AMD gegen Intel gegen Nvidia im Jahr 2022: Vorschau und Ausblick ins nächste Jahr

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD gegen Intel gegen Nvidia im Jahr 2022: Vorschau und Ausblick ins nächste Jahr

Auch am Ende des Jahres 2021 hält die Pandemie die Welt immer noch im Zaum. Probleme bei den Lieferketten und Chip-Knappheit lassen die Hardware-Preise auf einem unattraktiv hohen Level. Das neue Jahr 2022 steht mit neuen Technikthemen vor der Tür. Was erwartet interessierte Nutzer sowie Spieler und welche Neuerungen sind momentan auszumachen?

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: AMD gegen Intel gegen Nvidia im Jahr 2022: Vorschau und Ausblick ins nächste Jahr
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
Schöner Artikel. Ich hoffe ja sehr das bald mal die Preise für DDR5 Speicher sinken bzw sich normalisieren. Ich hätte echt Bock auf einen 12900K aber so wird das leider nix, und leider sagen mir alle Boards mit DDR4 Speicher nicht zu.
 

glatt_rasiert

Freizeitschrauber(in)
Der Ressourcenmangel bzw. die generierte Verknappung dessen und die steigende Inflation machen für mich den technischen Fortschritt zunehmend uninteressanter und auch belangloser. Klar wir befinden uns im digitalen Zeitalter, dem Informationszeitalter welches man vorantreiben möchte, mit dieser ökonomisch unsozialen Preispoltik wird das aber nichts wenn die breite Masse aufgrund von hohen Preisen nicht mitziehen kann. my 2 cents
 

alex_k

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe mir erst kurz vor Weihnachten den Ryzen 5 5600X mit 64 GB DDR4-3600 Ram gegönnt. - Ich denke, ich kann mich 2022 gemütlich zurück lehnen, und mal schauen was kommt. - Wenn die CPU zu langsame wird, habe ich dann ja immernoch Optionen. - Ryzen 9 5950x dann irgendwann in der Bucht gebraucht suchen, ist dann Eine davon....
Wenn das "Big-Little-Prinzip" von Intel aufgeht, bin ich mal gespannt, wann AMD was ähnliches Versucht, aber dann eben mit 30-50% mehr Kernen fürs Intel-Geld. - Oder AMD sitzt das "Big-Little" Prinzip von Intel einfach mal aus, und schaut es sich an.
DDR5 Ram ist aktuell unbezhalbar. - Und da ich mich auch gerne als AMD-Famboy" oute, auch keine Überraschung, dass ich gerne mein Kapital dem "Underdog" zukommen lassen möchte. - Nichts wäre schlimmer für uns alle, wenn AMD den x86 Pfad verlassen würde, und nur noch APUs für Konsolen machen würde. - Wenn Intel das X86-Feld alleine beackert, haben wir alle keinen Spass mehr. - Keine Innovation und hohe Preise sind dann unweigerliche die Folge...
Was ich auch für wichtig halte, ist, dass die Software Entwickler endlich mal Hyperthreading massiv in ihren Projekten verwirklichen. - Das Problem können die CPU Hersteller nicht lösen. - Die Rechenlast der Programme verteilen sollten am Besten deie Software-Tools können, so sie denn richtig programmiert wurden.
In naher Zukunft steht ja der Ryzen 6000 als letzte CPU für den AM4 in den Startlöchern. - Mal gespannt, ob er der neue Intel-Generation wieder die Wurst vom Brot nehmen kann, oder zumindest für ein "Kopf-an-Kopf" Rennen sorgt (egal in welchem Benchmark).
 

KaterTom

Software-Overclocker(in)
Sehr umfangreicher und gut geschriebener Ausblick auf 2022!
Was mir da Sorgen macht, ist das Kapitel Stromverbrauch und Netzteile. Ich kaufe gerne High-End Hardware und bin deshalb für die nächsten paar Jahre gut versorgt. Sollte sich der Trend beim Verbrauch so fortsetzen und in ein paar Jahren ein 1000 oder mehr Watt Netzteil nötig sein, dann war's das für mich mit High-End.
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
Eine AGP mit 5-6 Tflops wäre eine echte alternative und es wäre extrem
cool wenn die AGPs auch Infinity Cache bekommen würden das wäre
krass.
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Microsoft und Sony haben unlängst den Investoren bekanntgegeben, dass PS5 und Series X bis in den Handel gebracht werden, ohne dass man draufzahlen muss. Aktuell würde man für so einen PC zwischen 1200€ und 1500€ zahlen, was das massive Preisproblem des PCs zeigt. Es kommt zu wenig Gegenwert beim Kunden an, da ist es auch nicht tröstlich wenn die Konsolen ausverkauft sind und auf Ebay gescalpt werden.

Das ist aber genau die Stärke von Intel solche Märkte anzugreifen. Denn wenn die Konkurrenz am Gift der gegenwärtig immensen Gewinnspannen klebt, ist die Chance für Intel da. Sie sagen ja, es geht um Marktanteile, das darf man als Drohung verstehen dem Rest die Preise zu ruinieren. Damit kennt sich Intel aus.

Um AMD würde ich mir dabei sogar weniger Sorgen machen, das wären ja die ersten die Chipdesign in der Schublade hätten, schließlich stellen sie die Konsolen ja her. Dann muss man halt aufhören immer nur mit 8 Vega Cores rumzugeizen, dann dürfen es ruhig 20 RDNA2 Cores sein wie bei der Series S, das würde sicherlich Anklang finden.

Nvidia schaut da am ehesten in die Röhre, weil die sind dann in der Situation die OEMs überzeugen zu müssen, dass eine CPU von Intel oder AMD gekauft wird und zwar nicht im Bundle mit einer Intel/AMD GPU, damit der OEM dann eine Nvidia verbaut. Intel und AMD werden aber wohl alles tun, dass die CPU/GPU Bundles viel attraktiver sind für die OEMs als sich nur die CPU zu kaufen und dann zu Nvidia zu rennen. Ich rechne nicht damit dass Nvidia OEM PCs schlagartig verschwinden, aber in der Stückzahl werden die vermutlich massiv unterlegen sein und im Zentrum aller Prospekt und Wochenaktionen werden wir viel mehr Intel Produkte samt GPU sehen.

Was die Spiele am PC an sich angeht ist es eh egal ob AMD oder Intel, sind beide gut genug. Zwischen Ryzen 5000 und Intel 12th Gen kann man in dem Sinn keinen Fehlkauf machen. Man kann schlimmstenfalls bei beiden zu viel Geld für Sachen ausgeben, die man nicht braucht. Bei steigender Verfügbarkeit, wird das den Preisdruck steigern.
 

hotfirefox

Software-Overclocker(in)

Fazit

2022 wird zweifellos spannend.
Sehr ich vollkommend anders!
2022 bleibt langweilig wie gehabt Mit den GPU-Preisen steht und fällt alles. CPUs sind Wurst, wenn keine passende, vernünftig bezahlbare GPU zu haben ist. So zieht sich das komplett dich die ganze Hardwarepalette.
 

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)
Ne wird spannend, denn AMD wird seit komplettes Lineup erneuern, neben Zen4 kommt auch RDNA3 auf den Markt, World first 8k card, dank MCM Bauweise in nie dagewesene Leistungsregionen vorstoßen.
Man wird das Zen Momentum mit hinüber in dem GPU Bereich mit nehmen und so der Konkurrenz kräftig an Bein pinkeln können. 2022 wird so im Zeichen von "The Bring up" stehen.
Als Vorgeschmack kommt in der ersten Jahreshälfte noch der Zen3 Refresh 3D- Cache womit man den Gamern in diesem unserem Lande nochmals mehr Performance für die bewährte AM4 Plattform anbieten wird.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Ne wird spannend, denn AMD wird seit komplettes Lineup erneuern, neben Zen4 kommt auch RDNA3 auf den Markt, World first 8k card, dank MCM Bauweise in nie dagewesene Leistungsregionen vorstoßen.
Man wird das Zen Momentum mit hinüber in dem GPU Bereich mit nehmen und so der Konkurrenz kräftig an Bein pinkeln können. 2022 wird so im Zeichen von "The Bring up" stehen.
Als Vorgeschmack kommt in der ersten Jahreshälfte noch der Zen3 Refresh 3D- Cache womit man den Gamern in diesem unserem Lande nochmals mehr Performance für die bewährte AM4 Plattform anbieten wird.

Das AMD noch einen letzten Aufguss für die AM4 Plattform bringt finde ich super :) Zum Schluss gönne ich mir da nochmal 12 Kerne ^^

Auf RDNA3 bin ich sehr gespannt. Das was man bisher so an Gerüchten liest macht Lust auf mehr. Ab 2022 habe ich dann auch einen neuen Monitor der nicht zwingend Nvidia Karten für G-Sync benötigt.

Ich hätte wirklich mal wieder Lust auf eine AMD Karte im Haupt System. Schon alleine wegen dem Treiber OS wo man Untervolten und übertakten kann ohne Zusatz Software.

Ich hoffe nur das weder AMD noch Nvidia oder auch Intel es übertreiben bzgl. Stromverbrauch. Mehr wie 250 Watt sollte meine Karte nicht benötigen.

Was denkst du wie schnell eine "RX7700XT bzw. RX7800" werden könnte ggü der RX6900XT?
 

Joe95

Kabelverknoter(in)
na das wird mal ein spannendes jahr!
vor allem amd drück ich die daumen, hab mit deren aktien gut verdient...
nvidia mit arm wird interessant, wenn das irgendwie durchgeht geht die post ab, weil weltmarktführer in ki!
intel gibt auch ordentlich gas und valve prescht voran mit steam deck!
alles in allem ein tolles jahr!
ich bete zu jesus, unserem gott für bezahlbare preise und gute verfügbarkeit, weil ich mir das erste mal einen laptop, fürs gaming kaufen nöchte!
bis 5k ok, darüber muss er schon aus gold sein, ne spaß bei seite, ich steh halt auf schnelle hardware, schon immer...
meine r9 290, die dd black von xfx ließ sich mannigfaltig übertakten und brannte mir nie ab!
 
Oben Unten