Seite 1 von 5 12345
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    104.426
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    Steam vs. Epic Games Store: Die Umsätze bei digital vertriebenen PC-Spielen sind im Jahr 2019 laut des Berichts des US-Marktforschungsinstituts NPD Group gesunken. Branchen-Analyst Mat Piscatella sieht die Gründe darin in falsch gesetzten Prioritäten.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von RavionHD
    Mitglied seit
    13.10.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    17.614

    AW: Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    Würde ich nicht sagen, der Rückgang auf dem PC beträgt 4%, auf den Konsolen sogar 25%, und dort gibt es weder Steam noch Epic.
    2018 war das Jahr von Fortnite und co. wo diverse Battle Royale Spiele enorm viel Umsatz erreichten.
    Das fehlte 2019 einfach bzw war nicht mehr in diesem Umfang da.

  3. #3
    Avatar von Basileukum
    Mitglied seit
    25.08.2019
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    363

    AW: Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    Ja, ist halt auch schwierig, das genau zu beurteilen. Da brauchst halt knallharte Fakten, welche die Publisher ja liefern können und dann kannst das sagen.

    Einem Ex-perten (per Definition von Gestern) und Anäl-ysten (darauf gehen wir hier nicht ein) glaub ich ja als mittelmäßig gebildeter Mensch, mit den Erfahrungen, welche wir die letzten Jahre verstärkt machen durften, erstmal gar nichts mehr.

    Wenn es nach den Regeln des freien Marktes geht, dann müßte selbst das Auftauchen eines Konzernspielers etwas mehr Markt simulieren und damit den Umsatz steigern. Kann allerdings sein, daß die Verarmungsschwelle einfach weiter aufgesetzt hat und immer mehr Leute weniger Geld für die Untenhaltung haben, was bedeutet, daß der Pöbel dann aber auch renitent wird.

  4. #4
    Avatar von FreiherrSeymore
    Mitglied seit
    15.11.2013
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.217

    AW: Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    Alle Hersteller von Medien sollten Abozwang einführen. Der Kommunismus darf nicht siegen.

  5. #5
    Avatar von hanfi104
    Mitglied seit
    10.05.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    5.814

    AW: Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    Also für mich hieß es ganz klar
    kein Metro
    kein Outerworlds
    kein Borderlands 3

    das sind gut 90-120€ für Games, die ich mir letztes Jahr erspart habe, weil Epic exklusiv. Mal sehen, ob noch interesse 2020 besteht, aber sicher nicht für 30/40€
    1.PC: R9 3900X/MSI GX 1080TI @ 1848MHz @ 0,9V @ 200W/32GB DDR4 2800 @3733-16-16-19-16-30/GA-X370-Gaming5/Acer Nitro XV273KP@UHD@120Hz
    2. PC: 3000G/Vega3/32GB DDR4 2933/AsRock B450 Gaming ITX ac

    "Konsolen sind nicht nur für Casual Gamer klasse. Konsolen sind, genau wie ein PC, für jeden Gamer klasse, der Spaß daran hat." - Cook2211

  6. #6
    Avatar von Atma
    Mitglied seit
    21.08.2011
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    7.239

    AW: Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    Zitat Zitat von hanfi104 Beitrag anzeigen
    Also für mich hieß es ganz klar
    kein Metro
    kein Outerworlds
    kein Borderlands 3
    War bei mir ähnlich. Metro Exodus ist jedoch absolut gebongt zum Release im Februar.
    Intel Core i7-7820X // ASRock X299 Taichi // 32 GB DDR4-4000 // RTX 2080 Ti // Samsung 960 Pro 512 GB // Samsung 860 QVO 2 TB
    Samsung C49RG90 // Logitech G502 Hero // Corsair Strafe RGB MK.2 // FiiO K3 // Beyerdynamic MMX 300 // Windows 10 Pro x64

  7. #7

    Mitglied seit
    15.09.2015
    Beiträge
    985

    AW: Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    Zitat Zitat von hanfi104 Beitrag anzeigen
    Also für mich hieß es ganz klar
    kein Metro
    kein Outerworlds
    kein Borderlands 3

    das sind gut 90-120€ für Games, die ich mir letztes Jahr erspart habe, weil Epic exklusiv. Mal sehen, ob noch interesse 2020 besteht, aber sicher nicht für 30/40€
    Ich habe mir Outerworlds im Windows Store geholt.. der eh schon drauf und kann mich nicht beschweren

  8. #8

    Mitglied seit
    28.11.2018
    Beiträge
    9

    AW: Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    Zitat Zitat von hanfi104 Beitrag anzeigen
    Also für mich hieß es ganz klar
    kein Metro
    kein Outerworlds
    kein Borderlands 3

    das sind gut 90-120€ für Games, die ich mir letztes Jahr erspart habe, weil Epic exklusiv. Mal sehen, ob noch interesse 2020 besteht, aber sicher nicht für 30/40€
    dito.
    aber bei der ganzen häme hier von wegen "macht doch keinen was vor, eueren boykott haltet ihr doch selbst nicht durch" "lOuD mInOrItY", wird wohl irgend ne andere ausrede gefunden, als dass die verweigerung bei epic zu kaufen in dieser statistik auftauchen würde

  9. #9
    Avatar von ChrisMK72
    Mitglied seit
    02.10.2007
    Beiträge
    5.149

    AW: Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    Zitat Zitat von RavionHD Beitrag anzeigen
    Würde ich nicht sagen, der Rückgang auf dem PC beträgt 4%, auf den Konsolen sogar 25%, und dort gibt es weder Steam noch Epic.
    So isses, aber ein Epic vs. Steam Thread bringt eigentlich immer eine Mindestanzahl an Klicks.
    Manchmal entbrennt auch ein harter Fight, zwischen den Fan-Lagern.

    Ich bin weder Steam Fan, noch Epic Fan.
    Hab aber ohne Epic-Store bisher nicht wirkich etwas vermisst.

    Im Gegenteil hat meine Abkehr von Ubisoft zusätzlich, noch dazu geführt, dass ich meine Spielebibliothek endlich mal etwas übersichtlicher, nur noch bei GoG, Steam und Rockstar habe.
    Sich auf einzelne richtig tolle Spiele zu konzentrieren ist manchmal gar nicht so schlecht, als wenn man durch tägliche Gratisspiele hier, oder da zugebombt wird und gar nicht mehr weiß, was man zocken soll.

    Diese fast tägliche Epic-Werbung hier finde ich auch ganz leicht nervig.
    So viel wird über den GoG Shop leider nicht berichtet.

    Insgesamt bin ich ganz zufrieden mit meinen Games+Launchern, seit dem ich nur noch Steam, GoG und Rockstar selbst nutze.
    Immer genug (eher zu viel) zu zocken. Immer zu wenig Zeit, selbst wenn ich hunderte und tausende Stunden investiere.

    Bin froh auf die ganzen Gratisgames verzichtet zu haben, die meine Spielebibliotheken nur zumüllen würden und mich vom wesentlichen ablenken.

    Was den Artikel angeht, denke ich auch, dass der Analyst Quark erzählt. Die Umsätze sind so, wie sie sind.
    Das hat glaub' ich gar nix mit Steam, Epic, oder GoG, oder Ubisoft, oder EA Origin, oder Wargaming-Launcher, oder Microsoft Xbox-Shop, oder Blizzard, oder whatever zu tun.


    Mal schaun, ob das Ziel hier erreicht wird, einen Steam vs. Epic Thread zu kreieren, oder ob das andere auch einfach ähnlich sehen, wie ich.

    Mit meinen Klicks und Verweildauer auf der page, habe ich nun meinen Beitrag geleistet.

    Klickomat = off.
    1080Ti 11GB Strix OC @ Monitor 31.5" LG 32GK850G-B, 9900k, 32GB Ram 3700MHz CL15, 4TB 860evo SSD, Yamaha A-S301 @ 2x Canton 695DC


    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    15.07.2014
    Beiträge
    1.254

    AW: Steam gegen Epic Games Store: Duell schwächt Umsätze bei PC-Spielen

    Bei mir ist durchaus auch Epic am Umsatzrückgang des letzten Jahres schuld. Ich habe gerne mal ein paar Euro bei den Steam Sales gelassen um meine Pile of Shame weiter zu hegen und pflegen. Die kostenlosen Epic Spiele und insbesondere die täglichen kostenlosen Spiele an Weihnachten haben mich so gesättigt, dass ich 2019 kein einziges Spiel bei Steam direkt gekauft habe.
    Nicht vergessen darf man den Gamepass, den hatte ich 2019 für 2 Monate und dafür ca. 5€ bezahlt, in dieser Zeit aber Talos Principle, Metro Exodus und Prey gespielt. Vor ein paar Tagen habe ich noch mal 3 Monate für 1€ bekommen, mal schauen, was ich da noch mitnehme.

    Ich bin mittlerweile so gut versorgt mit Spielen, dass ich kaum noch bereit bin, mehr als 5-10€ für einen AAA Titel zu bezahlen. Für Cyberpunk vielleicht noch, aber da das jetzt bereits verschoben wurde, kann ich eigentlich auch noch ein ganzes Jahr warten statt schon im September zu kaufen und kann dann bereits massive Reduktionen mitnehmen.

Seite 1 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •