• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Asus-Mainboard in "merkwürdiger Verpackung" geliefert bekommen (schlichter weißer Karton und durchsichtiger Tüte mit einem schwarzen Gitter)

M-Sey

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

Ich habe mir vor kurzem ein Asus Mainboard gekauft. Wie ich nun beim auspacken des Paketes verwundert bemerkt habe, ist der Karton nicht (wie sonst üblich) bedruckt, sondern schlicht weiß (mit einem Aufkleber, auf dem die Seriennummer aufgedruckt ist). Des Weiteren ist das Mainboard nicht in der üblichen (blau-silber schimmernden) ESD-Schutzfolie (Schutzkategorie abschirmend = Kennbuchstabe S), sondern in einer durchsichtigen Tüte mit einem schwarzen Gitter (Schutzkategorie leitfähig = Kennbuchstabe C) verpackt.

Könnte es sein, dass es sich hierbei um Verpackungen für PC-Hersteller (ähnlich zu Tray-/Bulk-Verpackungen) handelt, oder könnte diese merkwürdige Verpackungsart eventuell andere Gründe haben?

Das dieses Mainboard-Modell generell nur so verpackt wird, halte ich für eher unwahrscheinlich, da das gleiche Mainboard-Modell auf diesem Unboxing-Video (siehe Youtube-Screenshot bzw hier
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
) in der normalen bei Asus üblichen Verpackung (bedruckter Karton und blau-silber schimmernde ESD-Schutztüte) eingepackt ist.

Folgendes zu den einzelnen Kategorien:
- Schutzkategorie abschirmend (Kennbuchstabe S) (Beispiel: https://www.conrad.de/de/p/quadrios...irmend-esd-kennbuchstabe-s-10-st-2245999.html): In der Beschreibung steht zu der Schutzkategorie „S“ folgendes: "für Verwendung inner- und außerhalb einer ESD-Schutzzone"
- Schutzkategorie leitfähig (Kennbuchstabe C) (Beispiel: https://www.conrad.de/de/p/quadrios...faehig-esd-kennbuchstabe-c-10-st-2246003.html): In der Beschreibung steht zu der Schutzkategorie „C“ folgendes: "für Verwendung innerhalb einer ESD-Schutzzone oder abgeschirmten Verpackung"

Ein normaler Pappkarton ist allerdings keine abgeschirmte Verpackung, sodass die Folie (der Kategorie C) meinem Verständnis nach zum Einpacken eines Mainboards ungeeignet ist, da sie (während des Transport, der Lagerung usw.) keinen ausreichenden Schutz vor ESD bietet. Aus diesem Grund wird ja PC-Hardware normalerweise auch in Tüten der Kategorie S verpackt. Oder irre ich da?

Hat jemand eine Idee, warum dieses Mainboard so "merkwürdig" verpackt sein könnte?

Ich wäre für Antworten und Anregungen dankbar,
Mit freundlichen Grüßen,
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    1 MB · Aufrufe: 46
  • 2.JPG
    2.JPG
    2 MB · Aufrufe: 42
  • 3.JPG
    3.JPG
    834 KB · Aufrufe: 40
  • 4.JPG
    4.JPG
    3,3 MB · Aufrufe: 44
  • 5.png
    5.png
    2,7 MB · Aufrufe: 52

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Die Folie sieht normal aus.

War Zubehör dabei? Falls nein, sieht das tatsächlich nach einer tray Verpackung aus, sprich: das nackte Board.

Wo hast du das denn gekauft? Frag halt mal den Händler :ka:
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
Nach Retail sieht das nicht gerade aus. Funktioniert das Board ?
Genau! Schnellstmöglichst ausprobieren ... wenn es einwandfrei funktioniert, alles Ok.
Erinnert mich an meine letzte RX460 GPU :-) ... für heutige unglaubliche 49€ ... klappt wie verrückt (als Backup-GPU) ... da werden wohl chinesische Kontainer ausgeräumt und ohne großen Aufwand direkt versendet ...
 
TE
M

M-Sey

Kabelverknoter(in)
Guten Abend zusammen,

Zunächst möchte ich mich für die raschen Antworten bedanken!

Das Board wurde über einen Ebay-Händler (Ist dieses Board: https://www.ebay.de/itm/403230351763) gekauft, die Absenderadresse (FulfillmentPlus UG) war allerdings eine andere, als diejenige, welche im Impressum des Händlers stand. Das scheint irgendwie eine Art Dienstleister für Online-Händler zu sein.

Ja, das Mainboard wurde als "neu" verkauft. Das hat auch keine Gebrauchsspuren oder irgendwas in der Art. Es ist halt nur diese ungewöhnliche Verpackung. Getestet habe ich es noch nicht, da ich nicht riskieren möchte, dass andere (für den Test benötigte) Komponenten nacher Schaden nehmen. Zubehör ist auch komplett dabei und auch noch eingeschweißt.
 
TE
M

M-Sey

Kabelverknoter(in)
Dachte ich zunächst auch, aber weiter unten in der Beschreibung steht ja weiter unten auch noch: "Ausnahme: Der Artikel war ursprünglich in einer Nichteinzelhandelsverpackung verpackt, z.B. unbedruckter Karton oder Plastikhülle". Das wäre halt die Frage. Innen ist halt (mit Ausnahme der ESD-Schutzfolie) alles soweit identisch, wie bei den "normal" verpackten Asus-Mainboards. Aber stutzig macht mich die Art der Verpackung trotzdem irgendwie. Habe sowas auch noch nie gesehen, geschweige denn dazu irgendwo weitere Informationen finden können. Also ihr würdet das Board dann lieber zurückschicken?
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Hast du den Händler denn mal kontaktiert?

Wenn du dich unwohl fühlst, dann schick es zurück :ka:

Aber wenn tatsächlich alles quasi original verpackt war (abgesehen vom Karton), dann würde ich mal annehmen, dass die Ware auch einwandfrei und unbenutzt ist.

Vlt. ist der Karton einfach irgendwo auf dem Transportweg beschädigt worden und deshalb wurde es umgepackt?

Aber wir können nur rätseln.
Händler fragen und dann entweder einbauen und testen oder wegschicken.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Die Frage wäre: Ist das verkaufte "STX H110S1/C/SI" überhaupt identisch zum Retail-Modell "STX H110S1"? Der gleiche Händler bietet zum Beispiel auch noch S1/CSM an, Asus Endkundenseite kennt aber gar keine Varianten mit Zusatz. (Anhängsel werden aber nicht allgemein verschwiegen, wie z.B. das "H110M-A/M.2/CSM" beweist.)
Sollte es von der Platine gar keine Retail-Version geben, gibt es natürlich auch keinen Retail-Karton. Der verschickte scheint zumindest von Form und Aufbau her zur Platine passen; es wurde also nicht einfach in irgend einem rumliegenden Behältnis versendet, und die genutzte Tüte ist kein Qualitätsmangel, nur Asus-Retail-untypisch. MSI verwendet allgemein sehr ähnliche Tüten und Asus selbst bei den großen ROG-Modellen gar keine, sondern nur Plastikeinlagen (ohne ESD-Schutz) im Pappkarton.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ich vermute mal das es sich bei dem Board um eine Version für SI/OEMs handelt. Das würde auch das Kürzel am Ende erklären. C ist imo Corporate und SI eben System Integrator. Ich denke die Platine ist an sich identisch. Nur eben keine Retail Verpackung und wohl auch "Beilagen" wie SATA Kabel dürften fehlen.
 
Oben Unten