Seite 1 von 3 123
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.482

    Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    Jetzt ist Ihre Meinung zu Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli) gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

    Zurück zum Artikel: Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Zsinj
    Mitglied seit
    07.11.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.876

    Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    Jaja, Rambus. Ordentliche leistung zum exorbitenten Preis.
    Die Mehrleistung konnte leider nie den Mehrpreis rechtfertigen. Da hat man sich doch lieber mehr "Standard" RAM gegönnt und ist immer noch billiger weg gekommen
    Gaming: AMD Ryzen 7 1700@H2O | ASUS Prime X370-Pro | 16GiB G.Skill Trident Z RGB | AMD VEGA 64@H2O | 2x Samsung 850 EVO 500GiB | iiyama ProLite B2783QSU | Win10 64 |
    Multi: AMD A10-7850K@FX70 Passiv | MSI A88X-G45 | 16GiB DDR3 1866 | Samsung 850 EVO 500GiB | Seasonic X-400 FL@Passiv | Win10 64 |
    Mobil: Acer TravelMate B115-M: Bay Trail-M N3530 | 4GiB DDR3 | 500GiB | Win7 64 |

  3. #3
    Avatar von T-MAXX
    Mitglied seit
    09.08.2008
    Ort
    Norden Deutschlands
    Beiträge
    1.145

    AW: Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    Damals hatte ich auch den i850 mit 4x 128 MB RD-RAM. Aber der i850 war nicht der einzige Chipsatz, der RD-RAM konnte, sondern auch der i820 zählte zu den RD-RAM BUS Chipsätzen, wenn auch es ein fehlerhafter Chipsatz war.

  4. #4
    Avatar von guidodungel
    Mitglied seit
    03.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    466

    AW: Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    Rambus?
    Das hab ich nicht mal mitbekommen so toll muß das gewesen sein?
    Liegt wahrscheinlich auch daran, daß ich schon immer auf AMD unterwegs war.
    Zu derzeit hatte ich einen XP 2000 oder so und ne 9600 XT die ich vor einen Monat um 52,50 bei Ebay verkauft habe

    Danke Ebay

  5. #5
    Avatar von ruyven_macaran
    Mitglied seit
    22.08.2007
    Beiträge
    31.022

    AW: Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    Du hattest Anno 2000 einen XP2000?
    Nicht schlecht.
    Ich war Anfang 2001 stolz auf meinen nagelneuen 1000 T-Bird und eigentlich der Meinung, dass er zu dem Zeitpunkt die drittschnellste AMD-CPU war...

    Der i820 an sich war schon okay - nur der MTH, der den Betrieb mit SD-RAM erlauben sollte, war Schrott.
    Vor allem aber: Der i820 wurde, zusammen mit dem ach-so "neuen Speicherstandard RDRAM" am 25.Juli 2000 bereits seit über einem halben Jahr verkauft...
    PCG&H-Statistik: 25235 Post, 380 Threads, 17091 Antworten (0,677/Post, 44,876/Thread) since 18:04, 26.09.2001

    [Langzeittagebuch]Vom Flugzeug zum 0db-Wakü-PC; 31.8.11: Stufe 4.0 Fanless

  6. #6
    Avatar von insekt
    Mitglied seit
    15.12.2008
    Beiträge
    764

    AW: Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    Im Dell PC vom meinem Vater stecken immernoch 512MB RDRAM!

  7. #7
    Avatar von Ripcord
    Mitglied seit
    09.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.159

    AW: Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    Der Athlon XP 2000+ kam erst im Januar 2002 auf den Markt und damals war Rambus für den PC schon lange Geschichte.

  8. #8

    Mitglied seit
    01.02.2009
    Beiträge
    31

    AW: Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    Hm, ist schon seltsam im Leben wie man solche Fehlentscheidungen treffen kann.

    Die Entscheidungsträger müssen wohl wirklich keine Ahnung vom Geldbeutel des kleinen Mannes gehabt haben.

    Im Nachhinein werde ich es wohl nie verstehen, wieso man solche Fehlentscheidungen treffen kann - allerdings habe ich natürlich nur das Wissen einen Otto-Normalbürgers.

    Letztendlich war es eine Entscheidung für AMD - nach einem P3 500 Sockel-CPU (aufgerüstet mit einem 800er) wurde mein nächster Rechner ein XP (P4 wollte ich einfach nie haben) - aber ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr welchen - jedenfalls mein letzter XP war ein 2.700 er (Bis vor kurzem meine bessere Schreibmaschine).

  9. #9
    Avatar von Rollora
    Mitglied seit
    02.10.2008
    Ort
    Wo mich die Arbeit und die Familie so hintreibt :-) Ist flexibel mit mehreren Wohnsitzen
    Beiträge
    13.946

    AW: Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    Zitat Zitat von spieler994 Beitrag anzeigen
    Hm, ist schon seltsam im Leben wie man solche Fehlentscheidungen treffen kann.

    Die Entscheidungsträger müssen wohl wirklich keine Ahnung vom Geldbeutel des kleinen Mannes gehabt haben.

    Im Nachhinein werde ich es wohl nie verstehen, wieso man solche Fehlentscheidungen treffen kann - allerdings habe ich natürlich nur das Wissen einen Otto-Normalbürgers.

    Letztendlich war es eine Entscheidung für AMD - nach einem P3 500 Sockel-CPU (aufgerüstet mit einem 800er) wurde mein nächster Rechner ein XP (P4 wollte ich einfach nie haben) - aber ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr welchen - jedenfalls mein letzter XP war ein 2.700 er (Bis vor kurzem meine bessere Schreibmaschine).
    wieso Fehlentscheidung? Das RD Ram war halt deutlich schneller, und man versuchte so dem Pentium 4, der stark mit dem Ram skalierte, Beine zu machen. Da bei AMD der Unterschied zwischen den verwendeten Speichern nicht so groß war konnte man da auch billigen Ram einsetzen.
    Im nachhinein betrachtet wäre es schon gut, wenn es immer noch die Auswahl aus Rambus Ram (im heutigen Falle XDR2) und DDR3 hätte, eventuell Pingleich und die CPUs die beides supporten, ähnlich wie sie heute DDR2 und DDR3 in einer CPU supporten können. Es würde sicher einige Enthusiasten geben die sich das RDRAm verbauen, gibt ja auch genug die sich einen i7 holen und holen werden. Auch für Grafikkarten wäre es mal nicht so schlecht, wenn sich hier ein größerer Sprung täte als von GDDR3 auf4 auf 5.
    Letztlich brach der Preis und die geringe verbreitung anfangs dem Rambus das Genick. Wären sie ähnlich verbreitet wie z.B. Heute die Core 2s würde ein Chipsatz mit Rambus Unterstützung die Nachfrage danach steigern, wodurch mehr Firmen Ram damit fertigen würden, was das Angebot steigern würde und den Preis senken würde.
    Insgesamt war das Ram ja überlegen: mehr Leistung bei weniger Verbrauch. Was, was man heute in jedem Notebook, netbook und auf jeder Graka brauchen könnte. Vorallem die Möglichkeit sehr viele parallele Datenpakete pro Takt zu haben wäre gut. So geht das Rambus Patent ja bis zu 64 parallele Datenpakete. DDR hat 2, DDR3 hat 4. Das heißt bei gleicher Taktfrequenz und annähernd gleicher verlustleistung, wäre moderner XDR2 32x so schnell wie DDR/DDR2 Ram oder immerhin noch 16x so schnell wie DDR3/GDDR5 Ram.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von Stefan Payne
    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    im Wasser der Ostsee
    Beiträge
    22.093

    AW: Rambus - der Anfang vom Ende (PCGH Retro 25. Juli)

    Ich glaub mehr RDRAM als ich hat hier kaum jemand gehabt.

    Mein Rekord waren 6x 256MiB, also 1,5GiB.
    Natürlich in einem Rechner
    Zitat Zitat von Rollora Beitrag anzeigen
    wieso Fehlentscheidung?
    Weil RDRAM gewaltige Nachteile gegenüber konventionellem Speicher hat, Latenz, Wärmeentwicklung, Fertigung und so weiter...

    Zitat Zitat von Rollora Beitrag anzeigen
    Das RD Ram war halt deutlich schneller, und man versuchte so dem Pentium 4, der stark mit dem Ram skalierte, Beine zu machen.
    Err, nein.
    Es hatte mehr Bandbreite, dafür aber eine verdammt hohe Latenz.
    Musst mal in Speicher Benchmark Threads schauen, da hab ich mal Werte von meinem letzten RDRAM System gepostet, waren über 100ns Latenz oder sogar an 200ns.
    Schon damals waren SDR-SDRAM Systeme deutlich besser, was die Latenz betraf.
    Zitat Zitat von Rollora Beitrag anzeigen
    Da bei AMD der Unterschied zwischen den verwendeten Speichern nicht so groß war konnte man da auch billigen Ram einsetzen.
    Der ist aber durchaus vorhanden, siehe SDR-SDRAM -> DDR-SDRAM.
    Gab hier auch Dual Chan Chipsätze, gegen Ende der Lebenszeit (nein, nicht der nForce, bei dem ists anders gewesen, also kein Dual Chan, sondern eher sowas wie beim Unganged Mode des Phenoms), auch das brachte etwas Performance.
    Aufgrund der Limitierung des FSBs aber nicht sehr viel.

    Übrigens gab es sehrwohl einen RDRAM Chipsatz für AMD, such mal nach den Irongate R4, nur kam der nie, aus wohl mehr als verständlichen Gründen.
    Auch SIS R659 hab ich nie in Freier Wildbahn, hier in D, gesehen.
    Geändert von Stefan Payne (25.07.2009 um 13:20 Uhr)
    [Bilderthread] Stefans Netzteil Innereien Thread
    "Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg

Seite 1 von 3 123

Ähnliche Themen

  1. Der Anfang (und das Ende) von Fujitsu-Siemens (PCGH Retro 17. Juni)
    Von PCGH-Redaktion im Forum Technologie gestern-heute-morgen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 17.06.2019, 05:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •