• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ati Radeon 9100 (PCGH Retro 6. Dezember)

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung zu Ati Radeon 9100 (PCGH Retro 6. Dezember) gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Ati Radeon 9100 (PCGH Retro 6. Dezember)
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
Die ganze Welt motzt über die Umbenennungen von Nvidia, dass ATI dies allerdings ebenfalls gemacht hat wird meistens verschwiegen.

Die Welt ist nunmal schlecht, einige sollten sich daran mal gewöhnen :ugly:
 

KTMDoki

Software-Overclocker(in)
Die ganze Welt motzt über die Umbenennungen von Nvidia, dass ATI dies allerdings ebenfalls gemacht hat wird meistens verschwiegen.

Die Welt ist nunmal schlecht, einige sollten sich daran mal gewöhnen :ugly:

Das stimmt allerdings, bzw sind alle großen Firmen das Böse :D

Die wollen halt auch nur Geld verdienen und man sollte sich immer aufregen, wenn eine Firma sowas macht...
Is einfach Sch....ade, dass jemand sowas macht
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
es handelt sich nämlich lediglich um einen umbenannten und leicht überarbeiteten Radeon 8500 LE (R200)

Die Sache damals kann in die gleiche Schublade wie mit den Nvidia Umbenennungen gesteckt werden, der Kund wird hier schlichtweg genauso in die Irre geführt.

ATi war vielleicht nicht ganz so dreist wie NV, dennoch ist diese Aktion mindestens genauso unschön für den Kunden.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Die ganze Welt motzt über die Umbenennungen von Nvidia, dass ATI dies allerdings ebenfalls gemacht hat wird meistens verschwiegen.

Umbenennungen sind halt kein Schweizer Kräuterbonbon :)

Aber das von ATI fand ich eigentlich noch schlimmer, als was Nvidia heute abzieht. Zu dem Zeitpunkt stand die Seriennummer bei allen Herstellern auch für die Eigenschaften - und die 8er hatten andere, als die 9er. Nvidia hat mit dem massiven Rebranding ja erst nach der ersten DX10 Charge angefangen und seitdem (bzw. bis vor ganz ganz kurzem) keine neuen Features eingeführt. So wurde den Kunden zwar z.T. alte Hardware (in den meisten Fällen immerhin leicht abgewandelte. Der Dank von Wakü-Nutzern ist Nvidia sicher...) unter neuem Namen verkauft, aber die konnte dann auch das, was ihr Name suggerierte (sofern irgendjemand in dem Chaos von Bennenungssystemen noch so etwas wie eine Erwartung hatte).
Da hat mich die umgekehrte Aktion bei Nvidia wesentlich mehr gestört (wenn eine 6800GS mal die Leistung einer 6800GT und mal die einer 6800_ bringt, haut was mit der Benennung nicht hin...)
Was man ATI aber zugute halten muss: Das war afaik der einzige Fall. Zwar unterscheiden sich die Onboard-Einheiten weiterhin mehr durch Namen denn durch Leistung, aber ATI hat afaik kein weiteres Päärchen in seiner Geschichte gehabt, das bei unterschiedlichem Namen exakt gleiche Eigenschaften (oder gar veraltete Eigenschaften) bot, auch keinen Fall, bei dem unter einem Namen zwei Produkte mit verschiedener Leistung verkauft wurden (die Aktion mit 6800GS und 6800GS hat mich bei Nvidia ehrlich gesagt wesentlich mehr gestört. Und 7800GS/7800GS brachte auch einige Unterschiede -wenn auch nicht in der Rechenleistung-, die ich wichtig fand)
 

NCphalon

PCGH-Community-Veteran(in)
die IGPs un lowendkarten werden ja genauso benannt... die HD3100 is soweit ich weiß nur en umgelabelter HD2400 chip, unterstützt somit kein DX10.1 (net schlimm in der klasse) aber auch kein volles HD decoding.
 

Havenger

Gesperrt
naja würde mal sagen das der 3100 auch für hd encoding zu schwach is der is am besten in bürorechnern aufgehoben da störts net ...
 

Kaktus

Volt-Modder(in)
@NCphalon
Was hat den DX mit HD- Encoding zu tun? Und wie kommst du darauf das der HD3100 dieses nicht voll unterstützt? Das tut es nämlich.
 

Dr. Cox

PCGH-Community-Veteran(in)
ATI hat nie irgendwas umbenannt, nur das Namensschema hat in diesem Fall nicht gestimmt.

Naja, das ist wohl eine ziemlich billige Ausrede und das wissen wir beide ;)

Bei Nvidia stimmt das Namenschema seit dem G80 auch nicht mehr, bzw. ist zum Teil total durcheinander. Bei ATI war ist das Namenschema hingegen etwas "durchsichtiger", bis die HD 68X0-Karten kamen, die alles durcheinander brachten. Demnächst wird dann aus der HD 57X0 noch eine HD 67X0 und das Umbennenungschaos bei ATI ist größer, als es bei Nvidia jemals war :ugly:


die Aktion mit 6800GS und 6800GS hat mich bei Nvidia ehrlich gesagt wesentlich mehr gestört.

Was war denn mit der 6800GS? Ich kann mich nur daran erinnern, dass die 6800GS für AGP trotz weniger Vertex- und weniger Pixel-Pipelines durch einen höheren Chiptakt schneller als eine 6800GT war...
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Nö, war sie eben nicht. Die 6800GS für PCI-E war es, die 6800GS für AGP hatte eben nicht diese Leistung und lag eher auf dem Niveau der 6800_.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Das Datenblatt von Wiki sollte eigentlich reichen:
6800_ : 12pipes @325MHz (=3900)
6800gs agp: 12pipes @350MHz (=4200)
6800gs pci-e: 12pipes @425MHz (=5100)
6800gt: 16 pipes @350MHz (=5600)
6800ultra: 16pipes @400MHz (=6400)
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Muss ne Ausnahme gewesen sein - die Nvidia specs waren eben deutlich niedriger. (um ehrlich zu sein: k.A., wie Palit das hinbekommen hat. 55W sind nicht viel und die NV40 waren keine Taktwunder, der NV42 der PCI-E-GS ists aber auch nicht, der bräuchte ne HSI) Aber mit dem Takt hat sie natürlich Potential gegen eine GT ;) (bzw. wird zum König aller 6000er, wenn sich das vierte Quad freischalten lässt)
Ich selbst wäre beinahe mit einer XfX6800GS geendet, weil Atelco sich weigerte, meine 7 Monate alte, defekte 6800GT gegen eine neue zu ersetzen oder mir mein Geld oder den Gebrauchtpreis zu erstatten. Zum Glück wurde die Problematik ersichtlich, bevor sie die vorrätig hatten.
 

iago

Software-Overclocker(in)
Trotz des "Etikettenschwindels" war das für die damalige Zeit eine super Einsteigerkarte, basierte doch immerhin auf einer (wenn auch abgespeckten) 8500, immerhin dem Topmodell der Vorgängergeneration und für die Generation gabs es damals treiberseitig einen Performanceschub der sie spürbar (ca 30%) schneller machte, obwohl bereits die Nachfolger 9500 / 9700 und Co mit DX9 auf dem Markt waren.
 

Jan565

Volt-Modder(in)
ATi hat einmal eine Karte umgelabelt zu der Zeit wo ATi noch ATi war und nicht AMD. Eigentlich sind das 2 unterschiedliche Firmen. AMD hat nur den Namen ATi behalten, aber sich gibt es ATi nicht mehr als eigenständiges Unternehmen, wie auch wurden übernommen von AMD.

ATi hat es aber damals schlauer angestellt. Das Top Model der 8K reihe wurde dann zum low Budget Model der 9K Reihe. Denn je höher die Zahl desto mehr Leistung hat die Karte. Das war bei ATi immer so und wir auch so bleiben. Innerhalb einer Generation versteht sich ;).
 

ViP94

Software-Overclocker(in)
… 2011: IM Flash Technologies, kurz IMFT, ist ein Joint Venture der Chiphersteller Intel und Micron. Die Kooperation zahlt sich spätestens an diesem 6. Dezember aus, denn wie Intel meldet, sei es dem Gemeinschaftsunternehmen erstmals gelungen, einen MLC-NAND-Flash-Chip im 20-nm-Format mit einer Kapazität von 128 GBit herzustellen. Ein Paket aus acht dieser Chips soll in den Dimensionen einer Fingerkuppe ein Terabit an Daten fassen können - acht Chips entsprechend ein Terabyte.

Sicher, dass es sich um Gigabyte und Terabyte handelt und nicht um Gibi- und Tebibyte?
Da wollte doch PCGH mal der Korrektheit wegen umstellen, oder?
 

max00

Freizeitschrauber(in)
IM Flash Technologies, kurz IMFT, ist ein Joint Venture der Chiphersteller Intel und Micron. Die Kooperation zahlt sich spätestens an diesem 6. Dezember aus, denn wie Intel meldet, sei es dem Gemeinschaftsunternehmen erstmals gelungen, einen MLC-NAND-Flash-Chip im 20-nm-Format mit einer Kapazität von 128 GBit herzustellen. Ein Paket aus acht dieser Chips soll in den Dimensionen einer Fingerkuppe ein Terabit an Daten fassen können - acht Chips entsprechend ein Terabyte.

Öhm, ein Chip mit 128GBit und acht davon haben dann ein Terabyte??
Soweit ich das weiß sind 8*128Gbit = 1Tbit und demnach "nur" 128 Gbyte

Die Sache mit Giga und Gibi kommt auch noch dazu...
 

Jooschka

Freizeitschrauber(in)
Öhm, ein Chip mit 128GBit und acht davon haben dann ein Terabyte??
Soweit ich das weiß sind 8*128Gbit = 1Tbit und demnach "nur" 128 Gbyte

Die Sache mit Giga und Gibi kommt auch noch dazu...
Vielleicht war das ja so gemeint, dass 8 Chips zum Paket geschnürt werden, und acht Pakete wiederum einem Terabyte entsprechen... aber mit den Tera- und Tebibytes hats PCGH trotz vorbildlicher Vorbildfunktion und Pioniergeist irgendwie immernoch nicht so mega drauf ;) Arbeitet dran!! :hail:
Und es fehlt wohl offensichtlich, für das Online-Team die Funktion, Artickel zu überarbeiten :what: oder sie wird kaum genutzt...
Ich könnte wetten, dass ich den Artickel oben immernoch so missverständlich in 3 Jahren finden kann... ich wette aber generell nicht... ^^
LG
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Vermutlich hätte man in der Mitte von 8 DIEs sprechen sollen. Bei der Größenangabe ist aber sowohl Tera als auch Tebi falsch: Wenn die Chips tatsächlich 128 GigaBit haben, dann ergen 8 Stück davon 1024 GigaBit. Also weder 1 TeraBit (1000 Gigabit) noch ein TebiBit (~1074 Gigabit)
 

spw

PC-Selbstbauer(in)
was hier niemand sagt : zu Zeiten der 9700 pro etc war ati punkto Bildqualität den rotzgrünen weit voraus.Ich hatte vor meiner geliebten 9700 pro so ne stinkige 1000 mark ti500 nvidia (oder so).Das war meine letzte nvidia bis heute :).auch weil ich den 3dfx kauf niemals verziehen habe,als treuer vodoo Käufer(1,3,5) damals :P
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
Die 9100 für 74 € hatte ich auch mal als Übergangslösung zwischen der 9700 Pro und der 9800 XT (256 MB).
War soweit in "Ordnung" ... :nicken:

MfG Föhn.
 
Oben Unten