• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

7 Jahre alten PC aufrüsten/neu bauen

BlueRat

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

Mein PC ist in die Jahre gekommen und stößt immer häufiger an seine Grenzen. Also muss neue Hardware her. Dabei soll der Fokus auf Gaming liegen.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
  • CPU: Intel Core i5-4570
  • GPU: Nvidia GTX 750 Ti
  • MB: MSI B85-G41 PC Mate
  • RAM: 8GB Kingston DIMM DDR3 1600 (2x4GB)
  • SSD: Samsung 840 EVO 120GB
  • HDD: WD Green 2TB
  • Netzteil: Corsair CX500
2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
  • RAM & SSD zu klein
  • GPU
  • HDD mehrmals chkdsk für Fehlerkorrektur

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
  • Oktober/November

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
  • Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
  • Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
  • bis zu 2500€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
  • LoL, EU4 (modded), Skyrim (modded), Metro Exodus, Kena: Bridge of Spirits
  • IDE, VM
  • alltägliches: Browser, Office, TeX
  • aktuell (noch): Streams aufzeichnen, Kommunikationsprogramme

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
  • 1TB + 2TB

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
  • Der PC sollte leise sein und möglichst ohne RGB Beleuchtung.
  • Das Gehäuse ohne Fenster.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
In dem Forum wird so ein Thema nicht mehr aktuell gehalten, darum ein externer Link.
Bei der Grafikkarte musst du aber Glück haben, die Preise sind dahingehend milde gesagt sehr angespannt - dazu gab es die Monate mehr als genug Artikel/News.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
In dem Forum wird so ein Thema nicht mehr aktuell gehalten, darum ein externer Link.
dafür gibt es hilfsbereite Leute die individuell helfen und auch gerne eine Zusammenstellung vorschlagen!

Wie schon einmal angemerkt, kannst du dich gerne einbringen und das Thema wieder in Schwung bringen: PC Beispielkonfigurationen
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
  • RAM & SSD zu klein
  • GPU
  • HDD mehrmals chkdsk für Fehlerkorrektur
Sofern es nur diese drei Komponenten sind, muss ja kein neuer PC her!

Aufgrund des Alters würde ich beim Arbeitsspeicher aber nach gebrauchtem suchen.

Bei den SSDs nimmst du 2x die Crucial MX500.

Nutzt du beide WQHD-Bildschirme für Spiele, oder nur einen?
Davon würde ich die Auslegung der Grafikkarte abhängig machen.

Bei nur einem Monitor finde ich eine RTX3060Ti oder RX6700XT schon gut geeignet, die Wahl würde ich davon abhängig machen ob, und wenn ja, welche variable Synchronisierung der Monitor hat.

Dazu dann ein Netzteil mit 550 Watt:
Gruß,

Lordac
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
dafür gibt es hilfsbereite Leute die individuell helfen und auch gerne eine Zusammenstellung vorschlagen!

Wie schon einmal angemerkt, kannst du dich gerne einbringen und das Thema wieder in Schwung bringen
Auf die einzelnen Leute muss man aber vertrauen, vor allem wenn sie die einzigen sind die in dem Thema Antworten, wer weiß schon ob die nicht nur Halbwissen verbreiten oder ihre Firmentreuen Produkte platzieren wollen.
Wie ich sicher auch schon mal angemerkt habe, ich habe keine Lust auf den ScheiC, ich habe keine Lust auf ermüdende Diskussionen mit Firmentreuen, übernimm du doch das Thema wenn es dir so wichtig ist.
Den Satz den ich unter dem Link angefügt habe, war eine Information und keine Kritik.

Sofern es nur diese drei Komponenten sind, muss ja kein neuer PC her!
[...]
Bei nur einem Monitor finde ich eine RTX3060Ti oder RX6700XT schon gut geeignet
Ein i5 4570 bremst diese Karten aber aus, nur 4 Kerne ohne SMT, dazu noch der geringe Takt und die schwache IPC, von den fehlenden Features und Sicherheitsmängeln fange ich erst gar nicht an.
Angesichts dessen das Intel bald eine neue Generation bringt, die deutlich mehr Leistung versprechen soll, sollte der TE warten, auch wenn er es nur tut um günstiger eine CPU einer älteren oder aktuellen Generation zu kaufen, egal ob Intel oder AMD, denn die Preise werden danach angepasst.
 

TriadFish

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da Du mit 2.500 € schon ein stattliches Budget mitbringst und Dein vorhandenes System echt durch die Bank veraltet ist, würde ich Dir auf jeden Fall zu einer kompletten Neuanschaffung raten. Aufgrund der derzeitigen Marktlage wäre hier ein Komplettsystem sinnvoll, da diese oft deutlich günstiger sind als Einzelkomponenten. Am besten schaust Du Dich da einfach mal nach Angeboten um.

Macht echt keinen Sinn noch Deine uralte DDR3-Plattform aufzurüsten.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Auf die einzelnen Leute muss man aber vertrauen...
da hast du absolut recht, aber ich denke das man sich dessen bewusst sein muss, wenn man ein öffentliches Forum um Rat/Hilfe bittet, egal um welches Thema es geht.
Den Satz den ich unter dem Link angefügt habe, war eine Information und keine Kritik.
Das hab ich auch nicht so aufgefasst.
...übernimm du doch das Thema wenn es dir so wichtig ist.
Bitte nicht falsch verstehen, aber du hast darauf hin gewiesen das dieses Thema hier im Forum nicht aktuell gehalten wird, also scheint es dir in irgendeiner Form wichtig zu sein, auch wenn man es nur als Information betrachtet/auffasst.

Ich verweise seit geraumer Zeit nicht mehr darauf, zu einem weil wie du richtig angemerkt hast es nicht aktuell ist, und zum anderen weil man damit nicht pauschal alles abdeckt, wie z.B. eine Teilaufrüstung.

Dazu kommt das diese Vorschläge/Zusammenstellungen (nichts gegen "Na-Krul" oder irgendjemand sonst der sich die Arbeit und Mühe macht!), auch immer ein Stück weit dem eigenen "Geschmack" entsprechen, und man da auch nicht weiß ob fundiertes Fachwissen dahinter steckt, oder man das als Hobby betreibt, so wie es z.B. bei mir der Fall ist.

Selbst die PCGH-PCs finde ich ehrlich gesagt nicht "perfekt", obwohl diese (hoffentlich) von Leuten aus der Redaktion zusammengestellt werden.
Da fließen aber vielleicht auch irgendwelche Werbeaktionen mit ein, von denen man als Außenstehender nichts mit bekommt.

Wie dem auch sei, ich versteh deinen Punkt und ein solch aktuell gehaltenes Thema würde sicher vielen weiterhelfen, aber es geht auch ohne.

Man darf dabei auch nie vergessen wie viel Zeit so etwas in Anspruch nimmt um es aktuell zu halten.
Ich hatte eine Zeit lang mal einen Blog zu dem Thema, heute kann man da in Nostalgie schwelgen: Kaufempfehlung
Ein i5 4570 bremst diese Karten aber aus, nur 4 Kerne ohne SMT, dazu noch der geringe Takt und die schwache IPC, von den fehlenden Features und Sicherheitsmängeln fange ich erst gar nicht an.
Es limitiert immer die CPU oder GPU, ansonsten hätte man ja unendlich FPS.
Die Frage ist immer ob man mit den erreichten zufrieden ist, oder nicht.

Im den Anmerkungen zum Fragebogen haben wir bei Punkt 3.) ja eine "Kurzanleitung" hinterlegt, mit der jeder seinen PC auf den Prüfstand stellen kann, und so selbst heraus findet was seine Hardware im gewünschten Spiel leistet:
3. ) Bitte installiere den MSI-Afterburner *klick*, schau dir das PCGH-Video dazu an *klack*, und lass dir folgende Werte im gewünschten Spiel anzeigen: Auslastung von GPU, VRAM, RAM, sowie die FPS.

Anhand der Werte kannst du folgende Rückschlüsse ziehen:
- Grafikkarte voll ausgelastet und zu wenig FPS: eine schnellere Grafikkarte ist nötig
- VRAM voll und zu wenig FPS: Grafikkarte mit mehr VRAM kaufen
- RAM zu mehr als 80% gefüllt: mehr RAM kaufen
- nichts davon: CPU zu langsam, neue CPU kaufen, ggf. Unterbau erneuern

Um die CPU zu testen (wie viele FPS schafft sie), gehst du wie folgt vor:
- Stell deine Spiele so ein, wie sie mit der neuen Grafikkarte laufen sollen.
- Anschließend reduzierst du ausschließlich Auflösung, Kantenglättung (Antialiasing), Render-Skalierung, Texturen und Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion) auf den kleinsten Wert.

- Hast du dann genügend FPS und keine Ruckler --> die CPU kann bleiben!
- Hast du zu wenige FPS und Ruckler --> die CPU und ggf. der Unterbau muss erneuert werden!

Mit dieser Vorgehensweise findest du selbst raus was limitiert, dies hilft uns dich schnell und konkret zu beraten!
Da "BlueRat" den Fragebogen gefunden und genutzt hat, gehe ich davon aus das seine Angaben bei Punkt 3.) korrekt sind, und ihm sein i5-4570 genügend FPS liefert, auch wenn er den Wunsch nach einem komplett neuen PC geäußert hat.

Deshalb hab ich in einem ersten Schritt zu einer neuen Grafikkarte samt Netzteil geraten.

Da man selbst eine RTX3090 auf FHD in die Knie zwingen kann, sehe nicht das Problem dies auch bei der RTX3060Ti in WQHD zu schaffen.
Macht echt keinen Sinn noch Deine uralte DDR3-Plattform aufzurüsten.
Die Preise für gebrauchten DDR3-Arbeitsspeicher sind überschaubar: ebay

Die anderen vorgeschlagenen Teile kann man alle in den nächsten PC mitnehmen.

Auf kurz oder lang ist der i5 mit nur vier echten Kernen natürlich am Ende, wenn er es nicht jetzt schon ist.
Ob "BlueRat" wirklich geschaut hat wie viele FPS die CPU noch liefert, wird sich zeigen wenn er geantwortet hat.

Im Allgemeinen versuche ich die Leute ein wenig dazu zu bewegen sich mit der Thematik zu beschäftigen, und nicht pauschal neu zu kaufen.
So ist man irgendwann selbst in Lage klar zu beurteilen wo gerade die Limitierung ist.

Da ich aber so eine Vorahnung hab, hier ein Vorschlag für einen komplett neuen PC:
CPU: Ryzen 7 5800X
CPU-Kühler: Brocken 3/Mugen 5 oder Dark Rock Pro 4
Mainboard: GIGABYTE B550 AORUS Elite V2
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 oder G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39
SSD 1: Samsung 980 1TB
SSD 2: Crucial MX500 2TB
Grafikkarte: RTX3060Ti oder RX6700XT
Netzteil: 550 Watt
Gehäuse: Pure Base 500, Silent Base 601, Define 7 Compact oder Meshify 2 Compact
2. Frontlüfter: Arctic P14 (nicht beim Meshify!)

So geht der PC bei ~ 1800,- Euro los.

Man kann natürlich noch eine stärkere Grafikkarte nehmen, und je nach Wahl dann auch ein entsprechendes Netzteil.
Da würde ich dann aber in jedem Fall das Meshify 2 Compact nehmen; im Allgemeinen kann man bei allen Gehäusen über einen Lüfter im Deckel (hinten) nachdenken.
Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

TriadFish

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Preise für gebrauchten DDR3-Arbeitsspeicher sind überschaubar: ebay

Die anderen vorgeschlagenen Teile kann man alle in den nächsten PC mitnehmen.

Auf kurz oder lang ist der i5 mit nur vier echten Kernen natürlich am Ende, wenn er es nicht jetzt schon ist.
Ob "BlueRat" wirklich geschaut hat wie viele FPS die CPU noch liefert, wird sich zeigen wenn er geantwortet hat.

Wenn der TE gesagt hätte, dass er kaum Geld investieren kann/möchte, könnte ich Dein Argument verstehen. Er nennt aber 2500 € als Budget. Absolut alles an seinem System ist veraltet und bestenfalls noch für Low-End Gaming zu gebrauchen. Die HDD hat einen weg und ist eh nicht mehr zeitgemäß, das NT ist schwach und sollte definitiv ersetzt werden.

Ein i5 mit 4 Kernen / 4 Threads mit DDR3 Ram ist definitiv nichts mehr, in das man großartig investieren sollte. DDR5 steht vor der Tür und CPUs mit 8+ Kernen mit HT werden zum Standard. Egal was der TE in die Kiste noch reinbaut, mit der CPU wird er definitiv übelste Bottlenecks haben. Das wäre sinnlos rausgeschmissenes Geld. Daher sollte da auf jeden Fall ein neuer Unterbau her mit einer zeitgemäßen CPU, DDR4 RAM und SSDs mit ausreichender Kapazität für seine Bedürfnisse. Dann macht auch die Investition in eine aktuelle GPU Sinn.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
also scheint es dir in irgendeiner Form wichtig zu sein
So ein Thema ist in jedem Forum dieser Art essentiell, ich will gar nicht wissen wie viele Themen im ComputerBase Forum zusätzlich erstellt werden würden, wenn es dieses Thema dort nicht gäbe.

Es limitiert immer die CPU oder GPU, ansonsten hätte man ja unendlich FPS.
Hier gehen wir aber vom Durchschnitt aus, sonst machen allgemeine Empfehlungen sowieso keinen Sinn.
und ihm sein i5-4570 genügend FPS liefert
Da ich eher nicht davon ausgehe das er sehr kundig in dem Bereich ist, schon alleine deswegen weil er so ein Thema erstellen muss zeugt davon, gehe ich eher davon aus das er der CPU weniger Aufmerksamkeit widmet, weil er den nutzen einer CPU unterschätzt.
Dieses Phänomen tritt leider nicht selten auf, da viele FPS ausschließlich mit der GPU assoziieren, was man leider oft in CPU-Tests oder Hilfethemen mitbekommt.
Erst gestern habe ich jemanden gesehen, der eine mehr als 10 Jahre Mittelklasse CPU mit einer aktuellen oberen Mittelklasse GPU kombinierte, er sich wunderte warum er deutlich weniger FPS bekam als in den Tests.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Wenn der TE gesagt hätte, dass er kaum Geld investieren kann/möchte, könnte ich Dein Argument verstehen. Er nennt aber 2500 € als Budget.
nun ja, nur weil ein bestimmtes Budget vorhanden ist, muss man das ja nicht zwingend ausgeben.

Wir weisen in den Anmerkungen zu Punkt 1.) des Fragebogens auch darauf hin, dass man keine Hardware angeben muss, wenn diese nicht vorhanden, oder weiter genutzt werden soll:
1.) Bitte gib dein vorhandenes System und/oder schon neu gekaufte Komponenten möglichst genau an.

Solltest du keinen PC oder Teile haben, oder den vorhandenen weitergeben/verkaufen wollen, musst du nichts angeben und machst z.B. drei Striche: "---".
Die Information kam trotzdem, und bei Punkt 3.) das nur die GPU und Speichermedien limitieren.

Es kann natürlich auch gut sein das die Anmerkungen gar nicht gelesen wurden, was leider oft vorkommt.

Wir haben uns damals nur darauf geeignet die Erklärung zu den Fragen davon zu trennen, weil es sonst arg unübersichtlich geworden wäre.
Vielleicht formuliere ich das aber noch einmal deutlicher, und lasse es ändern.

Ansonsten bin ich ja bei euch, aber je nach Spiel und Anspruch kann man auch mit einer solch betagten CPU noch klar kommen.
Bei mir verrichtet ein i5-3450 und ebenfalls 8GB RAM seinen Dienst, und für das was ich mit dem PC machen will, reicht das vollkommen aus.
So ein Thema ist in jedem Forum dieser Art essentiell, ich will gar nicht wissen wie viele Themen im ComputerBase Forum zusätzlich erstellt werden würden, wenn es dieses Thema dort nicht gäbe.
Es schadet auf keinem Fall, es muss sich halt nur jemand finden der sich ein Stück weit auskennt, möglichst neutral/objektiv ist, und die Zeit der Pflege dafür aufbringen kann, und auch will.

Ich denke aber auch das viele die sich wenig/nicht mit der Thematik auskennen/beschäftigen (bitte nicht als Wertung verstehen!), pauschal dann neu kaufen, obwohl es auch eine Teilaufrüstung getan hätte.

Als nahezu Paradebeispiel dient folgendes Thema, auch wenn die Grundvoraussetzung besser/anders war (i7-4770K): 7 Jahre alten PC aufrüsten oder Neukauf?
Ich bin mir sicher das ohne eine Beratung ein komplett neuer PC gekauft worden wäre, ob nun über Beispielkonfigurationen, oder direkt einen Fertig-PC der ins Budget passt.

Auf kurz oder lang ist auch sicher hier ein neuer PC fällig, aber je länger man mit dem vorhandenen klar kommt, desto besser ist das, völlig unabhängig davon wie viel Budget man jetzt schon dafür reserviert hat.
Da ich eher nicht davon ausgehe das er sehr kundig in dem Bereich ist, schon alleine deswegen weil er so ein Thema erstellen muss zeugt davon, gehe ich eher davon aus das er der CPU weniger Aufmerksamkeit widmet, weil er den nutzen einer CPU unterschätzt.
Deshalb verweise ich gern auf die "Kurzanleitung", damit sollte es jeder schaffen seinen PC zu testen, um einmal einen Einblick zu bekommen was er eigentlich leistet.
Wenn man dann sieht das die CPU in Spiel XY z.B. nur 40 FPS bringt, man aber gern 60+ hätte, dann liegt es auf der Hand was zu tun ist.
Sollte sie aber z.B. die 60+ ruckelfrei schaffen und man ist damit zufrieden, spricht nichts dagegen erst einmal "nur" die Grafikkarte samt Netzteil zu tauschen.
Dieses Phänomen tritt leider nicht selten auf, da viele FPS ausschließlich mit der GPU assoziieren, was man leider oft in CPU-Tests oder Hilfethemen mitbekommt.
Wobei ich hier in den letzten Wochen ein paar Themen hatte, in denen auf der Hand lag das es an der Grafikkarte liegt, aber unbedingt die CPU, bzw. der gesamte Unterbau erneuern werden sollte.

Von meiner Seite aus warte ich jetzt aber erst mal ab bis sich "BlueRat" wieder meldet.

Ich vermute eh wie es ausgeht, habe aber unabhängig davon sowohl einen Aufrüstvorschlag im #3 gemacht, als auch einen komplett neuen PC im #6 vorgeschlagen.

Gruß,

Lordac
 
TE
B

BlueRat

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für eure verschiedenen Ideen.

Nutzt du beide WQHD-Bildschirme für Spiele, oder nur einen?
Davon würde ich die Auslegung der Grafikkarte abhängig machen.

Bei nur einem Monitor finde ich eine RTX3060Ti oder RX6700XT schon gut geeignet, die Wahl würde ich davon abhängig machen ob, und wenn ja, welche variable Synchronisierung der Monitor hat.
Für Spiele benutze ich einen Bildschirm. Laut Hersteller ist dieser "G-Sync Compatible" bzw "FreeSync Premium".

Da "BlueRat" den Fragebogen gefunden und genutzt hat, gehe ich davon aus das seine Angaben bei Punkt 3.) korrekt sind, und ihm sein i5-4570 genügend FPS liefert, auch wenn er den Wunsch nach einem komplett neuen PC geäußert hat.

Meine gestrigen CPU Tests war nicht aussagekräftig. Die GPU (Kena) bzw. RAM (Skyrim, modded) waren trotz veränderter Einstellungen zu schwach.
Ich habe jetzt noch EU4 ausprobiert. Dort sind GPU und RAM ok. Ruckler gibt es bei Geschwindigkeiten 3-5 in großen Kriegen. Da dieses Problem verbreitet ist bin ich davon ausgegangen, dass das normal ist?

Es ist schön, dass nicht einfach nur die Holzhammermethode "alles neu" betrachtet wurde. Nur weil ein Budget vorhanden ist muss es nicht komplett aufgebraucht werden.


In den Listen habe ich mögliche Komponentenideen "auf den ersten Blick" gesammelt. Mit dieser Preis/Leistungs Ausgangslage werde ich mich jetzt durch Testergebnisse wühlen.

Option 1: aufrüsten
SSD: gibt es außerhalb der Garantiezeit / TBW wichtige Unterschiede zu beachten?
Netzteil: Die Watt Faustregel ist ca. (CPU+GPU)*1,5?

Vorteil: geringerer Preis (<1500)
Nachteil: CPU ggf bottleneck


Option 2: komplett neuer PC
teils wie oben
Vorteil: komplett Upgrade
Nachteil: Preis hoch


Notes:
Jahresende neue CPU Generation -> Preissenkungen
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Für Spiele benutze ich einen Bildschirm. Laut Hersteller ist dieser "G-Sync Compatible" bzw "FreeSync Premium".
gut, dann bist du da flexibel.
Meine gestrigen CPU Tests war nicht aussagekräftig. Die GPU (Kena) bzw. RAM (Skyrim, modded) waren trotz veränderter Einstellungen zu schwach.
Hmm, für beide Spiele solltest du die minimalen Systemanforderungen haben, und der Test sollte klappen.

Durch die maximal mögliche Reduzierung von Auflösung, Kantenglättung (Antialiasing), Render-Skalierung, Texturen und Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion), nimmst du die Grafikkarte so weit es geht aus der Gleichung, und findest heraus was die CPU allein bringt.
Ich habe jetzt noch EU4 ausprobiert. Dort sind GPU und RAM ok.
Wichtig ist was die CPU bringt; die Grafikkarte muss in jedem Fall getauscht werden weil sie für WQHD zu schwach ist, beim Arbeitsspeicher lohnen sich 16GB Gesamtmenge.
Sollte es Sinn machen die alte Plattform weiter zu nutzen (dafür sind die FPS der CPU wichtig!), würde ich nach gebrauchten RAM schauen, um in die alte Plattform nicht mehr zu viel Geld zu investieren.
Es ist schön, dass nicht einfach nur die Holzhammermethode "alles neu" betrachtet wurde. Nur weil ein Budget vorhanden ist muss es nicht komplett aufgebraucht werden.
:daumen:
SSD: gibt es außerhalb der Garantiezeit / TBW wichtige Unterschiede zu beachten?
Ich achte darauf das die Speichermodule TLC sind, und schaue auf den Preis.
Die Samsung 870 EVO 1TB find ich z.B. zu teuer.
Netzteil: Die Watt Faustregel ist ca. (CPU+GPU)*1,5?
Ja, so stand es mal in einer Ausgabe der PCGH.
Bei Intel muss man aber bedenken das die TDP-Angabe nur dann eine Aussagekraft hat, bzw. einen Anhaltspunkt gibt, wenn man im BIOS/Uefi vom Mainboard kontrolliert ob sie auch auf der Intel-Spezifikation eingestellt ist.
Option 2: komplett neuer PC...
Den Ryzen 7 5800X müsstest du mit dem i7-11700K vergleichen.

Bei Intel würde als Mainboard auch z.B. das GIGABYTE Z590 Gaming X schon reichen, sofern es für dich genügend Anschlüsse hat.

Im Allgemeinen würde ich bei Intel immer überlegen, ob du die CPU übertakten möchtest, oder nicht.

Wenn das keine Option ist, würde ich keine "K"-CPU, und kein Z-Mainboard kaufen, sondern es so machen:
Beim Arbeitsspeicher würde ich immer auf DDR4-3200/3600, CL16 setzen:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Zu den SSDs schaust du dir am besten folgendes Video an:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Beim Gehäuse finde ich zwei Front- und einen Hecklüfter ideal, optional kann man noch über einen hinten im Deckel nachdenken.
Je nach Gehäusewahl nimmt man entsprechend noch welche dazu, oder nicht.
Jahresende neue CPU Generation -> Preissenkungen
Die neue Intel-Plattform "Alder Lake" kommt wohl Ende Oktober, da würde ich aber immer neutrale Tests abwarten, und bis sich die Verfügbarkeit sowie der Preis eingependelt hat.

Ob sich das auf die Preise vorhandener Hardware auswirkt, kommt darauf an wie gut Intel gearbeitet hat.

Die Produktion der Vorgängergeneration wird dann oft eingestellt, was bei sinkendem Angebot sogar zu höheren Preisen führen kann.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten