AMD Navi 31: Tape-out wohl erfolgt

Watschnburli

PC-Selbstbauer(in)
Wann genau ist es eigentlich Mode geworden hinter jedem Zusammenhang, den man mit seinem eher beschränkten Einblick (den man normalerweise eben in so ein nur Thema hat) nicht sofort versteht als Machenschaft dunkler Kräfte oder zumindest als Absicht zu interpretieren?
Von dunklen Kräften war ich in meiner Äußerung aber meilenweit entfernt. Von absicht(Vorsatz) auch! Ich habe mir lediglich die Frage gestellt, warum das nicht, falls es möglich wäre, gemacht wird. Wäre doch für AMD eine Win Win Situation! Das war rein hypothetisch! Naja vielleicht nicht ganz hypothetisch, aber wäre interessant zu wissen, ob das Kapazitätenverschieben geht.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Es ist durchaus möglich, daß ein Produkt mit den Prozessen besser klar kommt als ein anderes. Was ich damit sagen will. Bei Produkt A laufen alle Fertigungsschritte reibunsgfrei und man hat einen bombigen Yield. [...]
Allgemein gesprochen ist das sicherlich der Fall, hat aber nichts mit der hier besprochenen Thematik bzgl. AMDs GPU-Knappheit im Markt zu tun. TSMCs N7 ist ein seit langem ausgereifter und hochgradig optimierter Prozess, der bspw. schon seit 2018 auch für GPUs verwendet wird und AMDs größter RDNA2-Chip ist mit gerade mal 520 mm2 nicht einmal übermäßig groß. Das ist hier bei AMD ganz klar ein Priorisierungsthema.

Zudem warb TSMC gleich mehrfach in den letzten 18 Monaten mit einem über alle Maßen hohen Yield beim N7. ;-)
Wäre deine Überlegung hier anwendbar, hätte AMD den GPU-Markt einfach von unten her mit RDNA2 aufgerollt und übermäßig schnell viele kleine Modelle in den Markt gebracht aufgrund zu viel produziertem Ausschuss oder weil man gar präferiert erst die kleinen, leichter zu fertigenden Chips anlaufen ließ. Dies wäre sogar durchaus vorteilhaft für sie gewesen, da auch nVidia etliche Monate benötigte, bis man erste Mittelklassemodelle präsentierte und AMD hätte ihnen hier gemäß deiner Überlegung im besten Fall gar leicht zuvorkommen können. Anscheinend gibt es diese Fülle an kleineren oder Ausschuss-GPUs aber nicht bei AMD, was nur plausibel ist, wenn AMD grundsätzlich wenig GPUs produzieren lässt und seine Wafer-Kapazitäten stattdessen für andere Produkte verwendet.
AMD demonstriert das selbst recht eindrucksvoll, wenn man sich einmal ansieht, wie extrem spät erst die RX 6600XT in den Markt kam, nahezu ein 3/4 Jahr nach derRDNA2-Ersteinführung und gut 1/2 Jahr nach entsprechenden Konkurrenzprodukten.
Im Gegensatz zu Nvidia muss AMD das ihnen zugedachte Kontingent an Wafern auf "Sony"- Chips, "Microsoft"-Chips, CPUs und Grafikkarten verteilen, während Nvidia, vereinfacht gesprochen, "nur" GPUs bauenlassen muss. [...]
Als Ergänzung, es gibt vom Marktanalysten Counterpoint neue Daten zur Wafer-Nutzung für das Jahr 2021, die in Teilen jedoch nicht ganz so einfach zu interpretieren ist.

Was erst mal eindeutig und klar hervor geht: AMD hält an 7nm-Wafern (Samsung wie TSMC) rund 27 % Anteil gemäß Counterpoint. In AMDs Falle sind das vollständig bei TSMC gebuchte Kapazitäten, da die derzeit nichts bei Samsung fertigen.
Intel hat gemäß dieser Analyse bereits 7 % Wafer-Anteile, hier ebenso vollständig bei TSMC gebucht, da die meines Wissens nach derzeit ebenso nicht in 7nm bei Samsung fertigen lassen. D. h. der von Intel relativ kleine Anteil an speziellen Produkten in diesen 7nm-Nodes (Intel hat bei TSMC auch 5, 10, 16nm in Verwendung) entspricht bereits 26 % der Wafer-Kapazitäten, die AMD dort insgesamt in 7nm gebucht und in Verwendung hat, was einmal mehr belegt, wie klein AMDs Produktausstoß ist.

Etwas problematischer wird die Interpretation mit Blick auf nVidia, die hier mit 21 % der 7nm-Wafer-Kapazitäten angegeben werden, was bereits 78 % von AMDs Gesasmtkapazität ausmacht (GloFo für die IODs/PCHs mal ignorierend).
Die Problematik bzgl. der Interpretation rührt nun daher, dass der Graph mit TSMC-Prozessen überschrieben ist, gemäß begleitendem Text aber explizit auch die 7/6nm-Prozesse von Samsung inkludiert sind, jedoch keine Rede von deren 8nm (8LPP/8N) ist, sodass sich zwei Lesearten ergeben:
a) 7nm fertigt nVidia derzeit ausschließlich bei TSMC und entsprechend hat nVidia bereits an TSMCs 7nm-Wafern 78 % des Volumens gebucht, das AMD für seine gesamte Produktfertigung zur Verfügung steht. Die zusätzlichen Wafer-Kapazitäten im 8LPP für die Consumer/Professional-Produkte, die bei Samsung gefertigt werden, sind hier nicht nicht einmal inkludiert, d. h. nVidia insgesamt verarbeitet gar deutlich mehr 12"-Wafer in modernen Nodes als AMD.
b) Die weniger wahrscheinlich zutreffende Leseart, weil dann Graphtitel sowie der Begleittext beide sehr unpräzise/schwammig gewesen sein müssten: Man hätte Samsungs 8LPP, obwohl mit keiner Silbe erwähnt, dennoch implizit als ausreichend "nahe verwandt" zu 7nm miteingerechnet.
In dem Falle wären nVidia's hier ausgewiesene 21 % nahezu deren Gesamtkapazitäten (abzüglich des kleinen Anteils 12FFN für die RTX 2060 und die kleinen N5 und 5LPE-Kapazitäten, vorbereitend für die Produktion im nächsten Jahr), was immer noch beträchtlich wäre, denn nVidia fertigt bis auf den Automotive-Anteil, der jedoch noch nicht in der Massenfertigung angekommen ist, nahezu nur GPUs, während AMD mit nur wenig mehr Kapazitäten seine gesamte Produktpalette abdecken muss.

*) Gemäß Begleittext spricht man hier allgemein von 7nm und fasst damit TSMCs Produktfamilie zusammen: N7(P), N7+ und N6 und bei Samsung inkludiert man den 7LPP und 6LPE (beide mit EUV) in die Gesamt-Wafer-Kapazitäten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nutts

Schraubenverwechsler(in)
Ich versteh das mit der Chipknappheit einfach nicht! CPUs kannst ohne Probleme (sogar unterhalb der nichtssagend UVP) kaufen. Warum keine Grafikkarten? Es sollte doch möglich sein, innerhalb von tsmc die gebuchten Kapazitäten, im Falle von AMD, von CPUs auf Grafikchips umzuwechseln!
Dank Cryptowährungen sind Grafikkarten quasi Geldruckmaschinen.
Der Bedarf an Gelddruckmaschinen ist unendlich.
Man kann einen unendlichen Bedarf nicht decken.
qed.
 

Watschnburli

PC-Selbstbauer(in)
Dank Cryptowährungen sind Grafikkarten quasi Geldruckmaschinen.
Der Bedarf an Gelddruckmaschinen ist unendlich.
Man kann einen unendlichen Bedarf nicht decken.
qed.
Das sind sie wirklich! Auch ich mine gelegentlich mit meiner 3090. Dafür hab ich sie mir aber nicht gekauft! Und das mache ich nur, da ich mit custom Wakü temps erreicht, bei denen andere in Freudentränen ausbrechen würden!
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Das sind sie wirklich! Auch ich mine gelegentlich mit meiner 3090. Dafür hab ich sie mir aber nicht gekauft! Und das mache ich nur, da ich mit custom Wakü temps erreicht, bei denen andere in Freudentränen ausbrechen würden!
Ich versuche mir gerade eine Temperatur für meine Grafikkarte zu überlegen, bei der ich in Freudentränen ausbrechen würde. Es gelingt mir nicht...
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Ich versteh das mit der Chipknappheit einfach nicht! CPUs kannst ohne Probleme (sogar unterhalb der nichtssagend UVP) kaufen. Warum keine Grafikkarten? Es sollte doch möglich sein, innerhalb von tsmc die gebuchten Kapazitäten, im Falle von AMD, von CPUs auf Grafikchips umzuwechseln! Ich denke mal, mittlerweile will man gar nicht mehr Grafikkarten produzieren! Ich kann mir das gar nicht anders erklären! Und 2022 2023... Ohne Worte!
Du hast doch laut Signatur ne 3090.
Wo ist das Problem? ^^
 

elmobank

Software-Overclocker(in)
Du hast doch laut Signatur ne 3090.
Wo ist das Problem? ^^

Ich leide trotzdem mit der Community!
Auch wenn man das Glück hatte, nahe oder sogar zur UVP neue Hardware zu erstehen, so muss man das aktuelle mit den Preisen nicht gut heißen...

Persönlich würde ich mir auch wünschen, dass sich die Preise nach unten verschieben und die Verfügbarkeit steigt - selbes übrigends bei den Next Gen Konsolen.
 
Oben Unten