• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD 3015e und 3020e: Zen-APUs mit nur 6 Watt TDP

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD 3015e und 3020e: Zen-APUs mit nur 6 Watt TDP

Mit dem AMD 3015e und 3020e stehen zwei neue APUs bereit, die zwar auf nicht mehr ganz taufrischer Zen-Technik basieren, aber mit einer TDP von nur 6 Watt punkten können. Erstmals zum Einsatz kommen sie in Schüler-Laptops aus Lenovos Education-Reihe.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD 3015e und 3020e: Zen-APUs mit nur 6 Watt TDP
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Die Teile können noch so günstig sein, solange die Lehrer sich verweigern wird das einzigste digitale im Klassenzimmer das Handy der Schüler sein. Ich hoffe wenn meine Tochter zu schule geht ist das anders. Im ihrem Kindergarten haben sie wenigstens schon Spielzeug Handys....:fresse:
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Wozu eine APU da Dual-Channel bietet muß man nicht verstehen?

Die Technik ist doch so oder so enthalten (das wird sicherlich kein neuer Chip sein, sondern man hat mal geguckt wie viel man von dem älteren Zeug noch auf Lager hat, und dann überlegt wie man das noch ohne (größeren) Verlust los bekommen könnte), also warum nicht auch nutzen bzw. den OEMs die Entscheidung überlassen?

Beim kleinsten ist ja auch nur Single Channel möglich.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Warum auch immer der 3020e offensichtlich langsamer als der 3015e ist, trotz höherer Nummer. Zwar mehr Takt, aber ohne SMT war das schon vor ein paar Jahren grenzwertig.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Die Technik ist doch so oder so enthalten (das wird sicherlich kein neuer Chip sein, sondern man hat mal geguckt wie viel man von dem älteren Zeug noch auf Lager hat, und dann überlegt wie man das noch ohne (größeren) Verlust los bekommen könnte), also warum nicht auch nutzen bzw. den OEMs die Entscheidung überlassen?

Letzteres sollte man eigentlich nicht, sondern gerade bei vorgesehener IGP-Nutznung Dual-Channel vorschreiben. Sonst werden wieder reihenweise Geräte verkauft, die für 5 Euro Einsparung die Grafikperformance und 1/3 reduzieren. Gerade bei diesen Prozessoren, die für Marktsegmente bestimmt sind, in denen 5 Euro schon eine Prozent der Gesamtkosten entsprechen, dürfte das sogar die Regel werden und könnte einen Großteil der Vorteile gegenüber Intel-Konkurrenzmodelle wegfressen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die Schüler tun mir ein wenig leid, dass sie mit so langsamen CPUs abgespeist werden. Andererseits gibt es so schneller neue Laptops, wenn die alten schneller obsolet sind.

Warum auch immer der 3020e offensichtlich langsamer als der 3015e ist, trotz höherer Nummer. Zwar mehr Takt, aber ohne SMT war das schon vor ein paar Jahren grenzwertig.

Das würde ich so nicht sagen. Die CPU hat einem um 50% geringeren Speichertakt und kein Dualchannel. Beides dürfte massiv Leistung kosten. Es wäre interessant zu sehen, om SMT diesen Nachteil ausgleichen kann, mit den 30% wird mn aber wohl nicht hinkommen, wenn man bedenkt, dass der 3020e in Anwendungen bis zwei Threads vorne liegen dürfte.

Wozu eine APU da Dual-Channel bietet muß man nicht verstehen?

Ich hoffe das ist nicht ernst gemeint.

Falls doch: mehr Leistung.

6W TDP ist schon sehr krass. Ok, dafür mit wenig Takt. Aber bemerkenswert.

Das bekommt man schon seit Ewigkeiten hin, AMD hat das schon beim Athlon XP gemacht. Hieß damals Geode

Schon seit 2000 war man da mit unter 2W Unterwegs, damals noch mit Cyrix Technik, ein sehr interessantes Stück Geschichte:
AMD Geode – Wikipedia

Dummerweise hat AMD die CPU Line genau dann aufgegeben, sodass sie nichtmehr für Netbooks in Frage kamen. So hat Intel, mit seinem Atom den ganzen Kuchen bekommen, obwohl AMD mit seinen 5Jahre alten CPUs nicht schlechter war, die wurden nur leider schon eingestellt. Bis AMD dann Bobcat eingeführt haben, war der Boom schon vorrüber.

AMD Duron fällt mir so ganz spontan als Name für diese CPUs ein. :daumen:

Wie gesagt: Geode

Das ist der richtige Name.
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Ich hoffe das ist nicht ernst gemeint.
Natürlich meine ich das ernst!

Falls doch: mehr Leistung.
Für den angezielten Leistungsbereich völlig egal...

Warum auch immer der 3020e offensichtlich langsamer als der 3015e ist, trotz höherer Nummer. Zwar mehr Takt, aber ohne SMT war das schon vor ein paar Jahren grenzwertig.
Vielleicht sind die Daten auch falsch.
 

Manner1a

Freizeitschrauber(in)
Also ganz einfache Mainboards mit einer RAM Bank...einfache Technik, man kann selbst bei einem BIOS Update nicht zu viel Speicher installiert haben. Günstig wird die ganze Geschichte dann schon. AMD Zen 1 Raven Ridge unterstützt maximal 64 GB RAM, sprich 16 GB pro Streifen. 16GB DDR4-2400 bis DDR4-3000 wäre dann die Maximalbestückung.

Kürzlich erst habe ich 4 x 32 GB bestellt.
So viel Effizienz und Preis Leistung kostet Dual Channel nicht, aber weniger Leistung geht immer, indem man im BIOS DDR4-800 einstellt. :D
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Die Hersteller aktualisieren diese Angaben nachträglich leider nicht mehr.
Als diese Chips eingeführt wurden, gab es halt noch keine 32er DIMMs.

Sogar mit meinem Bristol Ridge könnte ich 128GB RAM nutzen!
 

Manner1a

Freizeitschrauber(in)
Die Hersteller aktualisieren diese Angaben nachträglich leider nicht mehr.
Als diese Chips eingeführt wurden, gab es halt noch keine 32er DIMMs.

Sogar mit meinem Bristol Ridge könnte ich 128GB RAM nutzen!

Beim Intel Pentium Silver J5005 wurde auch gemeldet, dass 2x8 GB RAM funktionieren und nicht nur 2x4 GB. Zu diesem Zeitpunkt gab es ja schon 8GB DIMM Module, aber auf ark.intel ist immer noch 8GB als maximalem Speicher bei Dual Channel eingetragen, abhängig vom Speichertyp.

Falls Modifikationen bei diesen Schüler Laptops überhaupt möglich sind, wäre interessant zu sehen, was denn technisch möglich ist. Manche Leute profitieren am meisten von viel RAM und eben nicht CPU oder GPU als Beispiel. Ab morgen kriege ich einen Comet Lake 10 Kerner in die Finger, der 128 GB RAM verwalten darf. Das wird ein sehr schönes System zum im Internet surfen etc., dazu ist man die nächsten Jahre sehr wirtschaftlich unterwegs, weil viel Leistung pro Watt für niedrige Betriebskosten.

Bei Wikichip unter AMD Dali sind die Informationen rar, unter AMD Banded Kestrel steht "Up to 64 GiB of dual-channel memory". Den Herstellern nützt es wenig, die Kunden zu höherpreisigen Produkten zu bewegen, nur weil diese mehr Speicherausbau bieten. Wenn jemand unbedingt eine "kleinere" CPU haben möchte, dann helfen solche Zusatzinformationen natürlich bei der Kaufentscheidung. So können zu einem bestimmten Kostenpunkt mehr sinnvolle Systeme erstellt werden.
 

Anhänge

  • Wikichip AMD Dali.png
    Wikichip AMD Dali.png
    16,1 KB · Aufrufe: 16

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Die Schüler tun mir ein wenig leid, dass sie mit so langsamen CPUs abgespeist werden. Andererseits gibt es so schneller neue Laptops, wenn die alten schneller obsolet sind.
Erstmal abwarten wie langsam die wirklich sind.
Ich verweise immer gerne auf den C2D U7600 in meinem Ex-NB mit dem mein Vater heute in Kombi mit der ATI Chipsatzgrafik noch Problemlos alles bewältigt was an Netz+Office so anfällt.
Dank SSD ist das Ding gefühlt zum Teil schneller als sein Nachfolger (Sandy Quad aber mit SHDD)
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Letzteres sollte man eigentlich nicht, sondern gerade bei vorgesehener IGP-Nutznung Dual-Channel vorschreiben. Sonst werden wieder reihenweise Geräte verkauft, die für 5 Euro Einsparung die Grafikperformance und 1/3 reduzieren. Gerade bei diesen Prozessoren, die für Marktsegmente bestimmt sind, in denen 5 Euro schon eine Prozent der Gesamtkosten entsprechen, dürfte das sogar die Regel werden und könnte einen Großteil der Vorteile gegenüber Intel-Konkurrenzmodelle wegfressen.
Auch wieder wahr, viel zu oft sieht man kaputt gesparte Systeme. Und darf dann mit der Lupe nach jenen suchen, bei denen es nicht gemacht wurde.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Beim Intel Pentium Silver J5005 wurde auch gemeldet, dass 2x8 GB RAM funktionieren und nicht nur 2x4 GB. Zu diesem Zeitpunkt gab es ja schon 8GB DIMM Module, aber auf ark.intel ist immer noch 8GB als maximalem Speicher bei Dual Channel eingetragen, abhängig vom Speichertyp.

So niedrigen Angaben liegen meist künstliche Beschränkungen zugrunde. Mir wäre kein Speicher-Controller seit ... (ever?) ... bekannt, der nur ein Modul pro Kanal verwalten kann und für die Spezifikationen muss man den möglichen Vollausbau nehmen, auch wenn niemand eine Platine mit dieser CPU und vier Slots herstellt. Es ergeben sich 8 Ranks und die gab es auch 2017 schon mit mehr al 1 GiB. Server-Gegenstücke aus der gleichen CPU-Generation (zugegebenermaßen ein eigener Chip mit abweichendem Controller) können 128 bis 256 GiB handeln. 8 GiB beim Pentium Silver dürften allein der Abgrenzung zu teureren CPUs dienen und auch mit noch so großen Modulen nicht überwindbar.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Für den angezielten Leistungsbereich völlig egal...

Ach, nur weil man Energiesparen möchte ist die Leistung egal?

Tut mir leid, das ist einfach nur Quatsch. Besonders, da das durchaus 30% ausmachen kann und der Aufpreis dafür eher gering ist.

Erstmal abwarten wie langsam die wirklich sind.
Ich verweise immer gerne auf den C2D U7600 in meinem Ex-NB mit dem mein Vater heute in Kombi mit der ATI Chipsatzgrafik noch Problemlos alles bewältigt was an Netz+Office so anfällt.
Dank SSD ist das Ding gefühlt zum Teil schneller als sein Nachfolger (Sandy Quad aber mit SHDD)

Es sind ja keine komplett neuen Architekturen, von denen man das nicht wüßte, im Gegenteil, das ganze ist uralt. Mit den angegeben Taktraten dürfte man sich wohl bestenfalls auf dem Niveau der ersten Core i3 Generation bewegen. Klar kann man damit oder sogar noch weniger auskommen, aber sonderlich viel Leistung ist es im Jahr 2020 dennoch nicht. Mit meinem i3 4030U spreche ich da aus Erfahrung.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Für DIESE APU ist es egal!

Leistung ist nie egal, sofern es nicht um einen festdefinierten Zweck geht, was hier nicht der Fall ist.

Es geht aber um DIESE APU, da macht das nie im Leben 30% aus...

Wir reden von einem Drittel weniger Speichertakt, das macht bei Zen einiges aus. dann hat man auch noch lediglich Single Channel, das ist auch übel. Alleine bei letzterem muß man mit 10-20% Leistungsverlust rechnen, zusammen mit dem geringeren Speichertakt ist man dann durchaus im Bereich der 30%.
 
Oben Unten