• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Phenom 9500 oder Intel E8200?

AMD Phenom 9500 oder Intel E8200?

  • AMD Phenom 9500

    Stimmen: 14 38,9%
  • Intel E8200

    Stimmen: 22 61,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    36

oopepe

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen,

ich möchte mir einen neuen PC zusammenstellen und bis vor kurzem war mir klar, dass ich auf jeden Fall einen Intel Core2Duo nehme. Jetzt sind aber die Phenoms raus und ich bin mir nicht mehr so sicher.
Preislich sind beide CPUs ja ziemlich identisch. Nur mit der Leistung bin ich etwas am überlegen.
Laut der neuen PCGH ist der C2D in Spielen immer besser als der Phenom. In Anwendungen ist es aber genau umgekehrt. Der Phenom ist schneller als der C2D.
Nun würde ich gerne wissen woran das liegt.
Ich habe mir überlegt, dass der Phenom in Anwendungen wahrscheinlich schneller ist, da er vier Kerne hat und die getesteten Anwendungen das bereits gut ausnutzen.
In Spielen werden vier Kerne ja noch nicht so richtig unterstützt, was wahrscheinlich, neben dem kleineren Cache, ein Grund für das schlechtere Abschneiden des Phenoms ist.
Wird der Phenom eventuell in der Zukunft bei (dafür optimierten) Spielen besser abschneiden?
Also was meint ihr? Sollte ich mir einen Core2Duo E8200 oder einen Phenom 9500 kaufen?


Grüße,
oopepe
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
würde den intel nehmen. der hat noch genügend overclocking potential und sägt dann den phenom erst recht ab.

spiele werden immer mehr auf mehrere kerne optimiert, aber bis 4 kerne richtig genutzt werden ist der phenom 9500 eh wieder zu langsam.

die amd architektur war und ist noch nie so stark vom cache abhängig gewesen wie bei den cpus von intel der fall. der phenom muss einfach seine bugs loswerden und endlich mit mehr takt befeuert werden, dann läuft der auch :)
 

Mantiso90

Software-Overclocker(in)
Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. WÜrde ebenfalls zum E8200 greifen, da die Quads zwar immer besser unterstützt werden von Anwendungen aber der Phenom leider noch kinderkrankheiten hat und die Leistung nicht den Erwartungen und anpreisungen von AMD gerecht geworden ist. Zudem verfügt er noch über den TLB Bug und hat nicht so ein großes OC potential wie die derzeitigen Intel CPUs.
Wenn du nen Quad willst, hole dir doch nen Q6600 (G0) ist auch ziemlich günstig.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Nun, ist irgendwie wie Pest und Cholera...

Einerseits hast du eine schnelle CPU mit mistigen, überteuerten Boards/Chipsätzen, für die es eigentlich nur von einem Chipsatzhersteller eine nennenswerte Auswahl an Boards gibt.

Auf der anderen Seite hast du eine nicht ganz so schnelle CPUs dafür aber wirklich tolle Chipsätze, eine wirklich gute Plattform und eine Auswahl an mindestens 2 Chipsatzherstellern, die 'gleichberechtigt' sich den Markt aufteilen.


Ich würd eher auf Performance verzichten...
 

StellaNor

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Machst du deine Entscheidung von dem Umfrageergebnis abhängig? Ist ja mal ne tolle Idee ;)

Ich weiß nicht zu was ich Dir raten sollte. Kurzfristig ist der E8200 die bessere Wahl.
Selbst wenn demnächst neue Spiele auftauchen werden, die Mehrkern-Prozessoren besser auslasten,
wird ein E8200 kaum genügend Arbeit finden.
 

snappz

Kabelverknoter(in)
Nun, ist irgendwie wie Pest und Cholera...

Einerseits hast du eine schnelle CPU mit mistigen, überteuerten Boards/Chipsätzen, für die es eigentlich nur von einem Chipsatzhersteller eine nennenswerte Auswahl an Boards gibt.

Auf der anderen Seite hast du eine nicht ganz so schnelle CPUs dafür aber wirklich tolle Chipsätze, eine wirklich gute Plattform und eine Auswahl an mindestens 2 Chipsatzherstellern, die 'gleichberechtigt' sich den Markt aufteilen.


Ich würd eher auf Performance verzichten...

hmm sind gute argumente also würde ich auch sagen aber wie wärs wenn du dir den Phenom 9600 Blackedition mal anschaust ich denke bei dem kann auch noch weiterübertakten
mfg
 

SeoP

PC-Selbstbauer(in)
...zumal die meisten Games abhängig von der Graka-limitierung sind.

Arbeitest Du eher mit dem Rechner oder spielst Du eher?

Ich stimme mit Stefan auch überein, die Phenoms sind (längerfristig betrachtet) keine schlechtere Wahl als der "kleine" E8200.

Anwendungen wie Photoshop, CAD, Premiere etc, profitieren eindeutig mehr vom Phenom.
 

sockednc

PC-Selbstbauer(in)
greif zum E8200 der ist schneller und kühler. Desweiteren verbraucht er weniger Strom (45nm Technik).

Phenom - jetzt noch nicht. Warte bis das neue Stepping raus ist. Da sind die Fehler hoffentlich behoben.

Bei Phenom braucht du ein neues Board - Bei Intel (vorrausetzung du hast einen 775 MoBo / ab P35) brauchst kein neues MoBo - da reicht ein Biosupdate.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
hmm sind gute argumente also würde ich auch sagen aber wie wärs wenn du dir den Phenom 9600 Blackedition mal anschaust ich denke bei dem kann auch noch weiterübertakten
mfg
Naja, besonders lustig wirds, wenn du 'nen nVidia Chipsatz haben möchtest, da gibts bei Intel nur den x. Aufguss mit dem ollen MIsthaufen von MCP55, während man bei AMD schon 2 Generationen weiter ist und bald 'ne MCP78 rausbringt, die aufm neusten Stand der Technik ist (dafür aber weniger Lanes denn die MCP55 hat)...
 

klefreak

BIOS-Overclocker(in)
wenn man sich die Games anschaut wird die quadcore unterstützung hoffentlich auch von anderen Herstellern schnell aufgegriffen, siehe FarCry2 (bis 8 cores) außerdem kann man dann die neuen Phenoms (am3) meines wissens auch auf ein am2+ board stecken.

lg Klem
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
Zum spielen würde ich eindeutig lieber zu einem höher getakteten Dualcore als zu einem niedrig getakteten Quad greifen. Die zusätzlichen Cores merkst beim zocken nämlich fast gar nicht.

mfg
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Noch nicht...

Wobei auch das nicht stimmt, Supreme Commander und Update profitieren durchaus recht stark von den zusätzlichen Kernen...
 
Oben Unten