Apple MacBook Pro im Test: Was kann die Neuauflage mit M2-Chip?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Apple MacBook Pro im Test: Was kann die Neuauflage mit M2-Chip?

Das neue MacBook Pro mit 13 Zoll und M2-Chip kommt bald in den Handel. In ersten Testberichten muss das Apple-Notebook beweisen, was es kann.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Apple MacBook Pro im Test: Was kann die Neuauflage mit M2-Chip?
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Ich persönlich würde trotzdem den M1 vorziehen. Wie man dem Artikel entnehmen kann, ist der M2 wohl nicht mehr lautlos und mein M1 MacBook habe ich noch nie wahrgenommen.
Hast du ein MacBook Pro mit M1 und kein Air, oder? :)

Denn das Air M1 ist grunsätzlich passiv gekühlt. Schön zu sehen an diesem Bild. Links Pro, und Rechts Air:
1655976637051.png


Btw. auch das Air mit M2 wird wieder komplett passiv gekühlt werden:

1655976734432.png


Golem.de meint, das der Lüfter im M2 nicht störend wäre, allerdings ist die Kühlung scheinbar noch vom M1-Modell:
Der M2 im Macbook Pro kann sich dauerhaft 22 statt 10 Watt (15 Watt beim Mac Mini) genehmigen. Das hören wir auch: Statt auf ein passiv gekühltes SoC setzt das Macbook Pro auf einen kleinen Lüfter, der unter Last anspringt. Das Rauschen ist wahrnehmbar, allerdings in keiner Situation wirklich störend.
Viel mehr geht auch nicht: Die Kühlung ist gerade in Games bei mehr als 100 Grad Celsius voll ausgelastet. Wahrscheinlich wäre es sinnvoll gewesen, für den M2 ein neues Design zu entwickeln, statt die existierende Lüftung des Macbook Pro wiederzuverwenden.
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
@Painkiller ich hab das MacBook Pro M1 14" und weiß, dass dort ebenfalls ein Lüfter verbaut ist, allerdings springt der so gut wie nie an und wenn, dann hört man ihn nicht. Ich habe jedenfalls noch nie irgendwelche Geräusche vom MacBook vernommen und es immer als völlig lautlos empfunden.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Das klingt gut! :daumen: Ich überlege nämlich mein MacBook Pro mit Intel-Chip weiterzuvererben. :D
Denn wenn das unter Last ist, dann dreht der Quirl da drin deutlich auf. ^^

Hast du bereits Erfahrungen gesammelt, wie es mit iOS und iPadOS Apps unter dem M1 aussieht? Das wäre für mich nämlich einer der Hauptgründe um auf ein M-Chip Book zu wechseln.
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Hast du bereits Erfahrungen gesammelt, wie es mit iOS und iPadOS Apps unter dem M1 aussieht? Das wäre für mich nämlich einer der Hauptgründe um auf ein M-Chip Book zu wechseln.
Meinste bezüglich Nutzung auf dem MacBook oder Entwicklung?
Technisch funktionieren fast alle iOS und iPad Apps, allerdings haben einige Appentwickler die Möglichkeit der Nutzung auf einem M1/M2 deaktiviert. Die Netflix App kannst du beispielsweise nicht im Appstore für den M1 finden, obwohl sie technisch einwandfrei funktioniert.
Wenn du es dennoch unbedingt willst, kannst du solche Apps wohl mittels iPad/iPhone aufs MacBook sideloaden und dann dort nutzen.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Meinste bezüglich Nutzung auf dem MacBook oder Entwicklung?
Bzgl. Nutzung :)

echnisch funktionieren fast alle iOS und iPad Apps, allerdings haben einige Appentwickler die Möglichkeit der Nutzung auf einem M1/M2 deaktiviert. Die Netflix App kannst du beispielsweise nicht im Appstore für den M1 finden, obwohl sie technisch einwandfrei funktioniert.
Wenn du es dennoch unbedingt willst, kannst du solche Apps wohl mittels iPad/iPhone aufs MacBook sideloaden und dann dort nutzen.
Das klingt doch schon mal gut! :daumen:
Ist das im App-Store irgendwie gekennzeichnet, welche Apps auf M1 und M2 laufen? Oder sieht man das nur wenn man ein M1 oder M2-Gerät hat?
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Mal eine Frage an die Apple-Profis in die Runde,
weil ich ich in der Applewelt mal gar nicht auskenne und
weil ich (zumindest auf die Schnelle) keine besonders aussagekräftigen Vergleiche oder Tests gefunden habe.
Ich suche ein möglichst leichtes und leises Notebook für Echtzeit-3D-Modelling (BIM/CAD) für Kundengespräche.

Ich weiss, dass die Leistung eines 12900H+RTX 3070+32 GB Ram dafür gut ausreichend ist.
Derzeit ein Schenker für schlappe 3.000 € im Einsatz, viel mehr sollte es auch nicht kosten dürfen.
Das Schenker wird aber unter Last für Verkaufsgespräche recht laut, ehrlich gesagt zu laut.

Wo positioniert sich ungefähr der M2 Chip von Apple hier?
Prozentangabe +/- 5% würde zur Info genügen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Balanarius

Komplett-PC-Aufrüster(in)
gut zu wissen, dass der M2 Standard erst einmal langsamer ist als mein M1 Max :D ...die Leiferzeit war schon abartig und wenn der M2 im Standard schon schneller gewesen wäre, hätte ich lieber die Bestellung vor 2 Monaten stornieren sollen.

Bin bislang zufrieden mit meinem M1 Max MacBook Pro

Ich suche ein möglichst leichtes und leises Notebook für Echtzeit-3D-Modelling (BIM/CAD) für Kundengespräche.
Dafür wird sich ein MacBook Pro mit M1 Pro oder Max besser eignen als ein MacBook mit M2. Der M1 Pro und Max haben mehr GPU-Kerne.... das macht viel aus. Bei meinem Max läuft z.B. Shadows of the Tomb Raider mit dem integrierten 3k Display mit über 60 Frames und dabei ist es flüsterleise... das ist schon beachtenswert. Im Haushalt haben wir noch ein Gaming-Notebook mit 3070. Das schafft eine ähnliche Leistung in diesem Spiel bei 4k, ist aber dafür auch Laut wie sau :D

Ausschlaggebend ist halt, dass die Software für den Apple Silicon optimiert ist.
 
Oben Unten