Alte Festplatten " Boot und ready2use " ins neue System integrieren. Ist das möglich?

NerdigerMetalhead

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu im Forum unterwegs und entschuldige mich schon einmal vorab, falls ich den Thread im falschen Forum gestartet habe.

Zu meinem Anliegen:

Ich habe vor, in der kommenden Woche ein neues System zusammenzubauen.

Ich würde sehr gerne die alten Festplatten meines alten PC's in den neuen verbauen. Wäre dies möglich, wenn ich diese ins neue System integriere?

Meine Fragen hierzu wären:

A. Werden die bestehenden Partitionen im neuen System problemlos erkannt?
B. Könnte ich auch von den alten Platten aus booten und Programme etc. normal weiter nutzen?
C. Gibt es bei der Übernahme aus dem alten System, sofern dies problemlos verläuft und bootbar ist, weiteres zu beachten?

Also im gesamten das System wie vorher weiter nutzen kann?


--

Ich hatte in der Vergangenheit, bei einem neuen System immer die Festplatten gespiegelt und dann weiterverwendet, wenn ich einen neuen Rechner zusammengebaut habe, würde jetzt allerdings, aufgrund der gesammelten Daten, doch recht teuer werden. Daher meine Frage, ob ich diese einfach übernehmen kann.


Gibt es hier etwas zu beachten? Vielleicht sogar auch Pro / Contra dazu?


Vielen Dank vorab für eure Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
a) hängt von den uns unbekannten Partitionen ab. Wahrscheinlich ja
b) Ja, wenn sich die Hardware nicht unglaublich und grundlegend geändert hat, es nicht ein Windows XP oder noch älter ist, und Du vorher sicherheitshalber die meistens Treiber aus Windows deinstalliert hattest.
c) Treiber aktualisieren.

Interessant ist dabei, das man sich von alten Zöpfen verabschieden könnte. Z.b. hat sich der Boot-Mechanismus von MBR in den letzten Jahren dann tatsächlich zu GPT gewandelt, und bestimmte Features, die man gerne haben möchte funktionieren dann auch nur mit GPT.

Und eigentlich wird das seit 20 Jahren gefragt, und müsste überall im Forum zu finden sein, wenn man denn suchen würde.
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich würde sehr gerne die alten Festplatten meines alten PC's in den neuen verbauen. Wäre dies möglich, wenn ich diese ins neue System integriere?

Meine Fragen hierzu wären:

A. Werden die bestehenden Partitionen im neuen System problemlos erkannt?
Reden wir von der Partition mit Betriebssystem oder Programminstallationen oder nur Daten?

Festplatten die nur Nutzerdaten beinhalten sollten im Allgemeinen unkritisch sein, vorausgesetzt sie sind mit einem Dateisystem formatiert dass auch dein neues Betriebssystem lesen kann.
Falls die Festplatten verschlüsselt sind, muss das neue System natürlich die Schlüssel dazu bekommen.
B. Könnte ich auch von den alten Platten aus booten und Programme etc. normal weiter nutzen?
Grundsätzlich ja. Welches Betriebssystem verwendest du denn?
Linux kommt problemlos mit neuer Hardware klar, da üblicherweise alle notwendigen Treiber im Kernel integriert sind.
Windows kriegt das üblicherweise auch hin.
MacOS eher weniger.
BSD vermutlich auch.

C. Gibt es bei der Übernahme aus dem alten System, sofern dies problemlos verläuft und bootbar ist, weiteres zu beachten?
Je nachdem was für Hardware und welches Betriebssystem du verwendest kann es sein, dass du ein paar Treiber nachinstallieren musst.
Bei Linux sollte das von alleine passieren, bei Windows kommt das ein bisschen auf die Hardware an. Windows kann zwar selbst nach passenden Treibern suchen, aber für manche Geräte, wie beispielsweise Grafikkarten und Soundkarten, ist dort noch eine manuelle Installation wie in den 90er Jahren notwendig, da nur ein sehr primitiver Treiber über Microsofts Quellen zur Verfügung steht.
Ich hatte in der Vergangenheit, bei einem neuen System immer die Festplatten gespiegelt und dann weiterverwendet, wenn ich einen neuen Rechner zusammengebaut habe, würde jetzt allerdings, aufgrund der gesammelten Daten, doch recht teuer werden. Daher meine Frage, ob ich diese einfach übernehmen kann.
Das verstehe ich nicht ganz. Nutzerdaten zu migrieren ist doch ziemlich simpel? Was ist daran teuer?
Gibt es hier etwas zu beachten? Vielleicht sogar auch Pro / Contra dazu?
Eigentlich gibts da wenig Contras zu. Alle üblichen Betriebssysteme (MacOS mal ausgenommen) sind mittlerweile relativ stabil gegenüber Hardwaremigration.
Hast du irgendwas super exotisches verbaut?

Bei Windows kann es sein dass die Lizenz ein bisschen Probleme macht, da diese an die Hardware gebunden wird. Das ist eine super nutzerfeindliche Technik, aber irgendwie sollte man die migrieren können.
 
Oben Unten