• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Alder Lake S: US-Händler mit Preisen zu den K-Modellen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Alder Lake S: US-Händler mit Preisen zu den K-Modellen

Ein US-Händler hat die ersten Vorabpreise für K-Modelle aus der Alder-Lake-Reihe veröffentlicht. Die weichen gar nicht so weit von dem ab, was man von Vorgänger kennt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Alder Lake S: US-Händler mit Preisen zu den K-Modellen
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
"Die Intel-Plattform wird mit Z690 und DDR5 ohnehin recht teuer in der Anschaffung werden. Einige Mainboards-Preise gab es schon und auch wenn die ebenfalls recht früh sind, so muss man wohl kein Orakel sein, um zu ahnen, dass Premium-Platinen 500 US-Dollar durchstoßen werden."

Danke für die INFO !
Na wenn ich dann mal meinen Desktop Automaten aufrüsten werde, dann weiß ich jetzt schon mal was ich NICHT kaufen werde ... :stupid:

MfG Föhn.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Also das new tech shit immer kostet ist doch klar… dann kommt noch eaely adopter dazu… deswegen sollte man als sparer immer die Vorgänger kaufen die bis dahin im abverkauf und reduziert sind…
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Na gibt eh noch AMD und Apple.
Stimmt, die sind viel günstiger:
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
400€ für 8 Kerne, 16 Threads sind schon ein stolzer Preis, egal ob von AMD und Intel. Man ist geneigt zu sagen, dass es aber eh keinen Unterschied macht, ob der eine oder andere Prozessor schneller ist. Die Verkaufszahlen werden sicherlich nicht durch die Decke gehen, solange GPUs im Preisniveau so hoch sind wie aktuell.

Ich bin wirklich gespannt welche Anwendungsszenarien Intel da wieder von der PR an den Haaren herbeiziehen lassen wird, damit das Produkt in der Art dann gerechtfertigt ist. Wird man uns einreden wir wären alles Content-Creators, gibt man der Sache einen Öko-Stromverbrauch Anstrich, oder sollen wir wiklich glauben Spielehersteller werden für so eine Sache optimieren, weil der kleinste denkbare Bruchteil der PC Spieler und 0% der Konsolen das hat?
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Was auch sonst - die Preise werden sich an denen der jetzigen Generation orientieren.

400€ für 8 Kerne, 16 Threads sind schon ein stolzer Preis, egal ob von AMD und Intel.
In dem Fall ist aber 8+4c20t, ein bisschen mehr.

oder sollen wir wiklich glauben Spielehersteller werden für so eine Sache optimieren, weil der kleinste denkbare Bruchteil der PC Spieler und 0% der Konsolen das hat?
Die Hersteller müssen nicht darauf optimieren - das sollte von allein zumindest ein bisschen was bringen. Windows und co laufen automatisch auf den kleinen Kernen, viele Spiele benutzen 1-2 Threads zum Laden von Texturen, Sound und Video - was auch großteils auf die kleinen gehen dürfte.
Da ist dann der Vorteil einfach das die kleinen für die gleiche Arbeit weniger verbrauchen und damit den großen mehr Leistung zur verfügung steht.
Die Frage ist halt - wie sieht das dann in den Benchmarks aus.


Gehts auch realistisch? :rollen:
Ja, aber warum nimmst dann du so einen unrealistischen Vergleich?
Es steht doch explizit das die - und ich Zitiere - "dass Premium-Platinen 500 US-Dollar durchstoßen werden"
und du nimmst dann die billigen B550 boards her.... jaja, sehr "premium". :stupid:
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Leute abwarten. Die letzten Jahre war es immer der refresh vom refresh. RKL war neu aber ist im Rahmen geblieben (Pre Order ausgenommen). Jetzt kommt Big-/Little und DDR5 bzw je nach Board DDR4.

Und ja n Maximus Hero hat dieses Mal schon knapp 500 gekostet… da muss man halt Bissl waren bis die Preise sich einpendeln.

Ich hoffe auf gute Funktion vom Hardware bzw Win 11 Scheduler und denke es wird n Sprung nach vorne machen.

Ich denke ich bin ab start dabei weil ich manchmal nicht warten kann. Nur weis ich nicht ob’s n DDR5 oder n DDR4 Board bei mir wird…
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Es steht doch explizit das die - und ich Zitiere - "dass Premium-Platinen 500 US-Dollar durchstoßen werden"
und du nimmst dann die billigen B550 boards her.... jaja, sehr "premium".
Ähm, na und?
Realistisch gesehen brauchts ein 100€ B550 Board für eine aktuelle Zen3 CPU.

Es gibt sicherlich auch Z690 Boards unterhalb von 500€/$.
Nur weil PCGH.de da ein "Premium" in den Artikel einbaut, sind sowohl die teuren Intel, als auch die teuren AMD Boards für 95% der User unrealistisch.

Falls du das hier übersehen hast:
1631639097830.png

Auch das ist weit entfernt von den aktuell realistischen B550 Boards für AM4.
Das gleiche, nur etwas teurer (150€), gilt auch für die X570 Boards.
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Du solltest lesen was geschrieben wurde - sonst kommt halt sowas peinliches wie das dabei raus.

Falls du das hier übersehen hast:
Anhang anzeigen 1374470
Auch das ist weit entfernt von den aktuell realistischen B550 Boards für AM4.
Es ist "weit entfernt" WEIL DAS KEIN MOTHERBOARD IST.
Nochmal - fang erst mal damit an zu lesen was geschrieben wurde bevor du hier weiter so nene Unsinn herum spammst.
 

sandworm

Freizeitschrauber(in)
Ich wäre nicht abgeneigt auf einen Alder Lake S zu Down-Graden, wenn ich dann als Ausgleich dafür, gratis ein 1000W Netzteil, ein neues Gehäuse am besten mit Wasserkühlung und ein staatlich gefördertes Solardach samt Windrat im Garten bekommen würde.

Ach ja das dafür benötigte 200-500€ Mainboard hätte ich fast vergessen.

Wenn ich mir das so richtig überlege ist geschenkt noch zu teuer, ich glaube bei mir wird es frühstens bei Zen 4 wieder
eine richtige CPU werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Gehts auch realistisch? :rollen:

Es ging um Premiumplatinen mit z690 Chipsatz:
"Die Intel-Plattform wird mit Z690 und DDR5 ohnehin recht teuer in der Anschaffung werden. Einige Mainboards-Preise gab es schon und auch wenn die ebenfalls recht früh sind, so muss man wohl kein Orakel sein, um zu ahnen, dass Premium-Platinen 500 US-Dollar durchstoßen werden."

B550 ist kein Premium.

Ähm, na und?
Realistisch gesehen brauchts ein 100€ B550 Board für eine aktuelle Zen3 CPU.
Realistisch gesehen brauchst du kein 500€ Z690 Premiumboard für Alder Lake. Ein Einsteigerboard tuts auch.

Es gibt sicherlich auch Z690 Boards unterhalb von 500€/$.
Wieso vergleichst du den Premiumchipsatz Z690 mit B550? B550 wäre vergleichbar mit B560 oder H570 oder eben B660 bzw. H670.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
WEIL DAS KEIN MOTHERBOARD IST.
Da hast du recht.
Hab ich falsch geguckt, sorry! ;)

Der Vergleich zu AM4 Boards für 600€+ bleibt trotzdem unrealistisch mMn.
Es ging um Premiumplatinen z600 Chipsatz. B550 ist kein Premium.
Die Grenze nach oben war schon immer offen, egal ob Intel oder AMD.
"Premium" ist, soweit ich weiß, auch kein definierter Begriff.

Alles im Artikel, was die Boards betrifft, ist auch reine Mutmaßung und nirgends werden Preise angegeben; außer eben diesem einen "Glaskugel"-Satz:
so muss man wohl kein Orakel sein, um zu ahnen, dass Premium-Platinen 500 US-Dollar durchstoßen werden.

Diese überteuerten Boards gab es schon immer und wird es auch immer geben.
Für (grob geschätzt!) 95% der Zielgruppe sind diese aber nicht relevant.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Z690 ist vergleichbar mit X570 und die Boards sind ebenfalls nicht günstig
Generell oder im ominösen "Premium" Segment?
Die, für den Normalanwender oder Gamer, geringen Unterschiede zwischen dem B550 und X570 I/O-Hub blenden wir einfach mal aus, okay? :ka:
1631643842989.png


Ich verstehe das mit der Konfiguration nicht ganz
Die 8 "großen" Kerne haben SMT, ergibt dann 16 Threads.
Dazu kommen 8 "kleine" Kerne ohne SMT = 8 Threads
ergibt: 24 Threads ;)
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
"Premium" ist, soweit ich weiß, auch kein definierter Begriff.

Das Wort Premium kommt vom lateinischen praemium, „Belohnung, Beute“, vergleiche auch Prämie, und bedeutet so viel wie „von bester, besonderer Qualität“.

Das besondere schließt somit das Normale aus.
Man könnte auch vereinfacht sagen Premium bedeutet mehr als das normale und du hast nur normale gepostet ;)
 

drunkeNNN

Komplett-PC-Käufer(in)
Sieht gut aus. Wenn die Preise so passen und mit Wechselkurs und Steuern wieder 1:1 so in Euro kommen wird der 12600k ein 5800x-Killer. Zwei Kerne mehr, höherer Takt, vergleichbare IPC. Stimmt wirklich optimistisch, dass es bei Intel unter Gelsinger wieder aufwärts geht nach dem Kernschrott die letzten Jahre.
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Jein - mehr Kerne, aber die gesamtanzahl Vergleichen ist hier nicht gerade Hilfreich, spätestens wenn dann das Lineup ausgefüllt wird und man 8+0 und 2+6 bekommen kann.
6+4 wie beim 12600K wird wahrscheinlich höhere Singlethread-Leistung und etwa gleiche Multithread-Leistung bringen, aber einfach Pauschal als "hat 2 Kerne mehr" zu betiteln ist da nicht mehr Hilfreich.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Die Frage ist halt - wie sieht das dann in den Benchmarks aus.
Ganz wenige Spieler sind CPU limitiert, von daher werden die 4 Extrakerne die Wenigsten jucken. Sobalt Igor, Steve oder Digital Foundry auch nur den Hauch eines Verdachtes messen können, dass die kleinen Kerne Microrucker verursachen wenn die Engine einen Task von einem kleinen Kern auf einen großen Kern "befördert" ist das Feature gestorben. Danach will dann jeder ein Mainboard das die kleinen Kerne im Bios abschalten kann.

Ich muss auch sagen, dass bei meinem uralt Tegra Android Tablet die Sache mit den kleinen Stromsparkernen nie auch nur irgendetwas gebracht hätte subjektiv. Auch bei den Smartphones hat sich das nicht durchgesetzt. Ist irgendwie auch klar, weil das System an sich mehr Komplexität erfordert und den Overhead dieser Komplexität kann man sich sparen. Man braucht Cache zum Verschieben der Threads und man braucht einen extra Scheduler für die Tasks und am ende vom Tag sind wir eh fast alle GUP limitiert, da ist die CPU eh nicht die ganze Zeit bei 5,3GHz am Limit und hält mit den kleinen Extrakernen den Kopf über dem Wasser. Gaming 2021 bedeutet deine CPU ist bestenfalls bei 50%.
 

I3uschi

Software-Overclocker(in)
Also so muss das aussehen:

Core i9-12900K - 500 €
Z690 Board - 200€
DDR5 32GB - 300 €

Gibt's nicht? Na dann warten... Ne Monster schnelle SSD muss ja auch noch bedacht werden.
Ach und neue Halterungen für den neuen Sockel nicht vergessen, auch wenn's Peanuts sind.

Cheers :bier:
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
"Die Intel-Plattform wird mit Z690 und DDR5 ohnehin recht teuer in der Anschaffung werden. Einige Mainboards-Preise gab es schon und auch wenn die ebenfalls recht früh sind, so muss man wohl kein Orakel sein, um zu ahnen, dass Premium-Platinen 500 US-Dollar durchstoßen werden."

Danke für die INFO !
Na wenn ich dann mal meinen Desktop Automaten aufrüsten werde, dann weiß ich jetzt schon mal was ich NICHT kaufen werde ... :stupid:

MfG Föhn.
Wieso immer Premium Platinen? ;)
Meine einziges Premium Board(aus meiner Sicht) habe für eine AMD CPU gekauft. Crosshair xy für einen Phenom II X6 damals.

Danach immer Budget, für I7 3820, für 6700k und ich konnte immer auch gut übertakten. Klar gehen die letzten 200 MHz vielleicht nicht. Aber im Grunde kann man gut und relativ günstig fahren.

Es wird auch für Adler Lake "preisbewusster" Boards geben.

Aber wie schon gesagt wurde, es gibt ja auch noch weitere Alternativen.
Naja, dann solltest du vllt deine Signatur updaten, den bei einem Ryzen 7 1700 wäre schon fast alles ein Upgrade, auch ein i5 11400.
11400f, gab es letztens noch einen Test auf einen nicht Z Board mit schnellem Ram und erhöhter TDP und da lag die Spiele Leistung schon sehr dicht, bei den absoluten Platzhischen ;)

Also so muss das aussehen:

Core i9-12900K - 500 €
Z690 Board - 200€
DDR5 32GB - 300 €

Gibt's nicht? Na dann warten... Ne Monster schnelle SSD muss ja auch noch bedacht werden.
Ach und neue Halterungen für den neuen Sockel nicht vergessen, auch wenn's Peanuts sind.

Cheers :bier:

Ich denke, für den 12900k für 500 Euro wird es knapp, aber ansonsten durchaus anzunehmen.
Sieht gut aus. Wenn die Preise so passen und mit Wechselkurs und Steuern wieder 1:1 so in Euro kommen wird der 12600k ein 5800x-Killer. Zwei Kerne mehr, höherer Takt, vergleichbare IPC. Stimmt wirklich optimistisch, dass es bei Intel unter Gelsinger wieder aufwärts geht nach dem Kernschrott die letzten Jahre.
Ich finde auch den 12600 sehr interessant. Muss sich halt zeigen wie die Leistung pro Kern ist.
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Ich denke ich bin ab start dabei weil ich manchmal nicht warten kann. Nur weis ich nicht ob’s n DDR5 oder n DDR4 Board bei mir wird…
Die erste Gen hat sicher noch Kinderkrankheiten. Wenn du damit leben kannst, dann schlag zu. Wenn Geld keine Rolle spielt, nimmt man natürlich DDR5. Wobei man da erstmal abwarten sollte, vielleicht kann man DDR4 auch gut übertakten, so das man keine Unterschiede feststellen kann.
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Die erste Gen hat sicher noch Kinderkrankheiten. Wenn du damit leben kannst, dann schlag zu. Wenn Geld keine Rolle spielt, nimmt man natürlich DDR5. Wobei man da erstmal abwarten sollte, vielleicht kann man DDR4 auch gut übertakten, so das man keine Unterschiede feststellen kann.

In den Übergangsgenerationen wird der alte Ram Standard nach wie vor noch weiter supported.
Wird denke dieses mal auch so sein.

Und es ist zu Anfang eh nie der riesen Unterschied zwischen den Ram Generationen Performance mäßig.
 

WiNNie_p00h

Kabelverknoter(in)
Bei mir werkelt noch ein 4770k mit 16gb ddr3 ram, zusammen mit einer total unterforderten 3090^^ würde gerne Ende des jahres aufrüsten und das neuste vom neusten haben, aber mein Budget wird wahrscheinlich etwas beschränkt sein, wegen Nachwuchs, der aufm weg ist^^ auf jeden Fall erstmal die Tests abwarten, ob es ein 12900 oder doch nur ein 12700 wird. Beim Board werde ich nichts teures nehmen, aber ddr5 sollte es schon sein. Hoffe irgendwas um die 800 bis max 1000€ reichen für das Upgrade. Wobei eine neue ssd auch nicht schlecht wäre, aber das kann noch später kommen.
 
Oben Unten