600-700€ Office PC

k6Impact

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Tag und eine schöne Nachweihnachtszeit,

Ich bin aktuell dabei einen neuen, verlässlichen Office PC für meine selbstständigen Eltern zusammenzustellen

1) Wo hakt es?

Neuer, schneller und besser soll es werden - der alte PC ist mittlerweile schon arg in die Jahre gekommen und einfach nicht mehr up-to-date von der Geschwindigkeit her.

Wirkliche Limitationen haben Sie bisher nicht erfahren mit der alten Konfig, aber es läuft alles sehr sehr langsam.

2) PC-Hardware

Vom alten PC soll nichts übernommen werden, da dieser noch als Backup PC dienen soll. Damit ihr mal ein Bild bekommt, was meinen Eltern bisher gereicht hat:

- Prozessor: intel i5 6400 mit 2.4 GHz
- Grafikkarte: NVIDIA GeForce 750

3) Monitor

Aktuell werden zwei Full HD Monitore mit 24 Zoll verwendet, daher ist es mir auch wichtig, dass auch weiterhin 2-3 Monitore angeschlossen werden können an den PC. Ist das ohne Grafikkarte möglich?

Wahrscheinlich werden wir uns auch nach einem helleren und größeren 27" Monitor mit Blaulichtfilter umsehen, da wäre es schön wenn Ihr auch hier zu Empfehlungen habt. Der Monitor soll aber nicht in den Preis mit einberechnet werden für den PC.

4) Anwendungszweck

Das Gerät ist lediglich für reine Office Anwendung da, es soll nicht darauf gespielt werden.
Primär werden neben typischen Büroanwendungen folgende Programme genutzt:

- Microsoft Office Programme (einschließlich Microsoft Visio)
- Seichte Bildbearbeitung, nichts besonderes
- Programme zum Erstellen von z.B. UML Diagrammen

Bei dem Anwendungsbereich denke ich, dass keine Grafikkarte notwendig sein sollte, allerdings wisst ihr da sicherlich mehr. Ist eine Grafikkarte notwendig, um mehrere Bildschirme zu betreiben? Oder ist das auch mit einer Onboard Grafikkarte auf dem Prozessor möglich? Ist wahrscheinlich vom Mainboard abhängig, oder?

5) Budget

Das Budget liegt so bei 600-700€. Ist aber nicht schlimm, wenn es mehr oder weniger wird, falls es einen deutlichen Einfluss auf die Performance bietet. Der Vorschlag für einen neuen Monitor soll nicht in den Preis vom PC mit einbezogen werden.

Der PC wird selbstgebaut.

6) Kaufzeitpunkt

Am liebsten sofort.

7) Sonstige Komponenten und Wünsche

  • Monitor: Ein heller 24"-27" Full HD Monitor mit Blaulichtfilter (Benötigt man eine GraKa um mehrere Monitor zu betreiben?)
  • Zukunftssicherheit: Da es das letzte Gerät für die Arbeit sein soll, ist es gewünscht dass der PC möglichst Zukunftssicher ist. Wenn es dadurch teurer wird, als die oben genannte Preisspanne ist das nicht schlimm
  • Betriebssystem: Windows 10/11 - Hierzu noch eine Frage: Was haltet ihr davon, die Windows Keys für 20€ auf eBay oder sonstigen Anbietern zu kaufen? Ist das sicher? Ich hatte mal gehört, dass es da zu Abmahnungen kommen kann
  • Gehäuse: Schön wäre ein schlichtes, schallgedämmtes Gehäuse mit einem SD-Karten Slot. Ist aber nicht schlimm wenn der fehlt, den kann man bestimmt auch noch über einen Adapter hinzufügen. Weiterhin wäre es wichtig, an der Front 2 bis 4 USB Slots zu haben.
  • Laufwerk: Für alte Programme, welche es nur noch auf einer CD gibt, wird ein CD Laufwerk benötigt. Bin mir allerdings nicht sicher ob nur ein DVD Laufwerk benötigt wird oder auch ein DVD Brenner, da muss ich mich nochmal erkundigen.
  • Netzwerk: Der PC wird über LAN Kabel zum Internet angeschlossen, also ist erstmal keine WLAN Karte notwendig
  • Arbeitsspeicher: Was denkt ihr? Da es zukunftssicher sein soll, dachte ich an 32GB RAM

8) Zusammenbau


Der PC wird selber zusammengebaut.

9) Speicherplatz

Gewünscht sind eine 2 TB SSD und eine 2 TB HDD als Datengrab - macht es preislich noch Sinn eine HDD als Datengrab einzubauen oder macht hier eine SSD mehr Sinn? Da die 2. Festplatte als Backup Laufwerk gedacht ist und gespiegelt werden sowie ab und zu mal ausgenommen werden soll, wäre es schön wenn diese entnehmbar wäre und eine 2,5"/3,5" Festplatte wäre.

Vielen Dank schon einmal im Voraus für die nette Hilfe!
Ich weiß das sehr zu schätzen.

VG
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Wirkliche Limitationen haben Sie bisher nicht erfahren mit der alten Konfig, aber es läuft alles sehr sehr langsam.
Das kann eigentlich nicht sein, hattet ihr in dem alten PC keine SSD verbaut oder wie soll es langsam laufen? Ein 4 Kerner reicht eigentlich locker aus für Office, ich selber habe hier gerade einen 6600K ohne Grafikkarte und habe keine Probleme. Oder arbeiten die Eltern mit riesigen Tabellen in Exel?
 

ManuBaby

Kabelverknoter(in)
hallo Optiki, habe auch aktuell einen 6600k in Betrieb (als Office-PC, fast 6 Jahre alt) , übertaktet auf 4100 (17%), 4x8GB, 3000-CL, Systemlaufwerk ist eine Samsung M.2 950 Pro. Asus Z170-A. Laut Spezifikationen Motherboard Betrieb von mehreren Monitoren möglich. Grafikkarte habe ich keine.
Seit einem 1 Jahr noch ein ein Dell-Laptop Inspirion 7501 mit einem i7-10750H.
Beide System in Bereich von 1200€

Vergleich: Programme werden beim Laptop gefühlt um Faktor X schneller geöffnet, Internet ist gefühlt deutlich schneller.

Wenn Eltern selbständig, dann Rechner steuerlich absetzbar. Würde mehr Geld in die Hand nehmen. Den i5-12600(K) oder den i7 mit integrierter Grafik (nicht die F-Variante). Keine externe Grafikarte kaufen. Schnelle M.2 fürs System, HDD fürs Grab, ......

Als Selbständiger stellt sich immer die Frage: Geb ich mein Geld dem Finanzamt/der Gemeinde, fahre ich einen alten Fiat Punto oder habe ich einen geilen PC bzw. ein entsprechendes Leasingfahrzeug .
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
hallo Optiki, habe auch aktuell einen 6600k in Betrieb (als Office-PC, fast 6 Jahre alt) , übertaktet auf 4100 (17%), 4x8GB, 3000-CL, Systemlaufwerk ist eine Samsung M.2 950 Pro. Asus Z170-A. Laut Spezifikationen Motherboard Betrieb von mehreren Monitoren möglich. Grafikkarte habe ich keine.
Normalerweise müßte das System schnell genug sein. Auch schon mal Windows neu aufgesetzt? Alles geupdated auch das Bios vom Mainboard?
Wenn Eltern selbständig, dann Rechner steuerlich absetzbar.
Du meinst wohl "weil" Eltern selbstständig?

Würde mehr Geld in die Hand nehmen. Den i5-12600(K) oder den i7 mit integrierter Grafik (nicht die F-Variante). Keine externe Grafikarte kaufen. Schnelle M.2 fürs System, HDD fürs Grab, ......
Kann man alles machen ist nur die Frage ob das wirklich nötig ist. Für einen Office Rechner.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Damit ihr mal ein Bild bekommt, was meinen Eltern bisher gereicht hat:
- Prozessor: Intel i5-6400
hmm, ich nutze einen zwei Jahre älteren i5-3450, und spiele damit sogar noch ab und an.

Wie sieht denn der restliche PC neben der Grafikkarte aus?

Darüber hinaus würde ich vor einem Neukauf auch erst mal eine saubere Neuinstallation mit aktuellem BIOS und Treibern machen.
Aktuell werden zwei Full HD Monitore mit 24 Zoll verwendet, daher ist es mir auch wichtig, dass auch weiterhin 2-3 Monitore angeschlossen werden können an den PC. Ist das ohne Grafikkarte möglich?
Da muss man dann beim Mainboard darauf achten, das es entsprechend viele Monitoranschlüsse hat.
Wahrscheinlich werden wir uns auch nach einem helleren und größeren 27" Monitor mit Blaulichtfilter umsehen...
Da setzt du am besten bei Geizhals die gewünschten weiteren Filter (Auflösung, Panelart, Bildwiederholrate...):
Zukunftssicherheit: Da es das letzte Gerät für die Arbeit sein soll, ist es gewünscht dass der PC möglichst Zukunftssicher ist.
Dieser Punkt ist relativ, mein 4-Kerner wird technisch gesehen im kommenden April 10 Jahre alt, war er zukunftssicher gewählt?
Betriebssystem: Was haltet ihr davon, die Windows Keys für 20€ auf eBay oder sonstigen Anbietern zu kaufen?
Ich bin mir da zwar nicht zu 100% sicher, aber könntet ihr im Fall der Fälle die vorhandene Lizenz nicht weiter nutzen?

Ansonsten ist es meines Wissens nach legal einen Schlüssel bei z.B. MMOGA zu kaufen und zu nutzen, sonst wäre das schon längst untersagt worden.
Gehäuse: Schön wäre ein schlichtes, schallgedämmtes Gehäuse mit einem SD-Karten Slot.
Hier kannst du bei Geizhals auch wunderbar filtern:
Laufwerk: Für alte Programme, welche es nur noch auf einer CD gibt, wird ein CD Laufwerk benötigt.
Man kann das intern oder extern lösen:
Ich würde dabei immer auf einen Brenner setzen, man weiß ja nie.
Arbeitsspeicher: Was denkt ihr? Da es zukunftssicher sein soll, dachte ich an 32GB RAM
Ich habe Mitte 2012 8GB gekauft und kann damit sogar noch Spiele spielen, hab ich mich zukunftssicher entschieden?

Heute würde ich 16GB kaufen, wenn man spielt oder viel Bildbearbeitung macht 32GB.
9) Speicherplatz

Gewünscht sind eine 2 TB SSD und eine 2 TB HDD als Datengrab - macht es preislich noch Sinn eine HDD als Datengrab einzubauen oder macht hier eine SSD mehr Sinn?
Bei einer SSD bezahlt man für Speicherplatz nach wie vor deutlich mehr wie bei einer Magnetfestplatte:
Da die 2. Festplatte als Backup Laufwerk gedacht ist und gespiegelt werden sowie ab und zu mal ausgenommen werden soll, wäre es schön wenn diese entnehmbar wäre und eine 2,5"/3,5" Festplatte wäre.
Hier bietet sich natürlich eine externe Festplatte an:
Gruß,

Lordac
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
hallo Optiki, habe auch aktuell einen 6600k in Betrieb (als Office-PC, fast 6 Jahre alt) , übertaktet auf 4100 (17%), 4x8GB, 3000-CL, Systemlaufwerk ist eine Samsung M.2 950 Pro. Asus Z170-A. Laut Spezifikationen Motherboard Betrieb von mehreren Monitoren möglich. Grafikkarte habe ich keine.
Seit einem 1 Jahr noch ein ein Dell-Laptop Inspirion 7501 mit einem i7-10750H.
Beide System in Bereich von 1200€
Naja dein Laptop hat auch einen 6 Kerner. Da kann es schon minimal schneller sein, jedoch würde ich den 6600K Kerner nicht als langsam bezeichnen für die Aufgaben, ich habe zum Beispiel keine Problem beim Internet. Am Ende ging es mir bei der Frage eher darum abzuschätzen wv Leistung benötigt wird.
Wenn Eltern selbständig, dann Rechner steuerlich absetzbar. Würde mehr Geld in die Hand nehmen. Den i5-12600(K) oder den i7 mit integrierter Grafik (nicht die F-Variante). Keine externe Grafikarte kaufen. Schnelle M.2 fürs System, HDD fürs Grab, ......
Rund 500 Euro für Alderlake halte ich für ziemlich sinnlos bei diesem Abwendungszweck, vor allem wenn er zu 99 Prozent unter kaum Last läuft.
Als Selbständiger stellt sich immer die Frage: Geb ich mein Geld dem Finanzamt/der Gemeinde, fahre ich einen alten Fiat Punto oder habe ich einen geilen PC bzw. ein entsprechendes Leasingfahrzeug .
Zum Glück denken nicht alle Selbstständigen so, sonst hätten die ganzen hochpreisigen Autos bald keine Straße mehr zum fahren.
 
TE
TE
K

k6Impact

Komplett-PC-Käufer(in)
Erstmal vielen Dank für eure schnellen und zahlreichen Antworten!

Das Problem mit dem alten PC ist einerseits, dass es ein Medion PC ist, bei dem so langsam das Gehäuse zerfällt (viele schlecht verarbeitete Scharniere; Festplattenauszüge etc.), anderseits aber auch die Bauteile ins Alter kommen. Gerade die fehlende SSD und die 8GB Arbeitsspeicher sind dann im Multitasking und Comfort doch einschränkend. Außerdem wollen wir zwei mal den gleichen PC anschaffen, da der zweite PC im Büro noch mal eine ganze Ecke älter ist.

Den Gedanken mit dem Neuaufsetzen hatten wir auch, allerdings war es dann die bevorzugte Variante einfach direkt einen neuen PC zu beschaffen, mit dem das Arbeiten "wieder spaß macht".

Bezüglich dem noch mehr ausgeben: Ich sehe für den Anwendungsbereich nicht so den Nutzen für's mehr ausgeben. Ich denke eine Grafikkarte wird nicht notwendig sein und der Prozessor sollte für die Anwendung ausreichen.

Ich bin mir da zwar nicht zu 100% sicher, aber könntet ihr im Fall der Fälle die vorhandene Lizenz nicht weiter nutzen?

Eher ungerne, weil der alte PC als Notfall Computer dienen soll, wenn der neue mal versagt. Da wäre es schön, wenn die Windows Lizenz aktiviert bleibt.

Ich habe jetzt mal provisorisch einen Warenkorb zusammen gestellt: https://geizhals.de/?cat=WL-2356663

Dazu habe ich ein paar Fragen:

  • lohnt es sich so viel Geld für die SSD auszugeben oder merkt man die schnellere Geschwindigkeit im Vergleich zu der vorgeschlagenen Kingston SSD nicht?
  • Wie ihr seht, ist der Warenkorb noch ohne Mainboard. Hier fällt es mir schwer ein passendes zu finden, welches auch bei Mindfactory lieferbar ist (würde dort gerne alles in einem Batch bestellen). Ich habe kein sinnvolles gesehen, welches z.B. 2 HDMI Anschlüsse hat. Es gab allerdings welche mit 1x DisplayPort und 1x HDMI. Das würde doch reichen für zwei Bildschirme, oder?
  • Wie sinnvoll ist es, jetzt schon bei Mainboard und Gehäuse auf USB-C Anschlüsse zu achten?
  • Ist ein zusätzlicher CPU Kühler notwendig? Ich kenne das von meinen gekauften AMD CPUs, dass die mitgelieferten Lüfter gar nicht so schlecht waren
Über Feedback zu dem Warenkorb würde ich mich sehr freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
  • lohnt es sich so viel Geld für die SSD auszugeben oder merkt man die schnellere Geschwindigkeit im Vergleich zu der vorgeschlagenen Kingston SSD nicht?
Die Frage ist, brauchen sie wirklich 2 TB schnellen Speicher oder reicht eine 1 TB SSD mit einer 2TB HDD oder geht man auf 2x 1 TB SSD z.B. A2000, welche es gerade im Mindstar für 79 Euro gibt.
  • Wie ihr seht, ist der Warenkorb noch ohne Mainboard. Hier fällt es mir schwer ein passendes zu finden, welches auch bei Mindfactory lieferbar ist (würde dort gerne alles in einem Batch bestellen). Ich habe kein sinnvolles gesehen, welches z.B. 2 HDMI Anschlüsse hat. Es gab allerdings welche mit 1x DisplayPort und 1x HDMI. Das würde doch reichen für zwei Bildschirme, oder?
Da wirst auf ein solches Mainboard zurückgreifen müssen.
  • Wie sinnvoll ist es, jetzt schon bei Mainboard und Gehäuse auf USB-C Anschlüsse zu achten?
Könntest wohl das Gigabyte B560M Aorus Elite 1.0 nehmen, dann hast du es zumindest hinten am Mainboard.
  • Ist ein zusätzlicher CPU Kühler notwendig? Ich kenne das von meinen gekauften AMD CPUs, dass die mitgelieferten Lüfter gar nicht so schlecht waren
Der Kühler von AMD ist besser als der von Intel, die 25 Euro würde ich noch bezahlen für mehr Ruhe.

Bei Windows würde ich auch eine richtige Lizenz kaufen und nicht von Ebay, immerhin könnt ihr es von der Steuer absetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

k6Impact

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Frage ist, brauchen sie wirklich 2 TB schnellen Speicher oder reicht eine 1 TB SSD mit einer 2TB HDD oder geht man auf 2x 1 TB SSD z.B. A2000, welche es gerade im Mindstar für 79 Euro gibt.

Da wirst auf ein solches Mainboard zurückgreifen müssen.

Könntest wohl das Gigabyte B560M Aorus Elite 1.0 nehmen, dann hast du es zumindest hinten am Mainboard.

Der Lüfter von AMD ist besser als der von Intel, die 25 Euro würde ich noch bezahlen für mehr Ruhe.

Bei Windows würde ich auch eine richtige Lizenz kaufen und nicht von Ebay, immerhin könnt ihr es von der Steuer absetzen.

Ist das mit den 2x 1 TB SSDs möglich mit dem Mainboard?
Wenn ich das richtig sehe, gibt es ja nur einen Slot für die NVMe SSD

Hab das Mainboard auf jeden fall erstmal mit in den Wunschzettel gepackt. Das sieht super aus!

Was sagst du dem Rest des Wunschzettels? Passt alles?
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Ist das mit den 2x 1 TB SSDs möglich mit dem Mainboard?
Wenn ich das richtig sehe, gibt es ja nur einen Slot für die NVMe SSD
Das Board hat 2 Slots, der obere wird halt nur aktiviert, wenn eine CPU aus der 11 Generation darin steckt. Eigentlich ist PCI auch abwärtskompatibel, deswegen sollten eigentlich 2* 3.0 SSDs auf dem Board gehen. Getestet habe ich das jedoch noch nicht selbst, eventuell kann ja ein Anderer etwas dazu sagen.

Der Rest des Warenkorbs sollte zumindest von den PC Teilen her funktionieren.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ich würde für einen Büro-PC z.B. den i3-10105 nehmen; meiner Meinung nach reichen die vier Keren und acht Threads vollkommen aus.
Ist ein zusätzlicher CPU Kühler notwendig? Ich kenne das von meinen gekauften AMD CPUs, dass die mitgelieferten Lüfter gar nicht so schlecht waren
Meinst du jetzt den Kühlkörper als solches, oder den Lüfter?

Je nachdem wie die CPU betrieben werden soll (Intel-Spezifikation oder offene TDP --> dies muss immer im BIOS/Uefi des Mainboards kontrolliert/eingestellt werden!), bietet sich ein alternativer Kühler (inkl. Lüfter) an.

Bei der Intel-Spezifikation kann schon der boxed-Kühler reichen, wenn man das Geld ausgeben möchte, bietet sich aber z.B. der Ben Nevis Advanced oder Pure Rock 2 in jedem Fall an.
Wenn die TDP frei gegeben werden soll, würde ich den Brocken ECO Adanced kaufen.

Das GIGABYTE B560M AORUS Elite hat zwei M.2-Steckplätze, PCIe 4.0 ist dabei abwärtskompatibel:
Erweiterungsslots: 1x PCIe 4.0 x16, 1x PCIe 3.0 x16 (x4), 1x PCIe 3.0 x1, 1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 2280/2260), 1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4/SATA, 22110/2280/2260)
Um den PCIe 4.0-Steckplatz nutzen zu können, ist allerdings eine "Rocket Lake"-CPU nötig, wozu der von mir vorgeschlagene i3-10105 nicht gehört!

Es kann nur sein das wenn beide genutzt werden, andere Anschlüsse nicht nutzbar sind, dies liest du am besten in der Bedienungsanleitung zum Mainboard durch.

Von der Geschwindigkeit her könnte man grundsätzlich aber auch eine 2,5"-SATA-SSD nehmen:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Bei der SSD wo das Betriebssystem drauf soll, würde ich auf einen vorhandenen Cache achten.
Ansonsten kommt es wirklich darauf an wie viel Speicherplatz auf der SSD vorhanden sein soll.

Beim Gehäuse könnte man auch z.B. das Sharkoon M25-V nehmen, der Rest sieht gut aus, auch wenn beim Netzteil 300 Watt völlig reichen würden.

Da der PC steuerlich abgesetzt wird, würde ich auch die offizielle Lizenz von Windows 10/11 kaufen:
Gruß,

Lordac
 
TE
TE
K

k6Impact

Komplett-PC-Käufer(in)
Vielen Dank für eure freundliche Hilfe!
Ich werde das ganze mal so zusammenfassen in meinem Warenkorb und mich dann nochmal melden falls ich fragen habe, aber das ganze sieht schon echt gut aus.

Dankeschön und einen guten Rutsch.
 
TE
TE
K

k6Impact

Komplett-PC-Käufer(in)
Alles klar, vielen Dank! Dann wird der PC heute so geordert :)
Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Eine Frage habe ich noch zu der CPU:

Lordac hatte etwas geschrieben von offener TDP:
Denkt ihr es lohnt sich dazu einzulesen für Büroarbeiten oder sollte ich die Einstellungen einfach so lassen wie sie sind?

Das Mainboard hat ja auch einen M.2 SSD Kühler mit drauf, richtig? D.h. ich brauche keine SSD mit Heatsink?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten