Alternativen zu Beyerdynamic-Headsets?

Ravenclaw271

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Forennutzer,
seit mein geliebtes MMX 300 (1. Gen) nach 8 Jahren Dienst nun endgültig den Geist aufzugeben scheint (Kabelbruch bevorstehend), bin ich auf der Suche nach einem passendem Gaming-Headset als Ersatz.

Da ich vom Klangbild, Tragekomfort und Langlebigkeit meines alten Headsets sehr begeistert war, hatte ich vor kurzem den Nachfolger (2. Gen) gekauft. Jedoch war das Klangbild beim Neuzugang doch stark unterschiedlich: Tiefen und Höhen waren deutlich betonter und die Mitten fühlten sich sehr "kalt" an im Vergleich (Badewannen-Effekt). Vor allem die starken Höhen führten dazu, dass Sibilanten sehr scharf wurden und ich auf Dauer regelrecht Kopfschmerzen bekam. Laut Support und Reparatur-Service konnten keine Probleme gefunden werden. Gab es da eine Änderung in der Design-Philosophie von Beyerdynamic?

Jedenfalls habe ich das neue MMX 300 zurückgegeben und mir stattdessen das Custom Game geholt, da hier der "Beyer-Peak" moderater sein soll. Während ich die Basseinstellung sehr gut finde (auf "linear" eingestellt), sind die Höhen zwar für mich nicht mehr schmerzhaft, jedoch empfinde ich sie immer noch als störend. Auch hier ist mir das Klangbild zu kalt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich suche nach einer möglichen Alternative für ein Gaming-Headset ohne stark betonte Höhen und Tiefen. Ich nutze eine Sound BlasterX G6 als Soundkarte (ohne SBX-Einstellungen und virtuellem Sourrund).

Meine Präferenzen:

- bis maximal 250€ (gerne weiterhin im Hifi-Bereich)
- geschlossene Bauweise
- keine stark betonten Höhen und Tiefen; lieber "warme" Mitten
- Langlebigkeit/Ersatzteilverfügbarkeit
- möglichst mit Mikro
- Nutzung: größtenteils für Spiele/höre jedoch auch Musik sehr gerne
- guter Tragekomfort

Interessant klingt für mich schon mal der Epos H6 Pro (geschlossen), allerdings soll dieser auch etwas basslastiger sein. Wie sind da eure Erfahrungen und gibt es vielleicht bessere Alternativen?

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für eure Antworten!

MfG
Raven
 
Zuletzt bearbeitet:

DuckDuckStop

BIOS-Overclocker(in)
Das epos h6 pro, vor allem das geschlossene ist eines der schlechtesten Headset dass ich je gesehen habe. So einen massiv überbetonten schwabbelbass habe ich habe ich selten erlebt.

Ich würde zu nem Rode nth 100 + 3,5mm boommic greifen.
 

Tech_13

Freizeitschrauber(in)
ALso wenn du magst repariere ich dir dein MX300, ich hab schon bei ettlichen DT770 eigene Klinkenbucksen eingebaut, damit ist ein neues Anschlusskabel ein Klacks.
 
TE
TE
Ravenclaw271

Ravenclaw271

Schraubenverwechsler(in)
Das epos h6 pro, vor allem das geschlossene ist eines der schlechtesten Headset dass ich je gesehen habe. So einen massiv überbetonten schwabbelbass habe ich habe ich selten erlebt.

Ich würde zu nem Rode nth 100 + 3,5mm boommic greifen.
Danke für die Antwort, dann spare ich mir beim Epos die Zeit. Interessant wie sehr die Tests der Fachzeitschriften dieses Headset anpreisen. Generell habe ich bei diesen ganzen Ratgebern das Gefühl, dass Schwächen kaum oder sehr verhalten angesprochen werden.

Den Rode behalt ich mal im Auge und werde ihn gegebenenfalls mal ausprobieren.

ALso wenn du magst repariere ich dir dein MX300, ich hab schon bei ettlichen DT770 eigene Klinkenbucksen eingebaut, damit ist ein neues Anschlusskabel ein Klacks.
Das Angebot ist auch sehr interessant, ich schreibe dir mal per PM.
Edit: Oder auch nicht, weil ich hier noch zu neu bin -.-. Könntest du mir bitte eine PM senden, falls das möglich ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA

Volt-Modder(in)
Gab es da eine Änderung in der Design-Philosophie von Beyerdynamic?

Jedenfalls habe ich das neue MMX 300 zurückgegeben und mir stattdessen das Custom Game geholt, da hier der "Beyer-Peak" moderater sein soll. Während ich die Basseinstellung sehr gut finde (auf "linear" eingestellt), sind die Höhen zwar für mich nicht mehr schmerzhaft, jedoch empfinde ich sie immer noch als störend. Auch hier ist mir das Klangbild zu kalt.
Eigentlich gab es keine Designänderung seitens Beyer. Das was sehr hohen Einfluss auf den Klang hat, sind z.B. die Ohrpolster. Wenn die bei dir schon gut flach getragen sind oder du sonstiges Ablagerungen z.B. auf dem Akustik-Fließ hast, dann kann das gut hörbar auf den Klang Auswirkungen haben (positiv und negativ).
Die Designänderungen wegen dem unangenehmen Hochton-Peak kamen jetzt erst von Beyer, indem sie ihr Akustik-Fließ überarbeiteten, um den Hochton besser zu dämpfen. Dieses Fließ haben aber erst sehr wenige Kopfhörer verbaut und der aktuelle MMX 300 sollte noch nicht dabei sein.

Alternativen zum MMX300/DT770 wäre der AKG K361 oder Yamaha MT8 mit BoomPro Mic dann zum Headset.
 
TE
TE
Ravenclaw271

Ravenclaw271

Schraubenverwechsler(in)
Das könnte natürlich auch eine Möglichkeit sein. Eventuell habe ich mich einfach die ganze Zeit an mein altes Headset gewöhnt, ohne zu merken, dass sich das Klangbild langsam aber sicher verändert. Was zur Folge hätte, dass ich den Unterschied bei den neuen Headsets umso stärker empfand.

Jedenfalls hat der gute Tech_13 mein altes MMX 300 reparieren können (danke nochmal dafür), wodurch ich das Headset hoffentlich noch einige Zeit länger nutzen kann. Wenn es irgendwann doch zu verschleißanfällig wird, oder etwas kritisches kaputt geht, werde ich mal die von euch genannten Kopfhörer ausprobieren.

Daher schon mal vielen Dank für eure Vorschläge!
 
Zuletzt bearbeitet:

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Das könnte natürlich auch eine Möglichkeit sein. Eventuell habe ich mich einfach die ganze Zeit an mein altes Headset gewöhnt, ohne zu merken, dass sich das Klangbild langsam aber sicher verändert. Was zur Folge hätte, dass ich den Unterschied bei den neuen Headsets umso stärker empfand.

Jedenfalls hat der gute Tech_13 mein altes MMX 300 reparieren können (danke nochmal dafür), wodurch ich das Headset hoffentlich noch einige Zeit länger nutzen kann. Wenn es irgendwann doch zu verschleißanfällig wird, oder etwas kritisches kaputt geht, werde ich mal die von euch genannten Kopfhörer ausprobieren.

Daher schon mal vielen Dank für eure Vorschläge!
Auch wenn sich der Thread erledigt hat. Spare ruhig etwas Geld an.

Ich selbst nutze nun seit mehr als 10 Jahren die Sennheiser HD650. In der gesamten Zeit habe ich vielleicht 3-4 Mal das Kabel getauscht (nicht wegen Kabelbruch, eher weil Essen am PC und so :-D ) und 2-3 Mal die Ohrpolster. Bin mega zufrieden mit ihnen und kann sie immer wieder empfehlen.
Dazu dann eben gesondert ein Mikro. Entweder ein Studio-Mikrofon oder wie ein AntLion Modmic. Hatte glaub da mal die erste Version, wo ich einen Magneten an die Sennheiser geklebt habe. War auch lange zufrieden damit.
 
TE
TE
Ravenclaw271

Ravenclaw271

Schraubenverwechsler(in)
Auch wenn sich der Thread erledigt hat. Spare ruhig etwas Geld an.

Ich selbst nutze nun seit mehr als 10 Jahren die Sennheiser HD650. In der gesamten Zeit habe ich vielleicht 3-4 Mal das Kabel getauscht (nicht wegen Kabelbruch, eher weil Essen am PC und so :-D ) und 2-3 Mal die Ohrpolster. Bin mega zufrieden mit ihnen und kann sie immer wieder empfehlen.
Dazu dann eben gesondert ein Mikro. Entweder ein Studio-Mikrofon oder wie ein AntLion Modmic. Hatte glaub da mal die erste Version, wo ich einen Magneten an die Sennheiser geklebt habe. War auch lange zufrieden damit.
Kenne ich. Ich nutze mein MMX 300 ja auch schon seit über 8 Jahren und es mussten des Öfteren mal Ohrpolster und Klammern ersetzt werden. Auch kurz nach dem Kauf musste mal das Kabel/die Ohrmuschel repariert werden, da an einer Seite komplett der Sound weg war.

Natürlich möchte man (subjektiv gesehen) bewährte Ware so lange wie möglich nutzen, aber irgendwann hat alles ein Ende (oder es wird so teuer, dass es sich nicht mehr lohnt es zu erhalten). Bei dem Sennheiser HD650 hat man aufgrund des Preises natürlich nochmal einen extra Anreiz, es zu erhalten.^^

für die mmx 300 bekommst du alles als Ersatzteil direkt und rel. günstig im BD Shop ...
Das MMX 300 (1. Gen) besitzt leider keinen Klinkenstecker, sondern hat verlötete Anschlüsse. Da ich handwerklich nicht so begabt bin, wollte ich da lieber meine Finger von lassen.
 

Tommy1911

PC-Selbstbauer(in)
Rode Nth100 + V-Moda Boompro.

Zusammen 200€

Werfe ich mal als alternative in den Raum :D

Ansonsten eben einen DT770 auf Buchse umbauen und Mikrofon dran.
Kann das auch für dich machen
:-D
 
Zuletzt bearbeitet:

joNickels

PC-Selbstbauer(in)
[COLOR=var(--textColor)]Die Designänderungen wegen dem unangenehmen Hochton-Peak kamen jetzt erst von Beyer, indem sie ihr Akustik-Fließ überarbeiteten, um den Hochton besser zu dämpfen. Dieses Fließ haben aber erst sehr wenige Kopfhörer verbaut und der aktuelle MMX 300 sollte noch nicht dabei sein.[/COLOR]
Bekommt man diese Designänderung, wenn man sich Ersatzpads kauft oder ist das Akustik Fließ ein anderes Bauteil im Inneren ?
 

Charmin86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich weiß jetzt nicht, wie es bei den mmx aussieht aber theoretisch kann man auch die Ohrpads von anderen beyerdynamic kopfhörern nehmen. Ich habe mal ein bisschen rumprobiert, da ich einige Kopfhörer hier habe und mir gefällt z.B. die kombi aus custom game + den weichen Ohrpolstern der dt 1990 pro ziemlich gut. Der Sound verändert sich je nach pad von kaum bis stark, von daher: ausprobieren ;)

Einfach abgelöst bekommt man sie mit nem Föhn.
 
Oben Unten