• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Am Beispiel Knight Rider: Nvidia mit neuem KI-Tool, um 2D-Fotos in 3D-Modelle zu verwandeln

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Am Beispiel Knight Rider: Nvidia mit neuem KI-Tool, um 2D-Fotos in 3D-Modelle zu verwandeln

Mit "GANverse3D" hat Nvidia ein KI-gestütztes Werkzeug vorgestellt, mit dem man 3D-Modelle aus 2D-Fotos erhält. Unter anderem wollen die Amerikaner Spieleentwicklern ihre Arbeit deutlich vereinfachen. An KITT aus Knight Rider hat sich Nvidia bereits probiert.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Am Beispiel Knight Rider: Nvidia mit neuem KI-Tool, um 2D-Fotos in 3D-Modelle zu verwandeln
 

MHoppe

Komplett-PC-Käufer(in)
Einerseits beeindruckend was NV da im Moment alles aus dem Hut zaubert, in dem Fall überzeugt mich das Ergebnis aber nicht wirklich. Irgendwie hat es die Originalform dann doch sehr schlecht getroffen. Dennoch interessant und mit Sicherheit an einigen Stellen eine Arbeitserleichterung. Vom einem Objekt x Fotos machen und sich grundsätzlich ein 3D Modell errechnen lassen hat schon was!
 

Andrej

BIOS-Overclocker(in)
NIcht schleicht! Das könnte vielen kleinen Entwicklern sehr viel Arbeit ersparen beim modellieren von Objekten.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Solange das nicht auch mit David Hasselhoff funktioniert ist alles okay....am Ende singt der noch mit rtx voice.....
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Einerseits beeindruckend was NV da im Moment alles aus dem Hut zaubert, in dem Fall überzeugt mich das Ergebnis aber nicht wirklich. Irgendwie hat es die Originalform dann doch sehr schlecht getroffen. Dennoch interessant und mit Sicherheit an einigen Stellen eine Arbeitserleichterung. Vom einem Objekt x Fotos machen und sich grundsätzlich ein 3D Modell errechnen lassen hat schon was!

Das Modell basiert auf einem einzelnen Foto und es werden Bereiche modelliert die nicht auf dem Foto zu sehen waren, was schon beeindruckend ist. Es gibt ja bereits andere GANs die ähnliches machen aber nur den Teil modellieren der auch auf dem Foto zu sehen ist und auch bessere Ergebnisse liefern wenn man mehr Referenzen hat.
 
Oben Unten