• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Alpenföhn Ben Nevis für 5800X geeignet?

wasservilla

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

ich habe einen 5800X verbaut, kann der Alpenföhn Ben Nevis diesen gut kühlen?

Ich möchte die CPU nicht übertakten o.ä., ich frage mich nur ob der Ben Nevis (der auch schon einige Jahre auf dem Buckel hat) unterdimensioniert ist oder ob der das packt?

Ich habe noch einen Brocken 3, aber der ist leider zu groß und überragt fast den Grafikkartenslot. Welcher kompakte Alternative mit guter Kühlleistung gäbe es zur Not noch statt dem Ben Nevis?

Vielen Dank für eure Hilfe! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Der Ben Nevis kann nach Spezifikation 140 W abführen, der R7 5800X hat eine TDP von 105 W.
Sprich ja geht.
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
never. der 5800x wird sehr warm musste bei meiner nzxt aio undervolten im cinebench

jetzt habe ich 6000 punkte ca und bleibe bei unter 85°
 

Rasha

Freizeitschrauber(in)
Der Ben Nevis kann nach Spezifikation 140 W abführen, der R7 5800X hat eine TDP von 105 W.
Sprich ja geht.
Im normalen Modus ja, im Turbo kann der bis zu einem Verbrauch von 142 Watt ansteigen. HWinfo zeigt das glaube ich sogar an, oder zumindest cpuid. Eines von beiden.

Der Noctua NH-15d hat diese Cpu, und meine ist eine Tray-CPU, nach 15 Minuten Prime stabil auf 77/78 Grad gehalten.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Der Turbo ist nur kurz aktiv ansonsten läuft der Ryzen ins Temperaturlimit und taktet sich runter. Dass der Lüfter des Ben Nevis ans Maximum hochdreht ist dann natürlich klar. Aber nach der Lautstärke wurde nicht gefragt.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Was die CPU an Leistung aufnimmt, ist nicht gleich dem, was an Verlustleistung weggekühlt werden muss!
Ein 140W Luftkühler wird den 5800x definitiv ausreichend kühlen können!!
Wichtiger bei der Betrachtung ist aber der Airflow des Gehäuses! UND natürlich auch, dass der Kühler vernünftig auf der CPU sitzt, d.h. kein Wärmeleitpasten-Massaker statt findet.

Wegen der Temp. bei AMD einfach mal nicht in die Hose machen! AMD gibt sehr viel mehr Temp Werte raus als Intel, aktualisiert diese schneller, und die meisten angezeigten Werte stellen jeweils den höchsten Wert dar, der gerade irgendwo im DIE gemessen wird! D.h. es hüpft gerne mal von 40° auf 75° und wieder zurück, aber dies ist dann in der Regel nicht EIN Sensor im Die, sondern es wird lediglich umgeschaltet um die jeweils höchsten Werte im Griff zu halten.
Einfach Kühler sauber montieren, Airflow nicht vernachlässigen, CPU genießen und nicht auf irgendwelche Choleriker reinfallen... wenn die CPU DAUERHAFT >90°C liegt, können wir gerne nochmal reden und schauen woran es liegt... ins throttling geht die CPU glaub ab 100° und schaltet auch bei 105° dann ab.

Sehe bei meinem 3700X schon im Desktop-Idle die Tempwerte mal auf 70° springen...(Wakü 2x 420er Radiatoren, Wassertemp 25°C) in der nächsten Sekunde wieder 40°.. Da kann man sich bekloppt machen... oder auch einfach nicht weiter beachten, solange keine Probleme auftreten....
 
Oben Unten