• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Aorus Master X570 - Pumpheader defekt?

AMD-FXler

Freizeitschrauber(in)
Hallo Community

Mich plagt seit heute ein Problem mit meinem Aorus Master und meiner Wasserkühlung.
An dem Fanheader Sys-Fan-5-Pump-Header, ist meine D5 Pumpe angeschlossen. (37W PWM)
Bisher lief alles, wie es soll, aber seit heute fällt die D5 immer wieder aus. Dann läuft sie wieder für ne halbe Minute, dann wieder nicht.
Geräusche gibt die Pumpe keine ab. Sie ist auch erst 3 Monate alt.
Aufgefallen ist es mir, da der PC nen Temperatur-Shutdown gemacht hat.
Im Bios hatte ich dann das Verhalten der Pumpe beobachten können. CPU Temp geht bis auf 70, 80 oder 90 Grad, bis die Pumpe anläuft.
Ist die CPU-Temp wieder bei etwa 40 Grad, bleibt sie wieder stehen.
Im Bios wurde nichts geändert. (Version 34F)
Auch bei BIOS-Standard Settings ändert sich nichts.
Habe dann noch auf die Version F35b upgedated, bringt auch nichts.

Habe gelesen, dass wohl öfter die Header für die Pumpe beim Aorus kaputt gehen.
Hat jemand Erfahrung mit dem Problem und denkt ihr, es liegt doch an der Pumpe oder eher am Board?
Leider hab ich keine Ersatzpumpe mehr zum Testen.

Bin über jede Anregung froh.

Danke im Voraus!
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
*All fan headers are subject to support AIO_Pump, Pump and high performance fan with the capability of delivering up to 2A/12V @ 24W.

Das stammt von den Specs auf der Gigabyte Website, ich hab allerdings kleine Ahnung ob das auch für Pump5/6 gilt, da ich dafür keine Specs finden konnte, da steht auch im Handbuch nix weiter zu.
Sollte dem so sein, hast du dem Anschluss schlicht zu lange zuviel abverlangt mit über 50% mehr Last und da is dann iwann Sense im Karton.
Ggf mal an den Gigabyte Support wenden.
 
TE
AMD-FXler

AMD-FXler

Freizeitschrauber(in)
Danke für deine Antwort.
Die Header 5 + 6 sind extra mit Pump gekennzeichnet.
Von daher dachte ich mir, wenn, dann da.
Die Pumpe ist auch nie auf 100% am Laufen gewesen.
Merkwürdig ist ja dann, dass die Pumpe zwischendurch immer wider mal anläuft.
Wäre der Header durchgebrannt, ginge ja nichts mehr. Es sei denn, dass "nur" der Sensor hinüber ist.
Gigabyte Support ist wie gegen eine Wand reden. Es sei denn, es wäre besser geworden.

Sicherheitshalber werde ich zukünftig nen Bogen um PWM-Pumpem machen.

Nach deinem Ermessen ist es aber eher das Board/Header?
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Was ist denn das für eine D5, dass sie ihren Strom vom Lüfteranschluss bezieht?
Ich kenne es nur, dass der Lüfteranschluss für Drehzahl und PWM verantwortlich ist, während die Pumpe ihren Strom per Molex oder SATA direkt vom Netzteil erhält.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Wird die vom PWM-Anschluss vielleicht soweit heruntergeregelt, sodass es nicht mehr für die Minimaldrehzahl reicht? Das würde passen, wenn sie bei niedrigeren Temperaturen ausgeht, bei höheren aber wieder an.
 
TE
AMD-FXler

AMD-FXler

Freizeitschrauber(in)
Ich gebe ein kurzes Update und beantworte die Fragen.

Die Pumpe hat doch nur eine Leistung von 18W der Marke Freezemod mit 4Pin PWM.
Selbst auf 100% mochte sie nicht anlaufen. Nur, wenn es ihr genehm war. Etwa, wenn die CPU knapp bei 90°C war. Die im Zweitrechner verbaute ist eine D5 Vario mit 37W. Angeschlossen wird diese über einen Molex und manuell am Pumpengehäuse geregelt.
Es gibt eben Zwei Varianten der D5 Pumpe. Mit 12v Molex und mehr Leistung (Watt) und die PWM Version mit 4Pin Anschluss direkt am Board.

Habe mir kurzfristig eine neue D5 Vario gekauft, eingebaut, läuft.
Aber meine Sandisk Ultra 3D SSD hatte dann auch noch Zeitliche gesegnet.
Die besagte SATA SSD ist 3 Monate alt. Naja, war. Die erste SSD die mir kaputt gegangen ist. Da ich das sehr untypisch finde, bin ich von einem Boardproblem ausgegangen, da ich dann auch nicht mehr ins Bios gekommen bin. Auch mit dem Backup Bios wollte sich das nicht mehr ändern.

Also auch ein neues Board besorgt. (Asus Strix Gaming E)
Vor etwa 2 Stunden fertig geworden. Aber mit der SATA SSD dauert der Bootvorgang ca 20 Minuten und sie wird in Windows eigentlich nicht erkannt. Die beiden Partitionen werden wohl angezeigt, aber ohne Partitionsnamen und man kann nicht darauf zugreifen, weil der PC einfriert.
Meine M.2 läuft ohne Probleme. Stecke ich die SATA SSD ab, bootet der PC normal.
CSM ist deaktiviert, AHCI aktiviert. Die SSD wird im Bios auch erkannt, das wars dann aber.

Also kann ich mich wohl mit der SSD auch noch rumärgern.
 
Oben Unten