Seite 6 von 7 ... 234567
  1. #51

    Mitglied seit
    23.08.2016
    Beiträge
    291

    AW: Star Citizen: Crytek lässt Klage fallen - vorerst

    Zitat Zitat von sauerkraut4tw Beitrag anzeigen
    Ungewöhnlich, dass hier diskutiert wird, ohne die diskussionsteilnehmer persönlich anzugehen ob der unterschiedlichen sichtweisen. Finde ich gut
    Es geht ja auch nicht prmär um Releasezeiten, Geldbeträge oder persönliche Einschätzungen zu den Spielmechaniken und Versprechungen.

    Aber ja, das ist mal was Neues.
    Es sind aber auch nicht die üblichen Verdächigen hier.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #52

    Mitglied seit
    26.03.2013
    Beiträge
    345

    AW: Star Citizen: Crytek lässt Klage fallen - vorerst

    Zitat Zitat von IchAG747 Beitrag anzeigen
    Doch genau darauf kommt es an, zu beurteilen, ob SQ42 eigenständig ist. Ich erkläre dir meine Sichtweise: Ein Fussballspieler bekommt in Höhe seines Strafraumes ein Freistoß zugesprochen. Bei der Ausführung des Freistoßes, kniet sich der Spieler vor den Ball und spielt ihn mit den Knie in Richtung des Torwartes, der in seinen Strafraum steht. Der TW nimmt den Ball mit der Hand auf. Was nun? Der Torwart darf einen Ball von einem Mitspieler aufnehmen, wenn dieser nicht mit dem Fuß gespielt wird. Also das Knie ist erlaubt. Aber tatsächlich ist dieser Spielzug laut dem Regelwerk der FIFA/DFB nicht erlaubt, obwohl er sich auf legale Dinge stützt. Hier geht es nämlich um die unsportliche Umgehung vom Regelwerk. Um dies mun auf SC zu projizieren, empfinde ich das in etwa so. Wenn ich nun nur eine Lizens für Spiel mit 2 Bestandteilen habe, kann ich dann einfach sagen, ok ich wechsel den Lizensgeber, denn dann kann ich die Beiden Bestandteile einzeln vertreiben ohne eine 2 Lizens zu brauchen. Also von daher steht für mich die Frage, ob CIG versucht hat geltendes Recht zu umgehen. Ich persönlich sehe da den Anker für die Klage von CryTek. Aber man wird ja sehen was passieren wird.

    Kleine Anmerkung: Es ist schon Traurig zu lesen wie die User hier, den Firmen Böswilligkeit unterstellen, egal in welcher Form. Hier geht es doch mur um geltendes Recht. Und ja, ich selber bin auch Unterstützer von SC. Aber letztendlich sollte Recht recht bleiben.
    Naja da gibt es aber nur ein Problem für deinen Hinkenden Vergleich, das ist kein Umgehen einer Regel sondern gängige Vertragspraxis:
    In der GLA steht folgendes drin:
    ...license to use the ‘CryEngine‘ for the game currently entitled ‘Space Citizen’ and its related space fighter game ‘Squadron 42‘, together hereafter ‘The Game‘...
    Ich habe extra mal die wichtigen Bestandteile markiert. Hier ist die Rede von ZWEI Spielen:
    the game currently entitled ‘Space Citizen’ (Das Spiel welches zur Zeit 'Space Citizen' genannt wird)
    UND
    its related space fighter game ‘Squadron 42‘ (sein verwantes Weltramkampfspiel 'Squadron 42')
    Und ein ganz wichtiger Teil kommt am Schluss:
    together hereafter ‘The Game‘ (beide zusammen im Nachgang als 'Das Spiel' bezeichnet)

    Das heißt überall wo im Vertrag nachfolgend 'The game' steht ist immer die Rede von den beiden Spielen Space Citizen (später umbenannt in Star Citizen in einem Anhang) und Squadron 42. So eine benamsung ist nicht unüblich in Verträgen um das ganze zu vereinfachen und nicht immer den langen oben zietierten Satz einfügen zu müssen. Und man kann daraus einen Standard Vertrag machen an dem man nur an einer Stelle und nicht vielen den Namen ändern muss.

    Oft wird dann angeführt, dass ja weiter unten im Vertrag in Anhang 2 Squadron 42 als Teil von Star Citizen definiert wird. Da wird es aber schon wieder Schwierig, da hier die Features von
    Star Citizen (The Game)
    aufgeführt werden. Und wie wir mit obigem Zitat sehen ist als The Game als "the game currently entitled ‘Space Citizen’ and its related space fighter game ‘Squadron 42‘" zu sehen. Man kann es also so interpretieren, dass hier die Features beider Spiele aufgezählt werden.

    Hier noch mal der Link zur GLA: 2_2017cv08937_Crytek_v_CIG_(20180105)_DECLARATION OF JEREMY S. GOLDMAN.pdf - Google Drive

  3. #53

    Mitglied seit
    07.02.2014
    Beiträge
    51

    AW: Star Citizen: Crytek lässt Klage fallen - vorerst

    Zitat Zitat von IchAG747 Beitrag anzeigen
    Um dies mun auf SC zu projizieren, empfinde ich das in etwa so. Wenn ich nun nur eine Lizens für Spiel mit 2 Bestandteilen habe, kann ich dann einfach sagen, ok ich wechsel den Lizensgeber, denn dann kann ich die Beiden Bestandteile einzeln vertreiben ohne eine 2 Lizens zu brauchen. Also von daher steht für mich die Frage, ob CIG versucht hat geltendes Recht zu umgehen. Ich persönlich sehe da den Anker für die Klage von CryTek. Aber man wird ja sehen was passieren wird.
    Aber genau das können sie. Ein Lizenznehmer ist nur dann an die Bedingungen der Lizenz gebunden, wenn er die Lizenz auch nutzt. Das hat das Gericht in diesem Verfahren auch bereits festgestellt. Daher behauptet Crytek nun, dass die Entwicklung von Squadron 42 als eigenständiges Spiel so aufwändig sein soll, dass diese Entwicklung schon vor dem Wechsel der Lizenz begonnen worden sein muss.


    Zitat Zitat von IchAG747 Beitrag anzeigen
    Und ja, ich selber bin auch Unterstützer von SC. Aber letztendlich sollte Recht recht bleiben.
    Dann sollen sie ihre Rechte wahrend und CIG die vorgeworfenen Urheberrechtsverletzungen nachweisen. Das können sie genau jetzt tun. Sie sind jetzt in der Phase der Beweisaufnahme und könnten von CIG alle notwendigen Informationen einfordern. Jetzt könnten sie beweisen, dass die CIG nie die Engine gewechselt hat, dass die Entwicklung von Squadron 42 als eigenständiges Spiel vor dem Wechsel der Lizenz begonnen haben muss und begonnen hat, dass CIG noch immer Urheberrechte von Crytek nutzt und verletzt. Stattdessen geben sie das Verfahren auf, um es vielleicht zu einem späteren wieder aufzurollen, wobei sie eine neue Klageschrift einreichen und durch alle Schriftwechsel gehen müssten, um vielleicht wieder an den Punkt zu gelangen, an dem sie von CIG die Herausgabe von Informationen einfordern können.

    Um deinen Fußballvergleich fortzuführen: Noch ist das Spiel unentschieden. Crytek hat einige Spieler verloren, steht aber nun dennoch in nicht aussichtsloser Situation in der Spielfeldhälfte von CIG. Gerade haben sie einen Freistoß zugesprochen bekommen, und die große Frage ist nun, ob sie einen Spieler haben, der den Ball ins Giebelkreuz nageln kann. Aber anstatt den Freistoß zu nehmen, verlässt Crytek das Spielfeld. Auf dem Weg in die Kabine erzählen sie den Reportern, dass sie für eine zweite Halbzeit zurück kommen werden, und dass sie einen Spieler haben, der den Freistoß verwandeln und das Rückspiel für Crytek gewinnen wird. Aber ob es jemals ein Rückspiel geben wird, in dem Crytek wieder ein Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen wird, steht in den Sternen.

    Und doch scheinen einige Zuschauer und Reporter zu glauben, dass es kein Zweifel daran geben kann, dass es dieses Rückspiel geben wird, dass Crytek wieder einen Freistoß bekommen wird, und dass Crytek einen Spieler mit einem Wunderfuß in den eigenen Reihen hat, der den Freistoß auch verwandeln wird.

    Bislang ist Crytek jeden Beweis für ihre Behauptungen schuldig geblieben. Sie haben nicht einmal dargelegt, wann und wo und in welchem Umfang CIG im Rahmen der Bugsmasher-Videos das Urherberrecht von Crytek verletzt haben soll. Bislang haben sie nur Behauptungen aufgestellt und fadenscheinige Argumente geführt, die das Gericht der Reihe nach abgewiesen hat. Und genau jetzt, da sie Beweise produzieren könnten und müssten, verlassen sie das Spielfeld. Was sagt dir das über den Glauben, den Crytek in ihre Klageschrift hat?

    Nur mal so, wenn Crytek jetzt nachweisen würde, dass CIG nie die Lizenz gewechselt hat, dann würden sie das Rückspiel mit einem Torvorsprung beginnen. Allerdings geben sie CIG durch den Spielabbruch auch die Gelegenheit, dass Rückspiel gar nicht erst stattfinden zu lassen.

    Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass wir hier über ein Dokument reden, dass vom Kläger eingereicht wurde, und natürlich ist dieses Dokument im Interesse des Klägers verfasst. Die Antwort der Verteidigung wird ebenso absolut im Interesse von CIG verfasst sein. Beide Seiten sind dabei stets darauf bedacht, keine Details zu erwähnen, die die eigenen Argumente entkräften könnten. In diesem Zusammenhang finde ich es bedenklich, als der Artikel die natürlich einseitige Präsentation des Klägers als Tatsache darstellt. Wenn das unsere Auffassung von Recht ist und wir dabei vergessen, dass der Kläger eine Beweislast trägt, dann können wir uns Gerichte in Zukunft sparen.

  4. #54

    Mitglied seit
    24.08.2016
    Beiträge
    741

    AW: Star Citizen: Crytek lässt Klage fallen - vorerst

    Zitat Zitat von Lukewarm Beitrag anzeigen
    Es ist völlig irrelevant, warum CIG die Engine gewechselt hat, und wenn ihnen einfach nur das Logo besser gefallen hat.
    Wenn es zum Prozeß kommt wird der Richter nach Beweislage entscheiden müssen ob die Engine tatsächlich gewechselt wurde.

    - CIG hat von Crytek keinerlei Unterstützung bei der Entwickler der Netzwerkfunktionalität erhalten, und auch sonst soll es wenig Unterstützung von Crytek gegeben haben, u.A. da Crytek einen ganz anderes Marktsegment bedient als CIG.
    Wenn ich die GLA noch richtig im Kopf habe lief der Support durch CryTek irgendwann mal aus, und hat auch nur den unmodifizierten Code betroffen. Längerer Support hätte zusätzliches Geld gekostet.

    - Amazon andererseits soll dem Vernehmen nach eng mit CIG zusammenarbeiten, besonders bei der maßgeschneiderten Integration der AWS-Plattform. Zuvor hatte CIG mit Google zusammen gearbeitet, aber Google hatte offenbar andere Ideen für die Nutzung ihrer Cloud-Plattform als Netzwerk für Videospiele (wohl Game Content Streaming statt MMOs). Chris Roberts hat seinerzeit über diesen Wechsel gesagt, dass Amazon und CIG auf vielen Gebieten gemeinsame Interessen haben (was für die Zusammenarbeit mit Crytek und Google eben nicht der Fall war).
    - Lumberyard integriert AWS und Community-Features wie Twitch von Haus aus. An beidem hat CIG großes Interesse.
    - Amazon steht nicht all drei Jahre am Rande der Insolvenz, und sie buttern richtig was rein in die Plattform und die Engine.
    Momentan gibt es sogar Gerüchte das Amazon Lumberyard einstellt oder nicht mehr weiterentwickelt.
    Angeblich ist die Engiene auch nicht sonderlich für MMOs geeignet.

    - Ein möglicher Konsole-Release von Squadron 42 wäre im Rahmen dieses Lizenzabkommens nicht möglich. CIG müsste eine neue Lizenz erwerben, und die würden sie nicht mehr zum "Indie-Tarif" kriegen.
    - Es sind bereits zwei Nachfolger für Squadron 42 geplant. Auch für diese und alle weiteren Spiele in diesem Universum hätte CIG eine neue Lizenz benötigt.
    AFIAK erlaut die GLA auch die Veröffentlichung auf Playstation 4 und X-Box One.
    Auch DLCs (Nachfolger für Squadron 42) sollten drin sein, bzw hätte man nachverhandeln können.

    Nun wissen wir nicht, was in dem Lizenzabkommen zwischen Amazon und CIG steht. Wir können wohl davon ausgehen, dass ein Projekt dieser Größe nicht auf die 08/15-Indie-Lizenz zurück greift. Es gibt sicherlich ein maßgeschneidertes Lizenzabkommen zwischen Amazon und CIG, in dem vielleicht Vergünstigungen für die Nutzung der AWS-Plattform, enge Zusammenarbeit in der Technologieentwicklung, Exklusivitätsklauseln, oder auch unbeschränkte Nutzung für eine beliebige Anzahl von Spielen drin stehen.
    GIC hat die Lizenz für Lumberyard im Prozeß mit eingereicht, das Dokument sah tatsächlich so aus als ob sie es nur bei Amazon runtergeladen haben...

    Crytek hat bei der Produktion der Videos und des Prototypen konsultierend zur Seite gestanden, das ist aber Standard. Und Crytek hat CIG in der Tat einen Spezialtarif gewährt, aber das haben sie nicht aus Herzensgüte getan. Im Jahr 2011 war CIG noch ein kleines Indie-Unternehmen mit allenfalls einem halben Dutzend Mitarbeitern, und dieses Unternehmen wollte ein Spiel in der gerade aufkeimenden Indie-Szene auf die Beine stellen. Das Star Citizen dieses Riesenprojekt mit einem Budget von über 250 Millionen Dollar werden würde, war damals noch nicht abzusehen. Crytek hat sich nicht darauf verlassen, dass das Spiel Unmengen an Tantiemen abwerfen würde, sondern stattdessen eine Fixsumme in das Lizenzabkommen geschrieben, die ungefähr einem Zehntel des ursprünglich veranschlagten Produktionsbudget betragen hat. Diese Summe hat CIG dann auch im Laufe der erweiterten Crowdfunding-Kampagne rasch bezahlt (der sogenannte Buyout, von dem immer mal wieder die Rede ist).
    Womöglich hat sich CryTek einen gute Publicity davon erhofft. Vieleicht sind die Chefs auch einfach nur alte Wing Commander Fans die ihrem Idol gerne geholfen haben (soll es ja in der Branche geben...).
    Ein guter Grund angepisst zu sein wenn die Entwicklerlegende einfach die Engine wechselt statt nachzuverhandeln...

    Crytek ist bestimmt stinksauer, aber nicht weil sie sich, wie in der Klageschrift behaupten, regelrecht ein Bein ausgerissen haben, um das Projekt überhaupt auf die Beine zu stellen, sondern weil sie an diesem Projekt, dass für sie Abermillionen in Tantiemen hätte abwerfen können, nur rund zwei Millionen Dollar verdient haben. Und dann wechselt dieses Projekt auch noch zu der Engine, die sie an Amazon verkauft haben.
    Plus einer von CryTeks ehemaligen Anwälten hat den Vertrag für CIG mit unterschrieben...
    Das ist eben das Risiko bei Geschäften unter Freunden / Ex-Partner / Ex -Mitarbeitern: das ganze kann sehr schnell zu einer persönlichen Sache werden wenn es schief geht oder zu Problemen kommt.

  5. #55

    Mitglied seit
    28.12.2008
    Beiträge
    67

    AW: Star Citizen: Crytek lässt Klage fallen - vorerst

    Zitat Zitat von Lukewarm Beitrag anzeigen
    .
    Ich persönlich denke, dass der Sachverhalt zu den Lizenzen zwischen CIG und CryTek erst dann wirklich geklärt werden kann, wenn CIG SC und SQ42 tatsächlich erscheinen lassen haben. Bis jetzt ist alles noch in Entwicklung und es kann sich noch alles von CIG Seite her ändern. So könnten beide Bestandteile wieder als eins zusammengeführt werden, bzw .das eine nur als Erweiterung des anderen funktionieren. Aber da das eben noch offen ist, denke ich, dass sich der Sachverhalt noch gar nicht rechtlich klären lassen kann, und von daher muss CryTek die Klage auch noch weiter nach hinten schieben. Aber wenn jetzt SC und SQ42 beide als eigenständige Spiele erscheinen, ab wann ist dann jeder Teil entwickelt worden. Kann ich dann Bestandteile des Spiels, die in beiden Spielen vorkommen, nur einem Spiel als Entwicklung zuordnen, oder zu beiden. Wenn ich jetzt zu dem Schluss komme, beide Spiele sind eigenständig, also sobald sie vertrieben werden, so sind dann für mich auch beide Spiele für sich selbst entwickelt worden, selbst wenn Teile davon in beiden Spielen genutzt werden und zusammen entwickelt wurden. So wäre dann für mich der Startpunkt der Entwicklung der 2 Spiele rückwirkend auf 2011 zu setzen. Und dann sähe es doch mit der fehlenden Lizens, wo man noch mit der CryEngine gearbeitet hat, irgendwieanders aus,oder? Aber zum Glück muss ich so etwas nicht entscheiden. Und ein böswilliges Handeln will ich hier keiner der beiden Firmen unterstellen. So gesehen glaube ich auch nicht, dass CIG böswillig bestehendes Recht, wenn es den so wäre, wie oben mit dem Fußball Vergleich angegeben, umgehen wollte. Ich glaube, dass CIG selber besten Gewissens davon ausgegangen ist, dass sie einen Wechsel auf die Lumberard Engine machen können, um dann SC und SQ42 einzeln vertreiben zu können, ohne das es zu Lizensproblemen kommen könnte. Aber hier werden wir erst in Zukunft, sobald dann beide Spiele auf dem Markt sind, sehen wie es weitergeht.

  6. #56

    Mitglied seit
    07.02.2014
    Beiträge
    51

    AW: Star Citizen: Crytek lässt Klage fallen - vorerst

    Leute, erst nochmal was Grundsätzliches: Wir diskutieren hier ein Dokument der Anklage. Wie bereits dargelegt ist dieses Dokument natürlich im besten Interesse der Anklage verfasst. Ihr könnt weder die Statements der Anklage, noch die der Verteidigung als Tatsachen verstehen! Natürlich erwähnt Crytek nicht, dass ihre Klageschrift noch ganz anders geklungen hat; dass damals sie nichts davon gesagt haben, dass das Spiel veröffentlicht sein muss, um einen Klagegrund zu haben. Dass sie damals nicht erwähnt haben, was tatsächlich im Lizenzabkommen steht. Dass sie damals gefordert haben, dass die laufende Entwicklung des Spiels einzustellen ist. Dass sie damals Gewinnbeteiligungen an den bereits erzielten und zukünftigen Verkäufen gefordert.

    Erst jetzt geht es plötzlich darum, dass die Klage ohne eine Veröffentlichung des Spiels keinen Sinn machen sollen. Plötzlich stimmen sie dem Argument zu, dass CIG von Anfang gemacht hat, nämlich dass das Spiel zunächst in einer Form veröffentlicht worden sein muss, die das Lizenzabkommen bricht. Plötzlich fällt ihnen auf, dass der Release des Spiels gut und gerne zwei Jahre entfernt ist, was die Öffentlichkeit schon seit Ende 2018 wusste. Natürlich erwähnen sie auch nicht, dass ihr vermeintlicher Beweis für die Behauptung, CIG habe nie die Engine gewechselt, nicht im Rahmen der Beweisaufnahme feststellt wurde, sondern aus CIG's Bond Motion stammt, die Monate vor Beginn der Beweisaufnahme eingereicht hat. Und natürliche zitieren sie auch nicht das gesamte Statement von CIG weil sie genau wissen, dass sie sich damit ins Bein schießen würden.

    Es ist nun an der Verteidigung, all diese Punkte wieder geradezurücken, und dass wird natürlich im besten Interesse von CIG erfolgen, weshalb wir auch diese Erwiderung nicht als Tatsache lesen sollten. Letztendlich wird das Gericht alle Argumente gegeneinander abwägen und eine Entscheidung treffen, und erst dann haben wir Tatsachen.

    Und jetzt fange ich von Hinten nach Vorne an:

    Zitat Zitat von IchAG747 Beitrag anzeigen
    Ich persönlich denke, dass der Sachverhalt zu den Lizenzen zwischen CIG und CryTek erst dann wirklich geklärt werden kann, wenn CIG SC und SQ42 tatsächlich erscheinen lassen haben.
    Das klang wie gesagt in der Klageschrift und die letzten beiden Jahre ganz anders. Erst jetzt behauptet Crytek, dass es für den Erfolg ihrer Klage von Bedeutung ist, dass das Spiel auch veröffentlicht sein muss. In der Klageschrift wollten sie noch die Entwicklung des Spiels stoppen. Mach das mal mit einem Spiel, dass bereits entwickelt wurde.

    Zitat Zitat von IchAG747 Beitrag anzeigen
    Bis jetzt ist alles noch in Entwicklung und es kann sich noch alles von CIG Seite her ändern.
    Das kann CIG so oder so. Einfach beide Spiele in einem gemeinsamen Launcher/Client zusammen fassen, und schon ist die Klage vom Tisch. Das wusste Crytek aber von Anfang an.

    Zitat Zitat von IchAG747 Beitrag anzeigen
    Aber da das eben noch offen ist, denke ich, dass sich der Sachverhalt noch gar nicht rechtlich klären lassen kann, und von daher muss CryTek die Klage auch noch weiter nach hinten schieben.
    Auch das hätte Crytek schon seit Ende 2018 wissen können. Ärgerlich, dass sie ein Jahr lang für Nichts prozessiert haben und dann auch noch eine Kaution von 500.000 Dollar hinterlegen mussten. Hätten sie PC Games gelesen, wäre das nicht passiert.

    Zitat Zitat von IchAG747 Beitrag anzeigen
    Aber wenn jetzt SC und SQ42 beide als eigenständige Spiele erscheinen, ab wann ist dann jeder Teil entwickelt worden.
    Beide Spiele werden seit Ende 2016 eigenständig verkauft, und beide Spiele wurden seit jeher eigenständig entwickelt. Beide Spiele sind eigenständig, bilden aber im Sinne des Lizenzabkommens eine Einheit, für die eine Lizenz gewährt wurde. Du versuchst eine Diskussion aufzuziehen, die schon durch das vorliegende Lizenzabkommen hinfällig ist.

    Zitat Zitat von IchAG747 Beitrag anzeigen
    So wäre dann für mich der Startpunkt der Entwicklung der 2 Spiele rückwirkend auf 2011 zu setzen. Und dann sähe es doch mit der fehlenden Lizens, wo man noch mit der CryEngine gearbeitet hat, irgendwieanders aus,oder?
    Genau so ist es auch. Star Citizen ist nicht der Onlinemodus von Squadron 42. Es ist nicht äquivalent zu Spielen wie GTA 5 und war es nie. Davon mal ab hat CIG das Spiel bis gegen Ende 2016 so entwickelt und vermarktet, wie es im Lizenzabkommen vorgesehen ist. Dann haben sie die Lizenz gewechselt, sind seither nicht mehr an das Lizenzabkommen mit Crytek gebunden, und haben erst dann das Spiel als optional eigenständiges Produkt vermarktet.


    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>


    Zitat Zitat von Alreech Beitrag anzeigen
    Wenn es zum Prozeß kommt wird der Richter nach Beweislage entscheiden müssen ob die Engine tatsächlich gewechselt wurde.
    Der Prozess soll eigentlich diesen Sommer beginnen. Gerade läuft die Beweisaufnahme für diesen Prozess. Crytek könnte und müsste jetzt Einblick die Entwicklung des Spiels einfordern, um die nötigen Beweise zu produzieren. Stattdessen geben sie die Klage auf. Ob sie irgendwann eine neue Klage einreichen werden, nochmal jahrelang durch alle Stufen des Verfahrens laufen werden, um vielleicht nochmal die Gelegenheit zu haben, mit CIG in die Beweisaufnahme und schlussendlich in einen Prozess zu gehen. Ich nehme es mal vorweg, diesen Prozess wird es nicht geben.

    Zitat Zitat von Alreech Beitrag anzeigen
    Wenn ich die GLA noch richtig im Kopf habe lief der Support durch CryTek irgendwann mal aus, und hat auch nur den unmodifizierten Code betroffen.
    Das ist aus welchem Grund relevant für den Wunsch und die Entscheidung, einen Partner zu haben, der in der Entwicklung unterstützend zur Seite steht?

    Zitat Zitat von Alreech Beitrag anzeigen
    Momentan gibt es sogar Gerüchte das Amazon Lumberyard einstellt oder nicht mehr weiterentwickelt.
    Das mag sein, konnte CIG aber 2016 nicht wissen.

    Zitat Zitat von Alreech Beitrag anzeigen
    Angeblich ist die Engiene auch nicht sonderlich für MMOs geeignet.
    CIG benötigt die native AWS-Integration, und Amazon's Know-How in der Entwicklung für die AWS-Plattform. Alles andere machen sie ohnehin weitestgehend in Eigenregie.

    Zitat Zitat von Alreech Beitrag anzeigen
    AFIAK erlaut die GLA auch die Veröffentlichung auf Playstation 4 und X-Box One.
    Dann zeig doch mal her, wo das in der GLA steht. Ein Konsolenversionen war 2011, als das Lienzabkommen geschlossen wurde, kein Thema, wird für Star Citizen auch nie ein Thema sein, und ist auch für Squadron 42 offiziell noch kein Thema (wäre aber auch keine große Überraschung mehr). Mach dir nicht die Mühe, eine entsprechende Klausel in der GLA zu finden. Es gibt sie nicht.

    [QUOTE=Alreech;10160587]Auch DLCs (Nachfolger für Squadron 42) sollten drin sein, bzw hätte man nachverhandeln können.[QUOTE]
    Auch Sequels waren zum Zeitpunk der Unterzeichnung des Lizenzabkommens noch kein Thema. Während der Crowdfunding-Kampagne einige Monate später wurden zusätzliche Episoden als Teil des Hauptspiels in Aussicht gestellt. Erst Jahre später wurden aus diesen Episoden echte Sequels, die aber bis zum heutigen Tage natürlich noch nicht offiziell angekündigt wurden.

    Zitat Zitat von Alreech Beitrag anzeigen
    GIC hat die Lizenz für Lumberyard im Prozeß mit eingereicht, das Dokument sah tatsächlich so aus als ob sie es nur bei Amazon runtergeladen haben...
    Echt? Zeig mal her! Das Lizenzabkommen mit Amazon würde ich gerne sehen. Was steht dort bezüglich der Gebühren für die Nutzung der AWS-Plattform? Gibt es Technologietransfers? Aber warum ist das Lizenzabkommen mit Amazon relevant für das laufende Verfahren mit Crytek? Warum sollte CIG ein solches Dokument vorlegen und Amazon damit einverstanden sein? Die haben doch mit dem Verfahren nicht zu tun.

    Hör auf, dir einen solchen Unsinn aus den Fingern zu saugen und nimm es einfach mal hin, dass dir die Argumente ausgegangen sind!

    Zitat Zitat von Alreech Beitrag anzeigen
    Womöglich hat sich CryTek einen gute Publicity davon erhofft.
    Seit 2015 waren ihnen Star Citizen schurzpiepegal. Sie haben das Spiel nicht einmal mehr in ihrem Engine-Showcase erwähnt.

    Zitat Zitat von Alreech Beitrag anzeigen
    Ein guter Grund angepisst zu sein wenn die Entwicklerlegende einfach die Engine wechselt statt nachzuverhandeln...
    Und die persönlichen Gefühle der Yerli-Brüder sind ein Rechtfertigung für was genau?

    Zitat Zitat von Alreech Beitrag anzeigen
    Plus einer von CryTeks ehemaligen Anwälten hat den Vertrag für CIG mit unterschrieben...
    Und Crytek hat ein Dokument unterzeichnet, indem sie diesen Vorgang gutheißen.

  7. #57

    Mitglied seit
    12.12.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    865

    AW: Star Citizen: Crytek lässt Klage fallen - vorerst

    Zitat Zitat von P2063 Beitrag anzeigen
    Dass Crytek sich nicht eingestehen kann ein schlechtes Geschäft gemacht zu haben ist sicher das eine. Ich sehe da durchaus Parallelen zum Streit über Witcher zwischen Sapkowski und CDProject...

    Aber das ist sicher nicht der einzige Grund warum Crytek sich schwarz ärgert. Schließlich hat CIG auch nicht grade wenige Entwicker von Crytek abgeworben.
    nur das das polnische Recht anders funktioniert und Rechteinhaber vor extrem schlechten Geschäften schützt

  8. #58

    Mitglied seit
    28.12.2008
    Beiträge
    67

    AW: Star Citizen: Crytek lässt Klage fallen - vorerst

    Zitat Zitat von Lukewarm Beitrag anzeigen
    Leute, erst nochmal was Grundsätzliches: Wir diskutieren hier ein Dokument der Anklage. Wie bereits dargelegt ist dieses Dokument natürlich im besten Interesse der Anklage verfasst. Ihr könnt weder die Statements der Anklage, noch die der Verteidigung als Tatsachen verstehen! Natürlich erwähnt Crytek nicht, dass ihre Klageschrift noch ganz anders geklungen hat; dass damals sie nichts davon gesagt haben, dass das Spiel veröffentlicht sein muss, um einen Klagegrund zu haben. Dass sie damals nicht erwähnt haben, was tatsächlich im Lizenzabkommen steht. Dass sie damals gefordert haben, dass die laufende Entwicklung des Spiels einzustellen ist. Dass sie damals Gewinnbeteiligungen an den bereits erzielten und zukünftigen Verkäufen gefordert.

    ...

    Auch das hätte Crytek schon seit Ende 2018 wissen können. Ärgerlich, dass sie ein Jahr lang für Nichts prozessiert haben und dann auch noch eine Kaution von 500.000 Dollar hinterlegen mussten. Hätten sie PC Games gelesen, wäre das nicht passiert.
    Ich denke, dass CryTek vom Gericht her mitgeteilt bekommen hat ,dass die noch offene Klage zum jetzigen Zeitpunkt keinen Bestand hat, sie aber die Optionen haben, dass sie entweder jetzt abgelehnt werde, oder durch hinterlegen einer Kaution zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen werden kann. Soweit ich mich erinnere ist es in den USA so, dass wenn eine Klage einmal abgelehnt wurde, sie für immer abgelehnt bleibt. Aber vielleicht liege ich da auch falsch. Für mich ist das dann aber nachvollziehbar, warum CryTek so handen muss.


    Zitat Zitat von Lukewarm Beitrag anzeigen
    Das kann CIG so oder so. Einfach beide Spiele in einem gemeinsamen Launcher/Client zusammen fassen, und schon ist die Klage vom Tisch. Das wusste Crytek aber von Anfang an.
    Ich glaube nicht, dass das so einfach ist, das mit dem Launcher. Wie sieht das denn dann mit anderen Launchern aus, z.B. der von Origin für EA? Gehören die Spiele alle dann irgendwie zusammen?


    Zitat Zitat von Lukewarm Beitrag anzeigen
    Beide Spiele werden seit Ende 2016 eigenständig verkauft, und beide Spiele wurden seit jeher eigenständig entwickelt.
    Also meines Wissens und Verständnis nach, wurde bis jetzt noch gar nichts "verkauft". Aber das ist eine andere Sache, die aber für das Gericht bestimmt eine sehr Wichtige Tatsache ist, ob was Verkauft wurde, oder nur eine Entwicklung unterstützt wird.

  9. #59
    Avatar von P2063
    Mitglied seit
    10.06.2015
    Beiträge
    935

    AW: Star Citizen: Crytek lässt Klage fallen - vorerst

    Zitat Zitat von IchAG747 Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass das so einfach ist, das mit dem Launcher. Wie sieht das denn dann mit anderen Launchern aus, z.B. der von Origin für EA? Gehören die Spiele alle dann irgendwie zusammen?
    Vermutlich wird es als ein Spiel mit einem Launcher gestartet, und je nach dem was man gekauft hat kann man dann entweder das eine, das andere oder beides aus dem Menü heraus starten. Ähnlich so wie man jetzt aktuell die Auswahl zwischen PU, Arena Commander und Star Marine hat.

    Zitat Zitat von IchAG747 Beitrag anzeigen
    Also meines Wissens und Verständnis nach, wurde bis jetzt noch gar nichts "verkauft". Aber das ist eine andere Sache, die aber für das Gericht bestimmt eine sehr Wichtige Tatsache ist, ob was Verkauft wurde, oder nur eine Entwicklung unterstützt wird.
    da sollte man zwischen den game packs und den concept sales unterscheiden. Letztere sind zweifelsfrei nur eine "Spende mit Bonus" aber game packs gab und gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen zu den unterschiedlichsten Preisen. Vor 8 Jahren wärend der initialen Crowdfunding Kampagne hat das Basispaket noch halb so viel gekostet wie jetzt SQ42 oder SC, aber beides beinhaltet. Am ehesten lassen sich die game packs noch mit early access vergleichen, es gibt ja schließlich bereits spielbaren content (und auch Gerichtsurteile dazu, dass wer den genutzt hat kein Recht auf vollständige Rückerstattung mehr hat).
    /etc/facepalm -t now

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #60

    Mitglied seit
    28.12.2008
    Beiträge
    67

    AW: Star Citizen: Crytek lässt Klage fallen - vorerst

    Zitat Zitat von P2063 Beitrag anzeigen
    Vermutlich wird es als ein Spiel mit einem Launcher gestartet, und je nach dem was man gekauft hat kann man dann entweder das eine, das andere oder beides aus dem Menü heraus starten. Ähnlich so wie man jetzt aktuell die Auswahl zwischen PU, Arena Commander und Star Marine hat.
    Um die Art und Weise, wie der Launcher eingesetzt ist für mich nicht das Problem, sondern es stellte für mich dann die Frage, ob SC und SQ42 rechtlich unter 1 Lizens laufen. Ich denke aber, dass das rechtlich unerheblich sein wird, dass ein Launcher genutzt wird.

    Zitat Zitat von P2063 Beitrag anzeigen
    da sollte man zwischen den game packs und den concept sales unterscheiden. Letztere sind zweifelsfrei nur eine "Spende mit Bonus" aber game packs gab und gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen zu den unterschiedlichsten Preisen. Vor 8 Jahren wärend der initialen Crowdfunding Kampagne hat das Basispaket noch halb so viel gekostet wie jetzt SQ42 oder SC, aber beides beinhaltet. Am ehesten lassen sich die game packs noch mit early access vergleichen, es gibt ja schließlich bereits spielbaren content (und auch Gerichtsurteile dazu, dass wer den genutzt hat kein Recht auf vollständige Rückerstattung mehr hat).
    Es ist egal, ob du für ein Concept Sale oder Gamepacket CIG finanziell unterstützt. Aktuell ist es so, dass egal für welchen Bonus du dich entscheidest, du am Ende des Vorgangs, bevor du deine Zahlung tätigen kannst, du eindeutig im Wissen, dass du nichts kaufst, sondern lediglich die Entwicklung unterstützt, bist und dem zustimmst. Spätestens an diesem Punkt sollte jeder wissen, was er da macht.

Seite 6 von 7 ... 234567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •