AMD Ryzen & Radeon: Neuigkeiten zu Zen 3D, Zen 4 und RDNA 3

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen & Radeon: Neuigkeiten zu Zen 3D, Zen 4 und RDNA 3

Der Twitter-Nutzer Greymon55 hat einige Behauptungen zu AMDs kommenden Prozessoren und Grafikkarten aufgestellt. Demnach sollen die Zen-3-CPUs mit 3D V-Cache womöglich noch dieses Jahr erscheinen. Zen 4 und die RDNA-3-Grafikkarten sollen sich zudem bereits in der Validierungsphase befinden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD Ryzen & Radeon: Neuigkeiten zu Zen 3D, Zen 4 und RDNA 3
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich kann im Artikel nichts von "konservativ" finden. Falscher thread, oder wurde der Artikel schon überarbeitet?

Zum Thema,
ich kann mir das schon gut vorstellen. Für AMD wäre das Frühjahr allerdings etwas untypisch, meine ich, weshalb ich von etwa in einem Jahr ausgehe. Abgesehen von den Preisen bietet die aktuelle Generation ja auch viel Leistung und nur sehr wenige Spiele bringen die Karten bei üblichen Einstellungen schon zum kriechen.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Ne, ich wollte das eigentlich neckisch wirken lassen. Für mich wirkte dein Kommentar so als wäre es eine Aussage seitens der Redaktion. Das war unglücklich ausgedrückt meinerseits. Der hier wäre offensichtlich noch nötig gewesen: :stick:

Übrigens finde ich bei den tweets die Aussage am interessantesten dass er sich einhundertprozentig sicher ist, dass Zen3D für AM4 kommt.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Mit "(un)typisch" hat das nur wenig zu tun, sondern eher, wie schnell man das Design in den Markt bekommt. Offensichtlich musste man hier umdisponieren, da ADL wohl anscheinend stärker als erwartet wurde und ein einfacher Zen3-Refresh als Konter nicht mehr ausreichte. Entsprechend wird AMD natürlich versuchen mit den zwei Stacked-Cache-Chips möglichst nahe an den ADL-Launch heranzukommen. Ob ihnen das noch in diesem Jahr gelingen wird, wird man abwarten müssen.
Interessant wird sein bzgl. der Preisgestaltung, wie viel sich AMD die vermeintliche Rückgewinnung der Führerschaft kosten lassen wird, denn das Packaging wird damit noch einmal deutlich aufwendiger und teuerer.
 

Norkzlam

Freizeitschrauber(in)
Nun, Zen 3D für AM4 wäre als AlderLake Konter auch echt hilfreich.
Mit Zen 3D könnte man im Gaming Bereich die Konkurrenzfähigkeit halbwegs wahren. Bei Multicore Anwendungen regelt es dann der Core-Count und alles in allem würde man wohl gar nicht so schlecht darstehen.
 
G

gaussmath

Guest
@Cleriker Es ging mir erstens um das Zitieren einer Quelle und zweitens war das auch nicht wirklich ernst gemeint. Aber man muss auch keine Gerüchte bemühen dafür, das lässt sich halbwegs logisch herleiten.

@gerX7a Man wird sehen, wo der 3D Cache überhaupt seine Wirkung zeigt. Games gehören dazu, Rendern eher nicht. Bin schon gespannt auf die ersten Tests.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

zotac2012

Software-Overclocker(in)

3D V-Cache noch dieses Jahr, Zen 4 und RDNA 3 erst 2022​

Insbesondere zu den bereits angekündigten Zen-Prozessoren mit 3D V-Cache gibt es Neuigkeiten. Greymon55 behauptet, dass in China bereits die Materialien für den Produktionsstart vorbereitet wurden. Passend dazu sollen die Prozessoren mit 3D V-Cache noch dieses Jahr erscheinen, und nicht erst Anfang 2021. Ganz sicher ist sich Greymon55 mit dieser Aussage aber nicht.
Dass soll doch sicherlich "und nicht erst Anfang 2022" heißen, oder? :hmm:

Da kann man ja schon gespannt sein, was AMD sich hat einfallen lassen, könnte das erste mal sein, das man nicht nur Intel hinter sich lässt sondern auch Nvidia bei den GPU`s :hmm:
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Nun, Zen 3D für AM4 wäre als AlderLake Konter auch echt hilfreich.
Mit Zen 3D könnte man im Gaming Bereich die Konkurrenzfähigkeit halbwegs wahren. Bei Multicore Anwendungen regelt es dann der Core-Count und alles in allem würde man wohl gar nicht so schlecht darstehen.
Da der Unterbau weiterhin das unveränderte Zen3-Chiplet sein wird und man vielleicht bestenfalls +100 MHz mehr beisteuern können wird (damit man noch zusätzlich was fürs Marketing hat), werden jedwede Leistungszugewinne hier grundsätlzich auf den vergrößerten Cache zurückzuführen sein, denn auch am Core-Count wird sich nichts ändern. ;-)

[...] Da kann man ja schon gespannt sein, was AMD sich hat einfallen lassen, könnte das erste mal sein, das man nicht nur Intel hinter sich lässt sondern auch Nvidia bei den GPU`s :hmm:
Worauf basiert diese "Vermutung" zu nVidia oder ist das eher Kategorie Hoffnung? Aktuell weiß man kaum was zu RDNA3 und gar noch viel weniger zu Lovelace, d. h. hier fehlt eigentlich jedwede Grundlage um eine Vermutung irgend einer Art anstellen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

BladerzZZ

PCGH-Community-Veteran(in)
Mich interessiert lediglich für die neuen Gens bzw. Refreshs nur ob sie DDR5 unterstützen. Aktuell habe ich meine Pläne über den Haufen geworfen obwohl die CPU Preise bereits relativ normal sind. Allerdings ist DDR5 bereits schon nahe und wenn ich mir mein neues System baue dann schon mit DDR5 vor Augen für die nächsten 5 Jahre!
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Auf AM4 wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kein DDR5 geben, d. h. DDR5 gibt es bei AMD erst im 2HJ22.

@gerX7a Man wird sehen, wo der 3D Cache überhaupt seine Wirkung zeigt. Games gehören dazu, Rendern eher nicht. Bin schon gespannt auf die ersten Tests.
Das ist ja genau der Adressatenkreis, den AMD hier angeht mit diesen Halo-Produkten, insofern hat man mit Games ein werbewirksames Mittel in der Hand, und der Cache bringt offensichtlich mehr und/oder ist effizienter zu implementieren, als übergangsweise noch einmal an der alten Architektur rumzuschrauben um einen "echten Refresh" auf den Markt zu bringen bis endlich Zen4 kommt.

Zumal das in dem Falle ja tatsächlich Halo-Produkte sind, da es hier nur gepimpte Versionen des 12- und 16-Kerners geben wird, also der teuersten Modelle. Ein 8-Kerner ist offensichtlich nicht vorgesehen und da man sich absehbar auch nicht den Zen4-Launch verhageln möchte, würde ich auch davon ausgehen, dass es einen derartigen Zen3-V-Cache-8-Kerner auch niemals geben wird (obwohl der fürs Gaming sicherlich noch deutlich interessanter wäre).

Interessant wird aber auch sein, was von den in Aussicht gestellten Zugewinnen in real genutzten Auflösungen übrig bleiben wird, denn wer sich 500 - 800 € CPUs kauft, wird auch entsprechende GPUs haben und damit sicherlich nicht in FullHD spielen (mal ein paar E-Sportler ausgenommen). Aktuell fehlen mir hier Referenzpunkte um den Leistungsverlust abzuschätzen, wenn sich die Last mehr (bis deutlich) in Richtung der GPU verlagert, d. h. man spielt bspw. in WQHD oder gar in UHD.
Bezüglich dem Consumer-Markt und konkret dem Gaming darf man jedoch zweifellos annehmen, dass die beiden Stacked-Cache-CPUs ADL problemlos Paroli bieten können werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

rum

Software-Overclocker(in)
...
Offensichtlich musste man hier umdisponieren, da ADL wohl anscheinend stärker als erwartet wurde und ein einfacher Zen3-Refresh als Konter nicht mehr ausreichte. Entsprechend wird AMD natürlich versuchen mit den zwei Stacked-Cache-Chips möglichst nahe an den ADL-Launch heranzukommen. Ob ihnen das noch in diesem Jahr gelingen wird, wird man abwarten müssen.
...
Interessante Strategiebetrachtung.

Greymon55 behauptet, dass in China bereits die Materialien für den Produktionsstart vorbereitet wurden. Passend dazu sollen die Prozessoren mit 3D V-Cache noch dieses Jahr erscheinen, und nicht erst Anfang 2021.
Raff ich nich .. bei mir ist Anfang 2021(?) schon vorbei .. :confused:
 
G

gaussmath

Guest
Interessant wird aber auch sein, was von den in Aussicht gestellten Zugewinnen in real genutzten Auflösungen übrig bleiben wird, denn wer sich 500 - 800 € CPUs kauft, wird auch entsprechende GPUs haben und damit sicherlich nicht in FullHD spielen (mal ein paar E-Sportler ausgenommen). Aktuell fehlen mir hier Referenzpunkte um den Leistungsverlust abzuschätzen, wenn sich die Last mehr in Richtung der GPU verlagert, d. h. man spielt bspw. in WQHD oder gar in UHD.
Gute Frage. Realistisch betrachtet, wird das in der Praxis nicht viel nützen. Was mir da spontan einfällt, ist Crysis Remastered oder Cyberpunk 2077 ohne RT, aber mit DLSS. Überhaupt verschärfen Upscaler die Situation.
 

sandworm

Software-Overclocker(in)
Es scheint ein interessantes Jahr zu werden.
Intel scheint wenn die Gerüchte den stimmen, das unmögliche zu schaffen und mit Alder lake in der multi-core
performance wieder auf Zen 3, zumindest während (56s++:D s) aufzuschließen und in dem einten, oder anderen Spiel dank DDR5 und fast verdoppelten L3 cache sogar mit Zen 3D mithalten zu können.

Schon erstaunlich das AMD dies so nebenbei, auf die schnelle aus dem Ärmel schütteln kann um mit Intel mithalten zu können. Da hätte ich noch eine Frage wie nennen sie eigentlich ihre eigene next gen. Architektur schon wieder? Ach ja jetzt fällt es mir gerade wieder ein: "Intel calls Alder Lake a breakthrough CPU architecture":lol:.

Allerdings wird zu diesem Zeitpunkt dann bereits eine bedrohliche pechschwarze Wolkenformation am Horizont zu beobachten sein, die sich Zen 4 nennt.
Die sich im verlaufe des Jahres immer näher und bedrohlicher aufwölbt und ihnen schneller als ihnen lieb ist ihr zartes, gut behütetes Flämmchen wieder auspusten wird, um sie dann über Jahre in absolute Dunkelheit zu stürzen. Denn wie heißt es so schön: "Xeon ruled. So did dinosaurs":devil:
 
Zuletzt bearbeitet:

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde eher vermuten, dass es genau umgekehrt ist. In einem einfachen Cinebench-Lauf sieht Intel ganz gut mit ALD aus, wird aber vermutlich im 10min-Lauf des R23 dann ein klein wenig zurückstecken müssen.
Dagegen im Gaming darf man annehmen, dass ALD Zen3 kategorisch übertreffen wird und genau deswegen muss AMD nun die beiden V-Cache-Modelle bringen, damit man das "Krönchen" nach der kurzen Zeit nicht schon wieder verliert. (Wobei man es erst mal per se verlieren wird, da die beiden V-Cache-Modelle sicherlich nicht zeitnah zum ADL-Launch verfügbar sein werden, sondern es bestenfalls noch zum Jahresende hin in den Markt schaffen werden, im worst case gar nur als Paperlaunch.)

Btw, nein, daran ist nichts erstaunlich und da wird auch nichts aus dem Ärmel geschüttelt, denn das war die reguläre Entwickung für eine erweiterte Version des Epyc ("Milan-X") und da der exakt die gleichen CCDs verwendet, müssen hier auch die gleichen Specs wie auf den Ryzen's eingehalten werden. AMD hat hier nur einen Ryzen-Refresh (vermutlich das als "Warhol" bezeichnete Design) aufgekündigt und umdisponiert.

Den letzten Absatz bei dir kann man in der Form dann leider nur wieder als unreflektiertes Fanboy-Geblubber bezeichnen. Und von "in Dunkelheit stürzen" kann wohl eher nicht die Rede sein, da die Entwicklung derzeit eher genau in die entgegengesetzt Richtung verläuft und sich der Abstand zwischen AMD und Intel wieder zu verringern beginnt. Hier wird es eher interessant zu beobachten sein, wie sich AMD in den nächsten Jahren behaupten können wird, wenn der Fertigungsvorteil entfallen sein wird, was offensichtlich bereits schon in 2023 der Fall sein wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Mich interessiert lediglich für die neuen Gens bzw. Refreshs nur ob sie DDR5 unterstützen. Aktuell habe ich meine Pläne über den Haufen geworfen obwohl die CPU Preise bereits relativ normal sind. Allerdings ist DDR5 bereits schon nahe und wenn ich mir mein neues System baue dann schon mit DDR5 vor Augen für die nächsten 5 Jahre!
Das hält mich aktuell auch ab. Der 5950X ist schon eine sehr geile CPU und mich juckts in den Fingern, aber wenn nächstes Jahr DDR5 kommt, ist es eher suboptimal jetzt zuzugreifen.
 

Norkzlam

Freizeitschrauber(in)
vergrößerten Cache zurückzuführen sein, denn auch am Core-Count wird sich nichts ändern. ;-)
Das ist mir klar. Aber korrigiere mich wenn ich falsch liege, AlderLake kommt doch nur mit 8 "großen"-Kernen?
Ergo wird der 3D Cache es in Spielen richten, während AMD dank 12 bzw. 16 Kernen in MultiCore Anwendungen eh vorne bleibt.
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
8 große Kerne und 8 kleine, aber die sollen dank IPC increase wohl so stark sein, dass sie in Summe den 5950X stehen lassen.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Das ist mir klar. Aber korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber AlderLake kommt doch nur mit 8 "großen"-Kernen?
Ergo wird der 3D Cache es in Spielen richten, während AMD Dank 12 bzw. 16 Kernen in MultiCore Anwendungen eh vorne bleibt.
Das "eher in Multi-Core-Anwenundungen" kann man ja allem anscheind nach so kategorisch nicht mehr sagen, da das kolportierte R20-Ergebnis von ADL höher ist als beim 5950X.
Um das jedoch ins rechte Licht zu rücken ... ich vermute hier einen einfachen Benchmarkdurchlauf, d. h. hier konnte der Turbotakt maximal ausgereizt werden und das Rendering läuft bei 16 Kernen nicht übermäßig lange. Würde man den 10min-Test des R23 verwenden, würde ich annehmen, dass sich ADL leicht hinter dem 5950X einordnet.
In Games dagegen wird ADL kategorisch schneller sein, was an der stark überarbeiteten Mirkoarchitektur liegt, dem deutlich größeren L2$ und ebenso auch größerem L3$ und das kann man zudem auch noch mit DDR5 kombinieren. *) Hinzu kommt das Game-Engines eine CPU nicht einmal ansatzweise so gut auslasten können und insbesondere hochkernige CPUs (und bei hoher Auflösung) hier oftmals mit geringer Last laufen, d. h. im Gaming wird ADL absehbar gar die geringsten Probleme haben gut aufzutrumpfen. **)

*) Bei DDR5 ist derzeit noch schwer abzuschätzen, wie im Gaming die Auswirkungen von schnellen low-CL-DDR4-Modulen i. V. z. JEDEC-A-DDR5-Modulen sind. Nur auf die Latenzen schauen kann man hier nicht, da die Bandbreite bei letzterem typischerweise deutlich höher ist. Hier wird man erste Vergleichsmessungen, idealerweise mit Kombi-Boards abwarten müssen.

**) Beispielsweise insbesondere AMDs 12- und 16-Kerner sind mit Blick auf das Gaming eigentlich relativ "ineffizient", wenn man die gegen den 5800X vergleicht. Igor hat hier relativ detailiert pro Game vermessen und eines der Best Case-Szenarien ist noch SotTRaider, in dem der 5950X +7 % mehr Fps erzielt, aber auf dem CPU-Package +51 % mehr verbraucht (der 5800X kommt hier mit 82 W aus, der 5950X benötigt hier 123 W für ein paar Frames mehr). Wünschenswert wäre ein 5800SuperX mit dem guten/höhertaktenden CCD eines 5950X, aber so etwas will AMD natürlich vermarktungstechnisch nicht bringen. (Beispielsweise spielt man in UHD hat der 5950X in SotTRaider gar eine schlechtere W/Fps-Effizienz als ein 11900K, der zudem die gleichen Fps erzielt.)
Absehbar wird bspw. ein großer ADL 8+8 in dem konkreten Beispiel mehr Fps liefern und vermutlich auch noch etwas sparsamer als der 5950X zu Werke gehen, was übrigens nicht an der wundersam verbesserten Prozesstechnik von Intel liegt, sondern daran, dass hier die CPUs nur in einem mittleren Lastszenario betrieben werden und in dem Bereich schnitt Intel schon immer gut ab, selbst in 14nm, wohlgemerkt relativ gesehen (und hier werden nun 10nm Enhanced SuperFin (die mittlerweile dritte 10nm-Iteration) zum Einsatz kommen und nicht mehr 14nm+++).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten