Seite 2 von 2 12
  1. #11
    Avatar von takan
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Peine
    Beiträge
    1.087

    AW: Valve reagiert: Der Release-Termin-Missbrauch bei Steam hat ein Ende

    Zitat Zitat von geist4711 Beitrag anzeigen
    einfach in die verträge reinschreiben das wenn man 'plötzlich' wo anders, und dann womöglich auchnoch exclusiv veröffentlich, eine saftige strafe/prozentualen obulus abzudrücken hat UND die kunden dann trotzdem beliefern muss und zwar auf steam!
    dann werden sich die publisher 2x überlegen solch einen betrug durch zu ziehen weil es dann den gwinn den man sich damit erhofft wegfrisst.
    noch konstequenter wäre entsprechend publisher dann ganz raus zu werfen aus steam und zu verklagen (dazu müssen die verträge aber auch shon dementsprechend angelegt sein)
    natürlich würde sich dann einige mit steam garnicht erst einlassen, aber dann müssen diese sich auch vorher überlegen ob sie auf eine so werbeträchtigen grossen plattform wie steam mit sovielen nutzern generell verzichten wollen/lkönnen oder nicht.
    bei steam ist es leider gang und gäbe das unfertiger käse rausgeworfen wird oder zusammengekaufte assets.
    I5 7600K @ Bequiet Silent Loop 360 | MSI Z270-A Pro | Sapphire RX Vega 64 Nitro+ | DDR4-2400 GSkill Ripjaws V F4-2400C15D-8GVR 16GB | Samsung 970 EVO 500GB | Toshiba X300 4TB | Netzteil Bequiet Dark Power Pro 11 750W | Verpackt im Bequiet Dark Base 900 Pro rev. 2
    Asus MG279Q

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    3.485

    AW: Valve reagiert: Der Release-Termin-Missbrauch bei Steam hat ein Ende

    Zitat Zitat von Arndtagonist Beitrag anzeigen
    Ich finde das Vorhaben zwar lösungsorientiert, allerdings erhält Valve so viel mehr Kontrolle, was auch nicht wünschenswert ist. Ein guter Weg wäre doch, dass das Vorverlegen des Releasetermins in einem gewissen Zeitraum (sagen wir einem Jahr) nur selten vorkommen sollte (bspw. 2x). Änderung darüber hinaus könnten dann von Valve immer noch vorgenommen werden.
    Das erspart Arbeit für Mitarbeiter bei Valve und ist nicht so herrisch.
    Ich finde das prinzipiell schon OK so. Immerhin sollte man sich an den Termin ja möglichst halten. Vorverlegungen sollten aber dem Missbrauch nicht dienlich sein, weil man dafür den Termin ja immer wieder zurückschieben muss. Wenn ich mir als Valve Arbeit ersparen wollte, würde ich einfach sagen, dass Vorverlegungen OK sind, aber Spiele, die öfter als ein mal nach hinten verschoben wurden, in dieser Übersicht nicht mehr auftauchen.

    Zitat Zitat von Nosferatu Beitrag anzeigen
    early access sollte ein ende haben.
    Bringt nichts. Dann kommen die Spiele halt in dem Zustand als "fertig" raus.

    Zitat Zitat von yingtao Beitrag anzeigen
    Was soll Valve denn großartig dagegen unternehmen? Einen eigenen Deal mit dem Publisher machen das die nicht zu Epic abwandern und das Spiel dann exklusiv bei Steam verfügbar ist?
    Es würde ja reichen, wenn der Deal wäre, dass es nicht epic-exklusiv wird. Konkret sollte es so sein, dass, sobald ein Spiel auf Steam vorbestellbar ist, es auch auf Steam geliefert werden muss. Wo es dann noch angeboten wird, sollte dem Entwickler überlassen sein.

  3. #13

    Mitglied seit
    07.03.2010
    Beiträge
    2.134

    AW: Valve reagiert: Der Release-Termin-Missbrauch bei Steam hat ein Ende

    Zitat Zitat von acc Beitrag anzeigen
    was genau soll denn valve dagegen unternehmen? im prinzip ist valve recht machtlos bei dem murks.
    Beispielsweise durch veränderte Vertragskonditionen.

    Bei Metro: Exodus beispielsweise war es ja so, dass das Spiel bei Steam beworben wurde und nur wenige Wochen vor Release bekannt wurde, dass es zeitexklusiv im Epic Store erscheint.

    Wenn ein Spiel also bereits bei Steam beworben wird, muss es dort auch zu Release und nicht nur für Vorbesteller erhältlich gemacht werden und darf nicht exklusiv auf anderen Plattformen erscheinen. Immerhin wurde - im Fall von Metro: Exodus zumindest - eine Plattform für Werbung genutzt, auf der das Spiel aber erst offiziell ein Jahr später erscheint.

    Und wenn sich ein Entwickler doch für eine andere Plattform entscheidet, muss das mindestens ein halbes Jahr oder früher vor Release geschehen. Dafür gibt's dann eben keine Werbung mehr für das Spiel auf Steam und Vorbestellungen auf Steam können dann auch nicht mehr getätigt werden. Und Vorbestellungen via Steam werden nur im Zeitraum X bis Release ermöglicht.

    Das wäre mein Lösungsansatz. Ist möglicherweise nicht die optimalste Lösung, aber Valve sollte hier einfach mal etwas konsequenter und strenger vorgehen, damit solche Schoten ausbleiben.
    Mein System:
    CPU: Intel Core i7 4770
    Mainboard: Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM: 16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600
    GPU: MSI GTX 1080 Gaming X

  4. #14
    Avatar von 4B11T
    Mitglied seit
    08.02.2017
    Beiträge
    1.617

    AW: Valve reagiert: Der Release-Termin-Missbrauch bei Steam hat ein Ende

    Ich würde Steam aufteilen in eine Art PRO-Version und Indie-Version mit mehr oder weniger getrennten Clients. In die Pro kommen nur Entwickler/Publisher, die jährlich mindestens xxxxx Verkäufe vorweisen können, der Rest kommt in die Indieversion. Erfolgreiche Spiele/Entwickler können durch gute Verkaufszahlen dann in die Pro aufsteigen. So könnte man die relevanten Inhalte vom Müll und Fake gänzlich trennen, z.B. mit getrennten Release Listen und "Am beliebtesten Listen" je client.

    Momentan ist das irgendwie so, als wäre ein Lambo-Händler, ein Opel Händler und ein türkischer Gebrauchtwagenhändler alle im selben Showroom untergebracht und würden sich Anmeldung, Kundenbereiche, Werkstatt usw. teilen. Das funktioniert einfach nicht zusammen.
    8700K geköpft @ 5,0GHz 1,3v | Maximus X Hero | TT Floe Riing RGB 360mm | 32GB Trident Z RGB B-Die @3400MHz CL14 | Zotac GTX 1080 AMP! LM + air duct @2075-2125MHz / 5400MHz | NVMe M.2 Samsung 960 EVO | WD Blue | Bq! Straight Power10 600W | Anidees AI-8BW | LG 27UD58-B (4K IPS)

  5. #15

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    3.485

    AW: Valve reagiert: Der Release-Termin-Missbrauch bei Steam hat ein Ende

    Zitat Zitat von 4B11T Beitrag anzeigen
    Ich würde Steam aufteilen in eine Art PRO-Version und Indie-Version mit mehr oder weniger getrennten Clients.
    Was du vorschlägst ließe sich aber auch als Funktion für die Store-Preferences realisieren.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •