals.de/be-quiet-pure-power-11-cm-600w-atx-2-4-bn298-a1910278.html?hloc=at&hloc=de ,
https://geizhals.de/seasonic-focus-gx-550w-atx-2-4-focus-gx-550-a2119946.html?hloc=at&hloc=de .

Die CPU hat 95W( ca .140W max), die Grafikkarte 260W max + 50W für den Rest.
https://www.hardwareluxx.de/index.p...a-geforce-rtx-3060-ti-ftw3-ultra-im-test.html .
 
TE
S

showtimeye

Kabelverknoter(in)
Super ich danke euch allen!

Auch wenn ein neues Netzteil vielleicht nicht unbedingt nötig ist, werde ich mir eins kaufen. Allein schon fürs bessere Gewissen und Gefühl, auch wenn das dumm klingt 😅 Habe ohnehin mit einem grösseren Invest gerechnet daher bin ich soweit erstmal super happy 😉
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wie z.T. schon vorgeschlagen, würde ich beim Netzteil eines der folgenden nehmen:
Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

showtimeye

Kabelverknoter(in)
Werde mir jetzt noch ein neues Netzteil holen, denke be quiet! Pure Power 11 CM 600W und dann die CPU/ RAM unter Last testen. Abhängig vom Ergebnis dann den ryzen 7 3700x und/ oder RAM nachrüsten.

Soweit der Plan nachdem Feedback. Hoffe habe alles richtig verstanden und bin interpretiert 😅
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wie schon geschrieben halte ich ein neues Netzteil nicht für zwingend nötig.

Wenn du aber eines willst, würde ich zu einem der vorgeschlagenen mit 550 Watt greifen, weil der Leistungsbereich von 600-700 Watt für mich persönlich, ein "Mittelding" ist, was man nicht braucht.

Gruß,

Lordac
 
TE
S

showtimeye

Kabelverknoter(in)
Moin,

ich hatte gelesen, das die Auslastung eines Netzteil zwischen 20% - 80% idealerweise liegen sollte, da hier die die effizient am höchsten ist?

Finde den Preisunterschied jetzt ehrlich gesagt marginal vom 550 zu 600.

Beste Grüße
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

mir geht es dabei nicht um den Preisunterschied, sondern dem Nutzen.

Wenn eines mit 550 Watt nicht mehr reicht, bringen die 50 Watt mehr auch kaum etwas.

Deshalb würde ich zu 750 Watt greifen wenn du denkst das 550 Watt nicht reichen, oder du dich mit mehr Leistung wohler fühlst.

In einer Ausgabe der PCGH stand mal folgende Faustformel: "Addiere die TDP von CPU und multipliziere das Ergebnis mit 1,5".

Dies ist zwar nur ein grober Anhaltspunkt weil vor allem die CPU in der Regel mehr zieht als angegeben, aber als Orientierung find ich die Formel recht hilfreich.

Man darf dabei auch nicht vergessen, dass es nur sehr selten vorkommt das sowohl CPU als auch GPU am Limit laufen.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

showtimeye

Kabelverknoter(in)
Okay überzeugt zum 550w Netzteil zu tendieren :). In was für einem Szenario bei meinem Setup würde das 700w Sinn machen?

Bei einem möglichen CPU, Board wechsel in der Zukunft würden die 500w ja immernoch ausreichen, auch bei einem möglichen OC oder?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
In was für einem Szenario bei meinem Setup würde das 700w Sinn machen?
die Ryzen-CPUs laufen von sich aus nahe am Limit, da muss man selbst also nichts machen.

Ab einer RTX3080 oder RX6800XT, würde ich zu einem Netzteil mit 750 Watt greifen.

Wie viel die kommenden Grafikkarte brauchen kann man noch nicht sagen, aber da du erst eine RTX3060Ti gekauft hast, wirst du die sicher eine Weile nutzen.

Das ist auch mit ein Grund warum ich das vorhandene Netzteil erst mal testen würde.

Sollte es gehen, ist ein Tausch ggf. dann erst mit der nächsten neuen Plattform, oder Grafikkarte fällig.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

showtimeye

Kabelverknoter(in)
Ah okay, danke !

Worst Case ist, PC geht einfach aus? Dürfte ja nichts kaputt gehen können, korrekt? Dann würde ich es einfach mal testen, wenn der pc ausgeht weiß ich ja woran es liegt 😅
 

4schnarchi

Kabelverknoter(in)
Ich würde es auch erst mal mit der neuen 3060TI auf dem System probieren. Denke auch in wqhd wird eher die GPU limitieren.

Falls es doch Sinn macht könntest immer noch die CPU upgraden.

Glückwunsch zur neuen Grafikkarte!
 
TE
S

showtimeye

Kabelverknoter(in)
Nochmal besten Dank an alle. Ich werde mich die kommenden Tage nochmal mit dem Ergebnis aus dem MSI Afterburner -Test und dem Netzteil melden. :)
 
TE
S

showtimeye

Kabelverknoter(in)
Guten Abend,

die Karte wurde heute geliefert und von mir eingebaut. Leider ist mir der pc nun schon 3x für 1-2 Sekunden eingefroren, dann ausgegangen und neugestartet. Könnte es am Netzteil liegen ? 😅
 
Oben Unten