Artefakte in Spielen

Amadea123

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,
hier mein System:
  • CPU: Processor Core I7 6700K (1151) 4 x 4,0 GHz
  • Ram: Corsair Vengeance LPX 16 GB RAM DDR 4 - 3000
  • Motherboard: Gigabyte GA-Z170-HD3P
  • GFX Karte: NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti Asus
  • PSU: Netzteil Enermax Modu 87+ 600 W
  • SDD: Samsung 850 EVO 250 GB
Der PC ist am Monitor Samsung C49RG94 angeschlossen (5120 x 1440 - 120 Hz).
Das System lief ca. 1 Jahr ohne Probleme.
Seit ein paar Tagen erscheinen kurz nach Start eines Spiels Artefakte auf dem Bildschirm und kurz danach stürzt das Spiel ab und ich bin wieder auf dem Desktop. Wenn ich im Hauptmenü des jeweiligen Spiels bin, läuft alles noch, erst wenn ich das Spiel starte (ingame), erscheinen die Artefakte.

Ich habe daraufhin Windows 10 neu installiert, aktuelle Treiber drauf.
Ich habe die Grafikkarte aus- und wieder eingebaut, ein anderes Displayport Kabel genommen.
Es hat alles nichts genützt, die Probleme bleiben :-(

Daraufhin habe ich den PC an einen anderen Monitor angeschlossen (Acer Predator 3840 x 2160 - 60 Hz).
Und siehe da, es erscheinen keine Artefakte mehr, es läuft alles problemlos.
Wenn ich den PC wieder an den Samsung Monitor anschließe, gibt es wieder die Probleme von oben.

Dann habe ich dies Asus GTX 1080 Ti aus dem obigen System ausgebaut und eine Palit GTX 1080 aus meinem Zweit-PC in das obige System eingebaut und an den Samsung Monitor angeschlossen.
Alles läuft ohne Probleme.
Es scheint so, als würden sich die Asus GTX 1080 Ti und der Symsung Monitor C49RG94 nicht mehr vertragen.

Woran kann dies liegen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Wow ... @Amadea123 :
Was meinst Du persönlich, paßt die Analyse bzgl. Netzteil?
Würde mich in diesem Fall mal wirklich mal aus 1. Hand interessieren ...
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NatokWa

Guest
Das Netzteil mag zwar alt sein, aber bei der schon durchgeführten Fehleranalyse des TE wird ziemlioch eindrücklich bewiesen das es NICHT das NT ist. Alleine schon weil "nur" der Austausch des Monitors bereits die Probleme verschwinden läßt.
Ich würde eher davon ausgehen das die GraKa selbst Probleme hat und würde testweise mal den Takt der GPU und des VRAM mit Hilfe von Afterburner leicht senken und prüfen ob die Probleme dann weg sind. Alternativ das Powertarged auf 90% oder niedriger stellen geht auch, um die Stromversorgung der Karte (anstatt der Verarbeitenden Teile) zu testen. Unterschiedliche Auflösungen = Unterschiedliche Belastung der Karte.
 

PeaceTank

PC-Selbstbauer(in)
Hast du beim wechseln der Grafikkarten und der Monitore immer das gleiche Kabel verwendet ? oder hast du zwischen HDMI und DP gewechselt?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Unterschiedliche Auflösungen = Unterschiedliche Belastung der Karte.
/IRONIE Ach so, die Grafikkarte hängt ja nicht am Netzteil. /IRONIE OFF

Der Netzteil-Oldie gehört so wie so gewechselt und hat an einer GTX 1080Ti mit den harten Lastschlägen nichts zu suchen.

Dafür ist das Enermax sicher noch nicht konstruiert worden.
2010 waren GTX 470 /480 oder Radeon 6850/6970 als Grafikkarten aktuell.

Die Grafikkarte muß man auch mit in die Fehlersuche einbeziehen, aber ich würde zuerst das Netzteil tauschen:
https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-650w-atx-2-4-bn282-a1753714.html?hloc=at&hloc=de ,
https://geizhals.de/seasonic-focus-gx-650w-atx-2-4-focus-gx-650-a2119971.html?hloc=at&hloc=de .
 

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Es wäre mal interessant was passiert wenn man den 120Hz Monitor auf 60 Hz limitiert!
Vielleicht hat die Ausgabe-Elektronik der Grafikkarte ein Problem!
 
TE
TE
A

Amadea123

Schraubenverwechsler(in)
Zu früh gefreut.
Die obigen Probleme sind wieder da

Ich habe die Grafikkarte auch noch in meinen Zweit-PC gesteckt - auch Abstürze.
Es liegt also eindeutig an der Grafikkarte.

Ich habe per MSI Afterburner Core und Memory Clock reduziert, ebenso Powertarget - hat nichts gebracht.

Was kann ich jetzt noch machen?
Die Karte in die Tonne treten?
 

dreamdomain

Freizeitschrauber(in)
Will mal auf meinen Thread verweisen:

Bei mir war es so dass letztendlich eindeutig die Gpu das Problem war. Das hat auch der Asus Repair Center herausgefunden, die Karte ist irreparabal. Probiert mal Furmark, ob bei dir wenn du den Benchmark starten willst, der Open GL 2.0 Fehler kommt. Ich habe jetzt schon öfter gelesen dass das ein Indikator für eine defekte Gpu ist, wenn sonst alles zuvor reibungslos lief
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Was kann ich jetzt noch machen?
Die Wärmeleitpaste des Grafikchips erneuern.

Paß auf, daß Du die eventuell vorhendenen Zusatzwärmeleitpads der VRAMs nicht beschädigst, die gehen sehr schwer wieder korrekt auf die Chips.

Ich hab jetzt nur die Anleitung für die Zotac gefunden, aber die ASUS müßte ähnlich aufgebaut sein:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
.
 
Oben Unten