• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ärger um Windows 11: Terminkalender wird zum Widget

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ärger um Windows 11: Terminkalender wird zum Widget

Statt wie bisher per Schnellaufruf als Kalender-"Flyout" in der Taskleiste, lassen sich Termine in Windows 11 nur per Extra-Widget managen, was viele Windows-Insider stört.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Ärger um Windows 11: Terminkalender wird zum Widget
 

HorstDetlfefHolzkopf

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die bessere Frage ist
wo bleibt Direct Storage und RTX IO?
Das sind die wichtigen SellingPoints w11

Kalender kann man über Android/iOS bedienen oder Shortcuts oder MailApp oder Startmenü oder Suche oder Browser oder über andere 100 Wege
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ich denke das dem "Otto-Normal-Homeuser" die Termin-Funktion des Kalenders dort vorbei geht wo nie die Sonne scheint .... ich für meinen Teil war mir nicht mal bewußt das der Kalender solcherlei Funktionalität ÜBERHAUPT bietet ..... da ist mir eine Auslagerung der selben erst recht sowas von egal ...
Und im Beruf ? Da läuft so ein Kram ohnehin über Teams u.Ä. wo dann noch mehr dahinter steht als "nur" der Kalender welcher auf die Termine in Teams z.B. keinen Deut reagiert obwohl beides von MS ist :-) .
 

Misanthrop68

PC-Selbstbauer(in)
Es bleibt die Frage warum MS den Funktionsumfang der Taskleite immer weiter einschränkt?

Viele User arbeiten über die Taskleiste und werden im allgemeinen und in einzeln die Funktionen vermissen. Auch wenn es mehre Alternative Möglichkeiten gibt, so hat sich jeder seine Persönliche Bedienung angeeignet und ein umgewöhnen fällt schwer. Auch ist nicht erklärbar warum die Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. MS macht so keine gute Arbeit, sie versuchen mal wieder Mitgewalt ihr Ding durchzuziehen.

Mangelhaft, am Bedürfnis der User vorbei entwickelt.
 

Gaymer

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hab mir gestern die Beta aus dem Insider Channel installiert. Normalerweise bin ich neuen Versionen immer aufgeschlossen, auch wenn man sich umgewöhnen muss.

Diesmal bin ich aber echt enttäuscht. Ich komm mit allem klar, nicht aber mit dem neuen Startmenü. Ich hatte mein altes Startmenü vergrößert und dort die Applikation, die ich brauche, in Gruppen angeordnet. Entwicklung, Tools, System, Benchmarking, Games usw...

Jetzt bin ich auf 3x6 Icons eingeschränkt, die ich nicht mehr gruppieren kann. Und vergrößern lässt sich das auch nicht.

Das ist derart eingeschränkt, dass ich mich nur an den Kopf fassen kann. Ich habe jahrzehntelang jedem gesagt, er soll seinen Desktop nicht mit Programmicons vollmüllen, da das nonsense ist (man muss alle Fenster klein machen, um ein Program zu starten, neben einer Menge anderer Nachteile). Jetzt sieht es so aus, als würde einem - ohne Third-Party Tools, die ich lieber vermeide - gar nichts anderes übrig bleiben!
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Was regt ihr euch auf?
Mit Windows 10 gab´s auch Probleme und viele werden nicht gleich auf Windows 11 umsteigen.;-)
Erstmal abwarten wie sich alles zum Release und danach entwickelt.
So lange macht es Windows 10 auch noch...;)
 

Gaymer

Komplett-PC-Käufer(in)
Auf alten Versionen rumzureiten hilft nie. Das ist immer nur ein Klotz am Bein und am Ende verzögert es die Problematik nur, löst sie aber nicht.

Meine Erfahrung nach über 40 Jahren IT.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Das ist derart eingeschränkt, dass ich mich nur an den Kopf fassen kann. Ich habe jahrzehntelang jedem gesagt, er soll seinen Desktop nicht mit Programmicons vollmüllen, da das nonsense ist (man muss alle Fenster klein machen, um ein Program zu starten, neben einer Menge anderer Nachteile).
?? rechtsklick auf die Task-Leiste + Klick auf "Desktop anzeigen" reicht da schon für aus. Die Orgie mit Fenster kleinmachen kann man sich schon lange schenken.
Und welche anderen Nachteile bidde ? ICH war noch nie ein Freund davon das Start-Menü "voll zu müllen" und hab lieber alles auf dem Desktop, DORT kann man sich auch alles gut anordnen, auch unter Win11 und ist VÖLLIG unabhängig von jeglichen Änderungen im Start-Menü
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
Auch auf dem Desktop kann man Ordner erstellen und dort die Programme sammeln,
alles nur Gewohnheitssache.
Wobei auf meinem Desktop 0 Icons sind, der ist sauber. Der Rest liegt auf dem 2ten Monitor,
der nur bei Bedarf eingeschaltet wird. Die wichtigsten Programme links in der Taskleiste (6-8)
Gerade das würde ich vermissen.
Aber egal, dann eben die G-Tasten meiner G910 mit dem Nötigsten belegen, ist noch cleaner. :D
 

Gaymer

Komplett-PC-Käufer(in)
Sorry, aber genau DAFÜR ist das Startmenü da. Ich *will* die Programme nicht auf dem Desktop haben. Sie gehören da nicht hin. Und ich sehe auch gar nicht ein, wieso man den Desktop als wirklich schlechtes Programm-Startmenü missbrauchen sollte.

Das Win10 Startmenü war im Gegensatz zu den lauten Kritiken am Ende wirklich gut gelöst. Flexibel und praktisch. Die Icons bzw. Kacheln hätten kleiner sein dürfen, aber sonst gab es nichts auszusetzen. Und im Gegensatz zum Desktop bleiben die Kacheln im Win 10 Startmenü immer genau da, wo man die platziert hat.
 

Phandogra

Schraubenverwechsler(in)
Warum wird mir die Möglichkeit genommen, die Sekunden in meiner Uhr anzuzeigen? Es mag ein kleines Detail sein, aber es ist mir ein wichtiges Detail. Das ist doch dumm... :stupid:
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Es bleibt die Frage warum MS den Funktionsumfang der Taskleite immer weiter einschränkt?

Viele User arbeiten über die Taskleiste und werden im allgemeinen und in einzeln die Funktionen vermissen. Auch wenn es mehre Alternative Möglichkeiten gibt, so hat sich jeder seine Persönliche Bedienung angeeignet und ein umgewöhnen fällt schwer. Auch ist nicht erklärbar warum die Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. MS macht so keine gute Arbeit, sie versuchen mal wieder Mitgewalt ihr Ding durchzuziehen.

Mangelhaft, am Bedürfnis der User vorbei entwickelt.
ist doch seit W8 so: (Microsoft) Windows schafft sich immer mehr selbst ab
 

trigger08

Schraubenverwechsler(in)
Zum Kotzen, ich habe die Nase echt voll von den Entwicklern um Windows 11. Der Start wurde so blöd verunstaltet, sämtliche praktischen Funktionen sind weg und man fragt sich, ob die Herren und Damen jemals mit ihrem eigenen System arbeiten. Als Arbeitsoberfläche hatte man sich unter 10 alles bequem eingerichtet. Man hatte seine Schnellzugriffe und andere Programme griffbereit. Die jetzige Einrichtung ist absurd und extrem kryptisch, eine eigene Personalisierung nicht machbar. .... Noch besser: ich suche nach dem Kalender. Wie kann man nur auf die dumme Idee kommen, den Kalender in einem Widget zu verstecken, wenn man ihn vorher sofort verfügbar hatte. Dieses Windows würde verumständtlicht und macht die Arbeit um ein vielfaches schwerer. Die Entwickler waren wohl früher in der Politik?! Warum beachten solche Neumalklugen nicht das wichtigste Gesetz im Computerbereich: Never touch a running system!!!!
 
Oben Unten