Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    02.09.2019
    Beiträge
    10

    Indirekte Ray-Tracing-Bestätigung für AMD-GPUs ab 2020 (?)

    Wenn man sich de aktuellen Beitrag auf WCCFtech durchliest, könnte man darin eine Ray-Tracing-Bestätigung für die zukünftige AMD-GPUs erkennen.

    hier: (man beachte die Schattenwürfe auf der Haut)
    Square Enix Showcases Stunning Ray Traced Characters; Luminous Engine Prepared for Next-Gen Consoles

    Das heißt doch eigentlich, dass AMD ab nächster Generation Raytracing anbieten müsste. Einerseits um eine Marktdurchdringung zu erreichen, andererseits auch um andere Hersteller darauf vorzubereiten. Wenn man bedenkt, dass Spiele ohnehin wegen der x64/x86 Programmierung frei portiert werden können, wären für die XBOX und Playstation entwickelte Spiele ohnehin PC-optimiert und vice versa. Damit wäre eine vollkommen neue Generation Grafikkarten eingeläutet.

    Ist doch richtig geil! AMD wäre ab 2020 mit dabei im Raytracing-Markt. Ab nächstem Jahr können wir uns auf die geilsten GPUs freuen.

    Wird wahrscheinlich so gewaltig wie der Ryzen-Markteintritt.

    @Mod: Bitte Umlaute korrigieren

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    20.08.2013
    Beiträge
    1.491

    AW: Indirekte Ray-Tracing-Bestätigung für AMD-GPUs ab 2020 (?)

    Es ist doch schon längst bekannt das die Konsolen, die auf ein Navi Derivat als GPU setzen Raytracing unterstützen und auch bei der Präsentation der 5700/XT wurde in den Interviews danach gesagt dass die nächste Generation Raytracing unterstützen wird. Wie gut die Karten werden muss man mal abwarten, da man die wahrscheinlich dann mit der neuen Generation von Nvidia vergleichen muss. Gerüchte sagen dass Nvidias nächste Generation nicht mehr auf Maxwell basieren wird, sondern ähnlich wie Navi eine komplett neue Architektur nutzt. Da AMD aktuell noch immer ein wenig zurück liegt kann es sein dass sie auf die neue Generation von Nvidia nicht aufschließen können. Ob die neuen Karten den Markt so erschüttern wie Ryzen bezweifle ich jedoch. Bei Ryzen war es nicht einfach nur die Leistung, sondern auch der Preis der den Markt auf den Kopf gedreht hat. Ryzen war schon in der ersten Generation bei ca. 90% der Leistung von Intels Top CPU und das zu 50% vom Preis. Bei Navi ist man aber noch ein gutes Stück von der Leistungsspitze entfernt, ist preislich nur etwas günstiger im vergleichbaren Leistungsbereich und verzichtet aktuell noch auf Features wie DXR Support.

    Nimmt man die aktuellen Daten von Navi, bläht die auf einen großen Chip auf und setzt das Patent von AMD für Raytracing an wodurch keine Chipfläche für dedizierte Raytracing Recheneinheiten verloren geht (wie gut dann die Raytracing Performance ist muss man mal gucken), kommt man irgendwo auf die Leistung einer 2080ti bzw. 5-10% schneller. Mit der aktuellen Preisstruktur von AMD würde solch eine Karten dann wahrscheinlich für 700-800€ angeboten. Nvidia nutzt aktuell aber noch 12nm und kann im 7nm+ Prozess direkt große Chips produzieren und die ganzen Vorteile durch den Shrink mitnehmen was alleine schon ein Leistungsplus von ca. 20-25% machen kann und hinzu kommt dann laut Gerüchten die neue Architektur die einiges an Leistung bringen kann. Im Leistungsbereich wird AMD nich so schnell aufholen können wie mit Ryzen, da der Konkurrent Zugriff auf den selben Prozess hat und der Spalt zwischen den Produkten viel größer und bedeutsamer ist (man ist aktuell fast immer im GPU Limit). Um so einzuschlagen wie Ryzen müsste AMD die Preise sehr stark drücken und wenn Nvidias nächste Generation so schnell wird wie erwartet, dann muss AMD das so oder so um überhaupt konkurrenzfähig zu sein.

  3. #3
    Avatar von drstoecker
    Mitglied seit
    02.02.2009
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    57567
    Beiträge
    9.924

    AW: Indirekte Ray-Tracing-Bestätigung für AMD-GPUs ab 2020 (?)

    Naja amd ist aktuell sehr wohl gut aufgestellt im Mainstream Bereich. Alles darüber soll wohl nächstes Jahr angegriffen werden. Übrigens wie der 7nm Prozess bei NVIDIA wird weis auch noch keiner, heißt ja nicht automatisch das alles besser wird mit nem neuen Prozess.
    3700X#X570-F#Sport LT 3000 CL15 16GB#​5700 Strix#M.2 960 Evo#Prime Gold 750W#AG272FCX#O11 Air#G810/G Pro#Win10

  4. #4
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    26.914

    AW: Indirekte Ray-Tracing-Bestätigung für AMD-GPUs ab 2020 (?)

    Da Nvidia wahrscheinlich weiterhin 7nm bei TSMC produzieren lassen wird, werden die die gleiche Fertigung wie Navi verwenden.

    Ich bin da schon auf die Effizienzsteigerung gespannt. Vielleicht bekommen die die 2060S mit um die 100W hin.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  5. #5

    Mitglied seit
    02.09.2019
    Beiträge
    10

    AW: Indirekte Ray-Tracing-Bestätigung für AMD-GPUs ab 2020 (?)

    Die Frage ist ja, ob Nvidias Raytracing und AMDs Raytracing miteinander kompatibel sein werden.

    Nehmen wir an, sie werden es nicht sein, dann ergibt sich folgendes Konstellation:

    Fall 1: Nicht kompatibel, Nvidia mit geringem Marktanteil im Raytracing
    Dann werden Spieleentwickler doppelte Arbeit haben. Sie werden sich auch die Frage stellen, ob sich eine Entwicklung für sie lohnt. Das wird Auswirkungen auf Kaufentscheidungen haben.

    Fall 2: Nicht kompatibel, Nvidia mit hohem Marktanteil im Raytracing
    Dann wird Nvidia den Markt weiterhin dominieren. AMD wird es schwer haben.

    Fall 3: Kompatibel, Nvidia mit hohem Marktanteil im Raytracing
    Dann wird AMD wird es wirklich schwer haben.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  6. #6
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    26.914

    AW: Indirekte Ray-Tracing-Bestätigung für AMD-GPUs ab 2020 (?)

    Auf Softwareebene wird es kompatibel sein, da beide Microsoft DXR nutzen.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 11:46
  2. Power VR feiert sein Comeback bei dedizierten Grafikkarten - Echtzeit-Ray-Tracing noch 2012
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 14:06
  3. 'Wolfenstein gets ray traced': Intel zeigt neue Version in 1080p mit neuen Effekten
    Von PCGH-Redaktion im Forum Technologie gestern-heute-morgen
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 27.09.2011, 19:29
  4. Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 16.09.2010, 22:50
  5. DirectX 11: Microsoft wechselt das Lager und bringt Ray-Tracing
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 22:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •