Alle Dekade wieder - PC Zusammenstellung

Tabasquo

Schraubenverwechsler(in)
Hi ihr,
danke dass ihr euch Zeit nehmt, mir in meiner Entscheidungsfindung für einen neuen PC zu helfen.

1.) Wo hakt es
Mein aktuelles System ist etwas sehr in die Jahre gekommen (circa 10 Jahre alt) und langsam aber sicher nicht mehr sinnvoll aufrüstbar.
Eigentlich wollte ich schon kurz vor dem ersten Lockdown 2020 aufrüsten bzw. neu anschaffen, wollte dann aber die Mondpreise aussitzen.

Im Januar 2022 habe ich (nachträglich leider) meine gute alte GTX 660 Ti durch die GTX 1650 ersetzt, weil ich bei ETS2 in einigen Städten teils heftige FPS-Drops hatte auf 14-20FPS. Jetzt gehen deutlich höhere Qualitätseinstellungen, aber dennoch hab ich Drops, jetzt halt auf vielleicht 22 FPS, was dann auch keinen Spaß macht. War also wahrscheinlich auch die CPU zu lahm inzwischen.

Und jetzt meckert auch Windows, dass für ein Update meine CPU zu alt sei...

2.) PC-Hardware
CPU: i7 870 @3,00GHz
RAM: 12 GB DDR3-1800 (2x2 GB + 2x4 GB)
Graka: GTX 1650 4GB
SSD: 500GB
HDD1: 500GB
HDD2: 1TB
NT: 500W

3.) Monitor

27" Dell in WQHD

4.) Anwendungszweck

Office, Streaming, Audio-Engineering, bisschen spielen auch (RocketLeague, Cities Skylinies, ETS2, Anno, Madden NFL).
Erwartete Lebenszeit der CPU sollte wieder bei circa 10 Jahren liegen (Defekte natürlich ausgenommen). Graka kann zwischendrin mal aufgerüstet werden (wie im aktuellen System zweimal geschehen), die muss also nicht High-End sein. Wenn ich aber jetzt mal wieder Geld in die Hand nehme, sollte auch für die nächsten 3 Jahre Ruhe sein.

Das neue System soll "klein aber oho" sein, am liebsten wäre mir ja mini-ITX, aber wegen der benötigten Low-Profile-Karten sehe ich da wenig Optionen.

5.) Budget
~1300€

6.) Kaufzeitpunkt

In den nächsten Wochen.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

Wie gesagt, möglichst kompakt und leise sollte das Gerätchen sein.

Daher hier schonmal das, was ich mir selbst zusammengesucht hatte, und da würde ich gerne eure Expertenmeinungen zu hören:
CPU: Ryzen 7 5800X
Kühler: Jonsbo HX6210 (Die CPU kommt ja nicht mehr mit Kühler, hab ich gelesen)
MB: MSI B550-A PRO VDH WiFi (µATX)
RAM: G.Skill 32GB DDR4-3200 CL16-18-18-38
Graka: Radeon RX6600XT 8GB
SSD: Kingston NV1 1TB
Gehäuse: Chieftec BS-10B
Netzteil: Silverstone SST-TX700 G

Jetzt war ich bei der Recherche noch über die Temperaturentwicklung des 5800X gestolpert. Meint ihr, das könnte in so einem kompakten Gehäuse zu einem Problem werden? Ich weiß auch nicht, wieviel mehr die GTX1650 jetzt im neuen System bringen würde.

8.) Zusammenbau

Macht der Papa selbst.

9.) Speicherplatz

Kann nie genug sein, wer weiß, ob man die Sicherung von 2015 nicht doch nochmal braucht... :D

Danke schonmal für euer Feedback.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Erwartete Lebenszeit der CPU sollte wieder bei circa 10 Jahren liegen
Das kommt dann ganz allein auf deine Ansprüche an. Der Fortschritt bei den CPUs hat in Hinblick auf die Performance deutlich angezogen. Um mal ein Beispiel zu geben

Ein Ryzen5 1600 kam vor 5 Jahren raus. 6 Kerne und 12 Threads Zen Architektur in 14nm gefertigt. Der aktuelle Nachfolger ein Ryzen 5600x Zen3 in 7nm gefertigt und mit der gleichen Anzahl an Kernen und Threads ist in Multicore Anwendungen fast 75% schneller.

Hardware altert inzwischen deutlich schneller. Die Zeiten wo Leistungszuwächse in homöopathischen Dosen seitens Intel verabreicht wurden sind vorbei.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Hast du das Gehäuse da?
Oder soll es neu gekauft werden ?
Ich würde es dir nicht empfehlen
Das Netzteil auch nicht

Suche dir ein Gehäuse wo du sfx oder sogar normale ATX verbauen kannst

240er aio für CPU und schauen das die Grafikkarte zu einer Öffnung schaut


Als Beispiel
SSUPD-Meshlicious-Mini-ITX-Gehaeuse-Test-7-1112x625.jpg
Je nachdem wir hoch aber hier der CPU Kühler ist verringert sich aber wieviels Slots die Grafikkarte dick sein darf

Hier musst du aber die Länge der Grafikkarte beachten
Ich selber baue mir gerade ein ITX system zusammen mit einem Lian Li Q58X4


Die Grafikkarte 6600xt finde ich gut gewählt
Wäre eine Überlegung wert

Wenn du nichts gegen geprüfte Ware hast
Das wäre sogar besser
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Das neue System soll "klein aber oho" sein, am liebsten wäre mir ja mini-ITX, aber wegen der benötigten Low-Profile-Karten sehe ich da wenig Optionen.
Wieso? Moderne ITX Cases können auch Triple Slot GPUs aufnehmen. Um dir hier mal ein ITX System zu zeigen
Der 5700x ist in der Summe ein 5800x mit etwas weniger Base und Boosttakt. Dafür liegt er bei 65w TDP was die Cooler Lösung entspannter macht. In der Masterbox kann man sehr gut arbeiten da sich sich quasi fast komplett zerlegen lässt. Der Aufbau des Systems wird dadurch deutlich einfacher. Das beiliegende Riser Cable kannst Du auf Kleinanzeigen verkaufen. Dafür kriegst Du noch mind. 20€. Drückt den Preis dann wieder in dein 1300€ Budget. :)
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Hi back Tabasquo
4.) Anwendungszweck
Office, Streaming, Audio-Engineering, bisschen spielen auch (RocketLeague, Cities Skylinies, ETS2, Anno, Madden NFL).
Erwartete Lebenszeit der CPU sollte wieder bei circa 10 Jahren liegen (Defekte natürlich ausgenommen). Graka kann zwischendrin mal aufgerüstet werden (wie im aktuellen System zweimal geschehen), die muss also nicht High-End sein. Wenn ich aber jetzt mal wieder Geld in die Hand nehme, sollte auch für die nächsten 3 Jahre Ruhe sein.


Daher hier schonmal das, was ich mir selbst zusammengesucht hatte, und da würde ich gerne eure Expertenmeinungen zu hören:
CPU: Ryzen 7 5800X
Wenn AM4, dann würde ich den demnächst erhältlichen "Nachfolger" 5700x oder 5800x3d (mutmaßlich zu teuer) ins Auge fassen.
Fragen:
Kommt CPU-OC für dich in Frage?
Man könnte alternativ nette Intel-System zusammenstellen...
Die genannten Spiele können rechtproblemlos mit der ausgesuchten RX6600xt auch in WHQD bedient werden.
Was genau verstehst Du unter Audio-Engineering? Digitales Mischpult? Programm?
Kühler: Jonsbo HX6210 (Die CPU kommt ja nicht mehr mit Kühler, hab ich gelesen)
Der ist im Verhältnis zum Preis zu schlecht, für gerade mal 10 € mehr gibt es was echt gutes von noctua.
Allerdings kann man mit deutlich günstigeren Modellen von z. B. BQ! oder Skythe genau so gut und leise kühlen.
MB: MSI B550-A PRO VDH WiFi (µATX)
Wäre OK, ist aber mager aufgestellt.
Reichen dir die Anschlüsse?
RAM: G.Skill 32GB DDR4-3200 CL16-18-18-38
Beachte hierbei:
Timing / (Takt / 2) = Zeit
16 / (3'200'000 / 2) s = 10 ns
18 / (3'600'000 / 2) s = 10 ns (gleiche Reaktionszeit, schnellere Datenübertragungsrate)
16 / (3'600'000 / 2) s = 8.8 ns (schnellere Reaktion, schnellere Datenübertragungsrate)
Somit würde ich eher zu 3600 CL18 tendieren...
Den Unterschied bei 3600 von cL18 zu CL18 merkt dann maximal dein PC, du persönlich nicht mehr.
Graka: Radeon RX6600XT 8GB
Wäre OK
SSD: Kingston NV1 1TB
Empfehle:
für relativ schlanke 96 €
Gehäuse: Chieftec BS-10B
Dass ist nicht der Burner an case, wenn ein kleiner Hitzkopf wie der 5800x drinnen ist.
Wen du etwas geschickt im basteln bist, könnte man sich ein Jonsbo Case antun:
Empfehlung wäre was mit Meshfront, z. B.:
Netzteil: Silverstone SST-TX700 G
Nö, nimm jeden anderen Tipp wahr, aber nicht das.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
nun das der ci7 870 von 2008 hier deutliche performance rückstände hat ist klar

Zum system
der 5800x ist überflüssig geweotrden ach dem release von r7 5700x
Mainboard besser ein atx da alle matx immer kleinere porbleme mit den vram haben und die zen3 chips werden heiß

Ram immer ddr4 3600 timing eher so cl16 aber es schaden auch nicht cl18 und mehr dafür dual ranked sollte beachtet werden sicher geht man mit 4 Riegel.
GPU derzeit ist eine rtx3060 die besser option
Das ist neben des Größeren vram besonders mit dxr wichtig.
netzteil sollte min ein singlerail sein dc-dc dazu einfach seasonic focus oder corsair rmx modelle
Dose da hat man viel auswahl derzeit tendiere ich zum gut durchlüfteten coolermaster masterbix e500l auch wegen dem noch möglichen 5,25 slot
SSM hier wird WD sn7xx 1tb immer atraktiver sowie aber auch crucial p5 1tb
ODD mein rat ein bluray brenner als daten grab zu empfehlen
Apropo datengrab
WD purple ab 4tb
Kühlung nun da streiten sich die geister aio könnte man ist aber pflegepflichtig.
Luft solte es min ein scythe mugen 5 oder den fuma 2 sein
Alternativen wärn noch thermalright macho direct oder den pcgh edituion mit 2 Lüftern
High end lukü wäre der noctua nhd15 aber mit knapp 100€ auch der teuerste.
P/L ist der fuma 2
wlp und das OS als Datenträger bzw download win 11 pro

liste

alles um die 1670€ OS kann man umgehen wenn win 7 lizenz vorhanden ist
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Direkt nicht. Indirekt kann der CPU Takt wohl beeinflusst werden, wenn die VRMs zu warm werden.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Wenn man einen 12900KS auf das billigste H610 Board schnallt und null airflow im case hat, ja... dann evtl.

Die Zeiten in denen man sich ernsthaft über die Strom- und Spannungsversorgung der CPU durch das Mainboard im Alltag Gedanken machen muss, sind vorbei.
 
TE
TE
T

Tabasquo

Schraubenverwechsler(in)
Erstmal danke für die vielen Antworten hier im Thread, hätte ich ja nicht gedacht, dass da so viel Rückmeldung zusammenkommt. Ihr seid echt mega!

Gegen miniITX sprach bislang, dass die Boards gerne doppelt so teuer waren als die mATX. Das Chieftec-Case habe ich noch nicht, eine Alternative wäre auch das Silverstone Alta G1M, wo ich allerdings etwas skeptisch bin was Staub im Innenraum angeht. Dank zweier Haustiere fliegt doch einiges so in der Luft rum. Aber interessantes Konzept und sicherlich auch ein Hingucker. Ich würde eben gerne den Rechner wieder auf den Schreibtisch stellen, daher sollte das Case schon kompakt sein, vor allem was die Breite angeht. Andernfalls würden mir auch noch jede Menge andere Cases einfallen, das inWin 301 z.B. ist auch sehr schick.

Gegen ein wenig OC habe ich prinzipiell nichts, aber ich werde sicherlich nicht tagelang an einer stablien Konfig basteln. Mein aktuelles System ist bei circa +10% OC, wenn man das OC nennen darf.
Für ein Intel-System wäre ich auch aufgeschlossen, hatte halt beim AMD auf die 8 echten Cores geschielt.

Zur Frage wegen Audio-Engineering: Aufnahme über DI + Mischen/Producen. Ist aber vor allem ne Speicherfrage.

Achso, weil ich das noch gelesen habe: HDDs sind vorhanden, die können tatsächlich ignoriert werden bzw. würden im Bedarfsfall den sprichwörtlichen Kohl auch nicht fett machen. Und ja, win7-Lizenz ist da.

Edit:
Wieso müsste ich beim Jonsbo UMX3 geschickt sein beim basteln? Weil es klein ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten