• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

7 Jahre alten PC aufrüsten oder Neukauf?

McClane64

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

mein aktueller PC ist 7 Jahre alt und kommt langsam aber sicher an seine Grenzen. Windows 11 funktioniert nicht mehr und in New World merkt man das alter. Die Frage ist nun, aufrüsten oder neukaufen. Meine Tendenz geht zu neu, bin aber auf eure Meinung gespannt.

Hier der Fragebogen:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

CPU: Intel i7-4770K CPU @ 3.50GHz
MB: Gigabyte Z87-X-D3H mit Intel Z87 Chipsatz
16GB DDR3 SDRAM
GPU: MSI GTX 1060 GAMING X mit 6GB
SSD: Crucial_CT240M500SSD1 mit 240GB
HDD: Seagate ST1000DM003-1CH162 mit 1TB

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Ich habe einen Samsung C24FG7X mit Full-HD 1920x1080 und 144HZ

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Ich vermute insbesondere die CPU. Diese verhindert auch das Upgrade auf Windows 11.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

In den nächsten 3-6 Monaten.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Derzeit nicht.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Nicht unbedingt. Den letzten PC vor 7 Jahren habe ich selbst zusammen gebaut, würde aber dieses mal bauen lassen (Mindfactory, etc.).

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Wir sollten uns bei so 1000€ - 1500€ bewegen. Wenn es sinnvoll ist, kann es auch ein paar € mehr kosten, aber ich brauche nicht das neueste vom neuen. Ein sinnvolles, gutes Preis-Leistungsverhältnis ist mir wichtig.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

30% Office & Internet, 70% Gaming. Beim Gaming spiele wie: World of Warcraft, Overwatch / 2, New World, Planet Coaster, AOE 4. Ich brauche keine 4K High-End Grafik (dafür bräuchte ich sowieso einen neuen Monitor).

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

1TB

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Das System soll möglichst leise sein. Ich hasse es wenn ich die ganze Zeit die Lüfter summen höre. Es muss aber deswegen nicht unbedingt einer Wasserkühulung sein. Ein leises / gedämmtes Gehäuse und leise Lüfter reichen aus.
Bei der Grafikkarte hätte ich gerne wieder eine GeForce, da ich mit der letzten Radeon sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe.
Das System soll wieder so 5 Jahre halten, demnach gebe ich auch paar € mehr aus, wenn es sinnvoll ist.

Vielen Dank für eure Unterstützung!
 
TE
M

McClane64

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe mich falsch ausgedrückt. Was ich sagen wollte ist, dass kein Zeitdruck vorhanden ist. Wenn also demnächst eine neue CPU oder GPU Generation auf den Markt kommt und es sich lohnt noch 1-2 Monate zu warten, dann kann ich das problemlos tun.

Ansonsten möchte ich das Thema aber schon angehen!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Ich vermute insbesondere die CPU. Diese verhindert auch das Upgrade auf Windows 11.
damit weder du noch wir vermuten müssen, haben wir in den Anmerkungen zum Fragebogen, eine "Kurzanleitung" hinterlegt mit welcher du deinen PC auf den Prüfstand stellen kannst:
3. ) Bitte installiere den MSI-Afterburner *klick*, schau dir das PCGH-Video dazu an *klack*, und lass dir folgende Werte im gewünschten Spiel anzeigen: Auslastung von GPU, VRAM, RAM, sowie die FPS.

Anhand der Werte kannst du folgende Rückschlüsse ziehen:
- Grafikkarte voll ausgelastet und zu wenig FPS: eine schnellere Grafikkarte ist nötig
- VRAM voll und zu wenig FPS: Grafikkarte mit mehr VRAM kaufen
- RAM zu mehr als 80% gefüllt: mehr RAM kaufen
- nichts davon: CPU zu langsam, neue CPU kaufen, ggf. Unterbau erneuern

Um die CPU zu testen (wie viele FPS schafft sie), gehst du wie folgt vor:
- Stell deine Spiele so ein, wie sie mit der neuen Grafikkarte laufen sollen.
- Anschließend reduzierst du ausschließlich Auflösung, Kantenglättung (Antialiasing), Render-Skalierung, Texturen und Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion) auf den kleinsten Wert.

- Hast du dann genügend FPS und keine Ruckler --> die CPU kann bleiben!
- Hast du zu wenige FPS und Ruckler --> die CPU und ggf. der Unterbau muss erneuert werden!

Mit dieser Vorgehensweise findest du selbst raus was limitiert, dies hilft uns dich schnell und konkret zu beraten!
Wenn ich richtig informiert bin, wird Windows 10 bis mind. 2025 von Microsoft weiter mit Updates versorgt, es besteht da also kein akuter Handlungsbedarf!
CPU: Intel i7-4770K CPU @ 3.50GHz
Mainboard: GIGABYTE GA-Z87X-D3H mit Intel Z87 Chipsatz
Vor den Test solltest du deinen i7 aber bis an sein sinnvolles Limit übertakten; ich gehe davon aus das ein entsprechend starker CPU-Kühler vorhanden ist.

Gruß,

Lordac
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
Wenn also demnächst eine neue CPU oder GPU Generation auf den Markt kommt und es sich lohnt noch 1-2 Monate zu warten, dann kann ich das problemlos tun.
Ok, vorab pauschal: Lieber neu kaufen. Und in der Tat, Intel wird demnächst(?) mit einer neuen Generation auf den Markt kommen, natürlich auch mit einem neuen Sockel, etwas später wird wohl AMD folgen, ebenfalls nach Jahren mit einem neuen Sockel. Möglicherweise dann auch mit DDR5 RAM.
Ansonsten, probier es bei Deiner CPU mal mit OC bis dahin! Deine Geforce ist derzeit allerdings wohl eher der Flaschhals ...
In normalen Zeiten würde ich sagen, besorg Dir schon mal vorab eine deutlich flottere GPU, die dann in das neue System der kommenden Generation wandern kann, allerdings momentan alles überteuert.
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
PS: Normalerweise würde ich bei Deinem jetzigen PC übergangsweise auch immer mal zu einer Aufrüstung mit gebrauchten Teilen raten, aber Dein Rechner ist zwar etwas angejahrt doch sehr ausgewogen ...
 

Elfenmounty2021

Komplett-PC-Käufer(in)
...mein aktueller PC ist 7 Jahre alt und ...
bei mir läuft auf W7 mehr als auf W10. Darum bin ich zu Win 7 zurück.
Mein 12 und 8 Jahre alten Quadcorer sind um LÄNGEN schneller als mein Threadripper 1950x unter Win 10 mit 4,2 Ghz und straff angezogenen DRAM-Timings.
Darüber ärgere ich mich schon seit 6 Jahren blutig.
Über DDR4 oder 5 lache ich nur. Mein alter DDR3-1600 ist in der Praxis WESENTLICH schneller.
Klar. Wenn du entsprechend aktuelle Spiele machen willst, brauchst du die dafür "freigegebene" Hardwareumgebung. (Ich spiele nicht)
Mein hier im Bild zu sehendes Notebook ist 9 Jahre alt. 4700HQ mit 2.4 Ghz, DDR3 800 Mhz. Auf dem Ryzen erreiche ich zwischen 16... und 18... Scores.

Hier sind es 155... CPU und RAM kann ich auf diesem NB nicht overclocken, weil es im BIOS dafür kein Menü gibt. Die DDR3 laufen zudem asynchron, da Mischbestückung mit 4er und 8er Riegeln. 24 GB (möglich 32).
Und obendrein ist der Rechner sehr leise, da hier das Betriebssystem (Win 7) fast nur im RAM operiert und kaum noch Zugriffe auf die SSDs macht.
 

Anhänge

  • Show them 010.jpg
    Show them 010.jpg
    92,8 KB · Aufrufe: 24
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

das Angebot ist sehr gut, auch wenn ich eine RTX3060Ti erst bei einem WQHD-Monitor sehe.

Da müsste man im Allgemeinen schauen ob der vorhandene Samsung C24FG70FQU (oder welcher immer es auch genau ist), FreeSync mit einer Nvidia-Karte nutzen kann, z.B. hier:
- [Sammelthread] User melden Gsync Kompatibel - Monitorliste
- Nvidia + Freesync Erfahrungen

Für FHD würde ich ansonsten eine RTX3060 oder RX6600XT kaufen, da müsste man dann aber im Fall der Fälle schauen, wie es mit dem Gesamtpreis ausschaut, sofern wirklich ein komplett neuer PC gekauft werden soll/muss.

Gruß,

Lordac
 
K

kmf

Guest
Ich würde an diesem Rechner rein gar nichts mehr ändern, sondern kompletten Neukauf planen. Die nächsten Tage gibt's ein Superangebot von Aldi Süd für knapp 2500€. Im Hinblick auf die derzeitigen Grafikkartenpreise erscheint das fast wie ein Schnäppchen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Die nächsten Tage gibt's ein Superangebot von Aldi Süd für knapp 2500€.
meinst du diesen PC?
Der ist für den Preis ist der PC grundsätzlich nicht schlecht, auch wenn ich das Netzteil und die Kompaktwasserkühlung als zu klein ausgelegt sehe.

Abgesehen davon finde ich ihn aber etwas zu viel des Guten für einen FHD-Monitor, und die Budgetvorgabe:
7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Wir sollten uns bei so 1000€ - 1500€ bewegen. Wenn es sinnvoll ist, kann es auch ein paar € mehr kosten, aber ich brauche nicht das neueste vom neuen.
Gruß,

Lordac
 
TE
M

McClane64

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

vielen Dank für euer Feedback.

Mit OC habe ich bis dato noch gar keine Erfahrungen gemacht. Auf der Intel CPU arbeitet ein Noctua NH-U14S. Ob ich damit Overclocken kann und bis wohin weiß ich ehrlich gesagt gar nicht.

Mir einfach einen komplett neuen PC zu kaufen ist mir eigentlich am liebsten. Alles mühsam einzeln zusammenzustellen und dann zusammen zu bauen ist mir ein bisschen zu aufwendig. Daher habe ich mir das Angebot im Agando Shop mal angesehen und auf Basis von Vergleichstest bisschen rumgebastelt.

http://www.agando-shop.de/go/?5179662658

Bin aber deutlich über dem Preis den ich eigentlich ausgeben wollte. Ich denke insbesondeer bei der Grafikkarte tut es auch eine Nummer kleiner. Was meint ihr? Auch zu den übrigen Komponenten.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Und da sind nur 16GB RAM drin. Ich würde 32 nehmen.
Das Problem ist halt die Grafikkarte. Sie ist echt teuer und unter einer 3060 würde ich nicht kaufen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Auf der Intel CPU arbeitet ein Noctua NH-U14S.
damit kannst du es auf alle Fälle versuchen!
Mit OC habe ich bis dato noch gar keine Erfahrungen gemacht.
Du hast damals mehr oder weniger bewusst eine übertaktbare CPU, mit einem entsprechenden Mainboard (Z-Chipsatz) und einem besseren CPU-Kühler gekauft, da finde ich es schade wenn man die Option nicht nutzt.

Dazu hat der i7 Hyperthreading, was ein Stück weit fehlende echte Kerne kompensieren kann.

Deshalb würde ich vor einem Neukauf schauen was möglich ist, und ob du mit dem Ergebnis zufrieden bist.
Das kostet dich erst einmal Zeit, sonst nichts!

Auf kurz oder lang wird ein neuer Unterbau Sinn machen, aber vielleicht reicht dir der vorhandene noch bis zu den nächsten Plattformen von AMD/Intel.

Ich versuche da immer ein wenig zu sensibilisieren, bzw. sich mit seinem eigenen PC und den Anwendungen auseinander zu setzen, an statt pauschal einfach etwas neu zu kaufen.
Mir einfach einen komplett neuen PC zu kaufen ist mir eigentlich am liebsten.
Das verstehe ich, aber so gibst du evtl. zu früh Geld aus.

Hmm, hier ein angepasster Vorschlag: McClane64_01

Gruß,

Lordac
 

Ion_Tichy

PC-Selbstbauer(in)
Bin aber deutlich über dem Preis den ich eigentlich ausgeben wollte. Ich denke insbesondeer bei der Grafikkarte tut es auch eine Nummer kleiner. Was meint ihr? Auch zu den übrigen Komponenten.
Warum nimmst du nicht den Link von mir oben? Bis auf den minimal etwas langsameren Ram identisch und 400€ billiger.
Den Ram würde ich bei Bedarf nachkaufen, kommst du billiger weg.
 
TE
M

McClane64

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für eure Anregungen.

Ich habe den kompletten PC mal vom Staub befreit, insbesondere den CPU Kühler und werde ich mich mal beim Thema OC einlesen. Insebesondere wie weit ich gehen kann und keinen Schaden verursache. Dann schauen wir mal wie weit ich damit komme. Vielleicht hole ich damit ja noch 6-12 Monate raus.

Wenn das nicht reicht, kaufe ich mir dann komplett was neues und würde noch mal euren Rat in Anspruch nehmen. Besten Dank jedenfalls!

Falls ihr noch gute Einsteiger Guides oder Tipps zum Thema OC habt, sehr gerne!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

das finde ich gut :daumen:!

Du kannst schauen ob du hier etwas findest: Overclocking: Prozessoren, ansonsten auch hier:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Falls du nicht klar kommst, und/oder mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist, kann man immer noch etwas neues kaufen.

Ansonsten reicht in einem ersten Schritt vielleicht eine neue Grafikkarte, und ggf. Netzteil.

Gruß,

Lordac
 
TE
M

McClane64

Schraubenverwechsler(in)
Das Gigabyte Board hat einen OC-Modus für Noobs wie mich :D

Man kann einfach 20% mehr Leistung einstellen und die notwendigen Detaileinstellungen werden dann automatisch vorgenommen. Das hat mir natürlich extrem geholfen.

Die CPU läuft nun auf knapp unter 4,3 Ghz und ist selbst bei einem Stress Test von CPU-Z bei der die CPU-Auslastung konstant 100% beträgt stabil. Die CPU Temperatur geht auf ca. 76°C hoch. Den CPU Lüfter höre ich dann auch zum ersten Mal überhaupt, der dann doppelt so schnell dreht.

Merke auch schon einen Unterschied. Overwatch läuft z.B. bei höheren Grafikeinstellungen dennoch mit stabil hoher FPS.

Vielleich wage ich auch mal 40%, will es aber auch nicht übertreiben und nichts kaputt machen.

Vielen Dank noch mal für den Tipp!
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Das Gigabyte Board hat einen OC-Modus für Noobs wie mich :D

Man kann einfach 20% mehr Leistung einstellen und die notwendigen Detaileinstellungen werden dann automatisch vorgenommen. Das hat mir natürlich extrem geholfen.

Die CPU läuft nun auf knapp unter 4,3 Ghz und ist selbst bei einem Stress Test von CPU-Z bei der die CPU-Auslastung konstant 100% beträgt stabil. Die CPU Temperatur geht auf ca. 76°C hoch. Den CPU Lüfter höre ich dann auch zum ersten Mal überhaupt, der dann doppelt so schnell dreht.

Merke auch schon einen Unterschied. Overwatch läuft z.B. bei höheren Grafikeinstellungen dennoch mit stabil hoher FPS.

Vielleich wage ich auch mal 40%, will es aber auch nicht übertreiben und nichts kaputt machen.

Vielen Dank noch mal für den Tipp!
Die Frage ist, welche Spannung legt das Board dabei an, über 1,4 würde ich im Alltag nicht gehen.

Kurzer Test mit CPU Z sagt auch nichts wirklich aus, wenn dann solltest du schon mal kurz mit Primen reinschauen.

Hier mit dem Guide kannst du dich langsam versuchen ranzutasten:


Leider wurde der Guide vorm Dark Mode erstellt, deswegen diesen vlt ausschalten, die Bilder unten funktionieren auch noch einfach auf die Symbole klicken.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Vielen Dank noch mal für den Tipp!
gerne, es freut mich das ich dir helfen konnte, und du dich auch darauf eingelassen hast!

Die CPU-Temperatur ist auch in Ordnung, also scheint auch die Wärmeleitpaste noch nicht eingetrocknet zu sein.

Wenn du die FPS der CPU/GPU mit Hilfe des MSI-Afterburners testet, spielt die Auslastung übrigens keine Rolle, die Hardware kann das schon ab! Wichtig ist wie viele ruckelfreie FPS die CPU liefert, wenn du damit zufrieden bist, brauchst du keine neue!
Ich würde an diesem Rechner rein gar nichts mehr ändern, sondern kompletten Neukauf planen.
Merke auch schon einen Unterschied. Overwatch läuft z.B. bei höheren Grafikeinstellungen dennoch mit stabil hoher FPS.
Bitte nicht falsch verstehen, aber wie du siehst ist vorerst ein kompletter Neukauf nicht nötig.

@ Optiki,
bitte kurze Zitate auf das Wesentliche, besonders wenn du direkt auf der vorherigen Beitrag antwortest ;)!

Gruß,

Lordac
 
TE
M

McClane64

Schraubenverwechsler(in)
Die Frage ist, welche Spannung legt das Board dabei an, über 1,4 würde ich im Alltag nicht gehen.
Da ich keine Ahnung habe, habe ich mal einen Screenshot erstellt. Ich denke es sind 1,1, oder?

IMG_1823.jpg


Hier auch noch die OC Einstellungen:

IMG_1826.jpg


Den Guide schaue ich mir auch mal an, Danke!

Wenn du die FPS der CPU/GPU mit Hilfe des MSI-Afterburners testet, spielt die Auslastung übrigens keine Rolle, die Hardware kann das schon ab! Wichtig ist wie viele ruckelfreie FPS die CPU liefert, wenn du damit zufrieden bist, brauchst du keine neue!
MSI-Afterburner, da klingelt was ;) Schaue ich mir auch noch mal an, Merci!

EDIT:

Ich habe im Bios mal auf 40% Upgrade gestellt und mit Prime95 einen Stress-Test gestartet, dann sieht es so aus:

oc_40.png


Wird mit 83°C dann schon grenzwertig glaube ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die Kernspannung der CPU wird mit VCore oder Core Voltage angegeben:
Da ich keine Ahnung habe, habe ich mal einen Screenshot erstellt. Ich denke es sind 1,1, oder?
img_1823-jpg.1375660
Bei 20% sind es 1,1V, richtig.
Ich habe im Bios mal auf 40% Upgrade gestellt und mit Prime95 einen Stress-Test gestartet, dann sieht es so aus:
oc_40-png.1375664
Hier sind es dann 1,414V, was laut "Optiki" für den Dauerbetrieb zu viel ist.

Den Artikel dazu hab ich nicht gelesen, und kenne mich selbst auch nur bedingt damit aus, deshalb kann ich dazu nichts sagen.
Wird mit 83°C dann schon grenzwertig glaube ich.
Die Temperatur ist immer noch in Ordnung, wenn es an die 90°C geht wird es grenzwertig.

Du musst auch bedenken das im Spiel im Schnitt in der Regel weniger Last anliegt, als bei einem Dauertest.
MSI-Afterburner, da klingelt was ;) Schaue ich mir auch noch mal an, Merci!
Da musst du dann die passenden Einstellungen wählen, um heraus zu finden was die CPU mit jeweiligen Übertaktungen an FPS liefert:
Um die CPU zu testen (wie viele FPS schafft sie), gehst du wie folgt vor:
- Stell deine Spiele so ein, wie sie mit der neuen Grafikkarte laufen sollen.
- Anschließend reduzierst du ausschließlich Auflösung, Kantenglättung (Antialiasing), Render-Skalierung, Texturen und Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion) auf den kleinsten Wert.

- Hast du dann genügend FPS und keine Ruckler --> die CPU kann bleiben!
- Hast du zu wenige FPS und Ruckler --> die CPU und ggf. der Unterbau muss erneuert werden.
Gruß,

Lordac
 
Oben Unten