• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

kampfschaaaf

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

3D war und ist super, auch wenn es jeder Mensch anders wahrnimmt. Zudem ist der Ruf der 3D-Fernseher ja auch durch die 500-800€-Klasse völlig zerstört und fast systematisch zerbrutzelt worden. Es wäre hier eine Art 3D-Zertifizierung als Qualitätsmerkmal, wie für THX nötig gewesen. So konnte Clatronic Wentronic, und SupertechDeluxeMega auch 3D-Logos auf ihre Fernseher machen und diese mit diesem Feature verkaufen. Das schaut man sich einmal an - hinterher nie wieder... und es brennt sich als Eindruck ein. Ein Eindruck, den man auch an Andere heranträgt. So beginnt ein jeder Niedergang... mit einer völligen Zerstörung eines Rufes.

Ein gutes 55" 3D-Gerät kostete nunmal deutlich über 2.000€. Da bekam man allermeist kein Unwohlsein beim Schauen und alles paßte; aber kaum jemand gibt oder gab dafür so viele Kohlen für nur einen Fernseher aus. Das genau ist das Problem. Genau genommen hätte 3D ein exklusives High-End Feature bleiben sollen. Dann wäre alles gut gewesen. Aber so bekam der Dacia Duster eben auch eine Anhängerkupplung, mit der man laut Papieren 2,5to ziehen durfte... den Rest könnt Ihr Euch denken
 
J

John-800

Guest
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Leute! ATTENTIONE!!!

Ihr kleinen 21:9 basher hier....... (nicht böse nehmen)

16:9 ist 21:9!!! Sind schon irgendwem diese schönen schwarzen Balken oben und unten bei einer BD aufgefallen??? Na? Klingelt es? Jede gängige BD ist 21:9! :wall: <- das bin ich

Das Thema 21:9 gab es bereits in den 90ern! Da sagten Filme fans in etwa: Wider was halb gares mit 16:9. Wider schwarze Balken.... Anstatt das die Industrie auf 21:9 geht, machen die nur einen blöden zwischenschritt.

Jeder 16:9 Filme Verfechter labbert im Grunde Blödsinn, denn wir schauen doch schon lange 21:9 Material mit extra Balken auf unseren 16:9 TVs, jene dann bei einem echtem 21:9 Tv automatisch wegfallen würden.... Wem jetzt nicht ein Lichtlein aufgeht, der solle ins Kloster 3x Buße tun aber sofort!

Und das 21:9 ausstirbt ist echt ein schlechter Witz... Wo haben die Hersteller bitte groß was mit 21:9? geht mal in Media oder Saturn und findet mal einen 21:9... Alles 16:9 dort... Die ganze Filme Industrie hat im Grunde seit der DVD Einführung totalen Bockmist gebaut... Und einige Verteidigen den Blödsinn auch noch von wegen ich brauch kein 21:9, denn 16:9 mit schwarzen Balken reicht mir und merken nicht mal, daß Sie im Grunde 21:9 bereits gucken....

ja ich widerhole mich gerne, aber may be kapieren es mal endlich alle....
 

kampfschaaaf

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Klar schauen wir in Cinemascope 21:9 und weil unsere 16:9 Fernseher (als Kompromiss zu 4:3) eben nicht ganz in die Breite gingen, wird's auch so bleiben. Leider. Natürlich entspricht 21:9 eher dem Optimum und die Balken wären weg - aber es gibt kaum jemanden, der es kaufen würde. Es gab mal einen Hersteller, der hat als High-End 21:9-Fernseher produziert. Top Bild, Gute Kritiken - 4200€. Nicht so das Breitenprodukt, oda?
 

SimsP

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Finde es auch schade. Ich hoffe, dass aber trotzdem die ganzen 3D Produktionen immer noch für zu Hause erhältlich sein werden. 3D auf dem TV kucke ich nicht so häufig, aber mit Beamer und großer Leinwand macht das einfach einen deutlichen Mehrwert.
16:9 ist 21:9!!! Sind schon irgendwem diese schönen schwarzen Balken oben und unten bei einer BD aufgefallen??? Na? Klingelt es? Jede gängige BD ist 21:9! :wall: <- das bin ich
Das stimmt so nicht. Der Bluray-Standard ist auf eine normale 1080p Auflösung (1920x1080) spezifiziert und das ist 16:9. Das betrifft auch die Auflösung sämtlicher CinemaScope Filme. Ein 21:9 TV verzerrt dann das CinemaScope Bild so, dass möglichst keine schwarzen Ränder mehr da sind. Das klappt aber selten richtig gut, denn es gibt nunmal nicht das eine anamorphe Format. 21:9 entspricht quasi 2,35. Viele Filme werden mit CinemaScope von 2,35 manchmal aber auch 2,27 oder sogar 2,76 gedreht. Da hast du dann zwar weniger schwarze Ränder, dafür kommen dann seitlich schwarze Ränder dazu wenn du dir Animations-Filme anschaust, die häufig in 16:9 produziert werden, oder zB bei Filmen wie the Dark Knight in Imax 1,33.
Alles in allem hat man zwar einen kleinen Vorteil bei "normalen" anamorphen Filmen aber eben auch einen haufen Nachteile durch die Verzerrung und schwarze Balken bei 16:9 Film-Material. Es gibt bis heute kein digitales Medium, dass anamorphe Filme tatsächlich nativ speichern kann. In Anbetracht der Tatsache, dass die TVs dafür aber teilweise erheblich mehr gekostet haben ist es kein wunder, dass sie verschwunden sind.
Zum Zocken ist das was anderes, da viele Spiele mittlerweile 21:9 auch nativ unterstützen und man tatsächlich - je nach Implementierung - mehr sehen kann.
 
L

laserbeamer

Guest
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Bin ja froh das 21:9 sich echt nicht durchsetzt am Monitor Markt, ich bin schon traurig das es keine > 1920px >60fps 16:10 Monitore gibt, mit 16:9 kann ich noch leben auch wenn 16:10 soviel angenehmer beim Arbeiten und auch Zocken ist.
 
J

John-800

Guest
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Klar schauen wir in Cinemascope 21:9 und weil unsere 16:9 Fernseher (als Kompromiss zu 4:3) eben nicht ganz in die Breite gingen, wird's auch so bleiben. Leider. Natürlich entspricht 21:9 eher dem Optimum und die Balken wären weg - aber es gibt kaum jemanden, der es kaufen würde. Es gab mal einen Hersteller, der hat als High-End 21:9-Fernseher produziert. Top Bild, Gute Kritiken - 4200€. Nicht so das Breitenprodukt, oda?

Phillips Cinema 21:9? Den ersten hatte ich vor Eonen im Auge. 500W Stromverbrauch und nicht über die native 21:9 Auflösung ansprechbar sondern nur per internen scaler mit full HD waren das absolute KO Kriterium.... Was bleibt einem da übrig außer zu irgend einem 16:9 zu greifen? Man kriegt so das Gefühl, die legen einem absichtlich Steine in den Weg....

Das stimmt so nicht. Der Bluray-Standard ist auf eine normale 1080p Auflösung (1920x1080) spezifiziert und das ist 16:9.

und so weit und sofort... geh doch nicht so dermaßen ins Detail, wenn manche noch nicht mal wissen was anamorph ist ;)

Die meisten Filme sind anamoprh 2,35:1 oder auch 2,40:1 und das ist und bleibt 21:9 also das gängige Kinoformat unabhängig von full HD Auflösungen und sonstigen Geräten. Man hätte von Anfang an auf 21:9 gehen sollen und danach richten sich dann die Geräte mit ihren Standarts. z.B. eine BD mit 21:9 bzw. 2,35:1 mit einer Auflösung von ca. 2300x900. Ist ja durch Bitrate bzw. HDMI limitiert etc.

Jetzt haben wir den Salat. Weiterhin sinnlose schwarze Balken in Filmen und Leute, die glauben 16:9 ist toll, obwohl jene anamorph 2,35:1(2,40:1) mit einem 16.9 TV gucken und garnicht realisieren, daß eine 21:9 Glotze nicht unnötig Licht und Rechenleistung bzw. Strom für schwarze Balken verbraten müsste... Und dann liesst man hier in der Überschrift 21:9 stirbt aus und denkt sich nur:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

GreitZ

Freizeitschrauber(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Es ist wie schon so oft in der Vergangenheit, es gibt eben nicht viele Menschen die über eine Technik bescheid wissen oder Geschmack haben.
Hersteller sehen sich ihre Verkaufszahlen an und dementsprechend wird eine Serie bzw ein Produkt eingestampft, was ich ökonomisch auch nachvollziehen kann.

Ich schaue gute Filme grundsätzlich nur in 3D, ohne jegliches flimmern auf einer 3,5m großen Leinwand.
Das, und nur das ist Heimkino.

Ich habe keinen Fernseher mehr, für mich ist genau das veraltete antike Technik. Mini Bilder auf 60 zöllchen für tausende von €s, lächerlich.
Wenn eben für die ahnungslose Masse nur ein Medium, eben Glotzkiste beworben wird, wie soll der Kunde auch wissen das es besseres gibt.
Werbung ist alles.

LG LARGO | LG Electronics DE

Ein Nieschenprodukt, aber jeden Cent Wert!

Wie beim Onlinekauf, wer informiert ist kauft dort, wer es nicht ist geht für 30 Prozent Mehrkosten ins Geschäft (sich besch...)lassen.

Ebenso ist dies auch auf unsere aktuelle Politik 1 zu 1 übertragbar.
Wenn sich jemand in vermeindlicher guter Absicht informiert bzw (propagieren) lässt, durch unsere gesteuerten Medien wie, Radio und Co weiss eben nur hin bis zu diesem Horizont.

Soweit und bis dahin.
Wer sich nun angegriffen fühlt,
die Wahrheit tut bekanntlich weh, oje!
 
Zuletzt bearbeitet:

Sajuk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

@GreitZ

Hahaha, die Wahrheit, besser, ich schmeiß mich weg...

Mal im Ernst, ließt du deinen Mist überhaupt selber mal und denkst darüber auch nach?
Zuerst einmal, ein gescheiter Beamer kostet auch mindestens ein Tausender und genauso viel legen die meisten für einen Fernseher hin, viele sogar weniger.
Als nächstes kommt das Platzangebot dran. Gibt genug Leute (mich eingeschlossen), ich kann mir nix größeres als 60 Zoll hinstellen, was bringt mir also ein Beamer der eine 3,5 Meter diagonale Bildfläche abdeckt??
Viele TVs werden außerdem bei Amazon und co. gekauft, soviel zum Thema teuer im Markt kaufen. Meiner kommt sogar ausm Media Markt, weils da ein Angebot gab bei dem der TV letztlich sogar 50€ weniger als im Internet gekostet hat.
Das 3D nich ankam lag einfach daran das mit Avatar ein 3D Film kam, die Industrie aufsprang und hoffte, das es klappt. Ich versteh bis heute nicht was Avatar da so toll gemach haben soll. Großer Baum fällt um und dabei kamen die 3D Effekte der fallenden Blätter gut an, wuhu, 3D Revolution... zu meiner Kindheit gabs das schon im IMAX geboten.

Bei Politik widerspreche ich nicht, das war das einzig Sinnhafte von dir.
 

Hellsfoul

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Also wir haben zu Weihnachten unseren Fernseherkauf schon von 3D abhängig gemacht (LG Oled). Irgendwie wars klar, aber so kann ich jetzt meine 3D Blurays noch genießen. Und mit dem Abverkauf bekommt man die auch sehr günstig. Ich bin ja gespannt was mit 4k und HDR passiert. Bis jetzt sehe ich keinen wirklichen Vorteil bei HDR. Ja etwas plastischer ist das Bild. Aber der Mehrwert ist meiner Meinung nach viel geringer als bei 3D mit Polfiltertechnik. Bei Polfiltertechnik muss sich auch keiner beschweren, dass die Brillen zu schwer sind, das Bild zu dunkel oder dass es flimmert.
Ich denke mal bei den aktuellen Preisen wird die UHD Bluray auch ein Flop. Und zwar noch mehr als 3D. Das kommt halt davon, wenn man viel Geld haben will. Die DVD hat sich doch angeblich auch nur so gutverbreitet, weil man sie gut raubkopieren konnte.
Ich finde es echt schade, dass LG jetzt auch aufgehört hat. Diese 3D Folie kann doch nicht so teuer sein. Zudem gibt es bei LG ja auch die Dual View Brillen. Da können dann 2 Personen was unterschiedliches am gleichen Fernseher anschaun. Das finde ich genial.
Dieses Feature fällt nun aber auch weg.
 

PRShaddix

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Ich hatte mir vor kurzem erst einen LG 3D Fernseher gekauft, da der Preis durch diese 3D Technik niedriger als vom 2D Gegenstück war. In diesem Fall nimmt man natürlich das mit, auch wenn ich mir nur paar wenige Filme in 3D anschauen werde. Mich konnte es nicht so wirklich begeistern, da war ich eher von VR überrascht, obwohl diese Technik auch zu viele Nachteile hat. Ich bin eher darauf gespannt, ob HDR wirklich einen großen Vorteil bringt. Aber OLED Geräte will ich mir nicht kaufen, da die bekannten Probleme wohl weiterhin bestehen.
 

Zigma

Kabelverknoter(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

So totgesagt wie hier in dem Artikel ist 3D erstmal nicht. Mal dacon abgesehen, dass man fast jedes Jahr eine solche News hat.
Klar, fand auf der diesjährigen CIS eine Abkehr von dieser Technik statt, was sich aber im nächsten Jahr noch ändern kann (lasst mir meine Hoffnungen ??). Außerdem haben fast alle Unternehmen 2016 noch Modelle mit 3D raus gebracht, die sich noch eine Weile verkaufen werden.
Mal davon abgesehen das es massig Content gibt und dieses Jahr noch mehr kommen wird. Habe mir unter anderem deshalb einen 2016er OLED zugelegt. Aber auch weil 3D bei denen einfach deutlich besser kommt, als bei LED/LCD. Da sollte man dort mal ansetzen und wieder als Feature bewerben.
Es gibt übrigens eine Petition, um 3D wieder in das 2018er Line Up zu drücken. Mal sehen was daraus wird...

https://www.change.org/p/lg-please-revive-3d-on-a-2018-oled-tv-model?recruiter=624990977&utm_source=share_petition
 

Eckism

Volt-Modder(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Es ist wie schon so oft in der Vergangenheit, es gibt eben nicht viele Menschen die über eine Technik bescheid wissen oder Geschmack haben.
Hersteller sehen sich ihre Verkaufszahlen an und dementsprechend wird eine Serie bzw ein Produkt eingestampft, was ich ökonomisch auch nachvollziehen kann.

Ich schaue gute Filme grundsätzlich nur in 3D, ohne jegliches flimmern auf einer 3,5m großen Leinwand.
Das, und nur das ist Heimkino.

Ich habe keinen Fernseher mehr, für mich ist genau das veraltete antike Technik. Mini Bilder auf 60 zöllchen für tausende von €s, lächerlich.
Wenn eben für die ahnungslose Masse nur ein Medium, eben Glotzkiste beworben wird, wie soll der Kunde auch wissen das es besseres gibt.
Werbung ist alles.

LG LARGO | LG Electronics DE

Ein Nieschenprodukt, aber jeden Cent Wert!

Wie beim Onlinekauf, wer informiert ist kauft dort, wer es nicht ist geht für 30 Prozent Mehrkosten ins Geschäft (sich besch...)lassen.

Ebenso ist dies auch auf unsere aktuelle Politik 1 zu 1 übertragbar.
Wenn sich jemand in vermeindlicher guter Absicht informiert bzw (propagieren) lässt, durch unsere gesteuerten Medien wie, Radio und Co weiss eben nur hin bis zu diesem Horizont.

Soweit und bis dahin.
Wer sich nun angegriffen fühlt,
die Wahrheit tut bekanntlich weh, oje!

FullHD auf 150"...da sind die Pixel auf Schmeißfliegengröße. Nee, lass mal, wenn Geld ausgeben, dann will ich was ordentliches.
 

Echo321

Software-Overclocker(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Zudem gibt es bei LG ja auch die Dual View Brillen.

Für mich scheiterte das ganze Thema 3D zuhause an den Brillen. Wer will denn eine Brille tragen wenn er gemütlich zuhause auf dem Sofa liegt ? Das mag 2 Stunden im Kino zusammen mit Sound und Atmosphäre ok sein aber zuhause ? Dazu dann der Preis (TV, Brillen , Blurays), der begrenzte Sichtwinkel und das begrenzte Angebot an 3D Inhalten. 3D Videoabend mit Freunden .. schwierig. Du bist Brillenträger .. ätzend (nervt mich schon im Kino).

3D zuhause (in der jetzigen Form) war was für Enthusiasten aber mehr nicht. Schade das 3D vom Markt verschwindet aber irgendwie kommt es für mich nicht überraschend.

Man hätte 3D Brillen verschenken sollen damit jeder Zugang zu dieser Technik hat. Dann hätte sie sich vielleicht schneller verbreitet ..
 

Nosi

Software-Overclocker(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Für mich scheiterte das ganze Thema 3D zuhause an den Brillen. Wer will denn eine Brille tragen wenn er gemütlich zuhause auf dem Sofa liegt ? Das mag 2 Stunden im Kino zusammen mit Sound und Atmosphäre ok sein aber zuhause ? Dazu dann der Preis (TV, Brillen , Blurays), der begrenzte Sichtwinkel und das begrenzte Angebot an 3D Inhalten. 3D Videoabend mit Freunden .. schwierig. Du bist Brillenträger .. ätzend (nervt mich schon im Kino).

3D zuhause (in der jetzigen Form) war was für Enthusiasten aber mehr nicht. Schade das 3D vom Markt verschwindet aber irgendwie kommt es für mich nicht überraschend.

Man hätte 3D Brillen verschenken sollen damit jeder Zugang zu dieser Technik hat. Dann hätte sie sich vielleicht schneller verbreitet ..

es gab eine ganze zeit zwischen 3d-fernseher und ohne 3d überhaupt keinen preisunterschied. die brille für an einem lg zu gucken kostet 2 euro.
das einzige was etwas teurer ist, sind die blurays, aber auch nur wenn man sie kauft.

von Enthusiasten kann also nicht wirklich die rede sein
 

JanFrederick

PC-Selbstbauer(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

3D ist leider auch der Grund warum ich nicht mehr ins Kino gehe. Viele Filme werden in 3D "produziert" auch wenn es meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig ist bzw. einen echten Mehrwert bietet. Im Falle von Nürnberg (Cinecitta) werden 3D Filme auch ausschließlich in 3D ausgestrahlt. Man hat also keine Wahl mehr, zahlt sogar mehr. Im Falle des Cinemagnum (600m^2 Leinwand), welches mit 2 Beamern bestrahlt wird leidet das Bild deutlich, da ich 2 Beamer natürlich nie 100% deckungsgleich bekomme. Das Bild ist unscharf.
Des Weiteren verstehe ich die 3D Darstellung nicht wirklich im Kino. Eigentlich ist es so, dass je näher ein Objekt ist der Unterschied zwischen linkem und rechtem Auge größer wird und ferne Objekte nahezu gleich sind. Im Falle von StarWars war es aber andersrum. Bei Sternen in der Ferne ist linkes und rechtes Bild weit auseinander und Gesichter im Nahen weisen nahezu keine Verschiebung auf.
 

Nosi

Software-Overclocker(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

3D ist leider auch der Grund warum ich nicht mehr ins Kino gehe. Viele Filme werden in 3D "produziert" auch wenn es meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig ist bzw. einen echten Mehrwert bietet. Im Falle von Nürnberg (Cinecitta) werden 3D Filme auch ausschließlich in 3D ausgestrahlt. Man hat also keine Wahl mehr, zahlt sogar mehr. Im Falle des Cinemagnum (600m^2 Leinwand), welches mit 2 Beamern bestrahlt wird leidet das Bild deutlich, da ich 2 Beamer natürlich nie 100% deckungsgleich bekomme. Das Bild ist unscharf.
Des Weiteren verstehe ich die 3D Darstellung nicht wirklich im Kino. Eigentlich ist es so, dass je näher ein Objekt ist der Unterschied zwischen linkem und rechtem Auge größer wird und ferne Objekte nahezu gleich sind. Im Falle von StarWars war es aber andersrum. Bei Sternen in der Ferne ist linkes und rechtes Bild weit auseinander und Gesichter im Nahen weisen nahezu keine Verschiebung auf.

es ist ein riesen unterschied ob ein film wirklich in 3d produziert wurde oder die Effekte hinterher am pc hinzugefügt wurde. epi 7 wurde nicht in 3d gedreht.
 

Zigma

Kabelverknoter(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

es gab eine ganze zeit zwischen 3d-fernseher und ohne 3d überhaupt keinen preisunterschied. die brille für an einem lg zu gucken kostet 2 euro.
das einzige was etwas teurer ist, sind die blurays, aber auch nur wenn man sie kauft.

von Enthusiasten kann also nicht wirklich die rede sein

So viel teurer sind die jetzt auch nicht mehr. Meist bekommt man die BDs im Paket mit 2D+3D für 2/3 Euro aufschlag. SOgar zum gleichen Preis, wenn man mal etwas wartet.

Preislich macht es heutzutage nahezu keinen Unterschied, ob man jetzt das eine oder andere schaut. Weder in der Anschaffung der Hardware noch des Contents.
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Also gerade bei den passiven UHD 3D Modellen sah 3D durchaus gut aus und man konnte sich den ein oder anderen Film, speziell aber eher Dokus schon in 3D gönnen.
Es mag ja sein, dass man 2017 keinen mehr mit 3D hinterm Ofen vor lockt, aber wieso das Gimmick streichen wenn es kaum Mehraufwand bedeutet. Während ich das bei aktiven Geräten wegen HDR noch nachvollziehen kann, sehr ich da bei passiven keinen Grund dafür.

Vielleicht streicht man es auch um es dann für 2018 wieder groß anzukündigen :hmm:
 

StormForU

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

3D ist leider auch der Grund warum ich nicht mehr ins Kino gehe. Viele Filme werden in 3D "produziert" auch wenn es meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig ist bzw. einen echten Mehrwert bietet. Im Falle von Nürnberg (Cinecitta) werden 3D Filme auch ausschließlich in 3D ausgestrahlt. Man hat also keine Wahl mehr, zahlt sogar mehr. Im Falle des Cinemagnum (600m^2 Leinwand), welches mit 2 Beamern bestrahlt wird leidet das Bild deutlich, da ich 2 Beamer natürlich nie 100% deckungsgleich bekomme. Das Bild ist unscharf.
Des Weiteren verstehe ich die 3D Darstellung nicht wirklich im Kino. Eigentlich ist es so, dass je näher ein Objekt ist der Unterschied zwischen linkem und rechtem Auge größer wird und ferne Objekte nahezu gleich sind. Im Falle von StarWars war es aber andersrum. Bei Sternen in der Ferne ist linkes und rechtes Bild weit auseinander und Gesichter im Nahen weisen nahezu keine Verschiebung auf.

Du hast vollkommen recht.
Aber das mit der Verschiebung liegt an der Art des 3d Effekts. Der den du beschreibst ist einfach nach hinten versetzt andere nach vorne
 

Luke_92

Kabelverknoter(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

im Kino hat sich 3D auch nur deshalb gehalten, weil wir dazu gezwungen werden. manche Filme gibt es nur in 3D im Kino oder sie laufen den Großteil nur in 3D, wenn man also den Film unbedingt sehen will, nimmt man halt das 3D in Kauf dafür.

*

Ich finde dass durch 3D die Qualität leidet, die Auflösung und Schärfe ist ohne 3D viel besser und das Bild sieht auch viel realer aus, sowie auch die Bildwiederholfrequenz doppelt so hoch ist. in Kinos mit 24p 3d ist das ne Katastrophe, wenn die Kamera große/schnelle Schwanker in der Umgebung macht, hat das mit flüssig nix mehr zu tun. 48p geht dann besser.

*

Außerdem nach 20 Minuten schauen bemerkt man nicht einmal mehr dass man 3D sieht, hat dann diese lästige Brille auf und und…. Es mag ja ein paar Filme geben, wo der 3D Effekt wirklich passt, aber beim Großteil ist das nicht so, und noch schlimmer wenn sie dann eine ursprüngliche 2D Variante um konvertieren, das ist komplett für die Tonne.

*

Ich habe vor kurzem die neue High End Serie von Loewe gesehen, OLED 4K 144hz, 60 Zoll, das sieht wesentlich besser aus wenn sie echtes 4K Material verwenden, und durch die OLED Technik strahlen die Farben gerade so, und es gibt auch wieder halbwegs echtes Schwarz, und dadurch wirkte das 2D Bild schon fast dreidimensional weil es so gut aussieht.

*

Bevor sie immer mehr Technik in die Fernseher einbauen, sollten sie mal schauen, dass sie erst mal 1080p ins Fernsehen bekommen, bzw. die meisten wollen einen super TV haben, sind dann aber nicht bereit, einen Blu Ray player zu kaufen, und schauen nur dvds oder streamen irgendwo bei schlechter Qualität, und der tolle TV ist total umsonst.

4K ist dann erstrecht umsonst, wenn nicht mal 1080p standardisiert ist.

*

Im Kino bringt 4K definitiv was, auf der großen Leinwand sieht man den Unterschied eindeutig (in unserem neuen Dolby Atmos Saal in Salzburg, der Atmos Trailer, die Qualität ist schon sagenhaft, die Filme selber haben aber keine so gute Qualität finde ich)

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Wird auch Zeit, dass 3D endlich stirbt.
Wollte man bestimmte Filme im Kino sehen, wurde man quasi gezwungen, sich 3D anzutun und auch noch zusätzliche Kosten zu tragen, dabei habe ich nicht einen einzigen Film gesehen, wo ich sagen würde, dass der 3D Effekt nötig gewesen wäre. Nicht einen! und es waren viele!
Das einzige wo ich sagen würde, dass der 3D Effekt "geil" war, war mal ne Haribo Werbung vor nem Film, wo nen Gummibärchen wirklich vor meinen Augen geschwebt ist.
Alles Andere ist nur leichtes Abheben vom Hintergrund...
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Wird auch Zeit, dass 3D endlich stirbt.
Wollte man bestimmte Filme im Kino sehen, wurde man quasi gezwungen, sich 3D anzutun und auch noch zusätzliche Kosten zu tragen, dabei habe ich nicht einen einzigen Film gesehen, wo ich sagen würde, dass der 3D Effekt nötig gewesen wäre. Nicht einen! und es waren viele!

Ich würde ja sagen, dass da der Fehler war. Wenn man einen Film nicht in 3D sehen will, aber trotzdem rein geht, dann wird sich das sicherlich nicht ändern. Den Kinos spielst du damit schließlich in die Hände. Du bezahlt den 3D-Aufschlag, ärgerst dich vielleicht darüber, aber sie bekommen dennoch ihr Geld. Sie werden also genau so weiter machen.

Ich gehe seit einigen Jahren nur noch sehr selten ins Kino (3-5mal im Jahr) und dann möglichst auch zu 2D-Versionen von Filmen, wenn sie denn angeboten werden (was leider häufig nicht der Fall ist, wenn der Film auch in 3D läuft). Das war davor komplett anders und ich hatte in machen Jahren 3-5 Filme oder mehr in einem Monat gesehen. Seitdem vieles aber nur noch in 3D läuft, gehe ich eben nicht mehr hin. Ich will nicht für etwas zahlen, das ich so nicht sehen will und anders bekommen es die Kinos auch nicht mit, wenn sie trotzdem mein Geld bekommen würden.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Aber auch Curved TV ist vor dem Aussterben. Samsungs 2017 Modelle sind fast alle Flat, andere Hersteller biegen die TVs auch nicht mehr. Also das nächste "Must Have" vor dem Aus.
Ich finde ja HDR toll (schon gesagt), bin gespannt wie lange es das geben wird.
An die Wand gehängt sieht es ja schon komisch aus, als wenn sich die Tapete ablöst :D. Mag in einer bestimmten Größe und als Monitor noch gehen aber selbst für den halben Preis wäre es keine Option für mich und einen Thron habe ich auch nicht als Vorzugsplatz.
Leute! ATTENTIONE!!!

Ihr kleinen 21:9 basher hier....... (nicht böse nehmen)

16:9 ist 21:9!!! Sind schon irgendwem diese schönen schwarzen Balken oben und unten bei einer BD aufgefallen??? Na? Klingelt es? Jede gängige BD ist 21:9! :wall: <- das bin ich
Ich selber sprach ja auch von der Bauform der Geräte, das es keine Filmnorm ist wird auch jeder wissen da Filme früher ja auch schon im Breitbild produziert wurden speziell für die Kinovorführung. Leider gibt es ja keine genormte " Größe " für die Aufnahmen so das man mehr oder weniger Trauerränder hat. Es ist halt nur ob man für einige Filme sich dieses Format leisten kann oder den Platz hat. Wenn ich mir einen herkömmlichen 60" er ansehe und diesen um die Balken bereinigt und auch das normale TV Programm berücksichtige wäre der Stellplatz enorm. Aber zum Glück stellt sich die Frage ja nicht da derzeitig das Format ja nur Monitore betrifft und somit belanglos
 

FreiherrSeymore

Software-Overclocker(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Also an mir liegts nicht, ich nutze meinen LG 3d Fernseher gern und regelmäßig. Jeden Monat gibts mind. einen 3d Film und ab und zu wird auch in 3d gespielt. Brauch das nicht immer, aber es ist schon cool ab und zu.

Finde das sehr schade, ist ein Rückschritt mal wieder. Ich geh nicht gern ins Kinos und hab alles technisch top zuhaus am start.
 

Jabberwocky

Freizeitschrauber(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Solange 3D nur mit so ner be***** Brille funktioniert taugt es einfach nichts.
Wird Zeit dass dem Curved Dreck das selbe droht. Curved ist Top als PC Monitor aber nicht zu gebrauchen wenn ich 3m vom TV entfernt sitze. Hoffe Samsung begreift das auch irgendwann.

Finde das sehr schade, ist ein Rückschritt mal wieder. Ich geh nicht gern ins Kinos und hab alles technisch top zuhaus am start.
Wenn ich sehe was für ein qualitativer Mist uns mit 3D aufgezwungen wurde, kann man kaum von einem Rückschritt sprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bummi18

Software-Overclocker(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Ich werd weiterhin 3d schauen , Zimmer etwas abdunkeln , ton auf die große Hifi legen , und feuer frei. :-) Ich mag Filme mit guter Tiefe und Räumlichkeit..... manche eher die übertriebenen pop ups die vor der Nase sind .
Da die Technik heutzutage eh schon entwickelt ist warum lassen die nicht 3 d einfach mit an Board. wers nicht mag nutzt es eben nicht. Videotext ist auch überholt und hab ich noch nie genutzt und ist trotzdem in jedem TV drinn.
 

bummi18

Software-Overclocker(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Wird Zeit dass dem Curved Dreck das selbe droht. Curved ist Top als PC Monitor aber nicht zu gebrauchen wenn ich 3m vom TV entfernt sitze. Hoffe Samsung begreift das auch irgendwann.

wenn der TV ne ordentliche größe hat ist curved schon cool.

als PC Monitor:
ich sitze ca. 60 cm von einem 34 zoll curved 21:9 . der hintergrund ist ja das meine augen den selben abstand zum rand wie zur mitte haben sollten .
Kleine 24 zoll curved finde ich aber sinnfrei , wenn es mal endlich 40 zoll curved in 21:9 (bezahlbar) geben wird werd ich zuschlagen. ich möchte dieses geile format nicht mehr missen , ich habe deutlich mehr FOV in Games und ab 40 zoll kann man sich 3 monitore schenken da man nun einen hat und alles ohne rahmen und 4k bekommt man dann auch mit einer GPU hin was bei 3 Monis mit ü 4k nicht funktioniert.
 

GS85

Kabelverknoter(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Bin selber Brillenträger und weiß wie nervig die Kinobrillen sind (Tunnelblick).
Für Zuhause gibt es aber alternative zum an die Brille clipsen, die ein deutlich größeres Sichtfeld ermöglichen.
Und wer die Shutterbrillen schon schwer fand sollte mal eine VR-Brille ausprobieren.

Wer schönes 3D sehen will muss aktuelle einen Tot sterben, da es keine Runde Lösung gibt.
Shutterbrillen dunkeln etwas ab und neigen zum ruckeln.
Interferenzfilter verliert die halbe Auflösung, wird leicht unscharf und der Kopf muss immer in der richtigen Position sein.
Ohne Brille halbiert sich die Auflösung und man muss sich in einen gewissen Bereich befinden um den Effekt zu haben.
Farbbrillen erzeugen einen unschönen Farbstich.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Darum ist es ja beim TV nicht nennenswert da kaum entsprechende Geräte auffindbar sind. Bei 21: 9 mit 58" hätte man schon eine Gerätebreite von guten 1,5 m bei knapp über 60 cm Höhe. Das Hauptproblem wird wohl der ideale Stellplatz sein bei der Masse der Wohnungen um dann noch gescheit 5.1 und Co um zu drapieren zu können. Ich lebe da lieber mit den Pornobalken anstatt bei dem normalen Bild Federn zu lassen
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

An die Wand gehängt sieht es ja schon komisch aus, als wenn sich die Tapete ablöst :D. Mag in einer bestimmten Größe und als Monitor noch gehen aber selbst für den halben Preis wäre es keine Option für mich und einen Thron habe ich auch nicht als Vorzugsplatz.

Meiner ist nicht an die Wand gehängt, sondern steht auf einem TV Rack (das gerade noch so passt für die Größe). Da stört das runde Ding dann auch nicht so. Aber wie gesagt, ich würde auch gerne darauf verzichten. Aber Warum den flachen für mehr Geld kaufen wenn der gebogene nicht schlechter, aber billiger ist.
Beim nächsten Modell in 2-3 Jahren wird das keine Rolle mehr spielen, dann wird es keine gebogenen mehr geben.
 

GS85

Kabelverknoter(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

richtiges geiles 3D wird's wohl erst geben, wenn VR mit 2x 4K-Displays mit echten 200Hz daher kommt, fast nix mehr wiegt und um die 200€ kostet.
Das ganze mit einen guten Dolby Headset und man taucht in eine neue Welt ein.

Kommt vielleicht in 20 Jahren :P
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

3D ist schon etwas zwiespältig da es in einigen Filmen nicht wirklich gut rüber kommt, da ist mitunter eine 3D Konvertierung um einiges besser. Generell will ich die Technik nicht schlecht reden nur von den Brillen kommt es einem nicht bis zum Ende gedacht vor. Ich bin mir sicher das die Geschichte zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufkeimen wird und dann vielleicht auch für den Nutzer bequemer
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Wir besuchen seitdem wir unseren 60 Zoller 3D Fernseher haben das Kino überhaupt nicht mehr. Ehrlich gesagt was bringt es mir 3-4 Monate den Film eher zu sehen. Und das Geld für die 3D Blueray ist auf jedenfall bei uns günstiger als wenn alle zusammen ins Kino gehen mit dem Vorteil, dass wir den Film beliebig oft nochmal anschauen können.
Außerdem kann ich daheim die 3D Effekte nachjustieren, Pause machen wenn einer aufs Kloh muss, Werbung überspringen und eine Popkornmaschiene haben wir auch zu Hause. Bezogen auf Nachjustieren war es schon öfters im 3D Kino der Fall das die 3D Effekte verzerrt waren oder wie man den Effekt nennt. Zuhause ist alles optimal eingestellt bzw. wird angepasst.

Mit den passenden Geräten ist es zu Hause huntermal besser als im Kino.

Achja Fußball in 3D ist auch ein super Erlebnis

VR hatte ich mir auch überlegt zu Weihnachten für zu Hause zu holen aber da neue Displays hierfür schon in den Startlöchern liegen sind mir die aktuellen Modelle nicht wirklich eine so hohe Investition wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KrHome

Guest
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Darum ist es ja beim TV nicht nennenswert da kaum entsprechende Geräte auffindbar sind. Bei 21: 9 mit 58" hätte man schon eine Gerätebreite von guten 1,5 m bei knapp über 60 cm Höhe. Das Hauptproblem wird wohl der ideale Stellplatz sein bei der Masse der Wohnungen um dann noch gescheit 5.1 und Co um zu drapieren zu können. Ich lebe da lieber mit den Pornobalken anstatt bei dem normalen Bild Federn zu lassen
Eigentlich kannst du einen Curved-TV (vorallem einen so großen) nur in eine Ecke stellen - alles andere sieht kacke aus. Aber kein Mensch richtet sein Mobiliar nach einer Ecke aus. Da kriegst du beim Schauen Beklemmungen, weil die Wände rechts und links auf dich zulaufen.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Richtig und dort kann man kaum ein gescheites Soundsystem dazustellen, außer man wohnt in Burg Plumpudding Castle ( Dreieckige Burg ):lol:
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Ich bin wirklich froh das 3D nicht angenommen wurde.
Ich bin einer der wenigen Menschen bei denen 3D nicht funktioniert. So wird man schon mal nicht ausgestoßen.:)
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Curved als Fernseher kam für mich nie in Frage weil es nur für eine Person augelegt ist. Zum Arbeiten am PC ist es schon praktisch aber das Soundsystem hat doch damit nichts zu tun. Die Boxen so gut es geht ausrichten und den Rest übernimmt der DTS Verstärker mit dem Justierungsmikrofon.

Hast du nur ein Auge weil bei dir 3D nicht funktioniert ? xD

Kann mich noch gut erinnern als unsere Kinder zum erstenmal Sammys Abenteuer in 3D geschaut haben war lustig mit anzusehen wie sie versuchten danach zu greifen
 

user42

Freizeitschrauber(in)
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

"Während sich das Thema in den Kinos überraschend gut gehalten hat"

Gut gehalten mangels Alternative, da meist nur noch die 3D Version angeboten gibt, wahrscheinlich weil die Kinos ein paar Cent mehr daran verdienen.

Warum so viele auf dieses pseudo 3D abfahren ... keine Ahnung. Für mich steht der Qualitätsverlust im Vordergrund, und der ist für mich nicht mit ein paar effekthaschenden 3D Szenen auszugleichen.

Also heisst es abwarten bis es echte VR Kinos gibt, mit Brillen und Sound für jeden einzelnen Besucher.
 
P

pseudonymx

Guest
AW: 3D-Fernseher: Eine glück- und erfolglose Ära geht zu Ende

Ich fand 3D für zuhause schon immer schwachsinnig ich hab es einmal gesehen, das hat gereicht. Genauso bei Games. Selbst 4k ist im TV bereich (gerade weil 90% der menschen 100% zu weit vom TV wegsitzen) blödsinn.
 
Oben Unten