• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

1 Jahr Wakü und ein paar Fragen

artorias

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Tag,

ich betreibe jetzt seit ungefähr 1 bis 1 1/2 Jahren eine Custom Wakü und so langsam wird, wenn ich mir die Temps anschaue, wohl ein Austausch des Kühlmittels bzw. eine Reinigung nötig. Die GPU wird teilweise bereits 60°C bis 70°C Grad warm und die CPU erreicht teilweise schon 80°C. Außerdem hätte ich noch ein paar generelle Fragen.

Erstmal zum System ansich:
GPU: 3090 Asus Strix
CPU: Ryzen 3700x
RAM: 32GB Skill (3600er)
Mobo: Asus Strix x570 Egaming
NT: 850W CoolerMaster (Name vergessen, hat nen Gold Zertifikat)
Case: Lian Li o11 Dynamic (Rog Version)
Pumpe+AGB: EK FLT 240 D5 PWM
Lüfter: 10x NB Eloop X PWM
GPU Block: EK Quantum Vector Strix
CPU Block: EK Quantum Momentum ROG Strix x570
OC: Kein OC, alles Stock

Drum herum befindet sich ne Custom Wakü für GPU und CPU, sowie 3x nen 360iger Radi. Verbaut in einen Lian Li Dynamic o11 (Rog Version).


Nun zu meinen Fragen:
1. Was benutze ich am besten zum reinigen des Loops? Ich habe eine kleinere Pumpe von alphacool bereits hier herumliegen, da ich mir eine eigene VRAM Kühlung bauen wollte (hat nicht geklappt, im Case ist kein Platz mehr). Die würde ich dann kurzzeitig verwenden, um die einzelnen Komponenten durchzuspülen. Brauche ich ein Reinigungsmittel oder ähnliches? Oder würde entkalktes Wasser reichen?

2. Ich stelle fest, dass in meinem GPU Block ein bisschen Wasser austritt (siehe Bild). Sollte ich mir da Sorgen machen? Reagiert da irgendwas miteinander?
IMG_20211001_135647.jpg


3. Ich hätte gerne noch einen Temperaturfühler und einen Durchflusssensor irgendwo im Kreislauf, würde aber gerne die Rohre in Ruhe lassen. Gibts so eine Art Fitting mit eingebautem Fühler und Durchflusssensor bzw. taugen die was?

4. Meine Graka bzw. der VRAM der Graka heizt das Case sehr stark auf. Bei New World erreicht der VRAM gerne mal 110°C und drosselt dann runter. Irgendwann ist das ganze Case so warm, dass man es kaum noch anfassen kann. Aus diesem Grund würde ich gerne den VRAM Kühlen. Ich habe auch schon hier im Forum viel über den MP5works Kühler gelesen. Leider besitze ich keine Kreditkarte, Gibt es das Teil auch irgendwo in Deutschland zu kaufen? Oder gibt es vielleicht Alternativen?

5. Die Graka ansich hat leider echt heftiges Spulenfiepen. Ich habe hier irgendwo im Forum gelesen, dass der Wakü Block dafür bekannt ist, die Karte stark fiepen zu lassen (etwas mit den Abstandshaltern oder so). Kann das jemand bestätigen? Der eingebaute Block ist der "EK Quantum Vector Strix". Ich hatte erst das Netzteil im Verdacht, aber ein anderes NT hat die Karte genauso fiepen lassen.


Vielleicht noch als 6te (inoffizielle) Frage: Was haltet ihr von Kabeladaptern von z.B. Cablemods? Gibts da Probleme bzw. brauche ich bestimmte, ans Netzteil angepasste Kabel? Weil viele Produkte dort bestimmte Namen von Netzteilherstellern in der Beschreibung auflisten. Aber ist das nicht einfach nur ein Kabel wo Strom durchfließt? Müsste das nicht eigentlich egal sein, welche Kabel ich dann bestelle?



Ich bedanke mich schon einmal für eure Antworten und wünsche euch einen schönen Tag.

LG Artorias
 
Zuletzt bearbeitet:

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Bei der Distro würde ich aufschrauben und mit einer Zahnbürste und Spüliwasser anfangen zu reinigen
Bei CPU und GPU Block das gleiche
Bei den metallischen teile vllt wenn noch von Nöten mit Isopropanol nachreinigen

Mit ISO würde ich aber nicht an die plexi Abdeckungen gehen . Weiß nicht wie sich das verhält.

Schläuche generell neu und wenn es Rohre sind gibt es dafür auch bürsten

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Oje...
Guten Tag,

ich betreibe jetzt seit ungefähr 1 bis 1 1/2 Jahren eine Custom Wakü und so langsam wird, wenn ich mir die Temps anschaue, wohl ein Austausch des Kühlmittels bzw. eine Reinigung nötig. Die GPU wird teilweise bereits 60°C bis 70°C Grad warm und die CPU erreicht teilweise schon 80°C.
Ich hätte ja eigentlich nach Wassertemperatur und Durchfluss gefragt, aber du hast ja keine Sensoren verbaut. Trotzdem könntest du mal ein Fieberthermometer in die Befüllöffnung halten.
Erstmal zum System ansich:
GPU: 3090 Asus Strix
CPU: Ryzen 3700x
RAM: 32GB Skill (3600er)
Mobo: Asus Strix x570 Egaming
NT: 850W CoolerMaster (Name vergessen, hat nen Gold Zertifikat)
Case: Lian Li o11 Dynamic (Rog Version)

Drum herum befindet sich ne Custom Wakü für GPU und CPU, sowie 3x nen 360iger Radi. Verbaut in einen Lian Li Dynamic o11 (Rog Version).
Pumpe? Lüfter? Blöcke (ok, Ek-Block für die 3090 Strix hab ich unten gelesen, was ist mit dem Rest?)? OC, insbesondere Graka-Powerlimit?
Was benutze ich am besten zum reinigen des Loops?
Alles, was sich aufschrauben lässt, solltest du aufschrauben und mit der Zahnbürste und Spüli (die Plastikteile) bzw. Zitronensäure oder Reinigungsalkohol (die Metallteile) reinigen. Vorsicht, Reinigungsalk verträgt sich nicht mit Acryl! Die Radiatoren reinigst du mit dem Duschschlauch (heißes Wasser) und einen starken Fettlöser. Dazu gibts auch Anleitungen. Der Thread ist nicht grundlos angepinnt.
Ich habe eine kleinere Pumpe von alphacool bereits hier herumliegen, da ich mir eine eigene VRAM Kühlung bauen wollte (hat nicht geklappt, im Case ist kein Platz mehr). Die würde ich dann kurzzeitig verwenden, um die einzelnen Komponenten durchzuspülen.
Da wäre die Pumpe deines Systems besser. Alles ist aber schwächer als der Duschschlauch.
2. Ich stelle fest, dass in meinem GPU Block ein bisschen Wasser austritt (siehe Bild).
Ich seh keinen Austritt. Ist doch alles noch innerhalb vom Dichtring.
Sollte ich mir da Sorgen machen? Reagiert da irgendwas miteinander?
Kann sein. Wird sich zeigen, wenn alles auseinander ist.
Gibts so eine Art Fitting mit eingebautem Fühler und Durchflusssensor bzw. taugen die was?
Für die Temperatur ja, aber ein Durchflusssensor ist immer ein eigenes Bauteil. Natürlich braucht entweder das Board einen geeigneten Anschluss oder du brauchst eine anständige Steuerung. Eine Sache, die sowieso jeder Kreislauf für solche Hardware haben sollte.
Oder gibt es vielleicht Alternativen?
Ja. Extra für deinen Wasserblock.
Die Graka ansich hat leider echt heftiges Spulenfiepen. Ich habe hier irgendwo im Forum gelesen, dass der Wakü Block dafür bekannt ist, die Karte stark fiepen zu lassen (etwas mit den Abstandshaltern oder so). Kann das jemand bestätigen? Der eingebaute Block ist der "EK Quantum Vector Strix".
Ja, da gab es eine ordentliche Diskussion zu. Der Grund war wohl irgendwas von wegen dem Druck auf die Spulen. Da muss man leider mit unterschiedlichen Wärmeleitpads rumprobieren. Ordentlicher Druck durch eine stabile Backplate hilft da wohl.
Vielleicht noch als 6te (inoffizielle) Frage: Was haltet ihr von Kabeladaptern von z.B. Cablemods? Gibts da Probleme bzw. brauche ich bestimmte, ans Netzteil angepasste Kabel?
Es gibt allgemeine Verlängerungen und es gibt speziell für das Netzteil angefertigte Kabel. Auf der Seite des Netzteils unterscheiden sich die Stecker, vor allem in der Belegung. Du willst keine 12V da haben, wo eigentlich nur 5V sein sollten.
Cablemod hat auch einen eigenen Konfigurator. Die Preise sind zwar übel, aber die Qualität ist sehr gut.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Verbaust du dir solch ein Durchflusssensor, ist bereits ein Temperaturfühler mit verbaut.

Hierzu müsstest du aber noch ein QUADRO, OCTO oder aquaero als Steuerung haben.

Es gibt aber noch einen anderen Durchflusssensor, der dann per USB ans Mainboard abgeschlossen wird, aber damit kannst keine Lüfter als Steuerung anschließen. Aber ein Temperatursensor ist auch hier mit verbaut.

Bitte im Einzelnen in die Anleitungen schauen, da ich jetzt nicht alles auswenig kenne.

Bezüglich Cablemod gibt es Adapter, da werden halt deine eigenen Kabeln einfach verlängert und je nach Netzteil gibt es auch Kabel zu kaufen, wo einfach mit einem modularem Netzteil das original Kabel ausgetauscht wird. Diese Kabel bzw. Sets kosten auch etwas mehr. Vorteil ist aber, dass diese Kabeln damit nicht zu lange werden. Solch ein Set habe ich bei mir auch verbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bariphone

Software-Overclocker(in)
Die Spulen hörst natürlich bei Wakü deutlich lauter logisch da die auch deutlich kühler sind. Igor hat das mal ganz toll erklärt. Schau mal auf seinem Kanal vorbei
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Hierzu müsstest du aber noch ein QUADRO, OCTO oder aquaero als Steuerung haben.
Wenn wir ehrlich sind, macht die ganze Sensorik ohne Steuerung nur halb so viel Sinn.
Bitte im Einzelnen in die Anleitungen schauen, da ich jetzt nicht alles auswenig kenne.
Stimmt soweit ich es selbst im Kopf habe.
Die Spulen hörst natürlich bei Wakü deutlich lauter logisch da die auch deutlich kühler sind. Igor hat das mal ganz toll erklärt. Schau mal auf seinem Kanal vorbei
Jein. Es stimmt schon, wegen der allgemein niedrigeren Geräuschkulisse und der niedrigeren Temperatur sind die schon lauter und deutlicher zu hören, aber das extreme Spulenfiepen hat was mit dem EK-Block für die Strix zu tun. Bei Blöcken anderer Hersteller gab es sowas nämlich nicht. Das ging Anfang des Jahres mal durchs Luxx und wurde hier glaube ich auch erwähnt. Die Lösung war dann gewesen, von vorne und hinten mit Wärmeleitpads den richtigen Anpressdruck aufzubauen oder so ähnlich. Zumindest soweit ich es mitbekommen habe.
 
TE
A

artorias

Komplett-PC-Käufer(in)
Spüliwasser anfangen zu reinigen
Isopropanol nachreinigen
Okay danke. Isopropanol ist das sowas wie Waschbenzin?
l ein Fieberthermometer in die Befüllöffnung halten.
Das werde ich mal ausprobieren.

Pumpe? Lüfter? Blöcke (ok, Ek-Block für die 3090 Strix hab ich unten gelesen, was ist mit dem Rest?)? OC, insbesondere Graka-Powerlimit?
Ich habe es oben nachgetragen, der übersichthalber.

Alles, was sich aufschrauben lässt, solltest du aufschrauben und mit der Zahnbürste und Spüli (die Plastikteile) bzw. Zitronensäure oder Reinigungsalkohol (die Metallteile) reinigen. Vorsicht, Reinigungsalk verträgt sich nicht mit Acryl! Die Radiatoren reinigst du mit dem Duschschlauch (heißes Wasser) und einen starken Fettlöser. Dazu gibts auch Anleitungen. Der Thread ist nicht grundlos angepinnt.
Jo die Anleitung kenne ich. Die ist allerdings 10 Jahre alt. Da frage ich lieber nochmal nach.

Da wäre die Pumpe deines Systems besser. Alles ist aber schwächer als der Duschschlauch.
Nagut. Ne Dusche habe ich :D. Das ich meinen Rechner mal mit meiner Dusche sauber mache. Verrückte Welt
Ich seh keinen Austritt. Ist doch alles noch innerhalb vom Dichtring.
Okay. Ich war nur beunruhigt, weil da eigentlich kein Wasser hinkommen sollte. Ich dachte irendwas reagiert da miteinander und greift das Metal an.

Für die Temperatur ja, aber ein Durchflusssensor ist immer ein eigenes Bauteil. Natürlich braucht entweder das Board einen geeigneten Anschluss oder du brauchst eine anständige Steuerung.
Okay immerhin ein Temperatursensor. Du meinst ich sollte die Lüfter nach Wassertemperatur steuern lassen?
Ja. Extra für deinen Wasserblock.
Ja die kenne ich. Leider sind die Lieferzeiten echt übel. Teuer ist das Teil auch noch und ich hätte dann hier eine nutzlose Backplate rumliegen. Daher meine Frage, ob jemand Shops in der EU kennt, die das MP5Works Teil verkauft.
Ja, da gab es eine ordentliche Diskussion zu. Der Grund war wohl irgendwas von wegen dem Druck auf die Spulen. Da muss man leider mit unterschiedlichen Wärmeleitpads rumprobieren. Ordentlicher Druck durch eine stabile Backplate hilft da wohl.
Hättest du eventuell einen Link für mich? Ich habe das damals auch kurz überflogen, kann den Thread aber nicht mehr finden. War das im Ampere Laberthread oder so?
Gibts ne bestimmte Marke die ich bei WLPads bevorzugen sollte? Ich kenne mich da null aus und habe eigentlich immer die genommen, die beim Block dabei waren.

Es gibt allgemeine Verlängerungen und es gibt speziell für das Netzteil angefertigte Kabel. Auf der Seite des Netzteils unterscheiden sich die Stecker, vor allem in der Belegung. Du willst keine 12V da haben, wo eigentlich nur 5V sein sollten.
Cablemod hat auch einen eigenen Konfigurator. Die Preise sind zwar übel, aber die Qualität ist sehr gut.
Den kenne ich. Ich hatte mir beim Kauf des Rechners so ein Set dort bestellt (der Geruch aus der frisch geöffneten Packung war echt bestialisch) und hatte damit ein paar Probleme (Bluescreens usw). Ich war mir bis heute nicht sicher, ob Windows Updates schuld waren oder die Kabel. Daher die Frage.
Verbaust du dir solch ein Durchflusssensor...

Hierzu müsstest du aber noch ein QUADRO, OCTO oder aquaero als Steuerung haben.
Damit hätte ich dann die Möglichkeit, die Lüfter über die Wassertemperatur zu regeln? Ist das so viel sinnvoller als z.B. die Regelung über z.B. CPU Temp?

Es gibt aber noch einen anderen Durchflusssensor, der dann per USB ans Mainboard abgeschlossen wird, aber damit kannst keine Lüfter als Steuerung anschließen. Aber ein Temperatursensor ist auch hier mit verbaut.
Das sieht eher nach etwas für mich aus.


Aber auch hier werde ich dann wohl wieder rumsägen müssen. Wäre ich vor nem Jahr mal nicht so faul gewesen und hätte mich besser informiert.
Bezüglich Cablemod gibt es Adapter, da werden halt deine eigenen Kabeln einfach verlängert und je nach Netzteil gibt es auch Kabel zu kaufen, wo einfach mit einem modularem Netzteil das original Kabel ausgetauscht wird. Diese Kabel bzw. Sets kosten auch etwas mehr. Vorteil ist aber, dass diese Kabeln damit nicht zu lange werden. Solch ein Set habe ich bei mir auch verbaut.
Ich hatte seltsame Probleme die vielleicht mit den Kabeladaptern zusammengehangen haben. Entweder das oder Windows Updates. Ich konnte den Fehler nie eingrenzen, da nur sporadisch auftretend. Fehler laut Ereignislog war, dass bestimmte Komponenten nicht mehr angesprochen werden konnten (z.B. der Ethernetcontroller oder die Grafikkarte) und als Bluescreen erhielt ich "Windows Exception Error". Beides kommt jetzt nicht mehr vor zum Glück aber beschäftigt hat es mich trotzdem.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Die Spulen hörst natürlich bei Wakü deutlich lauter logisch da die auch deutlich kühler sind. Igor hat das mal ganz toll erklärt. Schau mal auf seinem Kanal vorbei
Danke. Ich werde mal nachgucken. Der Igor ist echt nen bro :D


Danke auf jedenfall für eure Antworten. Wie ihr sicherlich merkt, bin ich noch nen ziemlicher Noob im Bereich Wakü und bin damals ein bisschen unvorbereitet in das Thema eingestiegen. Danke für eure Geduld :)
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
@IICARUS
Der ohne Bildschirm funktioniert genau so
😁
Hatte selber das Kabel zum quadro nicht mitbestellt und es über das PWM Signal der D5 versucht ging natürlich nicht
Danach habe ich das USB probiert und wurde 1a in Aquasuite gefunden
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Jo die Anleitung kenne ich. Die ist allerdings 10 Jahre alt. Da frage ich lieber nochmal nach.
Da hat sich nicht viel getan. Die Komponenten sind im Prinzip immer noch die gleichen wie damals.
Okay. Ich war nur beunruhigt, weil da eigentlich kein Wasser hinkommen sollte. Ich dachte irendwas reagiert da miteinander und greift das Metal an.
Überall, wo kein Dichtring im Weg ist, kommt Wasser hin. Was das da ist, weißt du erst, wenn der Block offen ist.
Okay immerhin ein Temperatursensor. Du meinst ich sollte die Lüfter nach Wassertemperatur steuern lassen?
Wonach denn sonst? Die Wassertemperatur ist das einzige, was du mit den Lüftern wirklich beeinflussen kannst. CPU und GPU werden durch das Wasser beeinflusst, nicht direkt durch die Lüfter.
Hättest du eventuell einen Link für mich? Ich habe das damals auch kurz überflogen, kann den Thread aber nicht mehr finden.
Geht mir da leider ähnlich. Müsste aber der RTX 3000 Kühlerthread im Luxx gewesen sein.
Damit hätte ich dann die Möglichkeit, die Lüfter über die Wassertemperatur zu regeln? Ist das so viel sinnvoller als z.B. die Regelung über z.B. CPU Temp?
Ja.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Was genau hast du da eigentlich als Kühlmittel drin? Das Bild von dem GPU-Kühler sieht so aus als wäre das komplett ausgeflockt.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit solche Blöcke wie der Grafikkarte oder auch bei mir dem Monoblock kommt manchmal Wasser hin, wo es nicht so schön ist. Das lässt sich aber nicht verhindern, weil dort keine Dichtung dazwischen sitzt. Die kommt ja erst danach und daher bleibt der Block auch dicht.

Natürlich ist nach Wassertemperatur besser, weil Wasser träge reagiert und von der Wassertemperatur hängen alle anderen Temperaturen mit ab. Steigt die Wassertemperatur, steigen (+ Delta) auch CPU und GPU Temperaturen. Daher können dann Lüfter so geregelt werden, sodass die gewünschte Wassertemperatur dadurch entsteht.

Wenn der Prozessor jetzt kurz stärker ausgelastet wird und dann wieder abfällt, laufen die Lüfter nicht gleich hoch, weil das Wasser eine Weile braucht bis sie mit aufgeheizt wird. Geht die Last weg und das Wasser ist noch warm, drehen die Lüfter dennoch mit der Drehzahl weiter, weil die Wassertemperatur hier ausschlaggebend ist.

Bezüglich dem Reinigen finde ich dieses Video sehr gut.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ist egal, es ist im Grunde nur der Hersteller, aber Fett und Kalklöser gibt es auch von anderen Hersteller und bewirken dasselbe.
 
TE
A

artorias

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe auch Netzteilverlängerungskabeln von Caseking drauf. Ohne Probleme.
Dann lag es wohl tatsächlich an Windows. Vielleicht probiere ich mal so ein Adapter Kit aus. Die Standart Netzteil Kabel sind nur so Gummi Teile und das sieht ein bisschen bescheiden aus.
Da hat sich nicht viel getan. Die Komponenten sind im Prinzip immer noch die gleichen wie damals.
Das wollte ich nur kurz bestätigt wissen. Danke^^

Überall, wo kein Dichtring im Weg ist, kommt Wasser hin. Was das da ist, weißt du erst, wenn der Block offen ist.
Okay ich werde mich dann mal nächste Woche ransetzen und einmal alles auseinander nehmen. Mal schauen ob das wirklich nur Wasser ist.

Wonach denn sonst? Die Wassertemperatur ist das einzige, was du mit den Lüftern wirklich beeinflussen kannst. CPU und GPU werden durch das Wasser beeinflusst, nicht direkt durch die Lüfter.
Ich habe bisher per CPU Temp geregelt per selbst festgelegten Lüfterkurve. Bis auf die Pumpe. Die läuft immer auf 60%.

Geht mir da leider ähnlich. Müsste aber der RTX 3000 Kühlerthread im Luxx gewesen sein.
Dann werde ich mich da mal durchklicken. Dankesehr.

Was genau hast du da eigentlich als Kühlmittel drin? Das Bild von dem GPU-Kühler sieht so aus als wäre das komplett ausgeflockt.
Ich habe rotes DP Ultra drinnen. Die LED an der Seite strahlt auch ein bisschen in den Kühlblock rein und deswegen sieht das so aus denke ich. Das Material dort ist auch recht milchig. Ich habs gerade nochmal angeleuchtet mit einer Taschenlampe. Keine Flocken zu erkennen.
Mit solche Blöcke wie der Grafikkarte oder auch bei mir dem Monoblock kommt manchmal Wasser hin, wo es nicht so schön ist. Das lässt sich aber nicht verhindern, weil dort keine Dichtung dazwischen sitzt. Die kommt ja erst danach und daher bleibt der Block auch dicht.
Ja. Das sieht leider echt bescheiden aus. Ist aber auch erst vor einem Monat oder so entstanden.

Natürlich ist nach Wassertemperatur besser, weil Wasser träge reagiert und von der Wassertemperatur hängen alle anderen Temperaturen mit ab. Steigt die Wassertemperatur, steigen (+ Delta) auch CPU und GPU Temperaturen. Daher können dann Lüfter so geregelt werden, sodass die gewünschte Wassertemperatur dadurch entsteht.
Okay. Das macht Sinn. Ich denke den Temperatursensor hinter der Grafikkarte zu plazieren, würde am meisten Sinn machen oder? Da müsste ja rein theoretisch die größte Menge Wärme entstehen (zumindest beim zocken).

Sehr vielen Dank übrigens für das Video :)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Der Kreislauf läuft so schnell, dass es im Grunde egal ist, wo der Temperatursensor sitzt. Sind halt nur wenige Grade Unterschied von einem Punkt zum anderen. Klar ist nach der Grafikkarte oder nach dem Prozessor das Wasser etwas wärmer, aber das macht im Grunde nichts aus.
 

Patrick_87

Freizeitschrauber(in)

Den kannst du einfach bei dir ans Board anschließen, im Bios oder auch in HWinfo wird dir dann die Temperatur angezeigt.
Wo du den rein drehst ist egal, Wenn dein Radiator mehrere öffnungen hat kannst du ihn zum Beispiel da rein stecken. Oder direkt in den AGB falls mehrere öffnungen. Oder in ein T Stück, wie du willst.

Ein Temperatur Sensor halte ich schon für sehr wichtig, der sollte wie ich finde in keinem Kreislauf fehlen, da man dadurch viele Probleme einfacher lokalisieren kann.
Außerdem macht es Sinn die Lüfter nach der Wassertemperatur zu regeln.
Regelt man nach cpu Temperatur , dann hat man durchgehend runter und wieder hoch regelnde Lüfter , weil die CPU Temperatur ständig und schnell schwankt.
Ich habe einen Sensor an einen meiner zwei Commander Pros und regel damit dann meine ganzen Lüfter.
Ist viel angenehmer als wie vorher nach Cpu Temperatur.
Einen Durchfluss Sensor hingegen halte ich für nicht unbedingt notwendig.
Nice to have , aber nicht wichtig. Eine Pumpe muss man sowieso nicht unbedingt regeln.
Ich stelle meine lieber auf einen festen wert und gut. Meine läuft immer auf max. Leistung , hören tu ich davon gar nichts.
Meine Lüfter laufen auf 450 - 900 Umdrehungen , die hört man ganz leicht, aber von der Pumpe höre ich nichts.
 
TE
A

artorias

Komplett-PC-Käufer(in)
Der Kreislauf läuft so schnell, dass es im Grunde egal ist, wo der Temperatursensor sitzt. Sind halt nur wenige Grade Unterschied von einem Punkt zum anderen. Klar ist nach der Grafikkarte oder nach dem Prozessor das Wasser etwas wärmer, aber das macht im Grunde nichts aus.

Ich hab mir gerade einen erstellt und hab auch noch oben am Radiator ne Öffnung frei. Da kommt der dann rein.

Heute ist auch das neue Kühlmittel eingetroffen. Angeblich ist das DP Ultra in Rot. Allerdings ist kein Ettiket drauf und das Zeug sieht auch irgendwie nicht aus, wie ich das kenne. Die Bewertungen des Shops auf Geizhals sprechen auch irgendwie Bände. Procooling nennt sich der Laden. Lieber von fernhalten.

Den kannst du einfach bei dir ans Board anschließen, im Bios oder auch in HWinfo wird dir dann die Temperatur angezeigt.
Wo du den rein drehst ist egal, Wenn dein Radiator mehrere öffnungen hat kannst du ihn zum Beispiel da rein stecken. Oder direkt in den AGB falls mehrere öffnungen. Oder in ein T Stück, wie du willst.
Genau so einen habe ich mir gerade gekauft und stecke den an einen Radiator (der hat so Ablasseingänge). Da passt das Teil gut hin und ich kann das Kabel gut verstecken.

Ein Temperatur Sensor halte ich schon für sehr wichtig...
Ich hatte bisher keine Probleme bezüglich Temperaturen. Aber je mehr ich mich da einlese, desto eher muss ich zugeben, dass das Regeln nach Wassertemp die elegantere Lösung ist. Wieder was gelernt.

Eine Pumpe muss man sowieso nicht unbedingt regeln.
Ich stelle meine lieber auf einen festen wert und gut. Meine läuft immer auf max. Leistung , hören tu ich davon gar nichts.
Meine Lüfter laufen auf 450 - 900 Umdrehungen , die hört man ganz leicht, aber von der Pumpe höre ich nichts.
Meine Pumpe gibt leider ab 60% oder mehr so ein leises Sirren von sich. Beim Gaming nicht weiter nervig (da höre ich eher das Spulenfiepen von der Grafikkarte) aber im Desktopbetrieb echt störend. Aber 60% reicht locker aus finde ich.
Ohne das nervige Spulenfieben, wäre der Rechner echt perfekt. Aber das bekomme ich auch noch hin.
 
TE
A

artorias

Komplett-PC-Käufer(in)
So ich habe jetzt, über einen Zeitraum von zwei Wochen verteilt, meinen Rechner mal komplett auseinandergebaut und alles gereinigt mit Iso und Spüli, je nach Material.
Die Verunreinigungen im GrakaBlock war zum Glück nur Kühlflüssigkeit, die sich da abgesetzt hat. Keine Flocken oder irgendwas. Im CPU Block waren ein paar schwarze, gummiartige Reste (eventuell von Dichtungen oder vom Radiator?). Habe ich auch entfernt. Zusätzlich habe ich jetzt noch die Aktive Backplate von EK gekauft und installiert. Hat sich auf jeden Fall gelohnt, auch wenn der Preis echt heftig ist.

Ich habe auch noch ein bisschen mit den Kühlpads für die Graka herumexperimentiert und konnte das Fiepen zum Großteil abstellen. Ich habe sowohl vorne als auch hinten 1,5 mm Pads genommen. Laut Anleitung sollte hinten 2 mm darauf, das hat bei mir aber nicht mal ansatzweise gepasst. Selbst bei 1,5 mm musste ich schon ordentlich zusammenpressen. Außerdem habe ich noch vorne auf die Kondensatoren ein 1 mm Pad gelegt. Das scheint auch ordentlich geholfen zu haben.

Die CPU ist im idle jetzt bei 40°C und unter Last bei vielleicht 65°C
Die GPU kommt auf vielleicht 45°C.


Sehr vielen Dank noch einmal an alle die mir hier Tipps gegeben haben und schönes Wochenende an euch.
 
Oben Unten