Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Rapointi

Schraubenverwechsler(in)
Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Hallo Zusammen,

da mein PC langsam in die Jahre gekommen ist, würde ich meinem System gerne einen kleinen Schub geben. Gekauft habe ich meinen PC 2014 als komplett PC für ~500€ (Medion).
Hauptsächlich nutze ich den PC zum Zocken. Unabhängig von der Konfiguration meines Systems habe ich vor ein paar Monaten von einer GTX750 zu einer GTX970 ( für ca. 95€ ) aufgestockt um auch wieder neuere Titel spielen zu können. Mangels Budget habe ich daher auch erst einmal nur auf eine günstige GPU gesetzt. Allerdings fühle mich durch die drastische Steigerung der GPU in meiner Leistung des restlichen Systems trotzdem deutlich eingeschränkt. Das soll sich jetzt aber ändern. :banane:

Ich habe als erstes an eine neue CPU gedacht. Dabei habe ich die Möglichkeit wieder etwas gebrauchtes zu Kaufen (z.B. Intel Core i7-4790K :huh:), was dann auf mein jetziges Mainboard passt oder auf einen neuen Unterbau inkl. CPU (z.B. R5 3600X oder doch lieber nur 2600X:ka:) & RAM zu wechseln. Da es echt viele Optionen gibt und ich außerdem gar nicht so recht weiß, ob sich momentan der Kauf einer neuen CPU lohnt, wollte ich mich hier mal umhören. Die GPU möchte ich erst einmal behalten, aber evtl. in 1 - 2 Jahren upgraden.

Würde mich sehr über Rückmeldungen freuen! :hail:

Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?


CPU: Intel Core i5-4460 @ 3,20GHz
MB: MEDION MS-7848
GPU: Nvidia GTX 970
RAM: Samsung M378B5173QH0-CK0 2x4GB
HDD: Toshiba DT01ACA100 1TB
SSD: Kingston SSDNow V300 120GB
NT: be quiet! SYSTEM POWER 9 PC Netzteil ATX 500W 80PLUS Bronze BN246


[size=+1]Userbenchmark[/size]

Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

FHD @ 144Hz <--- ZOWIE XL2411P 24 Zoll

Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Beim Test für Ghost Recon: Wildland: ~70 FPS​

  • CPU: 100% Auslastung :wall: (autsch)
  • GPU: 50% Auslastung
  • RAM: 7,0 / 8,0 GB

Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

In den nächsten Tagen/Wochen/Monaten. Gerne früher als später, aber etwas warten wäre kein Problem.​

Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nein, aber ich nehme gerne Vorschläge entgegen.​

Soll es ein Eigenbau werden?

Ja :daumen:

Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

~400€​

Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

F1 2019, LoL, GTA5 , CS, Ghost Recon: Wildlands, etc.​

Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Momentan habe ich ausreichend ( Auf der 128 SSD das OS )​

Traust du dir zu, die CPU zu übertakten?

Ja.​

Gibt es sonst noch Wünsche/Anmerkungen?

Ein neues Gehäuse wäre sehr nett. In dem Fall kann das Budget auch überschritten werden. Da ich eine Menge Teile übrig haben werde, würde ich aus diesen wieder einen "neuen" alten PC basteln.​


Vielen Dank für eure Zeit :)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming PC aufrüsten

Hey Rapointi,

herzlich willkommen im Forum!

Die GTX 970 wird mit ihren effektiv 3,5GB VRAM leider bald bei modernen Spielen schlappmachen. Ich hätte eine neue RX 570 8GB für 130€ genommen, da hättest du auch Garantie. Aber naja, das ist jetzt so.

Für maximale Preisleistung würde ich nehmen:
-Ryzen 5 2600(X)
-16GB 3200 MHz CL16 RAM, z.B. G.Skill RipJaws V
-MSI B450 Gaming Plus Max

Macht knapp 300€. Bleibt noch Budget für:
-Eine 500GB/1TB SSD (die gehört auf jeden Fall in den Rechner, die HDD würde ich in den Ruhestand schicken)
-Gehäuse -> Was gefällt dir optisch? Glasseitenteil, RGB ja oder nein?
-Besserer CPU-Kühler als der boxed
-Ryzen 5 3600

Am wichtigsten finde ich die große SSD und ein neues Gehäuse, wenn du ein Medion-Teil hast.

Viele Grüße
Florian
 
TE
TE
R

Rapointi

Schraubenverwechsler(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming PC aufrüsten

Vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung Florian.

Die GTX habe ich gebraucht günstig bekommen, sollte also auch möglich sein, diese wieder zum selben Preis zu verkaufen, sollte der Unterschied enorm sein.

Gehäuse: Glasseite finde ich schön, RGB sollte eher schlicht sein.

CPU: Wenn sich 2600X und 3600 nicht so viel geben aber 60€ untschied machen, würde ich den 2600X bevorzugen. Wie sieht es mit Intel aus? Lieber Finger weg?
Was für ein Kühler käme denn in Frage?

Eine neue SSD kommt :P

Viele Grüße
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming PC aufrüsten

Bei Intel kostet ein 6 Kerner schon 200€. Und der 6 Kerner mit SMT kostet sogar 400€. AMD ist einfach preiswerter.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Das Flow kannst du nehmen :daumen: Da ist allerdings nur ein 12cm-Lüfter dabei, ich würde deswegen noch einen oder zwei zusätzliche dazupacken: Arctic P12 PWM PST schwarz, 120mm ab €'*'4,94 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Dann entweder einen vorne einsaugend/einen hinten rauspustend, oder zwei vorne/einer hinten. Je nachdem, ob du einen oder zwei dazu holst.

Und pass' beim Flow mit dem CPU-Kühler auf. Hohe Kühler (über 157mm) passen da nicht rein. Der Brocken ECO Advanced (149mm) oder auch ein Scythe Mugen 5 (155mm) passen aber.

Die Preise werden eher teurer, warten lohnt imho nicht.
 
TE
TE
R

Rapointi

Schraubenverwechsler(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Denke ich würde dann eher 2 Lüfter nehmen. Kühler sollte an sich dann ja kein Problem sein :)

Um aber dennoch ein wenig "Licht" bzw einen schlichten "Ton" im Gehäuse zu haben, würde ich glaube gerne etwas dementsprchendes nehmen. Also entweder vom CPU Kühler oder Lüfter :schief:
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Beim CPU-Kühler kenne ich nur den Ben Nevis RGB mit Beleuchtung, der passt aber so gerade nicht ins Flow (159mm :ugly:).

Vielleicht einfach einen magnetischen RGB-Streifen rein? Phanteks Multicolor LED-Strip 400mm RGB ab €'*'5,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Edit
Was mir gerade auffällt: Die RGB-Steuerung vom Flow hat anscheinend einen 3-Pin. Das MSI B450-Board kommt aber nur mit 4-Pin-RGB-Headern. Ich weiß nicht, ob das wie bei Lüftern abwärtskompatibel ist, oder ob du noch einen Adapter brauchst. Vielleicht kann sich da jemand durchklicken? :D Ich habe noch keine PCs mit so viel RGB-Beleuchtung gebaut.
 
TE
TE
R

Rapointi

Schraubenverwechsler(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Habe zu dem 3-Pin nur das hier gefunden: Msi B450m pro vhd max 3 pin luefter? | HardwareDealz Forum

Und das ist ja quasi der gleiche Anschluss und sollte passen..

RGB Streifen klingen gut, wobei das angesprochene MB sogar RGBs hat

Edit
Ist nicht Rückwärtskompatibel,...

Caseking RGB-Guide + Einkaufsratgeber: RGB-LED-Beleuch…
"Seit kurzem bieten ASUS, ASRock, MSI und Gigabyte auch Mainboards mit einem 3-Pin RGB-Header für digital adressierbare RGB-LED-Strips an, der bei Gigabyte, im Gegensatz zum Header von ASUS, ASRock und MSI, aus drei nebeneinander platzierten Pins besteht. Bei diesen LED-Strips kann jede LED durch spezielle Transistorschaltungen einzeln und unabhängig angesteuert werden, was wesentlich komplexere und spektakulärere Lichteffekte ermöglicht. 3-Pin RGB-Header sind aber nicht Komponenten mit 4-Pin RGB-Anschluss kompatibel, sondern können nur RGB-Komponenten mit digital adressierbaren LEDs steuern."
 
Zuletzt bearbeitet:

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

In dem HardwareDealz Forum geht es um Lüfteranschlüsse. Das gibt es auch den Unterschied 3/4-Pin. Die 4-Pin Lüfter sind in der Drehzahl regelbar, 3-Pin nicht. Man kann einen 3-Pin Lüfter aber auf einen 4-Pin Lüfterheader stecken.

Ah, schade. Ich komme darauf, weil bei dem Sharkoon Flow in der Beschreibung steht: "RGB-Header 3-Pin (+5V/​DATA/​GND)"
Was auch gemeint sein könnte ist, dass man an der RGB-Steuerung 3-Pin RGB Geräte anschließen kann. Ich wollte deswegen nach Reviews (Bildern) schauen, aber das Gehäuse ist noch recht neu. Ich hab' nur das Produktvideo von Sharkoon gefunden: YouTube
Da sieht man, dass die RGB-Steuerung in der Tat viele 3-Pin Stecker zum anschließen hat (0:20 min). Also vielleicht passt das alles so.
 
TE
TE
R

Rapointi

Schraubenverwechsler(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Okay, ja dann werde ich das einfach mal Probieren. Wäre die Frage, ob ich evtl lieber das MSI B450 Tomahawk Max ab €'*'99,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland oder das B450 Gaming nehme, da beide
preislich fast identlich sind.

Zumal MSI Mystic Ligth (https://de.msi.com/Landing/mystic-light-rgb-gaming-pc/) bei dem Tomahawk dabei ist. Allerdings sehe ich den Unterschied der Anschlüsse der beiden MBs nicht :D

Zu der Grafikkarte nochmal: die GTX970 versuchen nochmal zu verkaufen oder noch ein Jahr nutzen und dann evtl nach was größerem umsehen?
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Das Tomahawk hat folgende Vorteile ggü. dem Gaming Plus:
-Etwas größere Kühlkörper auf den Spannungswandlern
-USB-C hinten
-RGB-Streifen rechts

Da kannst du schauen, wie der Aufpreis ist, und dann selber entscheiden. Mystic Light geht mit beiden.

Bei der Grafikkarte ist es ebenfalls deine Entscheidung. Wenn du mit der 970 noch mit für dich angemessenen Settings spielen kannst, kannst du sie erst mal behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
R

Rapointi

Schraubenverwechsler(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Es ist das Tomahawk geworden, mit einem R5 3600 mit dem Flow. GPU halte ich erstmal und gucke wie es so klappt :)

Vielen Dank nochmal für deine Hilfe!
 
TE
TE
R

Rapointi

Schraubenverwechsler(in)
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Habe jetzt aber doch mal eine Frage zur Grafikkarte. Habe mal bisschen gestöbert, und mir ist nicht so ganz klar, ob sich eine RX 570 im Vergleich zur RX 590 lohnt. Sprich, lieber dann direkt mehr investieren, und evtl. sogar eher auf eine Vega 56 gehen?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Alten PC zum Midrange-Gaming-PC aufrüsten

Die Vega 56 lohnt nicht mehr, weil sie zu teuer geworden ist.
 
Oben Unten