• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Aktion gegen Raubkopien

PCGH_Thilo

Clickbait-Meister
Teammitglied
Mal wieder die Freunde aus dem offiziellen Blog... denen entgeht nix =)
http://www.gc-blog.de/2007/08/25/orginal-vs-flschung/

Die GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) schickt für die Initiative Respect Copyrights Euch auf der GC nicht nur Kopien von Euch selbst nach, sondern hat auch etwas zu verschenken: Ein Film-Poster von Kill Bill nämlich
in gewisser Weise zumindest ;-)
Die GVU informiert in Halle 5, Stand D01 über Recht und Unrecht beim Kopieren von Film, Musik und Co.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Mir geht dieses Pack der GVU und die ganzen 'Aktionen gegen Raubkopierer' sowas von aufn Sack, ist schon echt nicht mehr schön, was man alles ertragen muss, wenn man sich legal eine DVD ausleiht oder gar kauft, zumal man die Anti Raubkopierer Spots meist nicht überspringen kann...

Meist machen die durch völlig hirnloses 'hau druff' Marketing aufmerksam, das eher die Folge hat, das man nichts mehr kauft als das man Datenträger kauft...

Und Staatsgelder verplempert diese Gruppierung auch, durch die ganzen Versuchten Anzeigen an 'Raubkopierern', die die ersten Richter dazu bewegt, die Herausgabe von Daten zu verbieten, aufgrund der Bagatellklausel...

Wie dem auch sei, wirklich legal ists nicht, wie die GVU handelt...
 

Marbus16

Gesperrt
Und lustigerwise verschwinden diese schönen Anti-Raupkopier-Filmchen eh in den Raubkopien, von da her kann man das gleich lassen. Die echten Raubkopierer lachen drüber und schneidens raus, diejenigen, die die DVD kaufen, werden mit dem schönen Filmchen abgestraft.
 
TE
PCGH_Thilo

PCGH_Thilo

Clickbait-Meister
Teammitglied
Und lustigerwise verschwinden diese schönen Anti-Raupkopier-Filmchen eh in den Raubkopien, von da her kann man das gleich lassen. Die echten Raubkopierer lachen drüber und schneidens raus, diejenigen, die die DVD kaufen, werden mit dem schönen Filmchen abgestraft.

Das stimmt allerdings... Ich finde das auch jedesmal aufs Neue an Sinnlosigkeit nicht zu übertreffen. Da trifft man genau die Leute, die überhaupt nix Illegales machen. Außer Filme schauen von Originalen ist illegal. :cool:
 

HeNrY

Software-Overclocker(in)
Dem kann ich auch nur zustimmen. Sowas ist echt überflüssig. :mad:
 

Anhänge

  • 3125.jpg
    3125.jpg
    248,4 KB · Aufrufe: 4
  • 55909.jpg
    55909.jpg
    117,6 KB · Aufrufe: 1
  • 55910.jpg
    55910.jpg
    120,1 KB · Aufrufe: 0

Marbus16

Gesperrt
Ach ja: Und wenn das Filmchen dann wider erwarten DOCH in dedr Raupkopie zu sehen ist, dann lacht man sich schlapp über diese dämlichen Firmen.

@Henry: Hast übrigens nen netten Service da eingerichtet :)
 

Anhänge

  • 4719.jpg
    4719.jpg
    135,6 KB · Aufrufe: 9

TBrain

PCGH-Community-Veteran(in)
Das stimmt allerdings... Ich finde das auch jedesmal aufs Neue an Sinnlosigkeit nicht zu übertreffen. Da trifft man genau die Leute, die überhaupt nix Illegales machen. Außer Filme schauen von Originalen ist illegal. :cool:

Ich find die Spots und Aktionen aber wenigstens ganz lustig und kreativ. Wenn es schon nichts bringt in Bezug auf Raubkopien, so kann man wenigstens etwas lachen.
 
TE
PCGH_Thilo

PCGH_Thilo

Clickbait-Meister
Teammitglied
Ich find die Spots und Aktionen aber wenigstens ganz lustig und kreativ. Wenn es schon nichts bringt in Bezug auf Raubkopien, so kann man wenigstens etwas lachen.

Ja, beim ersten Mal habe ich die auch angeschaut... Aber die Szene in der Disko kann ich nimmer sehen. Bei der Intromusik muss ich die Fernbedienung anschmeißen und vorspulen. :D
 

ITpassion-de

PCGH-Community-Veteran(in)
Und Staatsgelder verplempert diese Gruppierung auch, durch die ganzen Versuchten Anzeigen an 'Raubkopierern', die die ersten Richter dazu bewegt, die Herausgabe von Daten zu verbieten, aufgrund der Bagatellklausel...

Ähem, ganz richtig ist das aber nicht, die GVU wird nicht vom Steuerzahler sondern von der Medienwirtschaft bezahlt. Sozusagen indirekt vom ehrlichen Käufer.


Erstaunlich das sich immer so viele Leute über die bösen 20 Sekunden Spots aufregen aber über Raubkopien allerorts regt sich niemand auf :confused: .
 

Anhänge

  • 4306.jpg
    4306.jpg
    70,6 KB · Aufrufe: 5

fiumpf

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich bin zwar nicht der Meinung dass Raubkopierer Verbrecher sind, aber: Ich kaufe mir jedes Spiel das ich spielen will - ich gebe ~40 pro Spiel aus, und wenn mir das Game dann nicht taugt hab ich Verlust, denn eBay bringt auch nicht den Neupreis.

Jemand der Kopien raubt löscht das Game halt einfach von der Pladde und zieht sich das Nächste.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Ähem, ganz richtig ist das aber nicht, die GVU wird nicht vom Steuerzahler sondern von der Medienwirtschaft bezahlt. Sozusagen indirekt vom ehrlichen Käufer.
Doch, das ist richtig!

Jede Anzeige bei der Polizei/Staatsanwaltschaft kostet dem Steuerzahler Geld.
Jede Anzeige bei der Polizei/Staatsanwaltschaft verzögert wichtigere Fälle (z.B. Vergewaltigung, Straftaten allgemein)...

Erstaunlich das sich immer so viele Leute über die bösen 20 Sekunden Spots aufregen aber über Raubkopien allerorts regt sich niemand auf :confused: .
Mag wohl daran liegen, das die meisten Leute wissen, das:
a) dem Künstler kaum was bleibt, von dem Geld
b) man für 'nen Haufen Schund 'nen Haufen Geld zahlen 'darf'
c) diese Spots einfach sau dämlich sind und eher diskriminierend...

Den Spot auf alten VHS Kasetten oder so, mit dem Superman Immitat, das war besser, denn es wurd eben NICHT diskriminiert, es wurde eben NICHT kriminalisiert, es wurde versucht aufzuklären...

und d) haben die 'Heulsusen' eigentlich genug Geld, zumindest die MAFIA, bei den PC-Games schauts ev. nicht so rosig aus, aber die werden ja auch von der Politik nicht so wirklich gefördert...
 

ITpassion-de

PCGH-Community-Veteran(in)
Doch, das ist richtig!

Jede Anzeige bei der Polizei/Staatsanwaltschaft kostet dem Steuerzahler Geld.
Jede Anzeige bei der Polizei/Staatsanwaltschaft verzögert wichtigere Fälle (z.B. Vergewaltigung, Straftaten allgemein)...

Jede Straftat muss zur Anzeige gebracht werden das ist deutsches Recht. Im übrigen will ich mal deine billige Doppelmoral sehen, wenn dir was gestohlen wird, sagst du dann auch zum Polizist: "Ne lassen sie mal, sie müssen doch Vergewaltigungen aufklären"?
Im übrigen werden auch in Supermärkten etc. jede Art von Ladendiebstählen zur Anzeige gebracht auch wenn es nur um einen 5 Cent Artikel geht, wäre schlimm wenn nicht, sonst entstünde noch der Eindruck es wäre rechtens was da passiert.


Mag wohl daran liegen, das die meisten Leute wissen, das:
a) dem Künstler kaum was bleibt, von dem Geld

Peinliche Rechtfertigung andere zu bestehlen, Pfui :mad: .
Was glaubst du wieviel Geld ein Kind in Südostasien von einem 100 Euro Turnschuh sieht denn es dort nähen "darf". Darf man ihn dann auch stehlen :confused: ?

b) man für 'nen Haufen Schund 'nen Haufen Geld zahlen 'darf'

Kappier ich nicht, kauf dir doch einfach nur die Filme und Spiele welche du konsumieren möchtest und nicht alles was auf dem Markt ist. Dann paßt es doch. Im übrigen wieder eine billige Rechtfertigung für Straftaten, was nicht perfekt ist darf man stehlen oder wie?

c) diese Spots einfach sau dämlich sind und eher diskriminierend...

Wie diskriminiert man Diebe. Komisch das bei solchen Sachen Opfer und Täter gerne vertauscht werden. Die armen Raubkopierer müssen den Clip noch rausschnieden, während "die" da oben sich die Taschen voll machen. Einfach nur Peinlich :mad: .

Den Spot auf alten VHS Kasetten oder so, mit dem Superman Immitat, das war besser, denn es wurd eben NICHT diskriminiert, es wurde eben NICHT kriminalisiert, es wurde versucht aufzuklären...

Mit welchem Erfolg? Keinem.
Heute sollte jedem klar sein, wenn er anderen geistiges Eigentum stiehlt wird er bestraft.

und d) haben die 'Heulsusen' eigentlich genug Geld, zumindest die MAFIA, bei den PC-Games schauts ev. nicht so rosig aus, aber die werden ja auch von der Politik nicht so wirklich gefördert...


Und du bist die Instanz welche entscheidet wer wieviel Geld haben darf und ab wann man es sich verdient hat bestohlen zu werden?


Sei doch einfach ehrlich und sag: "Ja, ich bestehle meine Mitbürger und die Industrie und lüge und betrüge um das auch noch rechtzufertigen." Das wäre wenigsten mal ehrlich.
Nicht das ich es dir zutraue aber falls du mal ein Drehbuch schreibst oder was ähnliches, dann will ich mal sehen wie gut du es findest das sich heute kaum noch ein Film länger als 2 Wochen auf Platz 1 halten kann, da ihm sofort das Wasser abgegraben wird.
Was auch nicht jeder weiß, ist daß 9 von 10 Hollywood Produktionen Miese einfahren. Deshalb muss es auch Filme geben welche hochprofitabel sind um die anderen damit zu finanzieren.

Im übrigen steckt heute in annähernd jedem großem Film deutsches Geld, somit kann man den Machern nur Erfolg wünschen, da deren Erfolg unser Erfolg ist.

Ich kann von mir behaupten das ich als Kind z.B. C64 Games kopiert habe aber auf die letzte Idee auf welche ich damals gekommen wäre, wäre es zu rechtfertigen. Wir hatten eher Angst geschnappt zu werden ;) .
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Sei doch einfach ehrlich und sag: "Ja, ich bestehle meine Mitbürger und die Industrie und lüge und betrüge um das auch noch rechtzufertigen." Das wäre wenigsten mal ehrlich.
Nicht das ich es dir zutraue aber falls du mal ein Drehbuch schreibst oder was ähnliches, dann will ich mal sehen wie gut du es findest das sich heute kaum noch ein Film länger als 2 Wochen auf Platz 1 halten kann, da ihm sofort das Wasser abgegraben wird.
Was auch nicht jeder weiß, ist daß 9 von 10 Hollywood Produktionen Miese einfahren. Deshalb muss es auch Filme geben welche hochprofitabel sind um die anderen damit zu finanzieren.

Im übrigen steckt heute in annähernd jedem großem Film deutsches Geld, somit kann man den Machern nur Erfolg wünschen, da deren Erfolg unser Erfolg ist.

Ich kann von mir behaupten das ich als Kind z.B. C64 Games kopiert habe aber auf die letzte Idee auf welche ich damals gekommen wäre, wäre es zu rechtfertigen. Wir hatten eher Angst geschnappt zu werden ;) .

jawollja!
Endlich mal einer der genau sagt was Sache ist... für den Post hier solltest du nen goldenen Stren oder so was bekommen! :top:
 

PsYciXx

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich kann deine Argumentation sehr gut nachvollziehen, IT-passion, allerdings gibt es auch immer wieder Dinge, die mich darüber nachdenken lassen, wieso ich mir eigentlich Filme, CDs, Spiele und was sonst noch so kopiergeschützt wird kaufe.

Ich habe es schon oft genug erlebt, dass ich eine meiner neueren DVDs in den PC geschmissen habe und angucken wollte, aber feststellen musste, dass die DVD nicht ohne entsprechende Software lauffähig ist.
Im DVD-Player läuft sie anscheinend problemlos, allerdings hilft mir das nichts ohne Fernseher.
Grad neulich hab ich mir Stirb langsam 3 gekauft. Ich kenne den Film zwar schon, aber die DVD kann ich nicht gucken. Im Laptop bekomme ich die trotz entsprechender Software nicht zum Laufen.
Das kanns doch nicht sein. In meiner Studentenbude ist schlichtweg kein Platz für nen Fernseher und eine LCD-Glotze, die wohl noch reinpassen würde, kann ich mir einfach nicht leisten.
Da muss also der PC herhalten. Der hilft mir aber auch nichts, wenn der Film zwar in den ersten beiden Kapiteln funktioniert, aber danach einfach alles verreckt und der Rechner nur wieder tut, wenn ich die DVD aus dem Laufwerk nehme.

Ähnliche Geschichte bei Casino Royale:
Ich bin in die Videothek gewandert um mir nen netten Film auszuleihen. Da ich nicht dazu gekommen bin, den Bond im Kino zu sehen, dachte ich mir, dass ich ihn einfach mal mitnehme.
Ende vom Lied: Ich brauchte 3 Stunden, etliche graue Haare, ne Schachtel Lunten, zwei Bier, 4 DVD-Laufwerke und viel viel Geduld, bis ich den Film dann endlich gucken konnte.
Zurückbringen hätte mir ja nichts gebracht. Für einen Tag hätte ich ja so oder so bezahlt.


Ich frage mich also, wie weit das noch führen soll. Vor einiger Zeit musste Sony zugeben, dass der Kopierschutz, den sie damals auf Audiocds gepresst hatten, zu krass war und viele CD-Player usw. Probleme mit dem Abspielen hatten.
Jemand aus meiner Familie hatte genau dieses Problem, wollte die CD aber unbedingt hören und nicht in den Laden zurückbringen. Nach tagelangem probieren lies sich das nur mit einem uralten CD-Laufwerk für den PC und ner Sicherheitskopie lösen.
Das Original läuft immer noch nicht, die Kopie allerdings wunderbar.

Ich will natürlich hier keinen Raubkopierer verteidigen oder die Sache runterspielen, aber ich frage mich ernsthaft, ob das so weitergehen kann und sollte.
Ich gebe offen und ehrlich zu, dass ich auch die eine oder andere Sicherheitskopie hier rumliegen habe, mir ist aber bewusst, auf welches Gebiet ich mich damit begebe und dass ich das eigentlich lassen sollte.

Bloß wer garantiert mir, dass ich eine gekaufte CD, DVD, BD, HD-DVD usw... auch abspielen kann? Wer garantiert mir, dass es nicht in Zukunft Kopierschutzarten gibt, die vielleicht an entsprechende Hardware gebunden sind? Wer erzählt mir, was ein Kopierschutztreiber wie der von Starforce in meinem System treibt?
Das sind alles Unsicherheitsfaktoren, die m. E. nicht außer Acht gelassen werden sollten, wenn es um die Frage Kopierschutz, Raubkopien etc. geht.

Im Endeffekt ändert das natürlich nichts an der Gesetzeslage, aber ich finde es schon wichtig, dass ich ein gekauftes Original auch 100%ig abspielen kann. Defekte der Hardware mal ausgeschlossen ;)

Ich hoffe, ich hab nichts vergessen ^^ wenn irgendwas unschlüssig erscheint, sagt Bescheid, dann fehlt da sicherlich was.
 

jign

PC-Selbstbauer(in)
Ja gut dann binn ich mal ehrlich und gebe offen und ehrlich zu das ich jeden neuen Film, jedes neue Spiel und jedes neue Album ziehe und dann ... ja und dann gucke, spiele und höre ich. Das mache ich dann bei Musikalben auch 2-3 mal, danach bilde ich mir mein Urteil und bestelle das was mir wirklich gefällt.
Tja ich gehöre halt zu der Fraktion die auch noch gerne bereit ist für etwas gutes Geld auszugeben aber eben nur für etwas gutes, wenn ich ein Spiel schon im 3ten level deinstalliere dann zahle ich da mit Sicherheit keine 40 für. Genauso ist es mit Musik, gut jetzt schreien die ganzen Antikopierer wieder "Aber man kann ja Testhören in den ganzen onlinestores" und JA das mag ja stimmen aber mir reicht es leider nicht jedes Stück eines Albums 30sec Testhören zu können, ich muss das ganze Album hören und zwar in alles in voller Länge und voller Qualität und das geht eben nicht. Also bin ich doch gezwungen es "illegal" zu laden und wenn ich das nicht tun würde kann sich jeder sicher sein das ich zu 100% weniger Platten kaufen würde als ich es jetzt tue denn dadurch das ich konsequent alles durchhöre habe ich das ein oder andere Album/Künstler für mich entdekt auf den ich sonnst nie gekommen wäre, das ganze ist also sehr geschäftsschädigend. Naja aber sowas sieht ja auch keiner und das vllt auch einfach weniger verkauft wird weil ein Album jetzt schon auf die 20 zusteuert... nein sowas ist doch unmöglich, ich meine wir haben doch vor 10 Jahren auch schon alle 30 Mark für ein Album bezahlt. Dazu kommt natürlich noch das die Hauptzielgruppe ja förmlich im Geldregen lebt ....

Naja die Industrie geht meiner Meinung nach wie ihr jetzt auch sicher schon wisst völlig den falschen Weg, denn den einzigen den sie wirklich treffen sind die ehrlichen Käufer und wenn das so weiter geht mach ich in Zukunft auch lieber andere Sachen mit meinem Geld als in DRM verseuchte, mit Anti Raubkopiererspots zugemüllte Median zu investieren.

Ein weiterer Punkt wäre dann noch das Verpackungsdebakel denn was bekommt der ehrliche Käufer schon groß wenn er sich ein "Original" kauft ? Eine billige plastikhülle mit unscharfer Einlage, na super sowas drucke ich mir in 10sec selbst. Nein wenn ich etwas kaufe will ich auch etwas bekommen zb Pappschuber mit Prägung und ein schönes Büchlein dazu vllt auch noch ein Poster oder ähnliches aber sowas stellt ja schon die Ausnahme dar. Und selbst die achsotollen super duper 2-3-4-5 Discs Collectors Editionen sind doch nichts besonderes sie sind genau so hässlich und billig nur haben sie mehr Scheiben intus die zu 90% mit irgendeinem Müll vollgestopft sind, dabei würde es die Industrie kaum etwas kosten das zu ändern. Denn wenn wir mal ehrlich sind was kostet ein richtig schoner Pappschuber mit 35 Seiten Büchlein und Poster in der Produktion ? 0,05 wenns ganz hochkommt 0,10 aber nein da investiert man doch lieber in neue DRM Versionen die eh wieder nach 2 Wochen geknackt sind oder leiert noch eine super innovative Kampagne an.
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
Da muss ich jign ganz einfach zustimmen, es gibt viele Spiele die mich reizen aber viele bin ich froh vorher angespielt zu haben, als super Beispiel, das letzte Test Drive.
Die Preise egal für Tonträger, Spiele oder Programme sind unverschämt hoch, was rechtfertigt bitte Preise über 300 für ein Betriebssystem. Oder ich kaufe mir ein Spiel und kann es nicht spielen weil ich zB Daemon Tools installiert habe, das ist doch meine Sache welche Programme auf MEINEM Rechner laufen. Musik CD's die ich nur auf dem PC wieder geben kann weil Sie eine Kopierschutz haben der meinen DVD/CD Player dazu bringt zu behaupten die Scheibe wäre defekt. Es ersetz mir dann keiner das Geld wenn ich wieder zurück in den Laden muss, mich dort rumstreiten muss das die CD bei mir nicht geht. Solche Erfahrungen haben mich genau auf diesen Standpunkt gebracht, das ich sage, bevor ich es nicht angetestet habe, kaufe ich es mir nicht. Ich betreibe die allerdings nicht in dem Rahmen wie jign das beschrieben hat, aber wenn mich etwas interessiert dann will ich vorher wissen wie es ist.
 

ITpassion-de

PCGH-Community-Veteran(in)
@PsYciXx, jign,

bevor man sich über den Kopierschutz aufregt solte man sich erstmal Gedanken machen warum es überhaupt erst soweit gekommen ist. Früher hatten CDs keinen Kopierschutz und der von VHS Kassetten schreckte höchstens Schulkinder ab. Aber als die Medienindustrie merkte das durch das perverse Niveau an Raubkopien die schönen Gewinne den Bach runter gehen mussten sie sich was einfallen lassen. Ob der derzeitige Weg der Beste ist kann man sehen wie man will. Aber eins muss klar sein, der Punkt an dem wir uns jetzt befinden ist keine Schickane der Industrie sondern die Konsequenz der hemmungslosen Raubkopiererei.

Und das fadescheinige Argument mit dem "Probehören" ist doch eher lächerlich. Wenn es doch nur darum geht ein Album probe zu hören, wieso muss es dann in einwandfreier Qualität sein?

Die einzigen Lösungsansätze die man bei solchen Diskussion immer hört ist das die Industrie die Preise senken soll. Aber dazu muss gesagt sein, das der Verkäufer es frei entscheiden kann für wieviel er was verkauft und wems nicht paßt soll einen Bogen um das Produkt machen. Ich hätte heute auch nicht das Geld in bar auf der Hand um einen neuen SL zu kaufen, darf ich ihn dann stehlen weil mir der Preis zu hoch vorkommt? Wohl eher nicht.
Wenn hier wirklich jemand ehrlich der Industrie Widerstand erweisen will, dann kauft keine Musik und stehlt sie selbstverständlich auch nicht. Denn nach wie vor kann der Konsument immernoch am besten mit den Füssen abstimmen.

@ED101,

wenn es doch nur ums Testen geht, dann geh doch in die Videothek, spiel probe und entscheide aber wie auch immer Diebstahl ist mit seriösen Argumenten eher nicht rechtzufertigen.
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
Ich habe nie behauptet das dies die feine englische Art ist, aber wieso soll sich die nächste Industrie daran bereichern das es nicht mehr möglich ist eine CD zu kaufen, einzulegen und zu hören; ein Spiel sich nicht installieren lässt etc. Keine Frage ich bin für einen Kopierschutz, solange er mich nicht soweit einschränkt das ich das Gerät welches der Hersteller wünscht zum abspielen nehmen muss bzw nur die Software auf dem Rechner haben darf die jmnd anderes wünscht.
Ich kopiere mir JEDE CD die ich kaufe, schon aus dem Grund das ich keine originale im Auto haben will. Bis die ganze Sache mit dem Kopierschutz aufkam hab ich mir auch von jedem Game ein Image gezogen, damit ich es ohne Medium spielen kann. In all diesen Möglichkeiten die ich hatte wurde ich eingegrenzt und beschränkt.
Deine Argumentation das der Kopierschutz dadurch entstanden ist, das zu viel kopiert wurde ist ja gut und schön, aber wieso muss ich das für andere ausbaden oder gehst du in den Knast weil irgendjemand ein Mord begangen hat.
 

ITpassion-de

PCGH-Community-Veteran(in)
Deine Argumentation das der Kopierschutz dadurch entstanden ist, das zu viel kopiert wurde ist ja gut und schön, aber wieso muss ich das für andere ausbaden oder gehst du in den Knast weil irgendjemand ein Mord begangen hat.


Für andere ausbaden trifft es in deinem Fall ja eher nicht, denn du schreibst doch selbst das du einfach alles runterlädst (stiehlst). Also gehörst du doch selbst zu der Gruppe der Schädiger. Und durch Leute wie dich müssen ehrliche Käufer auch noch die Finanzierung des Kopierschutzes mitbezahlen, na toll :( .

Sei doch wenigstens ehrlich und sagen das du dein Geld lieber für Sachen ausgibst welche man nicht so locker im vorbeisurfen stehlen kann.

Ich will hier zwar nicht den Moralapostel spielen aber offensichtlich falsches Verhalten auch noch als berechtigt und gut darzustellen ist mehr als dreist.
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
Ich habe erst angefangen mir Sachen vorher runter zu laden, als ich Sie auf legalem wege nicht mehr nutzen konnte und wie gesagt ich kaufe mir ca 90 % von den Produkten die ich runter geladen habe. Nutzen tu ich i.d.R. aber die Kopien

Ps: Ich habe keine Wertung von irgendetwas vorgenommen ich habe nur Fakten dargelegt.
 

micamd

Schraubenverwechsler(in)
Also Fakt ist doch, dass die Industrie ohne Rücksicht auf Verluste versucht, immer mehr Sicherheitstechnologien zu integrieren.
Dabei vergraulen sie natürlich viele Kunden, das ist klar. Hier passt nun wieder ein Satz, der wohl zeitlos ist:
"Die ehrlichen Kunden sind die, die immer die Arschkarte ziehen". Die ehrlichen, nicht File-Sharing Kunden sind die, die sich teils stundenlang mit irgendwelchen Kopierschutztreibern o.ä. rumärgen müssen.

Das hat mittlerweile die Industrie (zumindest teilweise) eingesehen und bietet neuerdings MP3s zum Download ohne DRM an, sehr fortschrittlich.

Das ist doch schonmal ein Schritt in die richtige Richtung :)
 

AlexanderPCT

Komplett-PC-Käufer(in)
ich habe bis vor wenigen monaten auch keine raubkopien in betracht gezogen, mittlerweile sieht das anders aus

wenn ich mir ein spiel kaufe (was sehr sehr selten vorkommt) und ich dann mein legal erworbenes spiel cracken muss, weil die eingriffe des kopierschutzes ins system so grafvierend sind, das man das keiner workstation antun sollte, hört bei mir echt der spass auf.

das gleiche bei musik cds ... ich habe im arbeitszimmer noch en alte anlage anno 1992 (geich nach der wende das gute westzeugs ^^), die hat 15000DM damals gekostet, die werf ich nciht weg ... dann kauf ich mir ne musik cd und muss die vorher ripen und selber brennen bevor ich sie auf dieser anlage hören kann --> bullshit

und seien wir doch ma ehrlich: wer sich das geld leisten kann geht doch viel lieber ins kino oder kauft das spiel, dass man es auch ma online spielen kann z.b.

wer raubkopiert würde meistens das original eh nicht erwerben wenn es unkopierbar wäre.

viel schlimmer ist da china und co, die die dinger wie halbwegs echt aussehen lassen und dann an idioten verkaufen, die denken es wäre echt --> denn so dumm wissentlich eine raubkopie zu kaufen ist wirklich niemand ;)

und klugscheißen muss ich auchnoch --> es gibt keine RAUBkopien, da der tatbestand des raubes (diebstal unter androhung oder ausübung von gewalt) nicht vorliegt :D
 

jign

PC-Selbstbauer(in)
@IT-assion.de

Dein Argument mit dem SL ist aber auch mehr als dürftig denn wenn ich einen SL klaue also etwas materielles dann entsteht dem Autohändler ein echter Schaden. Denn er hat den Wagen bauen lassen und das kostet Geld, dazu kommt das er den Wagen nun nicht mehr verkaufen kann. Das ist bei Datenträgern aber völlig anders denn wo ist da bitte der konkrete Schaden die Kopie die ich mach kostet die Industrie nicht einen Cent, sie kann auch nichts nicht mehr verkaufen. Das wäre dann so wie mein Nachbar kauft sich einen SL, dann bauen wir diesen auseinander und ich baue mir einen selber nach (kopiere ihn praktisch) wo ist dann bitte der Verlust für den Autohändler ??? Es gibt keinen da er nichts verloren hat und er macht auch keinen Verlust weil ich jetzt keinen SL mehr kaufe da ich ja wie du gesagt hast nicht genug Geld für einen SL habe.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Das was hier als "Verlust" betitelt ist, ist nichts anderes als unausgeschöpftes Verkaufspotenzial. Denn diejenigen, die sich das Produkt kopieren, hätten es beim Hersteller erwerben müssen.
 

CyLord

PC-Selbstbauer(in)
Es gab sogar schon eine DVD, die war im Player meiner Mutter nicht abspielbar. Die merken es selber nicht, wann Schluss ist.
 

ITpassion-de

PCGH-Community-Veteran(in)
@IT-assion.de

Dein Argument mit dem SL ist aber auch mehr als dürftig denn wenn ich einen SL klaue also etwas materielles dann entsteht dem Autohändler ein echter Schaden. Denn er hat den Wagen bauen lassen und das kostet Geld, dazu kommt das er den Wagen nun nicht mehr verkaufen kann. Das ist bei Datenträgern aber völlig anders denn wo ist da bitte der konkrete Schaden die Kopie die ich mach kostet die Industrie nicht einen Cent, sie kann auch nichts nicht mehr verkaufen. Das wäre dann so wie mein Nachbar kauft sich einen SL, dann bauen wir diesen auseinander und ich baue mir einen selber nach (kopiere ihn praktisch) wo ist dann bitte der Verlust für den Autohändler ??? Es gibt keinen da er nichts verloren hat und er macht auch keinen Verlust weil ich jetzt keinen SL mehr kaufe da ich ja wie du gesagt hast nicht genug Geld für einen SL habe.

Ich wußte vorher das dieses laue Argument kommt. Aber wenn man sich ein wenig mit der Automobilbranche auskennt dann weiß man das die größten Kostenfaktoren an einem Auto nicht der reine Materialwert sondern die Arbeitszeit und der Entwicklungsaufwand sind. Sprich ähnlich wie bei Saftware nur mit leicht verschobenen Proportionen ist das teuerste am Auto das knowhow und nicht das Greifbare.

Im übrigen werden durch Raubkopien in erster linie Käufer entzogen, d.h. was man schon illegal aus dem Netz hat, das kauft und konsumiert man nicht mehr legal. Und den Schaden zahlt wie immer der ehrliche Käufer. Das nervt.
 

Mr-Haid

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich sagdazu nur:

Raupkopien wird es immer geben ! Egal von wem und egal in welchen Land ! Keiner kann sie vermeiden !
 

7of9

Kabelverknoter(in)
Die Preise egal für Tonträger, Spiele oder Programme sind unverschämt hoch, was rechtfertigt bitte Preise über 300 für ein Betriebssystem.

Niemand zwingt die Menschen ein Betriebssystem für 300 EUR zu kaufen. Linux gibt es für lau und man kann auch prima eine gebrauchte ältere Lizenz nutzen (mache ich mit meinen Windows-Installationen schon seit Jahren). Komisch ist aber, dass sich im Internetzeitalter die Ansprüche der Benutzer ins unermessliche steigern - jeder 14jährige Hirni der zwei Grafikdateien bearbeiten möchte oder im RTL-Shop eine Taschenknipse erworben hat, bildet sich ein das er bitteschön mit der stets neuesten Version von Photoshop an den Bildchen und Grafiken basteln müsste. Klar das die nicht bezahlt wird, aber über die ebenfalls verfügbaren kostenfreien Alternativen (hier: Gimp) wird gar nicht erst nachgedacht.

Ich gehe nicht so weit zu behaupten, dass ich alles was sich auf meinen Platten tummelt auch wirklich bezahlt habe, aber ich nutze sehr viel OpenSource (weil ich vom Konzept überzeugt bin), habe sehr viele ältere Programmversionen in Benutzung usw. usf.. Insbesondere bei Anwendungen die ich regelmäßig nutze achte ich auch darauf sie ordentlich zu erwerben - das ist eigentlich nur eine Frage der Fairness, denn ich will für meine Arbeit ja auch bezahlt werden. DVDs kaufe ich fast nur noch als Heftbeilage, Computergames kommen wenn überhaupt (Ausnahme FluSi) aus irgendwelchen Abverkaufsecken und kosten kaum mal mehr als 10 EUR - sind dann nicht die neuesten, aber dafür muss ich auch meine Hardware nicht aufrüsten und habe schon alle Patches zur Verfügung. Und wenn das Game mir dann doch nicht gefällt ist nicht gar so viel Geld beim Fenster rausgeworfen.

In unserem System ist es halt so, dass der Verkäufer den Preis nennen kann. Deshalb verstehe ich auch nicht warum man im Hause Apple an die iPhone-Käufer der ersten Stunde auf einmal Gutscheine verteilt nur weil man das Ding inzwischen billiger gemacht hatte. Mein Auto gäbe es auch heute deutlich billiger als zu dem Zeitpunkt zu dem ich es gekauft habe - mein freundlicher (und teuerer) VW-Händler schickt mir leider trotzdem keine Gutscheine :)

Langer Rede kurzer Sinn: Wenn man der Meinung ist, dass ein Preis für ein Produkt nicht gerechtfertigt ist, dann kauft man es halt nicht. Es scheint ja dann so zu sein das die Relation von Kosten/Nutzen nicht gegeben ist.
 

riedochs

Lötkolbengott/-göttin
Raubkopien sind ja nicht nur unerwünscht. Ich für meinen Teil bin auch bereit für Programme ich dich regelmäßig im Gebrauch habe zu bezahlen, schließlich will ich ja auch Updates/Patches und den Support und der muss nunmal von was bezahlt werden. Ansonsten wird eben zu OpenSource gegriffen.
 

knipseringo

Kabelverknoter(in)
Beide Seiten verhalten sich falsch.
Dass Raubkopien illegal sind und dadurch den Urhebern erhebliche Schäden entstehen, ist unbestritten. Und es gibt wirklich genug Wege Software/Musik und Filme günstig zu erwerben.
edit: Man muss auch nicht immer alles gleich und sofort haben, nur um zu wissen, wie es ist. Wenn man den Anspruch hat, etwas nutzen zu wollen, dann muss man halt auch dafür bezahlen.
Nicht immer muss es das neueste Spiel sein, wenn man nicht bereit ist 40 Euro dafür zu bezahlen. Bei den Filesharern beobahte man ja immer mehr, dass es oftmals nur noch um das besitzen geht. Ob man es dann auch nutzt , ist eine ganz andere Sache. Wie oft begegnen mir Leute, die unzählige Gigabyte an Musik haben und gleichzeitig bestätigen, dass sie einen Großteil der Musik noch nie oder kaum gehört haben. Das gleiche ist bei Filmsammlern zu beobachten.
edit - Ende
Aber auch die Musik-/Film-und Computerspieleindustrie hat nicht unerheblichen Anteil an dieser Situation.
Es gibt genug Berichte, wo Musiker sich von ihren Plattenfirmen abwenden, weil sie mit den Vertriebs- und Vermarktungsstrategien nicht einverstanden sind.
Was ist denn aus der Ankündigung geworden, verschieden Modele für den CD-Verkauf anzubieten. eine pure Version für 10 Euro, ne normale Version für etwas mehr Geld und eine noch teurere Premium-Version? Wenn ich heute durch die Musikregale gehe, dann sehe ich sehr wenige Exemplare davon. Solche guten Ansätze verfolgt man sehr halbherzig.
Ebenso erinnere ich mich an die Einführung von Onlinestores, bei dem Apple binnen kurzer Zeit massigen Umsatz machte. Das hat die Musikindustrie einfach verschlafen.
Genauso macht die Musikindustrie einfach viel zu wenig Druck auf die Onlinestores. Dieses Hickhack, kein im Apple Musicstore gekauftes Produkt auf nem normalen Player oder auch ein mit DRM geschütztes WMA-Produkt im ipod abspielen zu können, hemmt diesen Vertriebsweg ungemein.
Ich glaub die Käufer haben gezeigt, dass das ein guter Vertriebsweg ist.

Und als letzten Ansatzpunkt hat mal Karl-Heinz Brandenburg (Leiter der Fraunhofergruppe,die das mp3-Format entwickelt haben) in einem Interview bestätigt, dass sie sehr wohl mit der Musikindustrie darüber gesprochen haben, einen Kopierschutz in das Format mit einzuarbeiten. nur damals hatte die Musikindustrie das Potential des Formates nicht erkannt und dieses Ansinnen schlicht ignoriert. So was nenn ich einfach schlechte Weitsicht für neue Medien und Vertriebsformen.
Gelernt haben sie wenigstens daraus, siehe HDMI.

Und ich finde es eine Zumutung eine CD oder DVD zu kaufen und dann Probleme habe, diese irgendwo abzuspielen. Dieses zusätzliche Reingefrickel von irgendwelchen (teilweise am Rande der Legalität ligenden) Kopierschutzmechanismen finde ich einfach schlecht.
Das ist eine Gängelung der Käufer, ihnen Bedingungen aufzusetzen, mit welcher Hardware und wie ich irgendwelche Sachen abspielen kann, die aber einem Standard entsprechen sollen, welche sie gar nicht mehr erfüllen.

Und ja, ich kaufe mir meine Produkte. Denn ich will als Fotograf ja auch, dass das Nutzen meiner Bilder bezahlt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Ich muss zugeben, dass ich auf dem Gebiet nicht wirklich ne weiße weste habe...
Aber gute Sachen kaufe ich mir. Manchmal hat so was aber auch seine Vorteile:

1. Ich wollte seit dem Erscheinen Test Drive Unlimited spielen. Also, das übliche... will ich hier nicht näher erklären.
Joa, ~8 FPS, Minimalanforderung halt ne 6600 GT, ich hatte nur ne 6600...
Dann nach ~3 Monaten die X1950 Pro bekommen... wollte das Spiel grade kaufen (Steel Box)... Dann wollt ichs aber doch erstmal austesten. Joa, ~18 FPS, der Treiber der AMD läuft halt nicht so gut... Tja, Dafür hab ichs 20h auf der PSP gespielt und dann aus versehen den Memory Stick formatiert (Ich war müde, unkonzentriert und wollte was ausprobieren... Schlechte kombination :) ).
Das, worüber ich mir das Zeug besorge, kostet im Jahr auch Geld... Ich will jetzt nicht sagen, was das ist, ich weiß, dass ich mich hiermit sowieso schon unbeliebt genug mache :\
Wenn mich dann einer fragt (RL), wo man sich so was besorgen kann und ichs dann sage (Zu welchen, die gute Freunde sind), dass das ~50 Euro im Jahr kostet, stöhnen die auf und sagen, dass sie für so was nichts bezahlen würden (Dann sinds keine guten Freunde mehr; Ein Spiel kostet schon so viel -.-)
Ab und zu kauf ich mir trotzdem Spiele, einfach nur um sie zu haben... Die ganze Raubkopiererei versaut auch den Spielspaß... Burnout Revenge (PSP) hab ich bestimmt 60h gespielt, weil ich kein anderes Spiel hatte und ich das so geil fand :) Das ist inzwischen über 1,5 Jahre her und ich spiels immer noch gerne^^
Alben kauf ich mir auch gelegentlich... Damit kann man seinem Lieblingssänger/ band auch mal danken, auch wenn ich 12 Euro für eine CD klar zu viel finde :(
Ich wollte mir, als es gaaaaaanz neu war, auch Vista holen (Ich hatte noch keine Ahnung :P ), aber 200 Euro waren mir zu viel... Betriebssysteme sollten schon legal sein, ist klar. Geladen hab ichs mir allerdings auch nicht später, ich hab halt auch noch n bisschen angst dabei... Und mit Microsoft anlegen will ich mich echt nicht :\
In der Szene gibts auch ein sogenanntes PacSteam, obwohl man damit alle Steam Spiele umsonst spielen kann...

Teilweise mache ich das auch, weil meine Mutter nicht damit einverstanden ist, dass ich manche Spiele spiele... Sachen wir CSS z.B., da hab ich nen vac- gebannten account über meinen patenbruder bekommen...


Ich weiß, dass das, was ich mache, nicht in Ordnung ist und ich respektiere auch Leute, die sich immer das Original kaufen und dafür sehr viel Geld zahlen. Oft gebe ich ihnen dann auch Sachen, wenn sie sich nicht so verhalten, wie oben -.-
Da ich nur DSL2k hab, dauerts halt entsprechend... Und ich mach das eigl sogar ziemlich häufig (Freunden helfen), fast öfter, als ich mir selbst was lade...
Zum Vergleich: 4 GB, da brauch ich bei DSL2k ~5-6h... Und das ist immer so in der Größenordnung.
 

Jor-El

Freizeitschrauber(in)
Hmm, also die Systembuilder Version des Windows Vista Home Premium gibt es für knapp über 80. Empfinde es als angemessenen Preis für ein aktuelles Betriebssystem welches mal täglich benutzt.
Klar, wenn man unbedingt die Ultimatie Fassung haben muss, muss man halt dafür bezahlen aber selbst da schlägt die Version mit "nur" 160 zu Buche.
Abgesehen davon gibt es viele Schüler- und Studentenversionen, die extrem günstiger sind. Sry, aber wer da noch saugt ist dumm.
Mich stört es nur dass ehrliche Kunden mit Kopierschützen drangsaliert werden, während Raupkopierer ohne Probleme ihre Raupkopie im Regal schonen können.
Ich persöhnlich wäre sogar bereit mich bei den Publishern zu registrieren um an Spiele ohne Kopierschutz zu kommen oder für nachträgliche No-CD Patches.
Es kann nicht sein dass z.B. nach der Installation von Spellforce 2 mein Vista den Geist aufgibt wegen nem Drecks-Kopierschutz!
Trotzdem, bei solchen Fällen umgehe ich lieber solche Publisher als die Spiele zu saugen. Denke mit dem Nichtkauf strafe ich sie schon genug.
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
Ich persöhnlich wäre sogar bereit mich bei den Publishern zu registrieren um an Spiele ohne Kopierschutz zu kommen oder für nachträgliche No-CD Patches.
Es kann nicht sein dass z.B. nach der Installation von Spellforce 2 mein Vista den Geist aufgibt wegen nem Drecks-Kopierschutz!

Genau das ist es, der Raubkopierer hat mehr Vor als Nachteile, seine Version hat i.d.R. keinen systemschädigenden Kopierschutz mehr, er nutzt Images und muss kein Laufwerksgeräusch ertrage etc...
 

Piy

PCGH-Community-Veteran(in)
Die ganze Raubkopiererei versaut auch den Spielspaß...


so seh ich das auch ^^
gut ich hab 250gb spiele aufm pc, davon is vllt nich alles gekauft, aber wenn ein spiel mir so von der werbung her und so gefällt, dann kauf ichs auch. ich wurd nur ausgelacht, weil ich mir bioshock gekauft hab und das ja nichtmal n onlinespiel ist. lol
aber manche sachen muss man einfach orginal haben ^^ (final fantasy :P)

und bei cd's seh ichs genauso ^^
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
Bioshock hat ja auch mal wieder eine ansprechende Verpackung, das hat man auch schon lange nicht mehr, früher gab es hier mal nen Anhänger zum Game, da mal ne tolle Verpackung etc.
 
Oben Unten