Seite 3 von 3 123
  1. #21
    Avatar von McZonk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Quasi-Bayer zurück aus dem Exil (HN, BaWü)
    Beiträge
    8.812

    AW: [Tagebuch] Der 1,9-Liter-PC | ASRock DeskMini A300 + Ryzen APU | Konfigurationstipps - Praxis - Benchmarks

    Benchmarks und RAM-OC

    Dieses Kapitel hätte sicherlich auch die Überschrift "viel Potential mit wenig Praxisrelevanz" verdient. Aber fangen wir mal ganze von vorne mit einer Bestandsaufnahme des Deskmini A300 an. Das bedeutet konkret: Bechmarks mit UEFI-Defaults in der bereits vorgestellten Konfiguration. Einzige aktive Änderung ist die Zuweisung von 4 GiByte RAM für den Grafikteil der APU. Das geht etwas versteckt unter der Option „UMA Frame Buffer Size“. Da die Benchmarks mit Default-Einstellungen und der kleinen APU/DDR4-2.133 wahrlich keine Überraschungen bereithalten, habe ich die Werte direkt mit etwas Tuning verbunden.

    Das Thema Tuning... Verfügten die ersten UEFI-Versionen tatsächlich _noch_ über Optionen für CPU- und Grafik-Übertaktung (Google UEbersetzer), waren diese jedoch von Beginn an nur kosmetischer Natur und ohne Funktion und sind eine nach der anderen mit UEFI-Updates verschwunden. Heute gibt es nur noch Speicher-OC im UEFI P3.50, das dafür aber auch offiziell möglich ist (neben Timings, VDIMM, VSOC und Misc Items). Man darf gespannt sein, ob Vorhaben zur Modifikation bestehender UEFIs zur Freischaltung der OC-Optionen irgendwann einmal Früchte tragen (Group Buy/Crowdfunded Modded BIOS for the Asrock A300m (Deskmini A300) | SFF.Network). Die VRM würden zumindest für die kleinen Athlon-APUs ausreichend Reserven bereitstellen.

    Zurück zum RAM: Stephan hatte ja bereits richtiger Weise Hynix AFR-ICs auf den GSkill-Riegeln vermutet. Für das Tuning habe ich den berühmt berüchtigten DRAM-Calculator von 1usmus als Ausgangspunkt genutzt und mich hier an den Safe-Settings für 2.933/3.000 und 3.200 MHz bei 1,35 Volt VDIMM versucht (das UEFI kennt nur die Optionen 1,20 / 1,35 Volt).

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Timing_CALC_GSKILL.png 
Hits:	37 
Größe:	60,4 KB 
ID:	1049171

    DDR4-3.200 waren leider auch mit äußerst konservativen Timings nicht mehr stabil zu bekommen, DDR4-3.000 funktioniert dagegen mit verhältnismäßig knackigen Latenzen (CL14-16-17-30-42-1T) was doch etwas stutzig macht (Wall ahoi?). Um den Geardown-Mode komme ich, wie vom DRAM-Calculator schon prognostiziert, allerdings nicht herum, was ein wenig Leistung kostet. Dafür sind die Settings jetzt aber auch rappel stabil, wie ein Memtest-Durchlauf >400 Prozent zeigt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	deskmini_a300_ddr4-3000_memtest.png 
Hits:	30 
Größe:	1,57 MB 
ID:	1049168

    Viel philosophiert – ab zu den Benchmarks. Falls noch spezifische Wünsche bestehen, bitte melden.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3dm_firestrike.jpg 
Hits:	41 
Größe:	156,4 KB 
ID:	1049164 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3dm_timespy.jpg 
Hits:	28 
Größe:	133,2 KB 
ID:	1049165 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	aida_membench.jpg 
Hits:	25 
Größe:	153,7 KB 
ID:	1049166 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	cinebench.jpg 
Hits:	32 
Größe:	160,7 KB 
ID:	1049167 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gta_v.jpg 
Hits:	27 
Größe:	112,9 KB 
ID:	1049169 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	handbrake.jpg 
Hits:	29 
Größe:	107,8 KB 
ID:	1049170

    Kurzfazit: Mit der kleinen Athlon-APU ist man am besten im Office-Betrieb aufgehoben. Wirkliche Wunder darf man angesichts der Eckdaten aber auch nicht erwarten. Schade ist, dass bei der CPU/Grafiklimitierung aber auch das üppige RAM-OC (immerhin gut 35-40 Prozent Bandbreitenvorteil und reduzierte Latenzen) etwas verpufft und in der Praxis keine wirklichen Vorteile generiert. Lahm bleibt eben 2-9 Prozent schneller auch noch lahm. Darüberhinaus wäre natürlich nochmal ein weiteres SO-DIMM-Pärchen mit anderen ICs von Interesse, um herauszufinden, ob speicherseitig nicht noch mehr drin wäre und was es mit der Limitierung bei DDR4-3.000 auf sich hat. Die 2.133er-Riegel bieten aber ein erstklassiges Preisleistungsverhältnis, wenn man das OC-Potential mit einbezieht. Mit einer leistungsfähigeren APU wird sich die Extrabandbreite hoffentlich auch noch mehr auszahlen als jetzt.

    Na dann, warten auf den Juli.
    Geändert von McZonk (17.06.2019 um 18:43 Uhr) Grund: Link korrigiert

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Avatar von McZonk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Quasi-Bayer zurück aus dem Exil (HN, BaWü)
    Beiträge
    8.812

    AW: [Tagebuch] Der 1,9-Liter-PC | ASRock DeskMini A300 + Ryzen APU | Konfigurationstipps - Praxis - Benchmarks

    Ich bin mal so frei und führe den Monolog etwas (mit unbezahlter Werbung (!)) weiter: Für alle die der DeskMini A300 zumindest in Versuchung führt, hätte jetzt einen günstigen Zeitpunkt um zuzuschlagen: Er ist nämlich gerade bei Mindfactory für 129 Eur inkl. Versand im Angebot.

  3. #23
    Avatar von taks
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Ort
    Im Nirvana, bin um 12 zurück
    Beiträge
    4.601

    AW: [Tagebuch] Der 1,9-Liter-PC | ASRock DeskMini A300 + Ryzen APU | Konfigurationstipps - Praxis - Benchmarks

    Zitat Zitat von McZonk Beitrag anzeigen
    Ich bin mal so frei und führe den Monolog etwas
    Ist ja auch ein Tagebuch

    Hast du auch noch vor mal Linux darauf laufen zu lassen?
    Geändert von taks (Morgen um 12:57 Uhr)

  4. #24
    Avatar von McZonk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Quasi-Bayer zurück aus dem Exil (HN, BaWü)
    Beiträge
    8.812

    AW: [Tagebuch] Der 1,9-Liter-PC | ASRock DeskMini A300 + Ryzen APU | Konfigurationstipps - Praxis - Benchmarks

    Da ich noch einige Win10 Lizenzen ungenutzt rumliegen habe, wäre meine Wahl wohl darauf gefallen (das OS läuft ja aktuell auch schon unaktiviert auf dem Kasten).

    Inwiefern interessiert dich denn Linux - oder anders gefragt: wenn ich jetzt (kostbare) Zeit finden würde, was sollte ich testen?

  5. #25
    Avatar von taks
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Ort
    Im Nirvana, bin um 12 zurück
    Beiträge
    4.601

    AW: [Tagebuch] Der 1,9-Liter-PC | ASRock DeskMini A300 + Ryzen APU | Konfigurationstipps - Praxis - Benchmarks

    Naja, ich hatte das Ding als MultimediaPC ins Auge gefasst und es würde mich interessieren ob es Treibermässig irgendwelche Probleme gibt wenn man z.B. Mint mit KODI drauf laufen lässt
    Geändert von taks (Morgen um 12:57 Uhr)

Seite 3 von 3 123

Ähnliche Themen

  1. Asrock Deskmini A300: 1,9-Liter-PC für AMDs Ryzen erscheint als Barebone
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Komplett-Rechnern
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 04.04.2019, 19:35
  2. Blackscreen Asrock 450 + AMD Ryzen 5 2600
    Von username123 im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.01.2019, 07:21
  3. Deskmini A300: Asrock fragt, welche AMD-APU im Mini-PC eingesetzt werden soll
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Komplett-Rechnern
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.12.2018, 10:49
  4. Asrock Deskmini: Mini-PC mit chipsatzlosen Ryzen-APUs
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.11.2018, 13:47
  5. ASRock DeskMini 310 - Erfahrungen?
    Von Haarspalter im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2018, 15:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •