• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Apple: EU-Kommission wirft Wettbewerbsverzerrung bei Streaming-Abos vor

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Apple: EU-Kommission wirft Wettbewerbsverzerrung bei Streaming-Abos vor

Die EU-Kommission wirft Apple vor, Wettbewerbsverzerrung in ihrem App-Store zu betreiben. Dem Großkonzern wird angekreidet, dass Abo-Verkäufe in den Apps über Apples Bezahlplattform abgewickelt werden müssen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Apple: EU-Kommission wirft Wettbewerbsverzerrung bei Streaming-Abos vor
 

CTmanGer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hilft nix...

genauso wie die Steam Fans die den Epic Store boykottieren ...

Milliarden Gewinne mit nichtmal 500 Angestellten auf Kosten von Devs, Administratoren, Netwerktechnikern und Spielern.
Für Quasi fast nichts an erbrachter Leistung, in den letzten Jahren.

Nein, die Server und Netzwerk Admins die seit 10 Jahren 99% der Arbeit Leisten und nicht Millionäre sind, erbringen die Leistung und nicht Steam.

Genauso wie der Apple Store - Aktionäre und die Chefetsge werden reich - nicht die Techniker und Coder, die 99% der Arbeit leisten.

Solche Stores sollten gehandhabt werden wie Patente... Idee Aufbau und Risiko soll belohnt werden - nach 10 Jahren ist Ende - Gewinne sollen auf alle Mitarbeiter verteilt werden angefangen beim Hausmeister bis zum Admin.

Solche Stores sind doch fast schon ein Perpetuum Mobile - Pure Gelddruckmaschinen - dürften so nicht existieren.

Radikal?
Wie sonst soll man irgendwann nicht von Tech Konzernen regiert werden?
Apple hat den 10 fachen Wert von BMW auf der Hohen Kante - erwirtschaftet größtenteils durch solche Gelddruckmaschinen... nicht durch wirkliche Produktion und Wertschöpfung.

Google/Facebook...: Reicher, durch Werbung und PR für wirkliche Wertschöpfer, als diese selber?
- Das ist, als ob der Hausmeister mehr verdienen würde als der Chef einer Kanzlei - weil er mit Instandhalten und Polieren der Fassade am sichtbarsten zur Ausenwirkung der Firma beiträgt


Noch 10 Jahre und Apple kann, wenn Deutschland zickt, es einfach kaufen ... mal grob übertrieben gesagt
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Typisch und armselig von Apple...eigene Wettbewerbsverzerrungen und Knebelungen gegen die Anderer aufzuwiegen.
Frei nach der Devise: Mein Nachbar verlangt von den Bewohnern seines Hauses auch eine nicht ganz legale "Sonderzuwendung", dann kann ich da ja wohl auch verlangen... :kotz:
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Das trifft auf so ziemlich jedes größere Unternehmen da draußen zu….Vorstände werden reich, die Leute die die Hauptarbeit machen jedoch nicht.
Absolut. Ob das nun Apple, Google oder Amazon ist. Die Unternehmen verdienen Milliarden und nutzen das System soweit aus, um die Gewinne noch weiter zu vermehren.
Schade, dass die Menschen solche Firmen nicht mal weltweit boykottiert, damit sich was ändert.
 
Oben Unten