• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Asus Maximus III will nach BIOS Reset nicht mehr - neues MB auch nicht

Readytotack

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,

habe ein Problem mit meinem MB, bei dem ich einfach nicht mehr weiterkomm.

Erst mal die Hardware:

Asus Maximus III Formula
Intel i 7 860
8 GB RAM OCZ 1600
XFX 8800 GTX
1 Corsair X 128 als Systemplatte
2 500 GB Platten im Raid 0, angeschlossen am Fast HDD Controller vom MB

Der Rechner lief in dieser Konstellation gut, allerdings wurde - trotz aktiviertem Memory Remap- im Bios nur 4 GB erkannt. Windows 7 Ultimate 64 erkannte zwar 8 GB, es wurde in der Systemsteuerung allerdings angezeigt, dass nur 3,99 GB verwendbar sind.

Aufgrund dessen nahm ich per Email Kontakt mit dem Asus-Support auf, der mir natürlich zuerst riet, Memory Remap einzuschalten, als ich dann zurückschrieb dass das aktiviert ist, bekam ich die Email, dass ich ein Bios-Reset machen soll und zwar auf folgende Art:

Rechner vom Strom
Batterie raus
Jumper für CMOSClR nach rechts umstecken,
5 Min warten
alles retour

Das hab ich genau so gemacht, musste nur die GraKa rausnehen, um an die Batterie zu kommen.

Als ich alles wieder eingebaut hatte, ging leider nichts mehr.
Zwar liefen Wakü und Lüfter, auch der GraKa Lüfter lief an, allerdings blieb er auf vollen Touren laufen, wo er zuvor schnell runtergeregelt hatte.
Das schlimmste aber: der Monitor (Samsung BW 226) empfing kein Signal, sondern die LED am An/Aus Schalter blinkt fleißig. Des weiteren leuchten weder die G 15 noch die Roccat Kone, was sie meines Wissens nach zuvor gemacht hatten, sobald der Rechner an war.
Strom hat das MB aber, sowohl der Republik of Gamers Schriftzug, als auch der Drücker am MB für Reset und Start leuchten.

Telefonische Rücksprache beim Asus Support ergab keine Hilfe, der Kerl am Telefon meinte, dass das MB wohl aufgrund dem Bios Reset hin ist. Ein erneuter Reset brachte keine Besserung und er riet zu einem Umtausch, da das Mainboard wohl kaputt war. Also Rechner aus, MB ausgebaut und eingeschickt. Die Freude war groß, am Heiligabend kam das neue Mainboard, natürlich wieder ein Maximus III.

Als ich heute wieder alles angeschlossen hatte, riesige Enttäuschung, der Rechner läuft immer noch nicht. Der Monitor empfängt kein Signal, Tastatur und Maus leuchten nicht. Hab Testhalber meine Sapphire HD 4660 aus dem HTPC ausgebaut, aber auch die geht nicht, ich schließe einen Schaden an der GraKa also aus.

Da das MB aber auch neu ist, kann ich mir nicht erklären, was jetzt noch falsch läuft, kann mir vielleicht wer von Euch noch helfen??

Da weder im Obsidian 800D, noch auf dem Mainboard Lautsprecher verbaut sind, kann ich nichts über Pieptöne sagen, und beim Maximus III ist ja leider kein PCD Poster mehr verbaut.


HIIIILFEEEEE
 
Zuletzt bearbeitet:

Flummy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hatte das Problem auch schon öfter,nach misslungenem OC versuch.
Da half auch kein Reset mehr.
Ich hab aber ein Trick um diese Sperre herraus zu nehmen.
Ich bau die Haupt GraKa aus ( also die PCI E Karte ) und bau eine uhralte PCI GraKa ein.
Damit fährt der Rechner wieder ohne Probleme hoch. Und dann bau ich wieder meine Haupt GraKa ein.
Ist aber komisch das Du das Problem auch auf Deinem neuem MB hast.
Aber ein versuch ist es werd. Und wenn Du keine uhralte PCI GraKa hast,dann Fahr den Rechner mal ganz ohne Karte hoch und dann wieder runter.
Musst halt mal ausprobieren.
 
TE
Readytotack

Readytotack

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für die erste Antwort,

hab noch was rausgefunden.

Bei den Q-LEDs hinter dem ATX-Stromstecker, leuchtet die LED für DRAM auf, hab jetzt mit einem einzigen RAM-Modul mal alle Steckplätze ausprobiert, geht trotzdem nicht. Wenn ich den GO-Button drücke, resettet sich der Rechner immer wieder neu, sonst passiert nix.

Scheint also ein Problem beim Arbeitsspeicher zu sein. Wer kennt sich da genauer mit den Funktionen des Maximus aus?

Kann es sein, dass der RAM durch das Resetten hin ist?
 

Aerron

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Als erstes würd ich den Pc mal anschalten ohne Rams wenn es ein Singnal gibt (piepen ) weist du das ,das Bios noch aktiv ist wenn das der fall ist Grafka raus das sollte auch ein Signal geben

Wenn das auch passiert dann liegt es wohl an den Rams oder an der Grafikarte einfach testen !

Hast du geschaut ob der Jumper richtig sitzt machmal erwischt man nur einen Pin der andere wird da verdeckt da must du zwei mal hin schauen !


gruß Aerron
 
TE
Readytotack

Readytotack

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin jetzt restlos am Ende, habe heute den RAM ausgetauscht, falls der durch den BIos-Reset kaputt gegangen wäre. Aber auch das brachte keine Besserung. Nach wie vor geht nichts.

Der Rechner startet, die Q-LED "CPU" leuchtet kurz auf, dann leuchtet die LED "DRAM" auf, geht aber nicht mehr aus. Danach tut sich nichts mehr. Auch Drücken des GO-BUTTON bringt nichts, der Rechner fährt mehrmals rauf und runter, bis sowohl GO-Button, als auch Q-LED "DRAM" ständig leuchten. Immer noch sehr ich auf dem Monitor - nichts. Kein BIOS, kein gar nichts.

Habe heute nen Gehäuselautsprecher gekauft und angeschlossen, ohne RAM piept der, wie es sein soll, mit RAM nicht, nur die Q-LED leuchtet.

Habe auch ein anderes NEtzteil angeschlossen, GraKa, und Wakü laufen, die LEDs am Mainboard leuchten auch- halt genauso wie mit dem anderen Netzteil.

Im Laden wurde mir geraten, wenn das heute nicht klappt, nen RAM zu nehmen, der weniger Strom braucht, das werde ich morgen mal ausprobieren, glaub aber mittlerweile nicht, dass das was nutzt, denn immerhin lief ja auch am Anfang alles ohne Probleme.

Hier nochmal ne Auflistung der Tests, die gemacht wurden, nachdem der Rechner nach dem Bios Reset nicht mehr ging:

- neues Mainboard - selber Fehler
- andere GraKA - selber Fehler
- gleicher (neuer) RAM - selber Fehler
- anderes Netzteil - selber Fehler

Hat noch wer ne Ahnung was los sein könnte? Bin mittlerweile Stinksauer wegen dem Bios Reset aufgrund der Supportanfrage.
 

Aerron

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
naja will ja nichts sagen aber die CPU ist immer noch die Gleiche oder

also wenn du die sachen ausgeschlossen hast die da stehen dann bleibt ja kaum noch was über

gruß Aerron
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
Hast du schon in Betracht gezogen das eventuell die CPU im PoPo ist ;)

mfg Ceres


Richtig, denn in der CPU sitzt der Speichercontroller ;)


Ansonsten (falls du eine defekte CPU ausschließen kannst!) benutzt mal ROG Connect und verbinde dein Rechner mit einem anderen, und flashe über den anderen PC dein Bios auf ein aktuelles ;)
 
TE
Readytotack

Readytotack

Komplett-PC-Aufrüster(in)
DER RECHNER LÄUFT WIEDER.

Allem Anschein nach, war es der RAM. Habe heute ein langes Gespräch mit dem Techniker bei meinem PC-Händler geführt und der meinte, dass sie immer wieder Probleme mit Asus Boards haben, wenn da so schneller und stromgieriger Speicher drin ist. Er hat mir 1333er Kingston Value RAM mitgegeben und als ich die eingebaut hatte, lief der Rechner wieder.

Ich kann mir nicht erklären, warum der 1600er OCZ beim ersten Bestücken funktionierte (naja, sofern man nur 4 GB anstelle 8 funktionieren nennen kann), oder warum er nach dem Bios Reset nicht mehr wollte aber der Rechner funzt wieder.
 

*xTrEmE*

Schraubenverwechsler(in)
Sers, irgendwie kommt mir das gaze recht bekannt vor. Hab meinen Rechner seit Wihnchten 09 und seit2 Monaten steht er defekt rum. Zum Kot....!!!!
Das Problem hat sich folgendermaßen zugezogen.
Wärend ich Musik laufen lassen habe per WinAmp ist nach ca 30 Minuten auf einmal mein PC ausgegangen. Auser WinAmp ist nichts gelaufen. Wollt danach den Rechner wieder einschalten und ab da starete er kurz alle Lüfter, und gin dann wieder aus und fing von vorne an.
Es leuchtete immer die RAM LED.
Am Monitor wird nichts angezeigt. Also kommt ernichtmal zum booten.
Nachdem ich alles Kabel usw überprüft hatte und es keine Besserung gab, schickte ich das komplette Board inkl. CPU, Lüfter, Gra KArte und RAM an Mindfactory zurück. Jedoch war der RAM von Alternate. Nach paar Tagen bekam ich das Board mit allen Komponenten zurück mit der Begründung kein Fehler. RAM defekt; Keine Überprüfung da Fremdprodukt.

Danach hab ich die Ram Riegel an Alternate geschickt. Nach 3 Wochen bekam ich neue. Hab mich schon voll gefreut aber nachdem ich die Neuen Riegel eingebaut hab bootete der Rechner immer noch nicht. Genau das gleiche Problem wie davor.
Da ich keine anderen Riegel testen kann weis ich nun nichtmehr weiter.

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen dass mein Arbeitsspeicher bis Dezember nur positive Bewertungen bekommen hat aber in letzter Zeit nurnoch negativem, weil jeder nur Probleme damit hat. (Siehe Alternate Bewertungen)

Hier nun die Daten meines Rechners:

Board: Asus Maximus III Formula
CPU: Intel I7 860
Grafik: Palit GTS 260 896MB Ram
Kühler: Arctic Cooling Freezer II
RAM:2x G.Skill DIMM 4 GB DDR3-1600 Kit F3-12800CL9D-4GBNQ, NQ-Serie
HDD1: SDD Patriot 120GB
HDD2: Samsung 1TB
HDD3: Samsung 1,5TB
Netzteil: Thermaltake Toughpower 650W

INFO:
Ich hab am Bios nichts rum gestellt. Alles im orihginal Zustand gelassen.
 

CeresPK

BIOS-Overclocker(in)
clear CMOS hat nichts genützt?
mal mit den Reset und und Einschalter "gespielt".
half bei mir um das erste mal zu starten und dannach auch ;)

hatte letztens das Problem das ich nen Bluescreen hatte und danach fuhr mein PC nichtmehr hoch.
Habe dann mal kurz CPU und RAM ausgebaut und wieder eingebaut. Und dann ging mysteriöser weiße wieder.

mfg Patrick
 
Oben Unten