2C-C2 - ein kleiner Spieleknecht für den Alltag

TE
TE
euMelBeumel

euMelBeumel

Volt-Modder(in)
AW: 2C-C2 - ein kleiner Spieleknecht für den Alltag

Heute gibt es wieder ein Update! :)

Das System werkelt fleißig vor sich hin, die Temperaturen sind mit jeweils etwa 70-75°C auf CPU und GPU durchaus sehenswert, die Lautstärke des Systems unter Last gefällt mir aber noch nicht so ganz. Wie bereits erwähnt gefällt es mir nicht so ganz, dass das Netzteil die ganze warme Luft der CPU zum kühlen bekommt. Um hier Abhilfe zu schaffen, entschied ich mich jetzt dazu es zu drehen und direkt von der Seite frische Luft ansaugen zu lassen. Das Netzteil wird geschont und die CPU hat die Luft im Gehäuse "für sich". Des Weiteren spiele ich noch mit dem Gedanken, im Deckel eine Reihe von Löchern zu bohren, damit die Luft vom Top-Blow-Kühler aus dem Gehäuse entweichen kann. Der Deckel lässt sich ja wunderbar abschrauben, da dies aber mit einem kompletten Systemausbau verbunden wäre, warte ich dies noch ab. Das habe ich heute fabriziert:

Das Seitenteil ist schnell abmontiert und mit Kreppband überzogen, so lässt es sich ja wesentlich eleganter arbeiten:

p1070555-png.866797



Ein passendes Lochblech hatte ich schon ewig hier herumliegen von diversen älteren Projekten. Also schnell ein passendes Stück herausgetrennt und die Maße vom Netzteillüfter grob übertragen:

p1070556-png.866798


p1070557-png.866799



Eine ganze Akkuladung später war die Arbeit dann recht erfolgreich, wie ich finde, beendet. Die Schnittkanten habe ich noch etwas eingeschwärzt. Das Netzteil drehe ich , wenn der PC komplett zerlegt wird. Dafür muss ich auch die Bohrungen an der Rückseite ändern, das Gehäuse erlaubt nämlich nur den Einbau des Netzteils mit dem Lüfter nach innen gerichtet. Dies geschieht wohl in etwa nächste Woche:

p1070558-png.866800



Ich habe mich nämlich dazu entschlossen den Kühler der Grafikkarte zu wechseln. Für ein Herstellerkühlerdesign ist die Club3D Karte zwar echt gelungen, aber ab 30% Lüftergeschwindigkeit (die ich bei ~70°C dann doch erreiche) ist die Karte doch gut wahrnehmbar und die Konstruktion auf der Karte fängt etwas zu dröhnen an. Da das Gehäuse praktisch keinen Platz für konventionelle Alternativkühler bietet, fiel mir der Accelero Mono Plus ins Auge. Dieser bietet, ARCTIC untypisch, einen 120mm Lüfter und ist mehr in die Breite gearbeitet, als wie üblich, in die Länge. Der L2 Plus wäre mir natürlich noch lieber gewesen, aber ein simpler Alublock mit einer Spezifikation bis 120W für eine übertaktete 7850 finde ich dann doch etwas knapp bemessen.
Der Mono Plus passt meinen Messung nach genau in das Gehäuse, damit wird zwar alles noch etwas enger, aber dennoch leiser und womöglich auch kühler. Nebenbei liefert das Paket auch noch Kühler für den VRAM und die Spannungswandler mit, die ja bisher frei liegen. Außerdem ist der Preis für den Kühler in letzter Zeit etwas gesunken, mittlerweile liegt er bei gut unter 30€ :daumen:
Da ich das Gehäuse eh öffnen musste, habe ich gleich noch eine kleine Veränderung vorgenommen. Ich habe neulich hier im Forum einen Shadow Wing 140mm erstanden, welcher den Slipstream im Boden ersetzt. Der Lüfter harmoniert einfach besser mit dem Pure Wings des CPU Kühlers (ich habe beide am CPU-Lüfterkanal hängen) und schaufelt mehr Luft bei gleicher Lautstärke. Der Lüfter bläst dann auch genau auf den neuen Grafikkartenkühler, welchen ich dann mit Sicherheit auf Minimalumdrehung halten kann, aber das werde ich noch ausloten :daumen:

Erst einmal wird der Kühler bestellt, dann gibt es wieder ein Update.

Stay tuned :daumen:
 

Anhänge

  • P1070555.png
    P1070555.png
    944 KB · Aufrufe: 1.241
  • P1070556.png
    P1070556.png
    876,4 KB · Aufrufe: 1.229
  • P1070557.png
    P1070557.png
    942 KB · Aufrufe: 1.236
  • P1070558.png
    P1070558.png
    835,5 KB · Aufrufe: 1.247
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
euMelBeumel

euMelBeumel

Volt-Modder(in)
AW: 2C-C2 - ein kleiner Spieleknecht für den Alltag

Heute ging das Projekt in die Endrunde!

Der Kühler kam sehr schnell bei mir an, klasse verarbeitet von ARCTIC - vor allem mal eine Blisterpackung, die man ohne Probleme öffnen und auch wieder schließen kann - Glückwunsch dazu! :daumen: Aus der Packung kommen dann der Kühler selbst und etliches Zubehör gebröselt. Da ich jetzt hier kein Review verfassen möchte, präsentiere ich euch nur die fertig umgebastelte Karte. Soviel sei gesagt: der Kühler ist sehr gut verarbeitet, es gibt eine Vielzahl an extra Kühlern für RAM; VRM und Co. Mit dabei ist noch eine Tube Wärmeleitkleber für die Kühlerchen und eine vorbildliche Anleitung.

Die fertige Karte sieht mittlerweile so aus:

p1070575-png.867926



Die Karte wurde also "still gelegt", die Vorbereitungen für das gedrehte Netzteil sind ja auch schon abgeschlossen. Damit die warme Luft, die sonst das Netzteil abgesaugt hat, aber noch etwas besser aus dem Gehäuse kommt, habe ich mich entschlossen den Deckel ebenfalls mit Löchern zu versehen. Diese sollten idealerweise ziemlich genau über dem Sockelbereich liegen. Da sich der Deckel des C2 ohne Probleme entfernen lässt, kann man daran wunderbar herumprobieren und arbeiten.
Also wieder etwas Krepp-Band besorgt und den nötigen Bereich aufgezeichnet:

p1070576-png.867927



Schnell den Schrauber geschnappt, die Löcher etwas sauber gefeilt und das fertige Werk sieht so aus:

p1070579-png.867928



Dann ging es wieder ans Werk: sämtliche Hardware musste wieder verbaut werden. Die SSD wanderte nun doch hinter das Mainboard, da ist sie geschützt und bleibt kühl. Ein anderer Platz wäre nur am Deckel möglich gewesen, wo sich die warme Luft sammelt, was ich jedoch nicht so berauschend fand. Das Mainboard war kein größeres Problem als vorher, knapp wie eh und je. Die Grafikkarte mitsamt neuem Kühler ist zwar kürzer, da nichts übersteht, jedoch nun etwas höher (3 Slots insgesamt). Das machte den Einbau noch schlimmer als vorher, da aber das Netzteil noch nicht verbaut war, ließ es sich nach einem schweren Kampf irgendwie realisieren die Karte in der Vorrichtung zu arretieren ohne dabei sämtliche bereits angesteckte Kabel wieder abzureißen :ugly:
Unter der Grafikkarte wurde wieder der "neue" 140mm Lüfter montiert, dieser bläst die Karte direkt an. Man hätte nun herum experimentieren können, ob die Karte nicht semi-passiv laufen würde (ich traue es dem Kühler ohne Zweifel zu), aber da ich dann doch irgendwann einmal fertig werden möchte, übersprang ich diesen Versuch. Ich kann soviel sagen: die Karte läuft in Benchmarks mit 50-60°C Chiptemperatur bei minimaler Lüfterdrehung (20%) und ist dabei nicht zu hören. Danach durfte dann wieder das Netzteil samt starrer Kabel ins Gehäuse gequetscht werden (anders kann man es leider wirklich nicht nennen). Das ging aber erstaunlich gut, etwas Übung hatte ich ja nun schon. Das fertige innere System sieht bis dato nun so aus:

p1070582-png.867929



Aufnahmen vom gesamten "Würfel" folgen bei Gelegenheit, das Licht zur Uhrzeit der Fertigstellung war ... nun ja nicht vorhanden :ugly:

Die ersten Versuche klingen gut. Das System ist unter Last leiser, dank neuem VGA-Kühler, die CPU bleibt jetzt bei unter 70°C hängen und das Netzteil pustet die ganze Zeit nur kalte Luft hinten heraus. Die Tage wird das System dann zeigen dürfen was es kann, denn der große Rechner wird komplett zerlegt, damit das große Projekt fortschreiten kann.

Stay tuned :daumen:
 

Anhänge

  • P1070575.png
    P1070575.png
    871,2 KB · Aufrufe: 1.186
  • P1070576.png
    P1070576.png
    933,7 KB · Aufrufe: 1.170
  • P1070579.png
    P1070579.png
    747,6 KB · Aufrufe: 1.162
  • P1070582.png
    P1070582.png
    1.016,5 KB · Aufrufe: 1.373
TE
TE
euMelBeumel

euMelBeumel

Volt-Modder(in)
AW: 2C-C2 - ein kleiner Spieleknecht für den Alltag

Ein vorerst letztes Update von mir :)

Die CPU hat sich bei 4,5GHz @ 1.18V als stabil erwiesen, jedoch litt die Effizienz dadurch etwas, ebenso wurde das System mir doch etwas zu laut. Aktuell läuft das System mit 4GHz @ 1V, bleibt anständig leise (500rpm) und hat trotzdem für alles benötigte ordentlich "Bumms". Diablo 3, Bioshock Infinite, also etwas angestaubte Kaliber - alles kein Problem für das System. Die HD7850 läuft nach wie vor bei 1,1GHz leicht undervoltet. Dank dem Accelero dümpelt diese bei irgendwo bei 50-60°C herum (<30% Lüftergeschwindigkeit).
Die Löcher in der Seitenwand für das Netzteil haben sich bewährt, dieses pustet selbst nach Stunden Last nur kühle Luft hinten heraus. Die Idee den Deckel anzubohren hat sich ebenso als geistreich herausgestellt. Die CPU bleibt wesentlich kühler und der Kühler leiser, die ausströmende Luft ist wirklich sehr warm. Wenn man sich vor Augen hält, dass sich genau dort alles gestaut hätte, sind diese Ergebnisse aber auch nicht allzu verwunderlich.
Die letzten Tage habe ich den Wechsel auf Windows 10 gewagt. Skeptisch bin ich zwar immer noch ein wenig, aber auch nicht minder beeindruckt. Das System ist gefühlt flotter, die Bootgeschwindigkeit ist ein Traum. Bisher gibt es von dieser Seite nichts negatives zu berichten, man muss sich eben nur daran gewöhnen - dank Windows Phone fällt mir das allerdings nicht sonderlich schwer ;)
Tja sonst fällt mir bisweilen nicht mehr allzu viel ein. Der "JONSBO"-Schiftzug an der Front wurde von mir entfernt, das macht das Gehäuse noch einmal edler und schlichter. Ich bin einfach rundum zufrieden bisher - es muckt nichts herum, alle Umbauten machen Sinn und funktionieren tadellos - ich klopfe hier einmal auf Holz
attachment.php



Danke an dieser Stelle an alle Mitleser und Interessenten. Bei weiterhin aufkommenden Fragen stehe ich natürlich gern zur Verfügung. Jetzt kann ich mich zu 100% auf das große Projekt konzentrieren, habe aber auch auf der anderen Seite keinen Zugzwang, da sämtliche tägliche Aufgaben nun mit dem kleinen System gemacht werden können. Der "Große" kann also auch mal liegen bleiben.

p1070583-jpg.873609


p1070587-jpg.873608


p1070588-jpg.873607
 

Anhänge

  • P1070588.jpg
    P1070588.jpg
    196,5 KB · Aufrufe: 1.074
  • P1070587.jpg
    P1070587.jpg
    123,6 KB · Aufrufe: 1.104
  • P1070583.jpg
    P1070583.jpg
    111,9 KB · Aufrufe: 1.081
  • P1070582.jpg
    P1070582.jpg
    186 KB · Aufrufe: 115
Zuletzt bearbeitet:

Guru4GPU

BIOS-Overclocker(in)
AW: 2C-C2 - ein kleiner Spieleknecht für den Alltag

Schön zu sehen dass sich auch heutzutage noch jemand traut solche Modifikationen durchzuführen, ich denke selbst wäre ich nicht mal auf die Idee gekommen so was selbst zu machen :daumen:
Ich hoffe außer mir juckt es auch jemand Anderes in den Fingern :D
 

JakPol

Freizeitschrauber(in)
AW: 2C-C2 - ein kleiner Spieleknecht für den Alltag

Insgesamt einfach beeindruckendes Projekt. Nix wildes, nix großartiges, nur viele Kleinigkeiten, die alle für sich sinnvoll waren und ein schönes, rundes Gesamtpaket abgeben. Und es hat Spaß gemacht, mitzulesen. Danke für das Tagebuch :daumen:
 
Oben Unten