Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    05.02.2018
    Beiträge
    18

    Booten von NVME nach Klonvorgang

    Hallo,

    ich half gestern meinem Bruder beim Klonen seiner Windows 10 Partition auf eine nvme m.2 von Samsung via Facetime.

    Nach dem Klonvorgang den PC heruntergefahren, die alte HD abgestöpselt und den PC eingeschaltet.
    Windows bootet von der Karte, alles gut.

    Anschließend ins BIOS gegangen, Board ist ein Z370 von Asus, dort die - als einzig angegebenes Gerät - Karte als erste Bootoption angegeben.
    Um welches BIOS es sicht handelt ist mir leider entfallen, stellt ASUS selbst welche her? Man kann es mittels F2 aktivieren.
    Erste Unstimmigkeit war, dass das BIOS bei Save + Reboot keine Änderungen anzeigte.
    Egal, eingetragen, gespeichert, Reboot, PC ausgeschaltet und alte HD wieder angestöpselt.

    PC eingeschaltet und Unstimmigkeit Nummer zwei, er bootet wieder von der alten HD.
    Doof geguckt, ins BIOS rein und Unstimmigkeit Nummer drei, es taucht in den Bootoptionen nur die alte HD auf, keine Spur von der Karte.

    Unter Windows in diskmgmt.msc taucht die Karte auf, allerdings offline, da Konflikt mit anderer Partition.

    Ist dieses Verhalten normal?
    Habe ich etwas falsch gemacht?
    Wie kann ich das ändern?

    Ich habe ihm jetzt ein Gehäuse für eine externe Festplatte bestellt, wird morgen geliefert.
    "Ich" werde dann die HD dort einbauen, nach dem Booten von der Karte anschließen und der alten Partition mittels diskpart zuleibe rücken.

    Trotzdem hätte ich sehr gerne Antworten von euch zu meinen Fragen und oder Tipps zum Vorgehen.

    PS: Ich hasse es, an anderer Leute PC hantieren zu müssen, könnt ihr vielleicht nachvollziehen...


    Vielen Dank für eure Hilfe.

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Schwarzseher
    Mitglied seit
    19.09.2016
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    5.925

    AW: Booten von NVME nach Klonvorgang

    Die Boot Prio ist auch bei der NVME im Bios eingestellt?Wenn die Priorität bei der HDD ist ,wechselt der das immer wieder obwohl du im Bootmenü die SSD eingestellt hast.Nur so eine Vermutung.
    Sind ja auf der alten Hdd warscheinlich auch noch Bootdateien,das gibt immer Probleme
    Evt. einfach mal ein Windows Bootmedium (USB o. DVD)zur Hand nehmen und versuchen den Bootmanager zu reparieren:
    Windows 10: Bootmanager reparieren - so geht's
    Mein System:Im Profil:)
    Wenn nix mehr geht die Null-Methode:https://www.computerbase.de/forum/sh....php?t=1550968
    Checkliste wenn das System nicht startet nach dem Zusammenbau:https://www.computerbase.de/forum/sh...d.php?t=861548

  3. #3

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.272

    AW: Booten von NVME nach Klonvorgang

    Trotzdem müssten beide Laufwerke erkannt werden. Ich würde u.A. mal den SATA-Port wechseln und vorher mi Handbuch nachlesen, welche(r) Port(s) bei Nutzung der M.2 nicht mehr verfügbar sind

  4. #4

    Mitglied seit
    05.02.2018
    Beiträge
    18

    AW: Booten von NVME nach Klonvorgang

    Hallo,

    Ich habe der Karte obesrste Priorität gegeben.
    Ich hatte auch, testweise, die HD auf disabled gesetzt.

    Mich wunderte nur, dass das BIOS keine Änderungen vor dem Speichervorgang anzeigte.
    Half alles nichts, sobald sie eingesteckt war, wurde stur von dieser gebootet.

    Ich muss mich auf die Angaben meines Bruders verlassen, da ich ihm, wie erwähnt, nur per Facetime geholfen habe, vielleicht übersah er etwas?

    Bei meiner SSD funktionierte alles reibungslos innerhalb kürzester Zeit, solch einen Murks hätte ich nicht erwartet.

  5. #5

    Mitglied seit
    05.02.2018
    Beiträge
    18

    AW: Booten von NVME nach Klonvorgang

    Hallo,

    Das Booten von der Karte funktioniert ohne Probleme wenn die HD nicht angeschlossen ist.

    Schließe ich die HD an, wird nur von dieser gebootet und die Karte erscheint im BIOS nicht als Bootoption, unter Windows ist sie jedoch vorhanden.

  6. #6
    Avatar von Schwarzseher
    Mitglied seit
    19.09.2016
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    5.925

    AW: Booten von NVME nach Klonvorgang

    Wie erwähnt schon mal andere Sata Steckplätze probiert falls dadurch was deaktiviert wird,wobei dann dürfte sie ja in Windows nicht auftauchen,also wird sie ja generell erkannt,nur nicht zum booten.
    Was ist denn auf der HDD drauf?Könnte man Daten Sichern und mal komplett löschen?
    Oder wie gesagt mal schauen welche Festplatte als active gesetzt ist.Ich denke halt da sind auch noch Bootdateien drauf.
    Mein System:Im Profil:)
    Wenn nix mehr geht die Null-Methode:https://www.computerbase.de/forum/sh....php?t=1550968
    Checkliste wenn das System nicht startet nach dem Zusammenbau:https://www.computerbase.de/forum/sh...d.php?t=861548

  7. #7

    Mitglied seit
    05.02.2018
    Beiträge
    18

    AW: Booten von NVME nach Klonvorgang

    Auf der HD befindet sich noch eine zusätzliche Partition, welche möglichst unberührt bleiben sollte.

    Ansonsten C nebst de beiden Boot- und Recoverypartitionen für Windows.

    Ich werde, wie gesagt, die HD als eine externe anstecken und diese Partitionen mittels diskpart löschen.

    Ich wüsste trotzdem gerne, wieso es jetzt nicht funktioniert.

  8. #8

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.272

    AW: Booten von NVME nach Klonvorgang

    Zitat Zitat von Sauerkrautstampfer Beitrag anzeigen
    Ich wüsste trotzdem gerne, wieso es jetzt nicht funktioniert.
    Da Dein Bruder ja sowohl den PC öffnen kann wie auch booten kann:
    - CPU-Z starten und Mainboard-Bezeichnung auslesen
    - Handbuch herunter laden
    - nachlesen, welche SATA.-Ports parallel zum genutzten M-2 Slot geschaltete sind
    - vermutlich einen anderen SATA-Port auf dem Mainbaord nutzen
    U.U. muss/kann man auch im UEFI einen Parallebetribt von NVMe und SATA-Port konfigurieren, dann wird in der Regel die NVMe aber langsamer.

  9. #9

    Mitglied seit
    05.02.2018
    Beiträge
    18

    AW: Booten von NVME nach Klonvorgang

    Hallo,

    danke für deine Hilfe, aber daran liegt/lag es nicht.

    Ich habe zuletzt per Linux auf einem USB-Stick die drei Systempartitionen auf der HD gelöscht und HD und SSD kooperieren friedlich miteinander ohne weitere Änderungen im BIOS.

    Etwas anderes seltsames trat vorher auf.
    HD in externem Gehäuse und ausgeschaltet gelassen
    .
    BOOT von Karte, HD eingeschaltet, im Explorer nichts zu sehen.

    Diksmgmt,msc zeigte die Partitionen an, sie waren in keinster Weise manipulierbar.
    Wollte mit Diskpart die Partitionen löschen und auch dieses gelang nicht.
    Selbst mit del part override funktionierte es mit der 99MB großen Partition nicht, da sie angeblich eine aktive zur Zeit genutzte Partition wäre, was sie definitiv nicht war, da die HD erst nach dem Booten von Windows eingeschaltet wurde.

    Woran kann das liegen? "del part override" sollte doch jede nicht genutzte Partition löschen könnnen?
    Die HD war zudem offline.

    Wie gesagt, mittels Linux die Partition entfernt und alles läuft wie gewünscht.

    Ich danke euch sehr für eure Hilfe.

  10. #10

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.272

    AW: Booten von NVME nach Klonvorgang

    Ich weiss zumdienst nicht, warum Wuindows sich oft genug weigert, (nicht genutzte) Partitionen zu löschen. Bei mir war es letzten auf einem Dual-Boot Tablet ähnlich. Unter Windows ließen sich einige Android-Pratitionen nicht löschen. Windows ist und bleibt halt ein Endanwender-System, das solche Aktionen nicht mag.

    U.U. hatte die alte und die geclonte Partition intern noch irgendeine ID, die in beiden Partitionen identisch war.

Ähnliche Themen

  1. Kann mein Asus H97 Pro von einer NVMe M.2 SSD booten?
    Von Guru4GPU im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2019, 13:21
  2. Booten von einer NVMe-SSD mit Sandy-/Ivy-Bridge-Hardware - Anleitung [User-Artikel von Mephisto_xD]
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Laufwerke und Speichermedien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.12.2017, 20:05
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.02.2016, 15:38
  4. MSI P35 Neo2 FIR kein Booten möglich!
    Von S3l3ct im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.11.2007, 16:29
  5. Wie Client zum Booten von Terminal Server bewegen?
    Von Marbus16 im Forum Windows 7, 8(.1) und 10, Windows allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.10.2007, 23:42

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •