• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Amazon im Kampf gegen Produktfälschungen: 2 Millionen Artikel beschlagnahmt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Amazon im Kampf gegen Produktfälschungen: 2 Millionen Artikel beschlagnahmt

Amazon hat sich zum Thema Produktfälschungen auf der eigenen Verkaufsplattform geäußert und bekannt gegeben, dass das Unternehmen im Jahr 2020 mehr als zwei Millionen Artikel beschlagnahmt habe.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Amazon im Kampf gegen Produktfälschungen: 2 Millionen Artikel beschlagnahmt
 

SativaBongharzia

Freizeitschrauber(in)
Wenn man sich die Gewerbeanmeldungen chinesischer Firmen in Deutschland anschaut und dann sieht wieviel Produktfälschungen made in China innerhalb von zwei Tagen beim Kunden sind, muss man sich auch fragen wie fahrlässig die Behörden mit diesem Problem umgehen.
Dass der Zoll in Hamburg oder Düsseldorf nicht jeden Container prüfen können ist klar. Aber dass nicht mehr geprüft wird wenn ein Container in den freien Warenverkehr entlassen wird ist nicht ok.

Das Amazon sich Mühe gibt ist lobenswert und muss verbessert werden, da ihre Plattform auch der geschädigte ist und nicht nur der Endverbraucher.
Aber eine Behörde muss da auch mit der gleichen Energie vorgehen. Leider ist der Zoll aber mit soviel Klöterkram (Kfz Steuer, Schwarzarbeit etc.) belastet dass gewisse Vorgänge aus Mangel an Personal nicht ausgelöst werden. Das ist ein Verwaltungsproblem da diese Dinge Bundes und nicht Ländersache sind.
Also ist die Problematik auch nicht mal schnell gelöst sondern braucht Bundesmittel und Zeit für die Ausbildung.
 

antigavur

PC-Selbstbauer(in)
einfach die ganzen chinamänner blockieren und gut ist. selten solche skrupellose betrüger gesehen.
 
Oben Unten