Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Wir sollten wieder zum Thema zurück kommen und einen Gaul einfach beiseite lassen. ;)
 

X-CosmicBlue

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Greifen wir dieses Stichwort doch einmal sachlich auf.

Parallaxe – Wikipedia

Daraus

"Die Parallaxe ist selbst bei nahen Fixsternen so klein, dass man sie lange nicht beobachten konnte. Dies wurde in der frühen Neuzeit als wichtigstes wissenschaftliches Argument gegen das neue heliozentrische Weltbild ins Feld geführt."

und

"Erst 1838 gelang Friedrich Wilhelm Bessel die Parallaxenmessung: er wählte den Schnellläufer (Stern mit großer jährlicher Eigenbewegung) 61 Cygni aus und konnte die halbjährliche Winkeländerung nach längeren Analysen zu 0,31″ (0,00008 Grad) bestimmen [2]; der moderne Wert beträgt 0,29″. "

Eher vernachlässigbar, weil nicht feststellbar, oder ein phantasievoller gewollter Meßfehler?

Heute hilft sich die Wissenschaft mit sowas Gaia (Raumsonde) – Wikipedia

Ich persönlich bin der Meinung weder treibst Du Dich jemals am 20. März mit Stöckchen auf Feldern herum noch hast Du so eine Raumsonde. Was kannst Du also anbieten außer dummes Nachgeblubber von "wissenschaftlichem" Kokolores ?

Nein auch ihr habt keine Argumente. Noch nicht einmal für den Klimawandel und wieso 2° mehr tödlich sein sollen! Auch nur blödes Nachgeschwätz der politischen Agenda!

Ah, Rosinenpickerei?
Wieso kommst Du darauf, ich möchte die Parallaxe zu einem nahen Fixstern messen?
Mir reicht schon unsere Sonne, um zu sehen, das sie nicht wenige Kilometer über einer flachen Erde ihre Runden ziehen kann.

Du kannst jeder Meinung sein, die Du willst, aber dass heißt nicht, dass es eine Tatsache darstellt.
Ja, ich habe meine Raumsonde, nein, ich habe mich schon öfter zur Tag-Nacht-Gleiche auf freiem Felde aufgehalten und Sonnenauf- und Sonnenuntergang beobachtet.

Was kannst Du denn eigentlich, außer Dein Gehirn nicht zu nutzen?
 

Tilfred

Software-Overclocker(in)
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Ich argumentiere mit Fakten und wissenschaftlicher Logik.

Dann schauen wir doch mal wie weit denn Deine Logik korrekt ist wenn Deine Fakten auf Nachplappern bestehen! Ok Schnucki!

Du hast mir immer noch nicht erklärt, wie denn jetzt ein Kreiselkompass funktioniert. Kommt da noch mal was?

Ein Kreiselkompass funktioniert durch einfachste physikalische Gesetze und eben nicht weil er weiß oder riecht wo sich die Erdachse befindet oder in welche Richtung sich die Erde dreht! Fakt!

Und solltest Du Halbhirn irgendwas mit Physik oder gar Mechanik im weitesten Sinne zu tun haben dann wüßtest Du das!

Ich habe 10 Minuten dazu gebraucht das Prinzip zu erkennen! Und jeder der sich nur den wiki Artikel durchliest erkennt wo Deine und deren Annahme falsch ist. Sogar der Kamerad Headcrash!

Und wo spreche ich mich dagegen aus daß mich irgendwas am Boden hält? Wo bringe ich etwas von Auftrieb? Das willst Du mir unterjubeln und merkst gar nicht daß Du hier auf gleich 2 Strohmannargumente hereinfällst!

Du glaubst Lügen! Das ist nicht schlimm! Aber solltest Du so schlau sein wie Du meinst dann kann ich Dir nicht Dummheit sondern pure Bosheit unterstellen wenn Du diese Lügen verbreitest!
 
Zuletzt bearbeitet:

-Shorty-

Lötkolbengott/-göttin
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Nur Beleidigungen und wirre Gedankengänge und sich widersprechende Argumente. FAKT.

Schade um den ganzen Sauerstoff.
 

Tilfred

Software-Overclocker(in)
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Nur Beleidigungen und wirre Gedankengänge und sich widersprechende Argumente. FAKT.

Schade um den ganzen Sauerstoff.

Hast Du Dir schon Gedanken gemacht wie genau Du gegen den Klimawandel aktiv vorgehen kannst? Richtig! Fenster auf, möglichst hohes Stockwerk, und raus hüpfen! ;) < nur Satire!

Oder schwänze doch mal Schule! :D
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Dann schauen wir doch mal wie weit denn Deine Logik korrekt ist wenn Deine Fakten auf Nachplappern bestehen! Ok Schnucki!

Meine Fakten sind nachplappern?
Ich informiere mich, lese Artikel und vergleiche Quellen. Daraus generiere ich Wissen. Wie machst du das denn?
Schaue ich mir den Sonnenverlauf eines Tages an, wird schnell klar, dass die Erde niemals flach sein kann. Das nennt man empirische Wissenschaft.
Betrachte ich mit einem Teleskop und einem Sonnenfilter die Sonne, sehe ich dunkle Flecken auf der Oberfläche. Man kann erkennen, dass sich die Flecken bewegen. Anhand von Zeitabläufen kann ich auf die Rotationsdauer schließen. Die Sonne ist also nachweislich eine Kugel, die sich dreht.
Schaue ich mir jetzt die Spektralinien der Sonne an und nutze den Doppler Effekt. Kann ich die tatsächliche Größe der Sonne bestimmen.
Kenne ich die scheinbare und die tatsächliche Größe der Sonne, kann ich die Entfernung bestimmen.
Das ist alles Physik, Mathematik und eben Beobachtung. Das kann man selbst ermitteln. Dazu brauche ich keine Universität, NASA oder sonst wen.

Ein Kreiselkompass funktioniert durch einfachste physikalische Gesetze und eben nicht weil er weiß oder riecht wo sich die Erdachse befindet oder in welche Richtung sich die Erde dreht! Fakt!

Ja, dann erkläre diese einfachsten physikalischen Gesetze doch mal. Ist doch nicht schwer.
Du kannst mir dann sicher auch beantworten, woher ein Wirbelsturm seinen Drehimpuls bekommt, oder?
Auch das ist einfachste Physik. Sollte also für dich ein Leichtes sein, das erklären zu können.

Und solltest Du Halbhirn irgendwas mit Physik oder gar Mechanik im weitesten Sinne zu tun haben dann wüßtest Du das!

Ich bin jetzt ein Halbhirn? Meinst du damit, dass ich nur die Hälfte meines Gehirns benutze?
Ich weiß, was ein Halbmann ist. Tyrion Lennister wird als Halbmann bezeichnet.

Ich habe 10 Minuten dazu gebraucht das Prinzip zu erkennen! Und jeder der sich nur den wiki Artikel durchliest erkennt wo Deine und deren Annahme falsch ist. Sogar der Kamerad Headcrash!

Welche Annahme ist falsch? die vom Kreiselkompass? Du hast 10 Minuten gebraucht, um zu erkennen, dass der Wikipedia Artikel über die Funktionsweise des Kreiselkompass falsch ist?
Und was hat Headcrash dazu gesagt? Dass du richtig liegst beim Kreiselkompass?
Nochmal zum Verständnis. Wie funktioniert ein Kreiselkompass also? Ist das ein Gerät, das aufgrund der Rotation der Erde funktioniert? Oder doch nicht? Was denn jetzt?

Und wo spreche ich mich dagegen aus daß mich irgendwas am Boden hält? Wo bringe ich etwas von Auftrieb? Das willst Du mir unterjubeln und merkst gar nicht daß Du hier auf gleich 2 Strohmannargumente hereinfällst!

Das war eine Frage. Kannst du mir Auftrieb erklären?
Oder kannst du mir erklären, wieso die Atmosphäre der Erde am Meeresboden eine höhere Dichte aufweist als in 40km Höhe?
Das sind echt einfache Fragen, die man auch ohne Studium wissen könnte. Man muss dafür nur gesunden Menschenverstand benutzen und eben die Beobachtungen, die man so macht, richtig deuten.

Du glaubst Lügen! Das ist nicht schlimm! Aber solltest Du so schlau sein wie Du meinst dann kann ich Dir nicht Dummheit sondern pure Bosheit unterstellen wenn Du diese Lügen verbreitest!

Ich glaube Lügen? Welche Lügen denn genau? Dass es den von Menschen beschleunigten Klimawandel nicht gibt?
Oder dass bis heute niemand aufm Mond war, weil keine Rakete im Vakuum fliegen kann?
Oder dass es keine Schwerkraft gibt und man mit der Dichte alles erklären kann? Dazu wieder die Frage? Woher kommt denn die Dichte? Was verursacht die Dichte?
Woher weiß ein Mensch wo oben und unten ist? Kann es sein, dass ein Mensch einen Sensor dafür hat? Worauf beruht dieser Sensor denn? Kannst du das erklären?
 

Adi1

Lötkolbengott/-göttin
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Hier geht jetzt aber mal wieder wieder die Post ab. :D
 

Tilfred

Software-Overclocker(in)
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Wie funktioniert ein Kreiselkompass also? Ist das ein Gerät, das aufgrund der Rotation der Erde funktioniert?

Nein. Es funktioniert aufgrund seiner Eigenrotation und seiner Aufhängung. Die Durch die Drehung erzeugte Kraft wirkt Kräften entgegen die von außen auf den Kompass einwirken.
Da dieser fest am Schiff installiert ist sind das die Schiffsbewegungen. Eine vorhandene Erddrehung würde keinen Einfluß auf auf seine Funktion haben ebenso wenig wie daß er
nach Norden zeigt. Dieser Kompass ist so konstruiert das er Kursänderungen anzeigt und ist auf das was als Norden definiert ist geeicht.

Du kannst mit einem Kreiselkompass keine Erddrehung nachweisen, deswegen ist Dein Argument einfach nicht vorhanden. Du kannst diesen Kompass nicht zur Begründung einer sich
drehenden Kugel heranziehen. Und wenn bei wiki steht

"Der Kreiselkompass ist ein Kompass, der sich parallel zur Rotationsachse der Erde orientiert und so die Nord-Südrichtung anzeigt."

dann stimmt das in soweit vielleicht nach Aufbau und Bezug aber es heißt nicht daß sich deswegen die Erde drehen muß noch muß sie zwangsläufig kugelförmig sein.

Und nochmal, ich erwähne nirgends daß es keine "Gravitation"/Schwerkraft gibt und das das etwas mit Auftrieb zu tun hat. Mir ist bekannt daß das woanders durchaus
behauptet wird, aber ich sehe das anders. Unterstelle mir bitte nicht ständig Dinge die ich nie geschrieben habe.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

"Der Kreiselkompass ist ein Kompass, der sich parallel zur Rotationsachse der Erde orientiert und so die Nord-Südrichtung anzeigt."

dann stimmt das in soweit vielleicht nach Aufbau und Bezug aber es heißt nicht daß sich deswegen die Erde drehen muß noch muß sie zwangsläufig kugelförmig sein.
Überleg mal warum die Erde eine Rotationsachse hat. Weil sie rotiert bzw sich dreht.
Und zwar in 24 Stunden um sich selber.
 

Tilfred

Software-Overclocker(in)
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Überleg mal warum die Erde eine Rotationsachse hat. Weil sie rotiert bzw sich dreht.
Und zwar in 24 Stunden um sich selber.

Zumindest weiß ich jetzt was bei Dir gedanklich schief läuft.

Jeder dreidimensionale Körper hat mindestens eine Rotationsachse. Deswegen drehen sich aber nicht alle um diese 24 Stunden lang und das ständig. Wird es so heller?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Nein. Es funktioniert aufgrund seiner Eigenrotation und seiner Aufhängung. Die Durch die Drehung erzeugte Kraft wirkt Kräften entgegen die von außen auf den Kompass einwirken.

Was? Verwechselst du wieder Ursache und Wirkung?
Also, nochmal -- wieso rotiert er denn? Welche Kraft wirkt denn da? Nichts fängt an sich von selbst zu drehen. Geht nicht. Der Drehimpuls für den Kreiselkompass muss irgendwo herkommen.
Also -- was dreht sich denn, damit sich der Kreiselkompass auch dreht?
Was dreht sich, damit sich ein Wirbelsturm drehen kann?
Was dreht sich, damit sich überhaupt Luftmassen drehen können?

Da dieser fest am Schiff installiert ist sind das die Schiffsbewegungen. Eine vorhandene Erddrehung würde keinen Einfluß auf auf seine Funktion haben ebenso wenig wie daß er
nach Norden zeigt. Dieser Kompass ist so konstruiert das er Kursänderungen anzeigt und ist auf das was als Norden definiert ist geeicht.

Leider vollkommen falsch. Die Schiffsbewegungen haben damit absolut nichts zu tun.
Kreiselkompasse findet man ja nicht nur in Schiffen, sondern auch in Flugzeugen, U Booten, Satelliten, Internationale Raumstation, Smartphones, etc.

Du kannst mit einem Kreiselkompass keine Erddrehung nachweisen, deswegen ist Dein Argument einfach nicht vorhanden. Du kannst diesen Kompass nicht zur Begründung einer sich
drehenden Kugel heranziehen. Und wenn bei wiki steht

"Der Kreiselkompass ist ein Kompass, der sich parallel zur Rotationsachse der Erde orientiert und so die Nord-Südrichtung anzeigt."

dann stimmt das in soweit vielleicht nach Aufbau und Bezug aber es heißt nicht daß sich deswegen die Erde drehen muß noch muß sie zwangsläufig kugelförmig sein.

Ich muss die Rotation oder die Kugelgestalt der Erde überhaupt nicht mit einem Kreiselkompass nachweisen. Dafür gibt es eine viel einfachere Möglichkeit.
Das Foucaultsches Pendel beweist die Erdrotation. Der Verlauf der Sonne am Himmel beweist die Kugelgestalt.

Und nochmal, ich erwähne nirgends daß es keine "Gravitation"/Schwerkraft gibt und das das etwas mit Auftrieb zu tun hat. Mir ist bekannt daß das woanders durchaus
behauptet wird, aber ich sehe das anders. Unterstelle mir bitte nicht ständig Dinge die ich nie geschrieben habe.

Mir ging es darum, dass es nur deswegen Auftrieb gibt, weil es Schwerkraft gibt. Das kann man z.B. bei einem Parabelflug belegen.
Und was siehst du denn jetzt anders? Es gibt also Schwerkraft? Wie definierst du sie denn?

Zumindest weiß ich jetzt was bei Dir gedanklich schief läuft.

Und du solltest dich mal dringend über Trägheitskräfte informieren.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Die Erde hat ja ihren Drehimpuls direkt beim Entstehen bekommen und dreht sich seit dem.
Es ging um die Verwendung des Begriffs "Rotationsachse". Welcher nicht zwingend zu einer realen Rotation führt.
Da hatte ich einen Denkfehler. Jeden 3D Körper kann man ja imaginär drehen.;)
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Das ist schon irgendwie paradox



Da denkt man eine Verringerung der Luftverschmutzung ist allgemein etwas gutes. Und die erzählen dann das es die Klimaerwärmung beschleunigt.:huh:

Solche Fehler machen viele Leute, die nur die oberflächsten Berichterstattungen verfolgen (also fast alles). Da wird immer alles pauschal in "gut" und "böse" einsortiert und dann widmet man sich wieder "wichtigen" Themen (also Geld). In der Realität gibt es nun einmal verdammt viele Probleme und unterschiedliche Maßnahmen wirken sich unterschiedlich auf diese aus. Das Partikel in der Athmosphäre eine abkühlende, auch eine Klimaerwärmung verlangsamende Wirkung haben, ist spätestens seit dem 19. Jhd. bekannt (Krakatau), auch wenn man bis heute nicht alle Partikelarten exakt modellieren kann, weswegen auch immer wieder irgendwelche selbsternannten Geo-Ingenieure deren gezielte Ausbringung vorschlagen. (Ohne zu berücksichtigen, dass der Aufwand zur Ausbringung oft 30 bis 50% der Abkühlseffekte wieder zunichte macht und das ganze mehr kostet als unzählige andere, effektivere Maßnahmen, die alle wegen "zu teuer" nicht stattfinden.)
Aber so positiv Dreck in der Luft für die globale Durchschnittstemperatur ist, so negativ ist er auch für die Gesundheit. Partikelreduktion ist also aus Gründen des Luft-/Gesundheitsschutzes dringend geboten, aber das hat nichts mit Klimaschutz zu tun. (Ähnliches Beispiel: FCKWs waren schlecht für die Ozonschicht und damit für die menschliche Gesundheit, aber für das Klima waren sie besser als manche der seitdem genutzten Ersatzstoffe.)

Ähnliche Verwechslungen gibt es bei Klima- und Umweltschutz. (Haben fast gar nichts miteinander gemeinsam -außer chronische Unterfinanzierung und Rückstellung gegenüber Industrieinteressen, beides auf Initiative der gleichen Parteien-, für die meisten Ökosysteme ist das bisschen Klimabelastung scheiß egal im Vergleich zu den gigantischen direkten anthropogenen Belastungen), Umwelt- und Artenschutz (letzterer wird nur manchmal als Zugpferd für ersteren missbraucht, weil sich um bedrohte Ökosysteme sonst gar keiner kümmert), Arten- und Tierschutz (oft sogar exakt gegenläufige Interessen) usw.


Mir ist das Theater um den Klimawandel viel zu groß, Fakt ist doch es wird uns hier in Europa quasi gar nicht betreffen,

Wir sind jetzt schon von zunehmend größeren Überschwemmungen, Ernteausfällen, Sturmschäden, Hitzewellen/-toten und Veränderungen in Art-Verbreitungsmustern betroffen. Von der Wasserversorgung und für uns neuen Krankheitsbildern ganz zu schweigen.
Das einzige, womit du recht hast: Es gibt Länder, die weitaus ärmer dran sind. Insbesondere sind wir nicht wortwörtlich arm dran, sondern können uns nötige Gegenmaßnahmen leisten. Das kann die Mehrheit der Welt nicht. Die Folgen DAVON werden aber wiederum bei uns aufschlagen und bei uns bricht ja schon die Politik zusammen, wenn mal 10 Prozent der Bevölkerung eines Winzsstaates wie Syrien versucht, sich im nächsbesten Kontinent eine neue Heimat zu suchen.

sehr trockene und warme Länder werden Probleme kriegen, die haben sie jetzt aber sowieso schon, genauso wie viele Inselstaaten, doch wie viele Menschen sind tatsächlich davon betroffen? Wird wohl gerade einmal eine niedrige 3 stellige Millionen Zahl sein, denn eine Meeresspiegelerhöhung ist für Küstenstädte leicht machbar, ein einfacher Blick in die Niederlande genügt, außerdem wird diese Erhöhung noch Jahrhunderte dauern.

Über 50% der Menschheit lebt in Küstenregionen, die von einem Meeresspiegelanstieg betroffen sind (jedenfalls war das vor 15 Jahren die Zahl. Mittlerweile dürften es >60 sein); berücksichtigt man die schlechte Infrastruktur in Zentral-Asien, -Südamerika und -Afrika sowie die identischen Bebaubuungsmuster in Nordarmerika, dürften wenigstens 75% des immobilien Vermögens der Menschheit betroffen sein. Und nin, die Niederlande sind kein gutes Beispiel, denn zum ersten haben die selbst zunehmend mehr Probleme, zweitens haben die weitaus mehr finanzielle Möglichkeiten als 95% der Menschheit, drittens haben sie ihre Städte bereits mit der entsprechenden Prämisse eines relativ hochliegendes Meeresspiegels gebaut und viertens haben sie reichlich Süßwasserzufluss aus höher liegenden Regionen. Viele der Boomregionen in Asien, Afrika und Südamerika haben dagegen heute schon Grund- und Abwasserprobleme. Da reicht es nicht, einen Deich drum rum zu bauen und alles abzupumpen, was oben drüber hüpft (und dass selbst das im Best Case nicht funktioniert, sieht man ja alle paar Jahre an Rhein/Donau/Elbe/Oder). Diese Städte mit allein locker 1-2 Milliarden Menschen müssten auf eine komplett neue Versorgungsinfrastruktur gestellt werden, komplett neue Ressourcen im Landesinnneren anzapfen (sofern es die gibt. respektive dann noch gibt.)
Und Deiche als solche brauchen übrigens auch Platz. Nimm dir mal als 1.-Welt-Beispiel Manhattan (die gesamte Kanalisation, Stromversorgung und das U-Bahnnetz liegen schon ZU tief) und zeichne einen 200 m Streifen für Deich mit Vor- und Hinterlandbebauung rund um. Allein was in diesem Stadteil eines (aus asiatischer Sicht) mittelkleinen US-Städtchen an Grundstücken geräumt werden müsste, hat heute einen größeren Wert als eine ganze Reihe kleinerer Nationen dieses Planeten zusammengenommen. Oder die Klimaschutzmaßnahmen aller Nationen aufaddiert, for that matter.

Nö, über eins sollte sich mittlerweile jeder im klaren sein:
Flächendeckende technische Lösungen für den Klimawandel mögen technisch vielleicht denkbar sein. Aber sie sind selbst jetzt noch so abartig viel teurer, dass jede, wirklich jede Alternative Handlungsoption die bessere ist.
(Wenn man den Handeln wollte. Was "die Menschheit" ja offensichtlich nicht will.)

Bayern kann seine Stromversorgung nicht mehr sicherstellen

Sollen die Bayern doch heulen gehen. Können nicht behaupten, es hätte niemand bescheid gesagt. Wenn sie ihre Stromversorgung nicht sicherstellen wollen, dann ist das verdammt noch mal deren Problem. "können" tut man das nämlich definitiv. Und zu einem Bruchteil der Kosten für die man Hamburg Klimawandel-sicher machen "könnte". Mit dem Unterschied, dass man letzteres als Bayer ja auch einfach sein lassen kann. Oder sich über den Länderfinanzausgleich auslassen. Oder...

da bis dahin die Stromtrassen noch nicht fertig sind

Welche Stromtrassen denn? Es sind alle "zwei minus x" Stromtrassen fertig, die die CSU gebaut haben wollte. Eigenen Bedarf verpeilt? Da "kann" man den Almheinis auch nicht helfen. Hätten sie vielleicht weniger Kreuze und mehr Energiesparmaßnahmen installieren sollen. Oder Windkrafträder statt zusätzliche Gewerbegebiete bauen sollen. Oder halt doch mal mit jemandem zusammenarbeiten oder/und einsehen, dass auch nicht-Bayern ab und zu was richtig denken.


Nein ist er nicht, wenn man nicht die Dummheit besitzen würde den Scheiß in der Erde zu verbuddeln, einfach mal über uns schauen und sehen was du da Tagsüber am Himmel erblickst, eine Rakete mit großer Traglast entwickeln und den Scheiß Richtung Sonne schießen.

Entwickel doch mal bitte für 1 € eine 1 € Rakete und einen 101% absturzsicheren 1 € Behälter, mit dem 1 t Atommüll auf Erd-Fluchtgeschwindigkeit beschleunigen kann. Kannst du nicht? Zumindest nicht für das Budget? Willkommen im Club. Das kann keiner - für kein Budget das niederiger ist, als die gleiche Strommenge einfach mit erneuerbaren Energien zu produzieren (Zwischenspeicher eingeschlossen).

Laut Wiki nimmt ein 120-Tonnen-Castor nimmt 19 Brennelemente auf, man braucht rund 600 Stück für einen 1-GW-Reaktor. Macht rund 4000 Tonnen Transportmasse pro Füllung, wenn man einen Absturzschutz aus 10 m (!) Höhe haben möchte. Willst du aber nicht, du willst das ganze in einen Erdorbit und von da aus weiter Richtung Sonne beschleunigen, mit der Möglichkeit jederzeit einen sicheren Missunsabbruch zu gewährleisten. Was müsste man da drum rum machen? Keine Ahnung ehrlich gesagt. Aber normalerweise verglüht selbst großen Objekten in der Erdumlaufbahn mehr als 90 % der Masse (40000t). Und der Rest ist in keinem Zustand, der einen Einschlag aushalten würde, ganz abgesehen davon dass du eine deutlich höhere Geschwindigkeit als für LEO nötig anstrebst UND das Ganze auch Raketenexplosionen verkraften muss. Ich rechne mal Faktor 5 oben drauf? Faktor 10 würde sich sicherer anfühlen, aber ich will nicht übertreiben. Sind wir bei 100000 Tonnen Transportlast, um den den Abfall einer einzigen Reaktorfüllung zu entsorgen.

Die Parker Solar Probe, als jüngster/modernster Start hat 685 kg in Richtung Sonne gestartet, man brauchte eine Delta IV Heavy um die nötige Fluchtegeschwindigkeit zu erreichen. In der Vergangenheit hatten wir schon 1,7 Tonnen auf einer Atlas V und 550 kg auf einer Delta II, wobei da viel mit Ionentriebwerken im Erdorbit gearbeitet wurde, was wohl eine eher schlechte Idee für schnelle Müllentsorgung ist. Vielleicht könnte man mit weiterer Optimierung sowas wie 2 Tonnen auf einer Falcon 9 schaffen, das ist aber auch die Grenze des Möglichen. Für eine einzige Reaktorfüllung wären demnach das Äquivalent von 50000 Starts nötig. Selbst für die Reaktoren nur in Europa erhält man PRO TAG größere Zahlen als alle Raumfahrtprogramme der gesamten Menschheitsgeschichte zusammen. Das sind Dimensionen, bei denen man mal nachrechnen müsste, ob Abbaut, Aufbereitung und Entsorgung des Brennstäbe am Ende nicht sogar mehr Energie frisst, als die daraus gewonnene elektrische Energie.

TL;DR: Atommülle mit Raketen zu entsorgen ist WAHNSINN. Nicht nur ökologischer, sondern auch ökonomischer. Hamster in Laufrädern sind eine billigere Energiequelle.
(Windkraft sowieso. Die ist ja schon billiger als das Atomkraftwerk selbst, ohne einen einzigen Brennstab)

Es war nur ein Rekordsommer seit den Wetteraufzeichnungen, schon mal von der Insel Grönland gehört und weshalb sie so heißt?

Euphemismus oder Werbemaßnahme, so ganz einig ist man sich nicht. Aber abgesehen von der äußersten Südküste war da auch zu Zeiten der Wikinger nicht viel Grün und das bisschen dürfte krautig gewesen sein. Es gab im Umkreis von ein paar 100 km zwar nichts grüneres, aber es hat seinen Grund, dass man seinerzeit nach Nordamerika weitergefahren ist und nie größere Siedlungen in ""Grün""land entstanden sind. Das hätte nämlich nicht einmal neben Boris Palmer grün gewirkt.

Die Ernährung in Europa wird auch in 50 Jahren bei 1,5° Temperaturerhöhung nicht gefährdet sein.

Die EU ist doch schon heute nicht in der Lage, ohne Importe auszukommen und sämtliche bedeutenden Anbaugebiete weiter östlich sind massiv Dürre gefährdet.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Edit: Ihr hattet 25 Minuten Zeit, ein Doppelpost zu verhindern. Und habt versagt!
Nochmal zum steigenden Meeresspiegel... was viele nicht wissen und ich vorher auch nicht gewußt habe:

Nicht das schmelzendes Meereis ist dafür verantwortlich, sondern das schmelzende Eis auf dem Festland.
Weil Eisberge im Wasser genauso viel Volumen verdrängen wie sie selber haben.

Selbst dieses (eigentlich weit verbreitete) Wissen ist nur die halbe beziehungsweise mittlerweile rund 60% der Wahrheit. Der Rest, bis ungefähr zur Jahrtausendwende sogar der größere Teil des beobachteten Anstiegs ging auf die Wärmeausdehnung des sich erhitztenden Ozeans zurück. Die wird uns übrigens auch noch einige Jahrhunderte begleiten, selbst wenn wir jetzt eine weitere Erwärmung der Athmosphäre (und damit ein Schmelzen des Eises an Land) stoppen könnten.


Passt denen nicht ins Bild!:(

Ich kenne auch so welche...da wächst kein Gänseblümchen, Klee oder Löwenzahn auf der Wiese. Nur Rasen und der darf immer nur eine bestimmte Höhe haben.:rollen:

Und die "bestimmte Höhe" ist dabei definiert als "da darf ich den Mulch einfach liegen lassen" :kotz:
Rasen ist schließlich für Menschen da. (Also für solche mit Stock im Arsch. Zum angucken. Und für Golfer. Aber natürlich nicht für Kinder zum drauf rumtoben. Oder für sich in-ein-Bisschen-Grün-wohlfühlen.)
Noch besser: Gleich ein Steingarten.


Rein interessehalber: Warum nehmt ihr diesen Verschnitt aus Drachenlord und Axel Stoll eigentlich noch ernst bzw. habt ihn noch nicht auf Ignore?

Manchmal ist er ganz amüsant. Solange er im passenden Spamthread bleibt, wo er keine wichtigen Themen stört. So wie hier.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Anthropogener Klimawandel mit kleiner Erklärung

Solche Fehler machen viele Leute, die nur die oberflächsten Berichterstattungen verfolgen (also fast alles).
Achso, nur weil ich hier mal eine vielleicht dumme Frage gestellt habe oder etwas nicht wußte, kennst du mein Verhalten und weißt wo ich mich überall informiere?:D
Ich lese zwar selten richtige wissenschaftliche Fachberichte, aber informiere mich vielseitig.
Außerdem, wenn hier jeder alles wüsste, dann bräuchte man nicht diskutieren.;)

Selbst dieses (eigentlich weit verbreitete) Wissen ist nur die halbe beziehungsweise mittlerweile rund 60% der Wahrheit. Der Rest, bis ungefähr zur Jahrtausendwende sogar der größere Teil des beobachteten Anstiegs ging auf die Wärmeausdehnung des sich erhitztenden Ozeans zurück. Die wird uns übrigens auch noch einige Jahrhunderte begleiten, selbst wenn wir jetzt eine weitere Erwärmung der Athmosphäre (und damit ein Schmelzen des Eises an Land) stoppen könnten.
Das hat interessierteUser ja schon erklärt das es auch noch mit dem Salz - und Süßwasser zu tun hat.
Und die "bestimmte Höhe" ist dabei definiert als "da darf ich den Mulch einfach liegen lassen" :kotz:
Rasen ist schließlich für Menschen da. (Also für solche mit Stock im Arsch. Zum angucken. Und für Golfer. Aber natürlich nicht für Kinder zum drauf rumtoben. Oder für sich in-ein-Bisschen-Grün-wohlfühlen.)
Noch besser: Gleich ein Steingarten.
Das finde ich auch sehr schade. Gerade im Hinblick auf das Insektensterben. Bienen, Wildbienen und Hummeln z.B.
 
Oben Unten