Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    104.103
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    Auf Reddit hat ein User eine Liste angefertigt, mit welcher Auflösung und Bildrate die Spiele beim Streaming-Dienst Google Stadia auf die Endgeräte gestreamt werden. Ein paar Spiele wie Just Dance 2020 und Grid schaffen tatsächlich UHD mit 60 Fps.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von sinchilla
    Mitglied seit
    09.02.2010
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.756

    AW: Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    Tetris in UHD @ 60fps wäre doch ein perfekter Vorzeigetitel...

    Die Kasper sollen elendig ersticken, an ihrem leeren Marketinggewäsch!

    Selbst den dunklen Kerzen auf der Torte, sollte auffallen, dass derartige Datenmengen nicht Mal eben durchs Kupfer gestopft werden ohne massive Abstriche in Bezug zur Latenz.
    3700X geklöppelt auf ein B450 steel legend sowie einer 2070s als pixelschubse

  3. #3
    Avatar von Zwiebo
    Mitglied seit
    20.04.2013
    Beiträge
    704

    AW: Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    Zitat Zitat von sinchilla Beitrag anzeigen
    Tetris in UHD @ 60fps wäre doch ein perfekter Vorzeigetitel...

    Die Kasper sollen elendig ersticken, an ihrem leeren Marketinggewäsch!

    Selbst den dunklen Kerzen auf der Torte, sollte auffallen, dass derartige Datenmengen nicht Mal eben durchs Kupfer gestopft werden ohne massive Abstriche in Bezug zur Latenz.
    Wenn man sich die Seite so anschaut, sieht es eher danach aus, dass es von der Stadia Hardware limitiert wird. Spiele, die auch auf schwächeren Rechnern viel FPS schaffen, kommen mit 4k@60 an. So wie zum Beispiel Wolfenstein. Wenn ich nicht irre, sollte es nach dem Rendern doch eigentlich egal sein, ob es ein Tetris mit 4k@60, oder ein Red Dead Redemption 2 mit 4k@60 ist, was da durch die Leitungen geht. Die Datenmenge wird die gleiche sein, da es hier nur noch um das Bild geht. Somit zeigt es eigentlich das Gegenteil von dem was du schreibst, nämlich dass 4k@60 FPS möglich sind. Wenn Google es denn möchte und die Berechnung Serverseitig zulässt.

    Kann auch sein das ich mich irre, aber ich wüsste nicht, warum es nach der Berechnung des Bildes noch einen Unterschied machen sollte, was für ein Bild durch die Leitungen geht. Sonst müssten HDMI Stecker ja bei Tetris und RDR2 auch unterschiedlich beansprucht sein. Sind sie aber nicht, wenn ich meinem Fernseher glauben kann.

  4. #4

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    3.095

    AW: Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    Zitat Zitat von Zwiebo Beitrag anzeigen
    Wenn ich nicht irre, sollte es nach dem Rendern doch eigentlich egal sein, ob es ein Tetris mit 4k@60, oder ein Red Dead Redemption 2 mit 4k@60 ist, was da durch die Leitungen geht. Die Datenmenge wird die gleiche sein, da es hier nur noch um das Bild geht.
    Macht einen gewaltigen Unterschied.
    Kein Streamingdienst, aber schon wirklich kein einziger, kann auch nur annähernd 720p@30 ohne komprimierung streamen das wären schon deutlich über 500 MBit/s.
    Hier kommt Komprimierung ins Spiel - komplexe algorithmen die versuchen redundante Information zu vermeiden. Ohne qualität zu verlieren kann man das auf ungefähr 1/3tel reduzieren - noch immer deutlich zu viel.
    Mit Verlustbehafteter Komprimierung gehts dann. Aber wie man so schön am namen erkennen kann - es gibt Verluste in der Qualität. Und wi so oft muss man dort auch kompromisse machen WAS man denn verliert. Bei der selben Bandbreite kann man entweder eine bessere Qualität oder eine niedrigere Verzögerung wählen. Für Spiele muss zwangsweise das letztere genommen werden. Gute Komprimierungen nehmen teils 10 Bilder und mehr um zu sehen wie sich das Bild verhält - davon dann einige eben "aus der Zukunft" und man kann bei Spielen schlecht noch mal 5 Frames extra an Delay rechtfertigen.
    Und bessere komprimierung braucht auch im generellen deutlich mehr Rechenleistung.

    Ein Quasi-statisches Spiel wie Tetris ist ohne Probleme auch mit 4K 60FPS verlustfrei streambar - fast der gesamte Bildschirm ist statisch und kann wegkomprimiert werden. Wenn sich aber viel bewegt siehts anders aus.
    Gute erklärung - YouTube

  5. #5
    Avatar von hotfirefox
    Mitglied seit
    29.11.2008
    Beiträge
    2.092

    AW: Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    Stadia ist der Lacher schlecht hin!
    Das weiß auch Google und gibt daher nichtmal die Auflösung mit an, in welcher gespielt werden kann.
    Durch Nebelkerzen und viel Marketing, versucht man das zu kaschieren.


  6. #6
    Avatar von Zwiebo
    Mitglied seit
    20.04.2013
    Beiträge
    704

    AW: Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    Zitat Zitat von Casurin Beitrag anzeigen
    Macht einen gewaltigen Unterschied.
    Kein Streamingdienst, aber schon wirklich kein einziger, kann auch nur annähernd 720p@30 ohne komprimierung streamen das wären schon deutlich über 500 MBit/s.
    Hier kommt Komprimierung ins Spiel - komplexe algorithmen die versuchen redundante Information zu vermeiden. Ohne qualität zu verlieren kann man das auf ungefähr 1/3tel reduzieren - noch immer deutlich zu viel.
    Mit Verlustbehafteter Komprimierung gehts dann. Aber wie man so schön am namen erkennen kann - es gibt Verluste in der Qualität. Und wi so oft muss man dort auch kompromisse machen WAS man denn verliert. Bei der selben Bandbreite kann man entweder eine bessere Qualität oder eine niedrigere Verzögerung wählen. Für Spiele muss zwangsweise das letztere genommen werden. Gute Komprimierungen nehmen teils 10 Bilder und mehr um zu sehen wie sich das Bild verhält - davon dann einige eben "aus der Zukunft" und man kann bei Spielen schlecht noch mal 5 Frames extra an Delay rechtfertigen.
    Und bessere komprimierung braucht auch im generellen deutlich mehr Rechenleistung.

    Ein Quasi-statisches Spiel wie Tetris ist ohne Probleme auch mit 4K 60FPS verlustfrei streambar - fast der gesamte Bildschirm ist statisch und kann wegkomprimiert werden. Wenn sich aber viel bewegt siehts anders aus.
    Gute erklärung - YouTube
    Okay, dass ergibt Sinn. Aber dort sind auch genug Spiele zwischen, die keinen statischen Bildschirm haben. Bei Wolfenstein ist das gesamte Bild durchgehend im Bewegung. Ich rede hier auch nicht von Delays, Latenzen, oder dem Spielgefühl. Sondern nur darum, ob es einen Unterschied macht, nach der Bildberechnung, wenn zum Beispiel ein Wolfenstein, oder ein RDR 2 gestreamt wird. Und eigentlich, wenn Tetris mit 60hz läuft, muss doch auch der dunkle Bereich 60 mal pro Sekunde mit komprimiert werden. Er besteht doch aus den gleichen Daten, wie ein heller Bereich. Warum sollte das einen Unterschied machen, ob da ein roter oder blauer Pixel berechnet wird?

  7. #7
    Avatar von Zwiebo
    Mitglied seit
    20.04.2013
    Beiträge
    704

    AW: Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    Zitat Zitat von hotfirefox Beitrag anzeigen
    Stadia ist der Lacher schlecht hin!
    Das weiß auch Google und gibt daher nichtmal die Auflösung mit an, in welcher gespielt werden kann.
    Durch Nebelkerzen und viel Marketing, versucht man das zu kaschieren.

    Komischerweise sind viele Spieler mittlerweile zufrieden. Vielleicht reicht es ja für Leute, die nicht den PCGH Anspruch haben. Auf Youtube gibt es diverse Reviews, die mit Stadia eigentlich zufrieden sind. Deswegen ist "Lacher schlechthin" wohl etwas weit hergeholt. Ich würde mir das auch nicht holen, aber wenn es eine Zielgruppe hat und diese bedienen kann, ist es doch okay.

  8. #8

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    8.131

    AW: Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    Zitat Zitat von sinchilla Beitrag anzeigen
    Selbst den dunklen Kerzen auf der Torte, sollte auffallen, dass derartige Datenmengen nicht Mal eben durchs Kupfer gestopft werden ohne massive Abstriche in Bezug zur Latenz.
    Shadow beweist, dass das machbar ist und zwar mit extrem guten Latenzen (ist fast wie ein eigener PC), die Bildqualität ist offenbar auch mehr als nur in Ordnung usw..

    Das macht Stadia ja so mies, wenn ein französisches Unternehmen einen 1A Clouddienst aus dem Boden stampfen kann, dann sollte das für einen der größten Tech Konzerne der Welt eigentlich kein Problem sein. Stattdessen wirft Google etwas auf den Markt, das man nur als Betatest bezeichnen kann und macht davor auch noch großmäulige Ankündigungen. Vorallem deshalb ist Stadia eine maßlose Enttäuschung.

    Google hätte lieber Shadow aufkaufen sollen, als etwas eigenes zu entwickeln.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

  9. #9
    Avatar von XXTREME
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    06.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Wacken (im Matsch)
    Beiträge
    8.857

    AW: Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    Was hat Stadia denn für ne Zielgruppe, technikunbegeisterte lowpolycount Zombies mit dicker Brieftasche ?? Schrecklich wohin sich die Gamingwelt bewegt .
    AMD Ryzen 7 2700 @ be quiet! Pure Rock Slim // Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI-ITX // 16GB G-Skill RipJaws V DDR4-3200 // Zotac Nvidia Geforce RTX 2070 Super OC Mini // Samsung 512GB SSD // be quiet! E9 CM 480W 80+ Gold // Kolink Satellite-Plus // Windows 10 // WQHD

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    26.12.2016
    Beiträge
    1.676

    AW: Google Stadia: Nutzer listet Auflösung und Details zu gestreamten Spieletiteln

    Zitat Zitat von Casurin Beitrag anzeigen
    Gute Komprimierungen nehmen teils 10 Bilder und mehr um zu sehen wie sich das Bild verhält - davon dann einige eben "aus der Zukunft" und man kann bei Spielen schlecht noch mal 5 Frames extra an Delay rechtfertigen.
    richtig, richtig.
    bei den codecs gibt es einstellungen, wo man u.a. 20 stunden und länger zum komprimieren benötigt, da hier das bildmaterial in bewegung analysiert wird.
    schon h264 hatte richtungs-vektoren. umso genauer die berechnet werden, desto besser ist die qualität. je nach einstellung.

    bitrate ist ein wichtiger faktor; aber die komprimierungsqualität (analyse des materials) ist es auch und genau das geht bei echtzeitstreaming eben nicht so gut, wie offline.

    gerade games die man gut komprimieren könnte, ohne artefakte und qualitätseinbußen, laufen sowieso auf jeder krückenhardware.
    also spiele mit vielen statischen und langsamen elementen.
    PS4 slim, nintendo switch v2, huawei p9, office desktop win 10 pro

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •