AMD RX 6500 XT: Limitiert auf PCI-E 4.0 x4 - Bis zu 300 € teuer?

jhonnyX

Kabelverknoter(in)
Da war meine jetztige GTX 980 für 150€ ja ein Schnäppchen gegen. Ich glaube die AMD Karte leistet weniger. Selbst eine Quadro T600 für~150€ bei Lenovo als OEM Ware ist dagegen ein Schnappen. Hat auch 4GB GDDR6 und liegt knapp unter der 1050Ti.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Dann ist das wohl doch primär eine OEM Karte, für Fertigrechner die schon PCIe4.0 haben. Ich will jedenfalls hoffen das die dann 4.0 haben...
 

AMG38

Freizeitschrauber(in)
Das ist eine unglaublich üble Gurkenkarte
Ja, da stimme ich dir zu

du empfiehlst da etwas viel, viel schlechteres, als die RX 6500XT.
Das wissen wir beide nicht, aber so wie sich die Speccs lesen, müsste ich dir deutlich widersprechen

Es ist wohl ein Turingchip, mit lediglich 640 Shadern, ein Drittel von dem, was die RTX 2060 hat. Noch schlimmer sind die 40W TDP, damit kann der Chip nichtmal seine Leistung entfalten. Eventuell wird die Karte sogar von meiner GTX 670 geschlagen, darauf wetten würde ich zwar nicht, aber es zeigt, wie unglaublich gurkig das Ding ist.
Nein. Die T600 ist ne Art abgespeckte 1650 und in etwa auf 1050 Ti Niveau. Es bleibt eben abzuwarten, wo die 6500XT sowohl leistungstechnisch als auch straßenpreismäßig landen wird, aber unter 350€ sehe ich die Karte nicht.
Da hilft auch kein PCIe x16 Interface.
Die x4 Anbindung mag dann auf nem 4.0er Board kein Flaschenhals sein, aber auf nem 3.0er hast du dann auch nur x4.
h.265 kann die RX 6500XT ebenfalls und h.264 ist schon solange dabei, da mußt du in die 2000er Jahre gehen, damit man noch Karten findet, die das nicht unterstützen.
Decode, ja. Nicht Encode. Kann man natürlich in Frage stellen, wie sinnvoll Encode bei so einer Leistungsstufe ist.

Mit den 1080p@Mittel hast du wohl recht, blöd nur, dass die RX 6500XT, bei den Einstellungen, Richtung 4K gehen dürfte.
Das wird sich zeigen, aber was du schreibst ist äußerst unwahrscheinlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Axel12

PC-Selbstbauer(in)
Das ist eine unglaublich üble Gurkenkarte, du empfiehlst da etwas viel, viel schlechteres, als die RX 6500XT.

Es ist wohl ein Turingchip, mit lediglich 640 Shadern, ein Drittel von dem, was die RTX 2060 hat. Noch schlimmer sind die 40W TDP, damit kann der Chip nichtmal seine Leistung entfalten. Eventuell wird die Karte sogar von meiner GTX 670 geschlagen, darauf wetten würde ich zwar nicht, aber es zeigt, wie unglaublich gurkig das Ding ist. Da hilft auch kein PCIe x16 Interface. h.265 kann die RX 6500XT ebenfalls und h.264 ist schon solange dabei, da mußt du in die 2000er Jahre gehen, damit man noch Karten findet, die das nicht unterstützen.

Mit den 1080p@Mittel hast du wohl recht, blöd nur, dass die RX 6500XT, bei den Einstellungen, Richtung 4K gehen dürfte.

Die RX 6500XT ist ein gutes Beispiel, das auch in einem Enthusiastenforum viel Mist verzapft wird.



Ich tippe mal darauf, dass es ein künstlicher Nachteil ist, um Leute, denen es nur um die Anschlüsse und die Videobeschleunigung geht, von der RX 6600 zu überzeugen.



Kannst ja mal ein paar tolle Alternativen nennen.
Abwarten, was die neuen Grafikkarten von Intel kosten oder am Jahresende dann die RX7000!
 
Oben Unten