1. #1
    Avatar von Averdan
    Mitglied seit
    05.01.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Insel der Seeligen
    Beiträge
    309

    [Tagebuch/Worklog] PC-Gehäuse von grund auf neu geplant (Holz, Metal, Acryl)

    Hallo an die PCGH Community,

    Nachdem ich mein Gehäuse Anidees AI-7BW (MegaDan) vor rund 2 Jahren an meine Wünsche angepasst habe, wollte ich mich wieder einem neuen Projekt widmen. Schon länger will ich mich an einem schönen, praktischen und gut durchdachten Holzgehäuse versuchen und will das nun endlich realisieren.

    D.h. ich werde in diesem Tagebuch meinen Überlegungen eintragen, die einzelnen Schritte posten. Währenddessen auch sicherlich immer wieder fragen haben, da es für mich das erstemal ist, dass ich ein gesamtes Gehäuse aufbaue und sehr viel Neues entwerfen will. Es sollte also am Ende eine Art Worklog geben, wo man auch sieht, wie ich welche Anforderungen an das Gehäuse umgesetzt habe, welche Materialien ich genutzt habe und welche Probleme ich mit dem Build im allgemeinen habe und hoffe zu lösen (hoffentlich auch mit eurer Hilfe )

    Anforderungen an das Gehäuse:
    1. Es soll schön sein (nicht "nur" funktional). Hier orientiere ich mich ein wenig an das Lian-Li PC-O11 Dynamic
    2. Es soll praktisch sein. D.h. umbauten an der Hardware sollten leicht sein, man sollte kein Werkzeug benötigen um die Seitenteile abzubauen.
    3. Es sollte genug Platz haben für zukünftige Hardware (also nicht nur an die Komponenten denken dich jetzt habe sondern vielleicht in der Zukunft einbauen will, Stichwort Grafikkarten Breite/Länge, andere Pumpe für Wakü usw.)
    4. Es soll aber auch nicht allzu groß werden. (also maximal ein größeres Midi-/Cube Gehäuse, kein Big Tower)
    5. Es muss Platz für mindesten 3x360mm Radiatoren bieten + extra Lüfter. ATX Größen bevorzugt. Man soll am Ende nicht die Hardware nach dem Gehäuse aussuchen müssen (was bei meinen AI-7 derzeit leider der Fall ist)
    6. Es soll zum Teil aus Holz sein in der Kombination mit Metal und Acrylglas (gehärtetes Glas wäre mir lieber, habe hier noch nichts günstiges gefunden)
    7. Zeitpunkt der Fertigstellung: spätestens zum Release von Ryzen 2 (Ryzen 3xxxx).


    Voraussichtlicher Plan:
    1. Planen: Zuerst das Layout der Komponenten und somit die grobe Größe des Gehäuses planen (zum Teil schon erledigt). Hier wird auch darauf geachtet, dass diverse Komponenten von verschiedenen Größen eingebaut werden können.
    2. Altes Gehäuse als Grundstruktur besorgen (erledigt) und zerlegen in seine Einzelteile
    3. Materialien einkaufen die benötigt werden
    4. Zusammenbauen und dazwischen auch sicherlich immer wieder neuplanen weil man einiges vergessen hat
    5. Testen

    Ich hoffe hier ist für den ein oder anderen was dabei und natürlich hoffe ich, dass ihr mir auch ab und zu mit Rat zur Seite steht.
    Also in den nächsten Tagen kommen dann schon mal die ersten Updates. Viel Spaß beim lesen und kommentieren

    Hardware verbaut:
    In Planung

    Wakü-Komponenten:
    In Planung

    Inhaltsverzeichnis:
    In Planung
    Geändert von Averdan (18.02.2019 um 07:53 Uhr)

    Ryzen 7 3700X; Asus ROG Crosshair VIII Hero (Wi-Fi); 32GB DDR4-3200MHz Crucial Balistix Sport LT; Sapphire Vega64 Ref; Custom Wakü (komplett)



    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Averdan
    Mitglied seit
    05.01.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Insel der Seeligen
    Beiträge
    309

    AW: [Tagebuch/Worklog] PC-Gehäuse von grund auf neu geplant (Holz, Metal, Acryl)

    Zu aller erst muss ein Plan her, welche Außenmaße das Gehäuse haben soll.

    Meine aktuelles Gehäuse Anidees AI-7BW hat die Maßen: (BxHxT) 288x380x380.
    Das Lian-Li PC-O11 Dynamic hat (BxHxT) 272x446x445.
    Um bis zu 3 Stück 360er Radis einzubauen, muss es eine mindesthöhe und -tiefe von 400mm haben. Rechnet man noch Platz für Kabeln, Schrauben, Schläuche usw. dazu dann kann man schon mal von 460mm ausgehen.
    Es sollte breiter werden als das Lian Li damit man das Problem der schmalen linken Kammer umgehen kann (wo z.b. nicht alle Grafikkarten mit sehr breiten Waküblocks platz haben), und zudem sollte es aus zwei „Kammern“ bestehen. Warum? Weil ich das Prinzip eigentlich sehr praktisch und optisch ansprechend finde.
    Nun habe ich nach längerem hin und her folgenden Grundrisse geplant für das Gehäuse.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Varianten-Final2.jpg 
Hits:	79 
Größe:	88,5 KB 
ID:	1033792

    Ich plane eben 3x360 bzw. in diesem Fall 2x360 und 1x280 Radi unterzubringen, ohne einen Radi in der Decke zu verbauen. In der Decke hätte ich gerne 3x120mm Lüfter die „nur“ die warme Luft raussaugen sollen aus dem Gehäuse. Somit kann ich ohne Bedenken alle Radis reinsaugend montieren. Zudem habe ich mich dazu entschieden das Netzeil Flach am Boden zu montieren, denn dann kann ich die Laufwerke zwischen dem Netzteil und dem 280er Radi in der rechten Kammer unterbringen. Würde das Netzteil aufrecht an der rechten Wand stehen (so wie im Lian Li) wäre der Platz für die Festplatte sehr knapp und ich will vermeiden, dass es an diversen Stellen im Gehäuse zu eng wird um Hardware oder generell Kabeln zu montieren/verlegen (das geht mir in meinem derzeitigen Gehäuse auf die Nerven, dass alles so eng ist, dass es gerade so passt).

    Wie man sieht tendiere ich im linken Grundriss dazu einen Radi an der Front zu montieren. Das könnte gut harmonieren mit dem Sichtfenster vorne, und wäre auch leichter realisierbar da man den Radi einfach an der vorderen Gehäusewand montieren könnte. Aber dann wäre der Platz dahinter etwas eng für eine AGB+Pumpen Kombi.

    Beim rechten Beispiel geht es schon sehr stark in Richtung Lian Li wo ich den Radi am rechten Rand montiere. Das wäre praktisch um mehr Platz für eine AGB+Pumpen Kombi zu haben, aber wäre schwer realisierbar, da ich ja die recht Wand ab und zu aufmachen will. Zwar könnte man es so bauen wie im Lian Li mit einer offenen Trennwand zwischen linker und rechter Kammer. Aber ich würde gerne etwas anderes als das Lian Li bauen.

    Daher tendiere ich derzeit nach wie vor zur linken Variante.. Ausser ihr habt hier vielleicht sogar noch eine bessere Idee?

    Um mir die Arbeit etwas zu erleichtern habe ich mich dazu entschlossen ein altes Gehäuse als Grundform zu nutzen und an meinen finalen Plan anzupassen. Dabei habe ich günstig ein gebrauchtes Ximatek Midgard Case erstanden.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	midgard.jpg 
Hits:	85 
Größe:	55,8 KB 
ID:	1033793

    Das hat die Innemaße von (BxHxT) 202x440x475. Somit etwas länger als geplant, aber ansonsten grundsätzlich schon mal geht es in die richtige Richtung. Ich werde ich die linke Seite noch um 1cm rausrutschen (damit hier mehr Platz auf der linken Seite ist) und dann muss ich noch die Eckpfeiler um ein paar cm erhöhen damit auf meine Wunschhöhe zu kommen.

    Höhe sollte drinnen 445mm sein. Um eben ca. 100mm Höhe von dem Netzteil (86mm)+ 310mm für das Mobo (305mm) + 15mm für Kabeln + 25mm Lüfter unterzubringen. Das ergibt zwar 450mm aber ich will die Lüfter ca. 5mm in die Holzdecke reinsetzen.

    Also wie ihr seht muss ich hier einiges planen und ausmessen damit das am Schluss auch passt.

    Material ist noch etwas offen. Holz hatte ich original mit 1cm dicke geplant. Leider gibt es aber nur Leimholz mit 1,8cm dicke so zu kaufen (habe bei diversen Baumärkten und auch im Holzfachhandel geschaut). 3-Schicht Holz oder diverse Spann- /Sperrholz Sachen kommen mir nicht ins Gehäuse, da ich offenen Seiten vom Holz haben werde und das finde ich einfach nicht so schön wie Vollholz bzw. Leimholz.

    D.h. entweder muss ich das Holz einfach selber runterschleifen auf 1-1,2cm dicke, oder versuche die Platten (welche bei mir bereits stehen aus diversen Holzresten von Freunden und Familie) bei einem Schreinerbetrieb auf die richtige Höhe „hobeln“ zu lassen. Mal schauen.

    Sodale, erstmal viel geschrieben. In Zukunft werde ich versuchen weniger zu schreiben
    Morgen sollte ich mal ein paar Bilder hier hochlade von diversen Materialien bzw. bereits getaner Arbeit
    Geändert von Averdan (21.02.2019 um 15:49 Uhr)

    Ryzen 7 3700X; Asus ROG Crosshair VIII Hero (Wi-Fi); 32GB DDR4-3200MHz Crucial Balistix Sport LT; Sapphire Vega64 Ref; Custom Wakü (komplett)



  3. #3
    Avatar von GMJ
    Mitglied seit
    24.08.2010
    Ort
    Krefeld / NRW
    Beiträge
    514

    AW: [Tagebuch/Worklog] PC-Gehäuse von grund auf neu geplant (Holz, Metal, Acryl)

    Hier bleibe ich auch mal dran, ich liebe Holz

    Das wäre praktisch um mehr Platz für eine AGB+Pumpen Kombi zu haben, aber wäre schwer realisierbar, da ich ja die recht Wand ab und zu aufmachen will
    Wie ist es denn, wenn du bei Variante 2 (rechts) den vorderen Teil fest konzipierst und die Öffnungsmöglichkeit der rechten Seite erst nach dem Radi gewährleistest?

    Material ist noch etwas offen. Holz hatte ich original mit 1cm dicke geplant. Leider gibt es aber nur Leimholz mit 1,8cm dicke so zu kaufen (habe bei diversen Baumärkten und auch im Holzfachhandel geschaut). 3-Schicht Holz oder diverse Spann- /Sperrholz Sachen kommen mir nicht ins Gehäuse, da ich offenen Seiten vom Holz haben werde und das finde ich einfach nicht so schön wie Vollholz bzw. Leimholz.

    D.h. entweder muss ich das Holz einfach selber runterschleifen auf 1-1,2cm dicke, oder versuche die Platten (welche bei mir bereits stehen aus diversen Holzresten von Freunden und Familie) bei einem Schreinerbetrieb auf die richtige Höhe „hobeln“ zu lassen. Mal schauen.
    Runterschleifen einer 18mm Leimholzplatte macht keinen Spaß. 8mm dauern je nach größe schon lange, ganz abgesehen davon, dass du es wohl nie perfekt plan bekommst je nach verwendetem Werkzeug. Entweder zum Schreiner bringen und per Dickenhobel runterholen lassen oder im Prinzip ähnliches mit ner 27mm Platte machen lassen (Auftrennen und Dickenhobel beim Schreiner, hat nur den Vorteil gleich 2 Platten zu bekommen).

    Multiplexplatten wären zwar auch eine Variante, die kosten beim Holzfachhandel gar nicht soviel, allerdings sind die als Komplettplatte bescheiden schwer und wirst du vermutlich vorschneiden müssen zur weiteren Verarbeitung, da nicht jeder eine Formatsäge zu Hause hat
    Multiplex hat zudem den Nachteil je nach Bearbeitung (Schleifen/Fräsen) eher die Leimschicht oben zu haben, anstatt die Holzmaserung. Die Kanten finde ich dagegen richtig schön, wenn man diese abschleift und z.B. mit Hartöl nachbehandelt, mal als Beispiel:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Multiplex.PNG 
Hits:	37 
Größe:	329,8 KB 
ID:	1033822
    Haupt-PC: i7-6700k | Asus Maximus VIII Hero | TT W100 | EVGA 1070 FTW | Corsair LPX 2x 16GB | BQ DPP 11 650W | SSD 500GB | HDD 4TB | ASUS VG248QE | Custom-WaKü | Vorstellungs-Thread
    Zweit-PC: Xeon E3-1231v3 | GA-H97-HD3 | Define R6 white | Asus 1060 Strix 6GB | Corsair LP 1600 4x 4GB | BQ! Straigt power 10-CM 500W | SSD 256GB | HDD 1TB | LG 23MB35PY-W

  4. #4
    Avatar von Averdan
    Mitglied seit
    05.01.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Insel der Seeligen
    Beiträge
    309

    AW: [Tagebuch/Worklog] PC-Gehäuse von grund auf neu geplant (Holz, Metal, Acryl)

    Zitat Zitat von GMJ Beitrag anzeigen
    Hier bleibe ich auch mal dran, ich liebe Holz

    Wie ist es denn, wenn du bei Variante 2 (rechts) den vorderen Teil fest konzipierst und die Öffnungsmöglichkeit der rechten Seite erst nach dem Radi gewährleistest?
    Danke. Dein Projekt ist auf jedenfalls aber auch sehr geil

    Danke auch für den Vorschlag. Vorteil wäre wesentlich leichter umzusetzen, allerdings wenn ich dann den Radi oder die Lüfter mal ausstauschen will (oder von Staub befreien will), wäre es ein wenig umständlich die Lüfter abzumontieren, da ich entweder von links durch das ganze Gesäuse durch müsste, oder diesen Teil extra abmontierbar machen müsste. Ich könnte aber es ähnlich wie beim Lian Li PC-O11 einfach mittels einem Metalgerüst befestigen. Also den Radi an einem versetzten Metalrahmen der zwischen der Front und dem Motherboard-tray hängt.

    Derzeit schaut das Komponenten Set-up folgendermaßen aus wenn ich mit der linken Variante gehe:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Variante 4b.JPG 
Hits:	48 
Größe:	103,7 KB 
ID:	1033956Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Variante 4c.JPG 
Hits:	33 
Größe:	74,0 KB 
ID:	1033957

    Von außen mit Holzverkleidung würde es dann eben die 2 Möglichkeiten geben:


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Finalwood.JPG 
Hits:	46 
Größe:	73,7 KB 
ID:	1033953Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Finalwoodwith single window.JPG 
Hits:	121 
Größe:	116,3 KB 
ID:	1033958

    Finde beide Variante eigentlich ganz schön. Das rechte würde dann aber halt schon wie ein Lian Li PC-O11 Dynamic nur in Holz ausschauen

    Ich denke die Entscheidung mache ich dann sobald ich ein wenig weiter bin im Projekt und mit den einzelnen Komponenten dann spielen kann. Die Front wird eh erst zum Schluss gemacht, daher kann ich das noch ein wenig hinauszögern.
    Ich muss erst mal anfangen das alte Gehäuse auf die richtige Innenmaße zu bekommen dann kommt die Linke seite und dann die Front dran.

    Zitat Zitat von GMJ Beitrag anzeigen
    Runterschleifen einer 18mm Leimholzplatte macht keinen Spaß. 8mm dauern je nach größe schon lange, ganz abgesehen davon, dass du es wohl nie perfekt plan bekommst je nach verwendetem Werkzeug. Entweder zum Schreiner bringen und per Dickenhobel runterholen lassen oder im Prinzip ähnliches mit ner 27mm Platte machen lassen (Auftrennen und Dickenhobel beim Schreiner, hat nur den Vorteil gleich 2 Platten zu bekommen).

    Multiplexplatten wären zwar auch eine Variante, die kosten beim Holzfachhandel gar nicht soviel, allerdings sind die als Komplettplatte bescheiden schwer und wirst du vermutlich vorschneiden müssen zur weiteren Verarbeitung, da nicht jeder eine Formatsäge zu Hause hat
    Multiplex hat zudem den Nachteil je nach Bearbeitung (Schleifen/Fräsen) eher die Leimschicht oben zu haben, anstatt die Holzmaserung. Die Kanten finde ich dagegen richtig schön, wenn man diese abschleift und z.B. mit Hartöl nachbehandelt, mal als Beispiel.
    Ja das denke ich mir auch. Wenn es mit dem lokalen Tischlerbetrieb nicht klappt, würde ich vielleicht nur diversen stellen so fräsen, dass es dann ein einigen Stellen 18mm dick ist, und anderen 1cm... mal schauen.
    Multiplex will ich eben vermeiden, da ich eben diese Schichten nicht sehen will. Die Deckenplatte würde z.b. die Seite zeigen, das sehe dann wein wenig komisch aus finde ich.

    Ich habe auch schon daran gedacht mit Furnier zu arbeiten, aber das klingt denke ich leichte als es Schlussendlich dann auch ist, mit dem richtigen verleimen und auch hier, wie du schon geschrieben hast, wäre es dann mit schleifen und fräsen ein wenig umständlicher.

    Jedenfalls nochmals danke für Hilfe

    (so als nächster Schritt: Wie verdammt nochmal bekomme ich die Bilder klein. Selbst bei der Einstellung der Grafik auf "Klein" gestellt, werden sie Groß dargestellt )
    Geändert von Averdan (22.02.2019 um 07:11 Uhr)

    Ryzen 7 3700X; Asus ROG Crosshair VIII Hero (Wi-Fi); 32GB DDR4-3200MHz Crucial Balistix Sport LT; Sapphire Vega64 Ref; Custom Wakü (komplett)



  5. #5
    Avatar von GMJ
    Mitglied seit
    24.08.2010
    Ort
    Krefeld / NRW
    Beiträge
    514

    AW: [Tagebuch/Worklog] PC-Gehäuse von grund auf neu geplant (Holz, Metal, Acryl)

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    (so als nächster Schritt: Wie verdammt nochmal bekomme ich die Bilder klein. Selbst bei der Einstellung der Grafik auf "Klein" gestellt, werden sie Groß dargestellt )
    Du musst dir die Einfügung der Bilder anschauen. Bei deinem Beitrag sind die als IMG-BB Codes eingefügt mit Bildziel Attachment. Wenn du die als :
    Code:
    [attach]attachmentid[/attach]
    einfügst, sind es die Miniaturansichten.
    Es gibt auch ein Howto Bilderupload, da ist etwas mehr erklärt, allerdings funktionierte bei mir die Änderung der Bilderansichten auch nicht wie gewünscht

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    Finde beide Variante eigentlich ganz schön. Das rechte würde dann aber halt schon wie ein Lian Li PC-O11 Dynamic nur in Holz ausschauen
    Sieht auf jeden Fall top aus!
    Du scheinst innerlich gegen das O11 Layout zu sein, dann mach es doch einfach als Variante 1 Hat auch den Vorteil, dass der einblasende Radi vorne etwas Luftzug Richtung MB bringt.
    Ich frage mich dabei aber, wie du die Radis an der Holzfront befestigen möchtest Auf dem CAD sieht es nämlich so aus, als würdest du beim Front Push nach draußen bzw. Pull nach innen machen. Und folgend: Radi offen lassen oder noch irgendein Gitter davor?

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    Ja das denke ich mir auch. Wenn es mit dem lokalen Tischlerbetrieb nicht klappt, würde ich vielleicht nur diversen stellen so fräsen, dass es dann ein einigen Stellen 18mm dick ist, und anderen 1cm... mal schauen.
    Wie oft hast du mit der Proxxon schon Hartholz gefräst?

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    Multiplex will ich eben vermeiden, da ich eben diese Schichten nicht sehen will. Die Deckenplatte würde z.b. die Seite zeigen, das sehe dann wein wenig komisch aus finde ich.
    Ich weiß um deine Bedenken, aber ich spreche da aus Erfahrung, nicht nur als Handwerker, ich kenne auch die Bedenken meiner Frau aber selbst sie möchte das jetzt immer so haben. Die Schnittkanten als Schichtoptik, können richtig eingesetzt sehr genial aussehen. Muss man mögen, klar. Hier mal ein Beispiel:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_9891.jpg 
Hits:	32 
Größe:	1,89 MB 
ID:	1033978Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_9892.jpg 
Hits:	24 
Größe:	1,84 MB 
ID:	1033979Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_9894.jpg 
Hits:	37 
Größe:	2,04 MB 
ID:	1033980

    Wenn du es hinbekommst, umlaufende Kanten zu generieren, Front und Seiten halb eingelassen mittels Falze und ggfs eine Art Holzboden in gleicher Art, dann würde das bestimmt homogen aussehen. (Falls es gerade nicht verständlich ist, mach ich dazu auch gerne eine Zeichnung.

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    Ich habe auch schon daran gedacht mit Furnier zu arbeiten, aber das klingt denke ich leichte als es Schlussendlich dann auch ist, mit dem richtigen verleimen und auch hier, wie du schon geschrieben hast, wäre es dann mit schleifen und fräsen ein wenig umständlicher.
    Furnieren würde ich auch lassen, dafür brauchst du wirklich plane Oberflächen, ohne geringste Wellen, ansonsten hast du welliges Furnier und ärgerst dich bei jedem Anblick

    Zitat Zitat von Averdan
    Es soll zum Teil aus Holz sein in der Kombination mit Metal und Acrylglas (gehärtetes Glas wäre mir lieber, habe hier noch nichts günstiges gefunden)
    Hierzu wollte ich eigentlich noch folgendes sagen:
    Ich hatte mir für mein Case auch schon überlegt, tempered glas zu holen, also ESG oder VSG, daher kenne ich die Preise ungefähr.
    Richtpreis für 4mm ESG 200x300 ca 20-25€, Kanten unbearbeitet und keine Bohrungen. Kanten polieren und Abrunden geht preislich noch, teuer lassen sich die verschiedenen Shops Bohrungen bezahlen. Das sind schnell 5-10€ pro Bohrung Solltest du einen Glaser in der Nähe haben, frag den mal. Das muss nicht wesentlich teurer sein als entsprechendes Acryl.
    Bei mir wären es für mein 5mm ESG klar mit knapp 450x550 ~50€ gewesen, Kanten poliert, nicht abgerundet, ohne Bohrungen.
    Musst dir nur überlegen, wie es befestigt wird.

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    Jedenfalls nochmals danke für Hilfe
    Kein Ding, bin gespannt, wie's weitergeht
    Geändert von GMJ (21.02.2019 um 10:01 Uhr) Grund: Bilder eingefügt
    Haupt-PC: i7-6700k | Asus Maximus VIII Hero | TT W100 | EVGA 1070 FTW | Corsair LPX 2x 16GB | BQ DPP 11 650W | SSD 500GB | HDD 4TB | ASUS VG248QE | Custom-WaKü | Vorstellungs-Thread
    Zweit-PC: Xeon E3-1231v3 | GA-H97-HD3 | Define R6 white | Asus 1060 Strix 6GB | Corsair LP 1600 4x 4GB | BQ! Straigt power 10-CM 500W | SSD 256GB | HDD 1TB | LG 23MB35PY-W

  6. #6
    Avatar von Averdan
    Mitglied seit
    05.01.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Insel der Seeligen
    Beiträge
    309

    AW: [Tagebuch/Worklog] PC-Gehäuse von grund auf neu geplant (Holz, Metal, Acryl)

    Zitat Zitat von GMJ Beitrag anzeigen
    Du musst dir die Einfügung der Bilder anschauen. Bei deinem Beitrag sind die als IMG-BB Codes eingefügt mit Bildziel Attachment. Wenn du die als :
    Code:
    [attach]attachmentid[/attach]
    einfügst, sind es die Miniaturansichten.
    Es gibt auch ein Howto Bilderupload, da ist etwas mehr erklärt, allerdings funktionierte bei mir die Änderung der Bilderansichten auch nicht wie gewünscht
    Danke wiedermal... hat funktioniert, ist aber echt umständlich. Früher ging es nur mit thumbnails und ich habe es nicht hinbekommen originalgröße zu zeigen... jetzt ists umgekehrt... aber hat geklappt.

    Zitat Zitat von GMJ Beitrag anzeigen
    Sieht auf jeden Fall top aus!
    Du scheinst innerlich gegen das O11 Layout zu sein, dann mach es doch einfach als Variante 1 Hat auch den Vorteil, dass der einblasende Radi vorne etwas Luftzug Richtung MB bringt.
    Ich frage mich dabei aber, wie du die Radis an der Holzfront befestigen möchtest Auf dem CAD sieht es nämlich so aus, als würdest du beim Front Push nach draußen bzw. Pull nach innen machen. Und folgend: Radi offen lassen oder noch irgendein Gitter davor?
    Bin nicht unbedingt dagegen, will nur vermeiden 1:1 ein sehr bekanntes und prominentes Gehäuse zu kopieren. Der Radi vorne wird mittels einem Metalrahmen (welche am Holzverschraubt wird) befestigt. Das Loch in der Front ist 12cm Breit mit einer weiteren Einbuchtung die 13cm Breit ist. Da kommt dann eben ein Staubfilter rein (habe auf die schnelle kein schönes Staubfiltermodel in SketchUp gefunden). Bei der 2 Variante wäre halt das Fenster auch größer, was sicherlich auch nicht schlecht ist Ich plane mal noch ein wenig. Mal schauen.

    Zitat Zitat von GMJ Beitrag anzeigen
    Wie oft hast du mit der Proxxon schon Hartholz gefräst?
    .... wird mein erstesmal... und ich kann mir schon jetzt vorstellen, dass das mühsam wird
    Zitat Zitat von GMJ Beitrag anzeigen
    Ich weiß um deine Bedenken, aber ich spreche da aus Erfahrung, nicht nur als Handwerker, ich kenne auch die Bedenken meiner Frau aber selbst sie möchte das jetzt immer so haben. Die Schnittkanten als Schichtoptik, können richtig eingesetzt sehr genial aussehen. Muss man mögen, klar. Hier mal ein Beispiel:
    Schaut super aus bei deinen Bildern... ist aber dennoch nichts für mich

    Zitat Zitat von GMJ Beitrag anzeigen
    Hierzu wollte ich eigentlich noch folgendes sagen:
    Ich hatte mir für mein Case auch schon überlegt, tempered glas zu holen, also ESG oder VSG, daher kenne ich die Preise ungefähr.
    Richtpreis für 4mm ESG 200x300 ca 20-25€, Kanten unbearbeitet und keine Bohrungen. Kanten polieren und Abrunden geht preislich noch, teuer lassen sich die verschiedenen Shops Bohrungen bezahlen. Das sind schnell 5-10€ pro Bohrung Solltest du einen Glaser in der Nähe haben, frag den mal. Das muss nicht wesentlich teurer sein als entsprechendes Acryl.
    Bei mir wären es für mein 5mm ESG klar mit knapp 450x550 ~50€ gewesen, Kanten poliert, nicht abgerundet, ohne Bohrungen.
    Musst dir nur überlegen, wie es befestigt wird.
    Ja die Erfahrung teile ich mit dir. Was aber noch erschwerend bei mir dazu kommt. Ich habe keinen Anbieter gefunden online, der einzelne "tempered glas" Platten kleiner 29x29cm verkauft. und wenn dann kosten die genau so viel wie 45x45cm... Mit hochwertigen Acrylglas komme ich derzeit ca. 35-40€ inkl Versand. Bei tempered glas bin ich beim doppelten Preise warscheinlich. Zudem wiegt so ein Holzgehäuse so schon einiges mehr als reines Metal, geschweigen den Alu. Das Acryl nimmt da noch ein wenig Gewicht wieder weg

    Ryzen 7 3700X; Asus ROG Crosshair VIII Hero (Wi-Fi); 32GB DDR4-3200MHz Crucial Balistix Sport LT; Sapphire Vega64 Ref; Custom Wakü (komplett)



  7. #7
    Avatar von GMJ
    Mitglied seit
    24.08.2010
    Ort
    Krefeld / NRW
    Beiträge
    514

    AW: [Tagebuch/Worklog] PC-Gehäuse von grund auf neu geplant (Holz, Metal, Acryl)

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    Danke wiedermal... hat funktioniert, ist aber echt umständlich. Früher ging es nur mit thumbnails und ich habe es nicht hinbekommen originalgröße zu zeigen... jetzt ists umgekehrt... aber hat geklappt.
    Gern Du kannst im Benutzerprofil auch umstellen den alten Uploader zu benutzen, trotzdem funktioniert es nicht wirklich zwischen großen/kleinen Bildern zu wechseln. Teilweise würde ich mich freuen, wenn man hier von Filehostern die Bilder verlinken kann, aber dagegen hatte man sich hier damals schon entschieden wegen Copyright-Rechten usw.

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    Bin nicht unbedingt dagegen, will nur vermeiden 1:1 ein sehr bekanntes und prominentes Gehäuse zu kopieren. Der Radi vorne wird mittels einem Metalrahmen (welche am Holzverschraubt wird) befestigt. Das Loch in der Front ist 12cm Breit mit einer weiteren Einbuchtung die 13cm Breit ist. Da kommt dann eben ein Staubfilter rein (habe auf die schnelle kein schönes Staubfiltermodel in SketchUp gefunden). Bei der 2 Variante wäre halt das Fenster auch größer, was sicherlich auch nicht schlecht ist Ich plane mal noch ein wenig. Mal schauen.
    Kann ich nachvollziehen, ich würde das glaube davon abhängig machen, aus welcher Richtung ich primär draufschaue. Wenn sowieso immer vom linken Seitenfenster aus, dann Variante 1, da dann die Front wurscht ist. Dann kannst auch gleich das Case - wo auch immer es steht - um 90° drehen um die Front nicht zu sehen.

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    .... wird mein erstesmal... und ich kann mir schon jetzt vorstellen, dass das mühsam wird
    Hast du denn den Oberfräsenvorsatz?
    Ich hab ja nochn Dremel mit OFV, aber holla die Wandfee, auch die "dicken" Holzfräser gehen trotz Aufsatz und Parallelanschlag tierisch schräg. Da kannst immer nur in 1-2mm Schritten arbeiten, ansonsten haut es dir den Fräser um die Ohren. Wird auf jeden Fall ein spannendes Vorhaben!

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    ist aber dennoch nichts für mich
    Muss es ja auch nicht

    Zitat Zitat von Averdan Beitrag anzeigen
    Was aber noch erschwerend bei mir dazu kommt. Ich habe keinen Anbieter gefunden online, der einzelne "tempered glas" Platten kleiner 29x29cm verkauft. und wenn dann kosten die genau so viel wie 45x45cm... Mit hochwertigen Acrylglas komme ich derzeit ca. 35-40€ inkl Versand. Bei tempered glas bin ich beim doppelten Preise warscheinlich. Zudem wiegt so ein Holzgehäuse so schon einiges mehr als reines Metal, geschweigen den Alu. Das Acryl nimmt da noch ein wenig Gewicht wieder weg
    Jo, jetzt wo du es sagst, ist mir auch nichts kleineres in Erinnerung, da kann dir aber der örtliche Glaser ggfs besser helfen.
    Wegen Gewicht gebe ich dir zwar Recht, aber es sieht einfach besser aus und lässt sich auch deutlich besser putzen. Ich würde mir nie wieder Acrylglasfenster besorgen.
    Haupt-PC: i7-6700k | Asus Maximus VIII Hero | TT W100 | EVGA 1070 FTW | Corsair LPX 2x 16GB | BQ DPP 11 650W | SSD 500GB | HDD 4TB | ASUS VG248QE | Custom-WaKü | Vorstellungs-Thread
    Zweit-PC: Xeon E3-1231v3 | GA-H97-HD3 | Define R6 white | Asus 1060 Strix 6GB | Corsair LP 1600 4x 4GB | BQ! Straigt power 10-CM 500W | SSD 256GB | HDD 1TB | LG 23MB35PY-W

  8. #8
    Avatar von Averdan
    Mitglied seit
    05.01.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Insel der Seeligen
    Beiträge
    309

    AW: [Tagebuch/Worklog] PC-Gehäuse von grund auf neu geplant (Holz, Metal, Acryl)

    Ich habe nun angefangen das alte Gehäuse langsam zu zerlegen. Eigentlich wollte ich soviel wie möglich vom alten Gehäuse wiederverwenden, aber nach diversen Umplanungen und umdenken von meiner Seite, bin ich zum den Entschluss gekommen, dass ich einiges anpassen werden muss.
    Allen voran werde ich wohl oder übel die gesamte Bodenplatte neumachen. Zuerst wollte ich die Originale nur ergänzen in dem ich einfach die Bodenplatte durchschneide und sie um die benötigte Menge an Metal erweitere um ca. 29cm Breite hinzubekommen.
    Aber nachdem der Radiator und das Netzteil plan am Boden aufliegen und in der alten Bodenplatte einfach zu viele Lüfter Öffnungen sind, wo in meinem Plan keine seine sollten, wird das ganze neu gemacht.

    Hier nun ein paar Bilder beim zerlegen des alten Gehäuses mit dem ausbohren der Blindnieten:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190209_175217.jpg 
Hits:	101 
Größe:	486,7 KB 
ID:	1034280 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190210_170358.jpg 
Hits:	25 
Größe:	525,1 KB 
ID:	1034282Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190210_171656.jpg 
Hits:	26 
Größe:	518,6 KB 
ID:	1034283Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190210_170251.jpg 
Hits:	22 
Größe:	464,9 KB 
ID:	1034281

    Dann noch die alten Festplattenhalter raus, und den Deckel ab. Man sieht auch ganz

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190210_172433.jpg 
Hits:	26 
Größe:	951,5 KB 
ID:	1034284Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190210_172515.jpg 
Hits:	58 
Größe:	918,4 KB 
ID:	1034285Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190210_173148.jpg 
Hits:	41 
Größe:	613,5 KB 
ID:	1034296

    Hier sieht man eben dei Bodenplatte, welche ja ca. 29cm Breit werden soll. Aktuell ist sie ca. 20,5cm breit. Die ganze Löcher da drinnen von der alten Netzteilposition und so weiter stören eigentlich nur. somit wird da ganz Platte rausgenommen und ich werde eine ganze neue machen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190212_232352.jpg 
Hits:	25 
Größe:	874,5 KB 
ID:	1034286

    Bei der Rückseite werde ich aber ein Zwischenteil einbauen. Also durchschneiden, eine 3cm breite Metalplatte nehmen und sie dann mittels neuen Löchern und Blindnieten befestigen. Somit kommt die linke Seite (von vorne gesehen) um ca. 1cm weiter raus bzw. ist mehr Abstand zum Motherboard-tray.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190212_232437.jpg 
Hits:	21 
Größe:	546,7 KB 
ID:	1034287

    Werde es ein wenig verschnörgselt schneiden und vielleicht mi einer anderen Farbe versehen... so genau weiß ich das noch nicht. (Den Lüfter baue ich natürlich vorher noch aus )

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190212_232437-cutline.jpg 
Hits:	72 
Größe:	560,2 KB 
ID:	1034298

    Ryzen 7 3700X; Asus ROG Crosshair VIII Hero (Wi-Fi); 32GB DDR4-3200MHz Crucial Balistix Sport LT; Sapphire Vega64 Ref; Custom Wakü (komplett)



  9. #9
    Avatar von GMJ
    Mitglied seit
    24.08.2010
    Ort
    Krefeld / NRW
    Beiträge
    514

    AW: [Tagebuch/Worklog] PC-Gehäuse von grund auf neu geplant (Holz, Metal, Acryl)

    Na immerhin hast du schon eine CE und RoHS Konformität
    Vielleicht taufst du sei. Projekt "ProXXonAge", mit der Proxxon vergewohltätigt, aus Altem (Age) wird neues
    Haupt-PC: i7-6700k | Asus Maximus VIII Hero | TT W100 | EVGA 1070 FTW | Corsair LPX 2x 16GB | BQ DPP 11 650W | SSD 500GB | HDD 4TB | ASUS VG248QE | Custom-WaKü | Vorstellungs-Thread
    Zweit-PC: Xeon E3-1231v3 | GA-H97-HD3 | Define R6 white | Asus 1060 Strix 6GB | Corsair LP 1600 4x 4GB | BQ! Straigt power 10-CM 500W | SSD 256GB | HDD 1TB | LG 23MB35PY-W

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von Averdan
    Mitglied seit
    05.01.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Insel der Seeligen
    Beiträge
    309

    AW: [Tagebuch/Worklog] PC-Gehäuse von grund auf neu geplant (Holz, Metal, Acryl)

    Servus den PC liebenden Leuten

    Leider konnte ich in den letzten Monaten nicht viel weiter bringen bei diesem Projekt. Kam privat erfreulicher Weise einiges dazwischen
    Habe lediglich nun einige Holzplatten auf 1,1cm runter hobeln lassen ....
    Ist schon sehr dünn und da muss man dann echt vorsichtig arbeiten. Da ich ja nicht unmengen an Geld für hochwertiges Hartholz ausgeben wollte, arbeite ich hier mit Fichtenholz und das ist sehr weich, und kann schnell brechen/reißen.

    Bezüglich "Verglasung" habe ich mir 3 verschieden getönte Plexiglas Muster zukommen lassen und sie mal an einem Stück Holz festgeklebt und gegen das innere vom PC gehalten.
    Links ist die Farbe Umbra (so art bräunlich) und dann durchsichtigeres Grau, und dunkleres Grau. Ich denke ich werde mit dem dunkel Grau gehen, da es bei Tageslicht, nur einen geringen Einblick in das Gehäuse gewährt und man dann die RGB einschalten muss um genauere Details zu sehen.

    Ich muss auch sagen, ich bin von der Qualität des Plexiglases stark angetan. Ist sehr robust, Kratzer kommen da nur sehr schwer rein, und es ist verdammt leicht.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190422_200458.jpg 
Hits:	40 
Größe:	2,15 MB 
ID:	1045197Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190422_200408.jpg 
Hits:	35 
Größe:	2,15 MB 
ID:	1045198

    Die Muster wurden in eine ausgefräßte Halterung mittels Heißklebepistole geklebt (die Fräsung wird dann beim finalen Produkt wesentlich genauer und sorgfältiger gemacht). Da dieser Kleber zu schnell trocknet, musste ich mich nach einer anderen alternative umschauen.

    Bin nun mit dem UHU MAX Repair Extreme durchaus zufrieden. Der klebt das Plexiglas sehr fest auf Holz, bleibt dabei leicht flexibel und hält auch eine volle Tasse Kaffee. Und trocknet nicht so schnell ein. Da ich vorhabe 2 größere Scheiben an dem Gehäuse zu verkleben brauche ich Zeit bis ich die Scheibe gut platziert habe und das geht mit diesem Kleber sehr gut. Nach ca. 24h ist der perfekt ausgehärtet.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190510_092748.jpg 
Hits:	24 
Größe:	2,13 MB 
ID:	1045202

    So.... als nächster Schritt werde ich Bodenplatte des Gehäuse konstruieren und das Gehäuse sukzessive wieder zusammen bauen.

    Kann sich nur noch um Monate handeln...

    Ryzen 7 3700X; Asus ROG Crosshair VIII Hero (Wi-Fi); 32GB DDR4-3200MHz Crucial Balistix Sport LT; Sapphire Vega64 Ref; Custom Wakü (komplett)



Ähnliche Themen

  1. Antworten: 295
    Letzter Beitrag: 12.01.2019, 12:51
  2. Antworten: 618
    Letzter Beitrag: 24.12.2011, 14:40
  3. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 06.01.2011, 22:00
  4. Umfrage - Von Grund auf neu geschriebenes Windows
    Von Argead im Forum Windows 7, 8(.1) und 10, Windows allgemein
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 10:50
  5. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.06.2010, 23:39

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •