AMD und Nvidia: Probleme bei 40-nm-Prozess von TSMC

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung zu AMD und Nvidia: Probleme bei 40-nm-Prozess von TSMC gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: AMD und Nvidia: Probleme bei 40-nm-Prozess von TSMC
 

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
Verstehe nicht, warum AMD seine GPU's nicht bei Globalfoundries Inc. fertigen lässt, die sollen doch keine großem Probleme mit der 40nm Fertigung haben und es war ja mal ehemals AMD soweit ich mich erinnere.

Wenn selbst nvidia nicht ausschließt irgendwann mal bei Globalfoundries fertigen zu lassen, verstehe ich nicht, warum alle so auf TSMC beharren wenn sie es ja anscheinend nicht gebacken bekommen :what:
 
Zuletzt bearbeitet:

Kirstee

Schraubenverwechsler(in)
Das spielt Nvidia im Moment ja eigentlich in die Karten (pun unintended). Wenn die 5xxxer Karten von Ati besser verfügbar wären, würden die Verkaufszahlen wahrscheinlich extrem gut aussehen und Nvidia hätte deutlich mehr Probleme ihre Karten abzusetzen, wenn sie denn endlich mal kommen. Aber wenn das Problem wirklich bis Ende 2009 behoben sein soll, wäre das genau der richtige Zeitpunkt für Nvidia.

Ich hätte Ati den Vorteil wirklich gegönnt, aber der frühe Markteintritt bringt so leider nicht den richtigen Erfolg, obwohl man eigentlich alles richtig gemacht hat (überlegenes Produkt zu gutem Preis). Einziger Kritikpunkt: Dual-Sourcing beim Zulieferer hätte die Engpässe wahrscheinlich verringert.
 

Nixtreme

Software-Overclocker(in)
Sehe ich auch so, dass beide ihre Chips bei TSMC bauen lassen ist schon irgendwie komisch...ich frag mich wie die das bei TSMC mit denb Betriebsgeheimnissen regeln. Sind die beiden Fertigungshallen für NV und ATi hermetisch abgeriegelt und wenn mal ein Arbeiter von NV mal zur Kaffepause zu den Kollegen von ATi rüberschaut wie der erschossen oder sowas? :D
Was ich ebenfalls nicht versteh ist wie denn die Wafer-Ausbeute so stark schwanken kann. Schwankungen von ein paar % kann ich ja nachvollziehen, aber von 30% Ausbeute auf 60% und nu wieder 40%? Kennt sich da einer besser mit den Fertigungsabläufen und das erklären kann?
 

frosti99

Schraubenverwechsler(in)
da geht es um die Ausbeute der gesamten funktionierenden Chips. Da der RV870 größer und komplexer ist wird es dort weniger gute Chips geben als beim RV740 der seit Monaten produziert wird. Es kann auch sein das der GT300 auch schon in der Produktion steht und der ist noch größer, kann also sein das dieser das Ergebnis ebenfalls nach unten drückt
 

bop0815

Schraubenverwechsler(in)
Sind die beiden Fertigungshallen für NV und ATi hermetisch abgeriegelt und wenn mal ein Arbeiter von NV mal zur Kaffepause zu den Kollegen von ATi rüberschaut wie der erschossen oder sowas?
Ich glaub nicht, dass die Fertigung in 2 verschiedenen Fabs stattfindet, es wird eben dort produziert wo die Technologie angefahren wurde.
Es arbeiten ja auch keine Leute von AMD/Nvidia in der Produktion,
es kommen höchstens Leute von denen zum Audit.
Die Arbeiter in der Produktion sind Angestellte von TSMC, haben gar nicht die Informationen über die Funktionsweise der Schaltkreise die sie herstellen.
Im Endeffekt muss TSMC sicherstellen, dass keine Firmengeheimnisse der jeweiligen Kunden weitergegeben werden.
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Na dann hoffe ich mal das TSMC´s CEO Recht behält und wir mit einer "heftigen" Besserung rechnen dürfen. Denn so kanns nicht weiter gehen. Im Moment werden zum größten Teil ja nur die OEM´s mit HD5800ern beliefert, was ich jetzt natürlich nachvollziehen kann. Globalfoundries kann im Moment keine 40nm. Chips für Grafikkarten liefern.
 

Genghis99

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Problem ist die Auslastung der Fertigungsanlagen. Mag sein das es andere FABs für den 40nm Prozess gibt - aber deren Anlagen sind Ausgelastet und sie sind vertraglich lang- oder mittelfristig gebunden. Wo sollen ATI und NVidia also hingehen ? Jetzt rächt sich das die Hersteller ihre eigene Fertigung in den letzten Jahren eingestampft und auf das Outsourcing bei TSMC gesetzt haben. Vielleicht haben sie minimal gespart - mikromässig mehr verdient - dafür haben sie nun den Salat.

Eine Chip Fertigung kann man nunmal nicht aus dem Hut zaubern - das erfordert Know How, Investitionen im Milliardenbereich und Jahre an Vorlaufzeit.

Die Anderen (IBM, Intel, NEC, Samsung etc) werden da kein Mitleid haben ...
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Lol, ein gutes haben die zu erwartenden Mondpreise für nVidias GTX380: Der Käuferkreis dürfte kleiner sein, und damit die Verfügbarkeit etwas besser. :ugly:
 

tm0975

Software-Overclocker(in)
Verstehe nicht, warum AMD seine GPU's nicht bei Globalfoundries Inc. fertigen lässt, die sollen doch keine großem Probleme mit der 40nm Fertigung haben und es war ja mal ehemals AMD soweit ich mich erinnere.

Wenn selbst nvidia nicht ausschließt irgendwann mal bei Globalfoundries fertigen zu lassen, verstehe ich nicht, warum alle so auf TSMC beharren wenn sie es ja anscheinend nicht gebacken bekommen :what:

Soweit ich weiß produziert GF zz ausschließlich 45 nm SOI im Gegensatz zu Bulk 40nm von TSMC. Von GF werden wir entweder Grafikchips in 45 nm soi sehen (als Test für Fusion) oder 32/28nm, letztere aber deutlich später im nächsten Jahr. Vorerst also dürfte für ATI/NY kein weg an tsmc vorbeiführen. zieht man nun transistorzahl bzw. chipfläche mit ein, sind das schlechte Aussichten für AMD und katastrophale für Nvidia, deren viel größerer Chip mit eber deutlich schlechteren Yield-Rate verbunden sein dürfte als die 5000er Serie der Radeon. Man sieht ja schon innerhalb der neuen DX-11 Karten, dass die 57xx - Serie deutlich besser Verfügbar ist als die 58xx - Serie, wobei das auch andere bzw. zusätzliche Gründe haben kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bucklew

Gesperrt
Das Problem ist die Auslastung der Fertigungsanlagen. Mag sein das es andere FABs für den 40nm Prozess gibt - aber deren Anlagen sind Ausgelastet und sie sind vertraglich lang- oder mittelfristig gebunden. Wo sollen ATI und NVidia also hingehen ? Jetzt rächt sich das die Hersteller ihre eigene Fertigung in den letzten Jahren eingestampft und auf das Outsourcing bei TSMC gesetzt haben. Vielleicht haben sie minimal gespart - mikromässig mehr verdient - dafür haben sie nun den Salat.
Nvidia hatte noch nie eine Chipfertigung, lässt schon immer bei Fremdfertigern (vorallem TSMC) fertigen.

Weil Global seinen Lieferverpflichtungen an Andere Nachkommen muss. Die können auch nicht zaubern.
Weil GF weder die Erfahrung, noch den Fertigungsprozeß, noch die Kapazitäten haben. Die sind ja froh, wenn sie mit einer Runde Rückstand hinter Intel her hecheln, wie sollen sie da noch Grafikchips fertigen?
 
Oben Unten