• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Apple iPhone 13: Scheinbar mit deutlich größeren Akkus

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Apple iPhone 13: Scheinbar mit deutlich größeren Akkus

Einem Leak auf Twitter zufolge sollen die iPhones der nächsten Generation deutlich größere Akkus als ihre Vorgängermodelle aufweisen. So soll beispielsweise der Akku des iPhone 13 Pro Max 665 mAh mehr Kapazität zur Verfügung haben als das Vergleichsmodell des iPhone 12.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Apple iPhone 13: Scheinbar mit deutlich größeren Akkus
 

ric84

Software-Overclocker(in)
Das klingt nach einem weiteren Preisaufschlag von 300€ für ein 10€ Bauteil , Heil Apple :ugly:
 

Ranzen

PC-Selbstbauer(in)
Keine Ahnung was ihr mit euer iphone Macht mein iPhone 11 reicht locker ein Tag.
und wen ich zu Hause bin wird es Nachts sowieso aufgeladen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Was die News betrifft: Akkus haben in den letzzen 10 Jahren ihre Kapazität verdreifacht, klar kommt mit neuen Akkus auch mehr Kapazität. GRÖSSER müssen die deshalb aber nicht sein
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
Allerdings sind die iPhones insgesamt energiesparsam, was es wieder ausgleicht.
Was kein Argument ist, warum die Akkus nicht größer werden sollten, wenn der Platz dafür da wäre. Man kann niemals genug Akkulaufzeit haben.
Wenn die 3600 mAh von diesem riesig fetten Klopper (der sich dank glatten Seiten deutlich größer anfühlt, als andere 6,78" Geräte) auf konkurrenzfähige 4500-5000 mAh anwachsen würde, hätte man vermutlich sehr sichere 2 Tage Akkulaufzeit selbst bei starker nutzung.
Jeden zwei ten Tag laden = es dauert doppelt so lange bis man xxx Ladezyklen hat. Wo man früher nach 3 Jahren den Akku wechseln musste, kann das Gerät so 6 Jahre mit auskommen, bis es an dem Punkt angekommen ist. Weniger Akkus = weniger Elektromüll.

Und wenn die Akkulaufzeit deutlich über einen Tag hinaus geht, kann man die Akkus auch viel öfter bis 80% laden, statt bis 100%, selbst wenn man an dem jeweiligen Tag viel braucht. Auch wieder schonender für die Akkus.

Wenn die iPhones somit auch 50% mehr Akkulaufzeit mitbringen, als die gesamte Android Konkurrenz (ähnlich große Akkus, aber sparsamer), wäre das auch ein ziemlich dickes Argument, zum iPhone zu greifen.

Das sind auch alles Gründe, aus denen ich hoffe, dass Apple die Akkukapazität der Macbooks so behält, und die Akkulaufzeit lieber auf 20-25 stunden anhebt, statt bei ihren 10 Stunden zu bleiben, und stattdessen das Gewicht reduzieren.
 

Haasinger

PC-Selbstbauer(in)
Simpel.. Apple hat als einziger Flagship Hersteller noch kein 120Hz Display. Das verbraucht natürlich massiv zusätzlich Akku. Daher die Steigerung um auf halbwegs gleiche Laufzeit zu kommen.
 
Oben Unten