4k Only Videoschnitt PC für einen Freund :)

pr0phex

Kabelverknoter(in)
Hi,

wie schon im Titel steht würde ich gerne mit eure Hilfe einen Videoschnitt PC für meinen Freund zusammenstellen.

Das Budget ist erstmal egal meinte er, ich selber setze aber jetzt mal 4000 Euro an. Kann aber wenn nötig mehr sein.
Er möchte halt wirklich ordentliche Power.

Er benutzt Adobe Premiere Pro zum schneiden.

Mit dem Pc soll nicht gezockt werden, rein für Videoschnitt 4k etc. :)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Grundsätzlich unterscheidet sich ein Highend Gaming PC nicht all zu sehr von einer Premiere Workstation. Das mal vor ab.

Aktuell kann man denke ich 2 Wege dabei bestreiten. Wenn wir mal Threadripper aussen vor lassen als Plattform. Das wäre die dritte Möglichkeit. Die aber ein 4k Budget völlig sprengt.

Entweder geht man den AM4 Weg mit einem 5950x. Oder man setzt auf ADL mit einem 12900k. Nachteil aktuell bei ADL/z690 ist, dass man kein DDR5 RAM irgendwo zu kaufen kriegt. Sprich wenn es halbwegs zeitnah gebaut werden soll, bleibt nur AM4 mit DDR4 oder ADL mit DDR4. Wobei ich letzteres bei so einem System nicht machen würde.

Bei der GPU würde ich eine 3080 oder 3080TI verbauen. Ja die hat weniger RAM als eine 3090. Die Performance ist aber denke ich dennoch mehr als ausreichend.

Dann bleibt noch die Frage ob man im Netzwerk einen NAS haben möchte für die Datensicherung. Und falls ja mit welcher Geschwindigkeit das Netzwerk arbeiten soll. Davon würde ich dann ein Stückweit die Wahl des Mainboards abhängig machen.

Für ADL S1700 gibt es das Aorus Master, welches direkt 10gig LAN mitbringt. Das MSI Carbon besitzt PCIe Gen5 Switches. Dadurch hätte man bei Bedarf 2 x16 Slots die mit 8 PCIe Gen5 Lanes angebunden sind. Sprich neben einer GPU könnte man dann zBsp noch eine Capture Card, eine M2 Adapter Karte(für noch mehr M2 Slots) oder was auch immer verbauen. Das Aorus Pro wäre die günstigere Wahl wenn man weder 10gig LAN noch Flexibilität bei den PCI Slots benötigt.

Per se könnte das am Ende so aussehen:

Das wäre dann ADL/z690 samt 12900k. Dazu eine 500gb SSD für Windows und 2x 2TB für Daten. Eine 3080TI und ein solides Case samt NT. Bei der AIO würde ich grundsätzlich eher zu einer Alphacool raten. Allerdings gibt es soweit ich weiß noch keine für S1700. Die dürften aber mit Sicherheit in kürze folgen.

Es bleibt dann das Thema DDR5 Ram und Verfügbarkeit.

Ansonsten kann ich dir die Artikel bei Pudget Systems ans Herz legen:
bzw. auch
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Per se könnte das am Ende so aussehen:

Das wäre dann ADL/z690 samt 12900k. Dazu eine 500gb SSD für Windows und 2x 2TB für Daten. Eine 3080TI und ein solides Case samt NT. Bei der AIO würde ich grundsätzlich eher zu einer Alphacool raten. Allerdings gibt es soweit ich weiß noch keine für S1700. Die dürften aber mit Sicherheit in kürze folgen.
Ich denke die 500´er SSD kann man sich sparen.
Und das 1200W Netzteil finde ich oversized. Es würde auch ein 750-850W NT dicke reichen.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Guter Hinweis mit dem NT. Da sollte eigentlich das rein. Verklickt. ;)

850w dürften auch ausreichen. Darunter würde ich persönlich bei einem 12900k samt 3080TI nicht gehen. Die CPU wird in Premiere ihre 240w ziehen. Dazu kommt aber noch Inductor loss, PowerPlane loss und die SPS haben ebenfalls einen Energy loss. Das alles arbeitet ja nicht mit 100% Efficency. Samt Laufwerken und anderem SchnickSchnack bewegen wir uns da schnell bei 700w total consumption. Und NTs haben auch ihre Effizienzkurven. ;) Beim Rendern oder arbeiten in der Vorschau liegt die Last über Stunden an. Für vll. 1% Einsparung vom Gesamtbudget ist das IMO ein No Brainer.

Die 500gb SSD würde ich als "System-Platte" schon belassen. So hat man eine "saubere" Trennung zwischen System-/Installationslaufwerk und Daten bzw. Export Laufwerken.

Wer im Bereich um 4k Budget investiert sollte imo nicht an den 60€ sparen. :D Und wenn das (Semi) Professionell genutzt werden sollte, würde ich auch dringend noch ein NAS einplanen. Datenverlust aus welchem Grund auch immer kann schnell teuer werden. Sei es nun weil man die Arbeitszeit erneut aufwenden muss oder gar Quelldateien nicht mehr vorhanden sind.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
da fehlt (der derzeit nicht verfügbare) RAM in der Liste....

Zum Thema GPU würde ich mal schauen welche Effekte er nutzt/ ob sein Workload überhaupt GPU beschlenigt wird...
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Premiere Pro benefits greatly from using a GPU, but which card is best depends on how many GPU-accelerated effects you use and whether you regularly export to H.264/HEVC. For most users, there isn't much of a difference between various NVIDIA GPUs even if you go back one generation to the 2000-series card. However, the more GPU-accelerated effects you use and the faster you want to be able to export to H.264/HEVC, the greater the benefit to using a higher-end card.
von der Webseite oben, D.h. für mich je nach Workload kann auch eine Karte aus der 2000er Reihe "reichen"...

oder vielleicht wird ja in Formate exportiert/ Effekte genutzt die gar nicht von der GPU Leistung profitieren (wäre sehr doof aber who knows)?

btw wie skaliert das eigentlich mit mehr als einer GPU (fällt mir nur gerade ein)?
 

Richu006

BIOS-Overclocker(in)
"Reichen" tut eine 2000 er rtx bestimmt auch... es reicht auch eine igpu. Aber spass machts dann wahrscheinlich keiner mehr!

"Reichen" ist immer eine definitionsfrage.
Ich habe in meinem Rechner ne 3090 und mache damit auch 4k videos.

1x im Jahr gehe ich in ein schullager, da nehme ich ein laptop mit, mit einer gtx 1050 gpu. Und mache damit dann auch jeden Tag ein 20 minütiges Video in 4k.

Es "reicht" auch. Aber wirklich angenehm ist es nicht mehr. Vorallem das rendern, dauert halt einfach am Ende viel länger. Während dem rendern gehe ich dann halt immer ins "aprés ski" :)

Eine 3080 oder 3090 ist atm. Halt den Ideal zustand!

Wenn eine rtx 40k kommt, wird diese der ideal zustand sein.
 
Oben Unten