Anleitung für Remotedesktopverbindung über das Internet

Horsti999

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

ich wollte es versuchen eine Remotedesktopverbindung über das Internet einzurichten.
Durch die Arbeit habe ich sowas schon genutzt, mich aber noch nicht mit der Technik im Hintergrund beschäftigt.

Mein Verständnis der Grundlagen:
Beide PCs müssen im Internet hängen. Die Server-Seite besitzt eine wechselnde IP-Adresse. Somit braucht man einen DDNS Service, der die dynamische IP des Servers in einer statische Adresse übersetzt wie z.B. meinpc.meinddnsservice.de .
Darüber hinaus müssen noch Ports für verschiedene Zugriffsvarianten freigegeben werden.
Für die aktive Nutzung muss die Server Seite die dynamische IP regelmäßig mit dem DDNS Service abgleichen und der Client-Rechner greift auf die statische Adresse zu und loggt sich mit einem lokalen Benutzer-Konto des Server-PCs ein.

Die Grundzüge des Vorgehens habe ich von:
Was oben allerdings noch Schritt für Schritt erklärt wird, endet unten in groben DDNS Empfehlungen und allzu groben Handlungsanweisungen ("Portfreigabe").

Nun habe ich ein Online-Konto bei ddnss.de und ein Online-Konto mit Verknüpfung zu DUC v4.1.1
Dort auch jeweils einen Host erstellt, bei den Einstellungen allerdings nicht wirklich gewusst was ich tue.

Dann noch diese Anleitung probiert und auch bei den Einstellungen etwas unsicher gewesen (TCP, UDP).

Zuletzt bietet DUC v4.1.1 noch einen Test der Portfreigabe. Wenn ich das für Port 3389 (Remotedesktop) teste, erscheint ne Fehlermeldung.

Wer kann mir hier an den richtigen Stellen weiterhelfen?

Und was gibt es bei der ganzen Geschichte an Sicherheit zu beachten, außer, dass ich Adressen / Passwörter nicht weitergeben sollte?
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Ganz ehrlich: mit deinem Wissensstand würde ich sofort alle Portfreigaben wieder aufheben. Auch wenn du nicht rein kommst, andere können es und das ist mit Sicherheit nicht das was du willst.
Ich würde dir Teamviewer empfehlen, sollte für deine Anforderungen ausreichen.
 
TE
TE
H

Horsti999

Komplett-PC-Käufer(in)
An den habe ich natürlich auch schon gedacht. Aber das ist ja ein kommerzielles Programm. Gibt es da ne freie Standard-Version, die alles, was Normalo-Nutzer wollen kann oder wie verhält es sich damit. Ich meine auf deren Website etwas von 14 day trial gelesen zu haben.

Und ja, ein paar Bedenken habe ich auch. Habe die Zwischenänderungen erstmal rückgängig gemacht.

ABER: Eigentlich komme ich mit meinen PCs ganz gut zurecht, es ist ja auch kein Hexenwerk. Mit einer ordentlichen Anleitung, die auch wirklich auf alle Schritte eingeht, könnte ich mir durchaus vorstellen Erfolg zu haben.
Es gibt so ein paar Situationen, in denen ich mir ne funktionierende Verbindung als durchaus nützlich vorstelle.
 

number_eight_burp

Freizeitschrauber(in)
Ich würde dir Teamviewer empfehlen, sollte für deine Anforderungen ausreichen.
Sehe ich genauso. Ich schalte mich per Fritz Box VPN in mein Netzwerk, logge mich auf der Fritz Box ein und schalte meinen Rechner per Wake on LAN an. Den Rechner als Kontakt im Team Viewer hinterlegen und sich dann bequem drauf schalten.
Mein Rechner hat auch mehr oder weniger eine Aufgabe als NAS. Auf meine Freigegebene Musik und Filme kann ich dann von meinem iPhone aus zugreifen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Crujach

Komplett-PC-Aufrüster(in)

Dooma

Freizeitschrauber(in)
Mal ganz davon abgesehen, dass du es bisher noch nicht hinbekommen hast, hängt man auf keinen Fall einen RDP Dienst offen ans Internet. NIE!
Das Protokoll ist altbacken und war in der Vergangenheit schon mehrmals mit schwerwiegenden Sicherheitslücken beglückt.
Zusätzlich gibt es Bots, die den ganzen Tag nix besseres zu tun haben als nach offenen Remote-Diensten zu scannen und zu versuchen einzuloggen.
Selbst wenn der es nicht schafft rein zu kommen, es ist kein Spaß wenn ein Botnetz an deiner Internetleitung Anfragen stellt...
Deswegen unbedingt VPN benutzen.
 
Oben Unten