Seite 2 von 2 12
  1. #11
    Avatar von Jimiblu
    Mitglied seit
    27.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    556

    AW: The Elder Scrolls 6: Darum ist mit einem Release 2019 nicht zu rechnen

    Ich halte es wie mit allen Spielen: es kommt, wenn es kommt. Kein Vorbestellen, kein Early Access, keine Alpha / Beta für mich.
    Dann kommen irgendwann Tests und ich kann entscheiden ob es was für mich ist.
    Etwas moderner dürfte das nächste Elder Scrolls allerdings schon anmuten, gerade auf die Engine bezogen.

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von OField
    Mitglied seit
    25.04.2013
    Beiträge
    1.486

    AW: The Elder Scrolls 6: Darum ist mit einem Release 2019 nicht zu rechnen

    Zitat Zitat von PCIT Beitrag anzeigen
    Ich frage mich wirklich ob Bethesda das Risiko eingeht und Starfield noch vor tes bringt. Ganz ehrlich, das Spiel will doch kein Schw... sehen. Die Leute wollen tes und wenn Fallout 76 wirklich so ein mega Flop war wie man überall liest, dann warum einen zweiten großen Flop riskieren.
    Bethesda hat nur die Creation Engine. Wenn sie damit TES VI bringen, werden sie zerlegt und können ihr Studio gleich dicht machen.
    "Staaten, die den Terrorismus fördern, riskieren, selbst Opfer des Bösen zu werden, das sie unterstützen." - Trump zum Terroranschlag im Iran

  3. #13

    Mitglied seit
    22.10.2018
    Beiträge
    158

    AW: The Elder Scrolls 6: Darum ist mit einem Release 2019 nicht zu rechnen

    Zitat Zitat von PCIT Beitrag anzeigen
    Ich frage mich wirklich ob Bethesda das Risiko eingeht und Starfield noch vor tes bringt. Ganz ehrlich, das Spiel will doch kein Schw... sehen. Die Leute wollen tes und wenn Fallout 76 wirklich so ein mega Flop war wie man überall liest, dann warum einen zweiten großen Flop riskieren.
    Wenn sie mit Starfield weiter sind als mit TES6 macht es Sinn Starfield vorher zu bringen. Eine neue IP mag riskanter erscheinen, aber das wirkliche Problem ist doch eher die Qualität des Spiels, technisch als auch von der Story her. Auf diesen Feldern wird Bethesda beim nächsten Spiel überzeugen müssen, ganz gleich ob das nächste Spiel Starfield oder Elder Scrolls 6 heißt.

  4. #14
    Avatar von Standeck
    Mitglied seit
    06.10.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    The Dreadfort
    Beiträge
    2.802

    AW: The Elder Scrolls 6: Darum ist mit einem Release 2019 nicht zu rechnen

    Zitat Zitat von Nightslaver Beitrag anzeigen
    Gratulation, der Herr Wittkopf schaft es uns in einer langen News nochmal alles das zu erzählen was wohl schon der letzte in den letzten Monaten (nach dem Release des TES VI Teaser und der ausführlichen Berichterstattung darüber, sowie Bethesdas eigenen Aussagen noch lange hin, sehr früh, vorher kommt noch dieses Weltraum-RPG, ebenfalls alles mit eigenen News dazu) mitbekommen haben dürfte, ohne dabei auch nur einen Funken an Neuinformation bieten zu können.
    Muss man erstmal hinbekommen für das durchaukauen lange bekannter Infos auch noch bezahlt zu werden...
    Schön dass dir das alles bekannt war, aber um das nochmal durchkauen ging es gar nicht. Der News Schreiber hat hier nur die Aussage des Analysten Pachter widerlegen wollen, und dazu muss man nun mal Fakten aufzählen, auch wenn die den meisten Leuten hier bekannt sein dürften.

    Außerdem verstehe ich das Bethesda Bashing nicht. Alte Enginge hin oder her, ich hatte mit Beth Games seit Morrowind und Oblivion einen Haufen Spaß, die Spiele haben mich über hunderte Stunden an den Schirm gefesselt. Ich wünschte mehr Spiele wären so gut. Auch das Storytelling Gemecker kann ich nicht nachvollziehen. Die Hauptquests in TESIV und V mögen ja nicht gerade Originell sein, aber dafür ist die Nebenquest "Dunkle Bruderschaft" in Oblivion besser als so manch andere Hauptgeschichten von anderen Games. Genauso auch in Fallout 3 und 4 wo manche Nebenquests super Geschichten erzählen.
    Core i7 5960X @ 4100 Mhz @ Wakü | ASUS X99 DELUXE| GeForce GTX 1080Ti @ 2000/6000 Mhz @ Wakü| 16GB DDR4 2666 RAM |Plextor M6e 512GB|
    SSD 830 256GB | SSD840 EVO 750 GB| SanDisk SSD 1TB| HDD 2TB | HDD 1.5 TB |HDD 3TB| Steinberg UR22 Mk2 @ ADAM P11A| Acer XB280HK

  5. #15
    Avatar von ReVan1199
    Mitglied seit
    18.07.2008
    Beiträge
    640

    AW: The Elder Scrolls 6: Darum ist mit einem Release 2019 nicht zu rechnen

    Zitat Zitat von Standeck Beitrag anzeigen
    Alte Enginge hin oder her, ich hatte mit Beth Games seit Morrowind und Oblivion einen Haufen Spaß
    Schon in Skyrim fand ich, wurde der Spielspaß durch die alte Engine stark beschnitten. Auch die Performance war unter aller Kanone. Ich bin hier wirklich gespannt, was Bethesda hier bei der Engine umsetzt (unter anderem ist DX12 oder Vulkan hier Pflicht). Die Liebe an dem furchtbaren Editor für die Engine von Bethesda, halte ich für absurd als Argument.
    Meine CryEngine-Bilder Galerie:
    http://www.abload.de/gallery.php?key=7HLZXwkM

  6. #16
    Avatar von Oberst Klink
    Mitglied seit
    18.12.2011
    Ort
    Stalag 13
    Beiträge
    10.594

    AW: The Elder Scrolls 6: Darum ist mit einem Release 2019 nicht zu rechnen

    Zitat Zitat von Standeck Beitrag anzeigen

    Außerdem verstehe ich das Bethesda Bashing nicht. Alte Enginge hin oder her, ich hatte mit Beth Games seit Morrowind und Oblivion einen Haufen Spaß, die Spiele haben mich über hunderte Stunden an den Schirm gefesselt. Ich wünschte mehr Spiele wären so gut. Auch das Storytelling Gemecker kann ich nicht nachvollziehen. Die Hauptquests in TESIV und V mögen ja nicht gerade Originell sein, aber dafür ist die Nebenquest "Dunkle Bruderschaft" in Oblivion besser als so manch andere Hauptgeschichten von anderen Games. Genauso auch in Fallout 3 und 4 wo manche Nebenquests super Geschichten erzählen.
    Ich fand Story und Quests bei Fallout New Vegas deutlich besser als bei den anderen Teilen. Liegt hauptsächlich daran, dass Obsidian das Spiel entwickelt hat und so Emil Pagliarulo seine Finger nicht drin hatte.

    Darüber hinaus hat Bethesda ja auch quasi das komplette Skill-System bei TES gekillt oder zusammengestrichen. Ich meine, Skyrim war ja kein Vergleich mehr mit Morrowind.

  7. #17

    Mitglied seit
    26.12.2017
    Beiträge
    1.039

    AW: The Elder Scrolls 6: Darum ist mit einem Release 2019 nicht zu rechnen

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Bethesda hat ja schon angekündigt, dass man für TES 6 und Starfield weiterhin auf die verkrüppelte, alte Creation Engine zurückgreifen wolle. Man sei ja so schön an die Engie gewohnt, hieß es.
    Das war mir nicht bewusst. Dann wird Bethesda den Entwicklungsprozess entweder stoppen und eine moderne Engine einsetzen, oder sie werden noch mehr als bei Fallout76 floppen.

    Allein schon wenn die Leute 16-Kern-CPUs im Rechner haben, und in den Task Manager schauen, wird es aus technischer Sicht vernichtende Kritik hageln. Und mit den neuen GPUs werden keine höheren Bildraten erreichbar sein, wenn die CPUs nicht ordentlich genutzt werden. Mal ganz abgesehen von den deutlich heftigeren Beschränkungen, die sich direkt auf das Spielerlebnis auswirken.

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    man könnte ja z.B. die id Tech 7 Engine nutzen, die müsste man nicht mal lizensieren. Ist ja ne hauseigene Engine.
    Wahrscheinlich wären einige Anpassungen nötig, aber das ist die einzig sinnvolle Lösung. TES VI werde ich sonst auch nicht kaufen - dann warte ich bis in 10 Jahren die Engine von Hobbyprogrammierern nachgeschrieben wurde, wie bei Morrowind.

  8. #18
    Avatar von Mahoy
    Mitglied seit
    04.02.2018
    Ort
    Sektion 8
    Beiträge
    2.024

    AW: The Elder Scrolls 6: Darum ist mit einem Release 2019 nicht zu rechnen

    Mal abgesehen davon, dass es extrem unwahrscheinlich ist, das TES VI noch dieses Jahr erscheint ... Gibt es irgend jemandem, der bei klarem Verstand ist und das überhaupt *will*?

    Allein auf technischer Seite wäre das verheerend. Bethesda hat sich die Verballhornung "Bugdesda" ja schon redlich bei Spielen verdient, bei denen ausreichend Entwicklungszeit zur Verfügung stand, wie soll es dann erst bei etwas aussehen, was in unter einem Jahr zusammen gezimmert wird? Ob nun mit alter Engine (alte Bugs, die man nicht ausmerzen kann) oder neuer Engine (neue Bugs aufgrund fehlender Erfahrungen), es wäre ein Desaster.

    Und dann erst inhaltlich. Eine große Welt mit handgemachten Locations, NPCs und Quests braucht Zeit. Das zu überstürzen wäre ein Garant für ein zum Release bestenfalls halbfertiges Spiel. Oder, wenn man unterstellt, dass es tatsächlich erst einmal bei einem soliden Grundgerüst belassen wird, wäre es eine Art Episodentitel, bei dem das volle Spiel nach und nach über DLCs nachgereicht wird. Die Anzahl der Fans eines solchen Vorgehens ist auch überschaubar, ganz davon abgesehen, dass jeder DLC auch ein Major Update wäre - mit allem, was dazu gehört, also zersägte Savegames, verändertes Balancing etc. ...

    Nein, die sollen das mal bitte ganz ruhig in zeitgemäßer Engine aufziehen, viel Zeit in die oben genannten Kernaspekte stecken und sich danach auch gerne noch geraume Zeit zum Testen nehmen, bevor der Titel das Licht der Welt erblickt. Und im Idealfall schauen/horchen sie auch mal in die einschlägigen Communities, was die Spieler bei den letzten Titeln am meisten angekotzt hat und vermeiden eben dieses wie die Pest.

    Und wenn wir schon beim Wünschen sind: Ich hätte TES VI gerne wieder als richtiges CRPG, also mit Charakterentwicklung in unzähligen Variationen, also nicht nur mit "mehr Schaden machen und mehr Schaden wegstecken". Und mit Kämpfen, die nicht nur deshalb herausfordernd sind, weil man auf Legendary geht und die Gegner zu Schwämmen werden. Gerne auch mit einer funktionierenden Ingame-Ökonomie. Und mit nicht so generischen Locations, Items und Gegnern. Und als Sahnehäubchen mit Animationen, die nicht aussehen, als würde man sie seit "Arena" mit nur geringfügigen Änderungen weiterverwenden. Ach ja, und mit einer Steuerung/Bedienung, die auf die jeweilige Plattform abgestimmt ist. Auch die Info, dass Tastaturbelegung hardcoded und unübersichtliches Inventar keine guten Ideen sind, könnte bei Bethesda zwischenzeitlich ankommen. Ein Balancing, dass nicht spätestens mit Level 20 und leichtem Minmaxing komplett im Eimer ist, wäre auch zu begrüßen; ebenso wie generell die Vermeidung allzu offensichtlicher Ingame-Exploits.

    Kurz, es gibt genug Baustellen, mehr als man aufzählen möchte. Meinetwegen kann das Spiel erst 2025 erscheinen, aber dann ordentlich. Bis dahin kann man sich problemlos mit Mods für Skyrim über Wasser halten ...
    Spiel-, Kuck- und Surfkiste: i5-8600k@4.7Ghz, EVGA GTX 1060/6G (RIP), ASRock Z370M-ITX/ac, 16 GB DDR4, Fractal Design Core 1500
    "Workstation": Ryzen 7 2700X, MSI B450I Gaming Plus AC, 16 GB DDR4, Fractal Design Core 500
    --= In these times of hardship, just remember ... We. Are. Groot. =--

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •