• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Apple iOS-Update 13.6: Neues OS bringt Gesundheits-App und Auto-Schlüssel mit

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Apple iOS-Update 13.6: Neues OS bringt Gesundheits-App und Auto-Schlüssel mit

Bevor die nächste Version iOS 14 final veröffentlicht wird, schiebt Apple iOS 13.6 und iPadOS 13.6 als Update an den Start. Enthalten sind die neue Apps Apple News und die Gesundheits-App sowie eine Auto-Schlüssel-Funktion für Autos von BMW.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Apple iOS-Update 13.6: Neues OS bringt Gesundheits-App und Auto-Schlüssel mit
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Ich frage besser mal gar nicht nach, wieso man sein Auto mit seinem Handy verbinden sollte, um diesem dann sogar die Möglichkeit zu geben das Auto zu starten, selbst wenn das Handy selbst abgeschaltet ist?
Noch einfacher kann man es einem Dieb wohl nicht machen, er muss das Handy nicht einmal entsperren, um damit ein Auto gratis zum teuren Handy dazu zu bekommen. Das nenne ich mal 2 zum Preis von einem!
Lassen wir in dem Zusammenhang dann besser auch gleich weg, wozu man an einem Auto ein Online-Abo bräuchte...
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
Ich frage besser mal gar nicht nach, wieso man sein Auto mit seinem Handy verbinden sollte, um diesem dann sogar die Möglichkeit zu geben das Auto zu starten, selbst wenn das Handy selbst abgeschaltet ist?
Noch einfacher kann man es einem Dieb wohl nicht machen, er muss das Handy nicht einmal entsperren, um damit ein Auto gratis zum teuren Handy dazu zu bekommen. Das nenne ich mal 2 zum Preis von einem!

Naja, man kann ja auch optional die Bildschirmsperre des iPhones aktivieren. Dann muss man halt bspw. via Face-ID erst das iPhone entsperren, bevor man dann das iPhone nah (4 Zentimeter oder näher) an den Türgriff an der Fahrertür hält, um so den BMW entriegeln zu können. Es gibt Leute, die ihr iPhone für alles Mögliche benutzen und so gut wie gar nicht mehr zu einem PC greifen, denn das iPhone hat man halt überall dabei. Genau für diese Zielgruppe gibt es solche digitalen Autoschlüssel.

Lassen wir in dem Zusammenhang dann besser auch gleich weg, wozu man an einem Auto ein Online-Abo bräuchte...

Ganz einfach, um immer die aktuellen Kartendaten im Navigationssystem zu haben, sowie Software Upgrades zu bekommen, analog zu Tesla. Immer mehr Automobil-Hersteller wollen durch den Verkauf von digitalen Dienstleistungen Geld im "after sales" verdienen, denn bei Elektroautos gibt es beispielsweise wesentlich weniger Inspektionen, sodass die Werkstätten und somit die Auto-Hersteller (die die Ersatzteile an die Fachwerkstatt verkaufen) weniger verdienen.
Egal, ob Tesla oder BMW, bei beiden Herstellern kostet ein Online-Abo nach Ablauf einer bestimmten Frist Geld. In der Regel können Online-Dienste bis 3 Jahre nach Erstzulassung des Autos kostenfrei genutzt werden, danach muss man diese kostenpflichtig verlängern. Bei Tesla kostet dieses "Premium Konnektivitätspaket" 120 Euro im Jahr (10 Euro/Monat) und beinhaltet etwa Google Maps-Satellitenkarten, Echtzeitverkehrsinformationen und einen Web-Browser, der über die festverbaute SIM-Karte im Tesla ins Internet geht. Eine Sprachsteuerung bietet Tesla nicht an. Auch gibt es weiterhin bei Tesla kein Apple CarPlay und auch kein Android Auto zur Nutzung von Smartphone-Apps mittels Sprachsteuerung im Auto.
Siehe: https://www.tesla.com/de_DE/support/connectivity

Bei BMW hingegen kann man Connected Packages pro Jahr buchen, die mehrere Dienstleistungen gebündelt anbieten. Je nach im BMW verbauter Hardware gibt es etwa das Connected Package Professional mit Sprachsteuerung "Hey BMW" (nur bei Autos mit BMW OS 7), Echtzeitverkehrsinformationen mit Umleitungsempfehlung, Karten-Updates over-the-air via festverbauter SIM-Karte im BMW und eben Remote Services wie die Nutzung von einem Smartphone als Autoschlüssel oder die Möglichkeit, Ziele ans Navi zuschicken und die Klimaanlage übers Smartphone aktivieren zu können. Das BMW Connected Package Professional kostet um die 190 Euro pro Jahr. Es gibt aber auch ein Einstiegspaket namens "Connected Package" für rund 70 Euro/Jahr, allerdings ohne Navigationskarten-Updates und ohne Echtzeitverkehrsinformationen.
Siehe: BMW ConnectedDrive Kundenportal – digitale Vernetzung zu Ihrem BMW.
 

TheLax

PC-Selbstbauer(in)
Die Frage aller Fragen ist doch, ob ich das Fahrzeug dann auch starten kann wenn ich nur das Handy und nicht den Schlüssel bei mir habe. Das sollte ja bei den keyless-Fahrzeugen eigentlich kein Problem sein.... Oder vlt. ist gerade dieser Umstand ein Problem? :ugly:
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
Die Frage aller Fragen ist doch, ob ich das Fahrzeug dann auch starten kann wenn ich nur das Handy und nicht den Schlüssel bei mir habe. Das sollte ja bei den keyless-Fahrzeugen eigentlich kein Problem sein.... Oder vlt. ist gerade dieser Umstand ein Problem? :ugly:

Ja, man kann seinen BMW auch mit dem Smartphone starten.
Hierzu muss aber die BMW Connected App auf dem Telefon installiert und geöffnet sein. Natürlich muss der Fahrzeugbesitzer auch die Berechtigung erteilt haben. Ein BMW ist über die "Fahrzeugidentifikationsnummer" (FIN) eindeutig mit einem Besitzer im BMW Connecteddrive-Portal verknüpft. Es ist nicht möglich, dass es mehrere Besitzer dieses einen Autos gibt. Sobald der Besitzer wechselt, wird der vorherige Besitzer via E-Mail informiert, dass sein BMW aus der BMW ID entfernt wurde.
Erlaubt ist lediglich, dass der Besitzer, über dessen Konto auch die Abrechnung für das Online-Abo "Connected Package Professional" läuft, bis zu fünf Kontakten die Zugriffsrechte für seinen BMW erteilt. Dieser Besitzer kann dann aber innerhalb der BMW Connected App bestimmte Einschränkungen wie etwa die Höchstgeschwindigkeit festlegen, die seine Freunde mit seinem Auto fahren können.
Zum Motorstart muss das iPhone oder Samsung Galaxy S8 (oder neuer) im BMW in der Aufladeschale liegen, sodass das Telefon gleich bei aktivierter Zündung des BMW aufgeladen wird.
 
Oben Unten