Seite 4 von 5 12345
  1. #31
    Avatar von Cook2211
    Mitglied seit
    11.03.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    20.627

    AW: Xbox Series X: So will Microsoft First-Party-Spiele mit verschiedenen Konsolengenerationen machen

    Zitat Zitat von Cohen Beitrag anzeigen
    Du möchtest also so Schnellschüsse wie Assassin's Creed Unity?
    Das war nur ein Beispiel dafür, dass selbst 3rd Party Entwickler oftmals frühzeitig auf die Next Gen setzen. Und das ist mMn auch gut so. Besser als krampfhaft an der Old-Gen bzw. einer vollkommen veralteten Plattform festzuhalten und dadurch die Weiterentwicklung auszubremsen.
    Geändert von Cook2211 (16.01.2020 um 11:58 Uhr)
    i9 9900K - 2080Ti - 32GB RAM - 1TB SSD - Samsung 55Q9FN
    PS4 Pro - iMac 27" - iPhone Pro Max - iPad Pro 12,9"

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #32
    Avatar von juko888
    Mitglied seit
    01.02.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Gibt es
    Beiträge
    2.080

    AW: Xbox Series X: So will Microsoft First-Party-Spiele mit verschiedenen Konsolengenerationen machen

    Zitat Zitat von DARK-THREAT Beitrag anzeigen
    Und du meinst, das wird ab Dezember 2020 der Fall sein? Das glaubst du doch nicht wirklich?
    Gerade AAA-Exklusivspiele brauchen heute doch 2, 3 oder gar 4 Jahre Entwicklung, bevor es überhaupt erst erscheinen wird. Wann die Dev-Kits verteilt wurden sollte bekannt sein, da sollte man keine solch Speziellen großen Spiele bis 2021 erwarten.
    Nicht ohne Grund kamen in dieser Generation die richtigen Next Gen Spiele erst ab 2015/2016.
    Wir hatten auch 2014 schon inFamous: Second Son, Driveclub z.B. und schon Anfang 2015 The Order 1886, Until Dawn und z.B. Bloodborne! Da war die PS4 noch keine 1 1/2 Jahre alt.

    Du misst den Devkits eine viel zu große Bedeutung bei, die sind in diesen Fällen doch vor allem für die Multiplattform-Entwickler wichtig. Die grundlegende Leistung der Hardware konnte man auch schon vorher mit PC-Hardware anpeilen und genau das wird bei Exklusiv-Entwicklern auch unter Garantie gemacht. Immerhin haben wir seit One/PS4 x86-Konsolen, da geht für die Entwickler schon viel früher viel mehr.
    Bei der PS3 z.B. sah das noch ganz anders aus, der Cell war ohnehin schwer zu managen und man konnte ihn nicht so einfach nachstellen.
    Intel Core i3-8100 • be quiet! Dark Rock 3 • MSI Z370 TOMAHAWK • HyperX FURY 16 GB DDR4-2666 • ZOTAC GTX 1070 Mini • SAMSUNG NVMe SSD 970 Evo 500 GB • Seagate BarraCuda 2000 GB • be quiet! Pure Power 9 600W • be quiet! Pure Base 600 Window BLACK • Samsung S24F350 • Logitech G213 Prodigy • SteelSeries Rival 100 • Logitech G Pro X • Windows 10 Home x64 • Sony Playstation 4 Pro 1000 GB SSD (Sandisk 3D Ultra)

  3. #33
    Avatar von Zuriko
    Mitglied seit
    18.01.2018
    Beiträge
    413

    AW: Xbox Series X: So will Microsoft First-Party-Spiele mit verschiedenen Konsolengenerationen machen

    Zitat Zitat von Cook2211 Beitrag anzeigen
    Das vielleicht nicht. Aber in absehbarer Zeit dürfte es Games von Sony geben, die auf die alten Konsolen gar nicht erst umsetzbar sind. Und zwar dann, wenn Entwickler die eigenen Engines (z.B. Decima von Guerilla Games) konsequent auf die PS5 zuschneidern. Genau das erwarte ich von der Next Gen: Spiele, die auf der Last Gen kaum oder gar nicht möglich sind.
    Natürlich wird man dass. Auch die Series X wird in 3-4 Jahren besser ausgenützt. Aber ich mag mich jetzt an keine Generation erinnern wo sich ausser "hübscher" und "grösser" viel geändert hat. Mehr Interaktivität mit der Umgebung wäre sicher nett, was ja auch mit der Physik zusammen hängt. Da werden sicher Verbesserungen kommen. Bei Sony evtl. etwas schneller, was evtl. auch an der Erfahrung der Teams liegt oa. Dingen wie den Tools welche die PS5 Dev-Kits bieten.

    Zitat Zitat von Cook2211 Beitrag anzeigen
    Beim Generationenwechsel muss ich sogar immer an ein gewisses Third Party Game denken: Assassin's Creed Unity aus 2014 (1 Jahr nach dem Release von PS4 und One).
    Das Spiel überstieg sogar ein Stück weit die Fähigkeiten von PS4 und One. An eine Umsetzung auf PS3 und 360 war dabei gar nicht erst zu denken. Es wäre unmöglich gewesen, dieses Spiel in der Form auf die Old-Gen umzusetzen. Und sowas, also Spiele, die auf Konsolen der Last-Gen kaum oder gar nicht realisierbar sind, erwarte ich kurz- bis mittelfristig auch für den kommenden Generationswechsel. Games, die Sachen wie die SSD und die exorbitant höhere Rechenleistung der CPUs voll und ganz ausnutzen. Games, die auf neue "Next-Gen" Engines setzen, anstatt an alten Versionen festhalten zu müssen.
    Wenn man eine neue Engine etabliert welche nur auf Next-Gen läuft, logisch! Daher hat MS ja mal erwähnt dass man skalierbar sein möchte so gut es geht, ohne die Qualität leiden zu lassen. Halo Infinite wird auf der neuen Slipspace Engine entwickelt. Eine neue Engine, welche sich aber anscheinend sehr gut skalieren lässt, wohl mit dem Hintergedanken das Spiel auch für One, Series X und zukünftige Konsolen, ohne grösseren Aufwand, herausbringen zu können.

    The Witcher 3 ist wieder das andere Beispiel. Wer hätte gedacht dass man das Ding mal auf der Switch spielen kann (Wenn auch in bescheidener Optik). Oder ein Doom auf Switch, das ist ja auch schon ganz nett.

    Wie gesagt, es betrifft am Ende ja nur die 1st Party Spiele und da vertraue ich einfach mal MS und deren Studios, da alles aus einer Hand kommt. Bei den 3rd Partys wäre mir mit dieser Sache auch nicht wohl, aber die müssen ja nichts mehr für die alten bzw. aktuellen Konsolen bringen, die dürfen. Und da werden sich die Studios rasch auf die neuen Konsolen stürzen.

  4. #34
    Avatar von Cook2211
    Mitglied seit
    11.03.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    20.627

    AW: Xbox Series X: So will Microsoft First-Party-Spiele mit verschiedenen Konsolengenerationen machen

    Zitat Zitat von DARK-THREAT Beitrag anzeigen
    Und du meinst, das wird ab Dezember 2020 der Fall sein? Das glaubst du doch nicht wirklich?
    Ich habe ja auch nichts von Dezember 2020 geschrieben sondern "in absehbarer Zeit".

    Zitat Zitat von Zuriko Beitrag anzeigen
    Wenn man eine neue Engine etabliert welche nur auf Next-Gen läuft, logisch! Daher hat MS ja mal erwähnt dass man skalierbar sein möchte so gut es geht, ohne die Qualität leiden zu lassen. Halo Infinite wird auf der neuen Slipspace Engine entwickelt. Eine neue Engine, welche sich aber anscheinend sehr gut skalieren lässt, wohl mit dem Hintergedanken das Spiel auch für One, Series X und zukünftige Konsolen, ohne grösseren Aufwand, herausbringen zu können.
    Effizienter ist es, wenn man sich um eine Skalierung runter auf eine extrem lahme Jaguar CPU keine Gedanken mehr machen muss. Ganz ehrlich: Jaguar gehört eher früher als später zu Grabe getragen. Nach 7 Jahren ist es absolut Zeit, dass sich Entwickler um diese Krücke keine Gedanken mehr machen müssen, und nicht von jetzt an gerechnet, in 2 Jahren diesen Klotz immer noch am Bein haben.
    Geändert von Cook2211 (16.01.2020 um 12:57 Uhr)
    i9 9900K - 2080Ti - 32GB RAM - 1TB SSD - Samsung 55Q9FN
    PS4 Pro - iMac 27" - iPhone Pro Max - iPad Pro 12,9"

  5. #35
    Avatar von Zuriko
    Mitglied seit
    18.01.2018
    Beiträge
    413

    AW: Xbox Series X: So will Microsoft First-Party-Spiele mit verschiedenen Konsolengenerationen machen

    Zitat Zitat von Cook2211 Beitrag anzeigen
    Effizienter ist es, wenn man sich um eine Skalierung runter auf eine extrem lahme Jaguar CPU keine Gedanken mehr machen muss. Ganz ehrlich: Jaguar gehört eher früher als später zu Grabe getragen. Nach 7 Jahren ist es absolut Zeit, dass sich Entwickler um diese Krücke keine Gedanken mehr machen müssen, und nicht von jetzt an gerechnet, in 2 Jahren diesen Klotz immer noch am Bein haben.
    Ich bin da voll bei Dir, glaube mir! Der Jaguar war schon zum Start eher lame, aber MS und Sony haben auf die Kosten geachtet und es war wohl der beste Mix aus Preis- und Leistung damals. Aber MS will eben noch bis mindestens Ende 2021 die Xbox One unterstützen und zu Beginn werden die das durchziehen. Ich denke einfach dass wir als Conusmer dadurch keinen Nachteil haben, eher im Gegenteil, man kann wenn man möchte noch etwas länger auf der Xbox One daddeln. Gibt ja immer wieder Konsolen Besitzer welche erst recht spät auf eine neue Generation umsteigen. Freu Dich doch für die, dass die noch in den Genuss von einem guten Support kommen und sogar neue 1st Partys bekommen.

    Grundsätzlich gibt es ja nur zwei Dinge die sich eklatant ändern. Die CPU und die Harddisk.
    Sehr CPU lastige Spiele werden sicher von den neuen Konsolen profitieren und die SSD Platten werden die Ladezeiten an der Gurgel packen, was sicher auch Ingame für Vorteile sorgen wird. Die GPU einer Xbox One X ist auch heute noch ganz ok.

    Wir werden ja sehen was am Ende dabei herauskommt. Evtl. schiesst sich MS mit dieser - kundenfreundlichen - Strategie ins Knie. Evtl. interessiert es in 10 Monaten niemanden mehr. Evtl. bringt Sony etwas ähnliches (100 Millionen PS4 User, immerhin), evtl. schlachtet Sony genau dies für sich aus, obwohl man keinen echten Vorteil hat. Evtl. wird man noch beeindruckt was MS in dieser Hinsicht leistet, evtl. wird man noch enttäuscht wie ähnlich Xbox One (X) und Series X 1st Partys zu Beginn sind.....

    Vielleicht wirft MS diese Pläne auch im laufenden Entwicklungsprozess über den Haufen, Halo Infinite bleibt das einzige Cross-Gen Spiel und die MS Studios klatschen. Wer weis das schon, ist ja nicht in Stein gemeisselt und Pläne ändern sich schnell. Auch wenn ich bei MS schon sehe was die mit Xbox vorhaben. Da geht es eben nicht mehr alleine um die Konsole unter dem TV, sondern um mehr.

  6. #36
    Avatar von KuroSamurai117
    Mitglied seit
    10.01.2016
    Beiträge
    2.687

    AW: Xbox Series X: So will Microsoft First-Party-Spiele mit verschiedenen Konsolengenerationen machen

    Jaguar hätte ich am liebsten schon bei Pro und One X weg gesehen. War aber aus gewissen Gründen halt nicht möglich.

    Trotzdem wissen wir jetzt noch nicht wie es MS für die paar Games es im ersten Jahr umsetzt. Hauptsache man ist schon wieder überzeugt dass es massiv einbremst. Dabei ist die Auslegung auf PC und Streaming-Markt schon ganz anders als wenn man nur eine Konsole vertreibt.

    Ich kenne mich ja selber dass man sich durch neue Technik die wunderbarsten Welten vorstellt mit unendlichen Gameplaymöglichkeiten. Realität sieht oft in den ersten Jahren nüchterner aus.
    Einfach weil der Entwicklungsaufwand jetzt schon so hoch ist. Ganze mit mehr Möglichkeiten sich nicht von alleine programmiert.

    Zwar nett in der Spiderman Demo zu sehen dass man die Stadt 10x schneller streamen kann aber in der Praxis wird man sich in einem Spiderman 2 nicht wie ein Düsenjet durch die Hochhäuser bewegen. Mehr Objekte streamen mit höherer Qualität fällt halt wieder unter Skalierung.

    Im Grunde hat man viele Dinge die man sich mit der Next Gen vorstellt schon irgendwo gesehen. Da wird meiner Meinung nach auch nichts Bahnbrechende kommen.

    Ich brauche auch keine vollgestopften NPC Welt. Von Unity hat man zu Syndicate und Origin wieder zurückgeschraubt weil es einen Teil der Leute genervt hat in 40-50 NPC Massen zu laufen und über die Dächer auszuweichen.

    Nur weil technisch etwas mehr geht muss es nicht dem Gameplay zuträglich sein.
    Nicht alles ist in 100 Ausführungen notwendig. Nintendo schafft auch Gameplaymöglichkeiten mit der Switch ohne Hardwarepower. Da hat Zelda oder Luigi Mansion 3 mehr Physik als die Hochglanzproduktionen bei MS und Sony.

    Manche Dinge sind keine direkte Frage der Hardware. Siehe Zerstörung Battlefield zu CoD. Reine Designentscheidung oder anderen Focis durch zu wenig Entwicklungszeit.

    Ich lass mich gern überraschen ob Dony wirklich mehr abliefern kann. Da aber Raytracing schon mit im Focus steht wird ein Teil der Hardwareleistung schon allein dort in optische Aufwertung fließen. Die Sache ist halt in erster Linue GPU abhängig egal wie schnell die Ryzen CPU oder SSD da ist.
    -PC: Palit RTX 2080 Ti Gaming Pro / Ryzen 3700X / MSI B450 Mortar Max/ 16GB DDR4 / 2x 1TB SSD, 2x500GB SSD/ Fractal Design Define Mini C / LG 32UD89-W/Acer XB271HU / LG OLED 65C9

    -Konsole: PS4 Pro, Xbox One X, Nintendo Switch

  7. #37
    Avatar von Cook2211
    Mitglied seit
    11.03.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    20.627

    AW: Xbox Series X: So will Microsoft First-Party-Spiele mit verschiedenen Konsolengenerationen machen

    Zitat Zitat von KuroSamurai117 Beitrag anzeigen
    Ich brauche auch keine vollgestopften NPC Welt.
    Da bin ich anderer Meinung. Wer mal in San Francisco (Watch Dogs), Los Angeles (GTA V) oder New York (GTA IV) im Real Life unterwegs war, der weiß was das los ist und wie viel es eigentlich zu entdecken gibt. Wenn ich einen Spaziergang am Venice Beach mache, dann pulsiert dort das Leben. Händler quatschen einen an, Straßenmusiker hauen in die Saiten, Straßentänzer ziehen ihre Show ab, Skater zeigen an allen Ecken ihr können, unzählige Freizeit-Sportler absolvieren ihr tägliches Workout, Leute flanieren dort entlang und sie alle sorgen für quirlige Lebendigkeit. Vespucci Beach ist dagegen leer und öde, genauso wie die gesamte Stadt Los Santos an den diversen Hot Spots einfach nicht diese Lebendigkeit ausstrahlt, wie sie in L.A. zu finden ist.
    Deswegen wünsche ich mir, dass Städte in Spielen lebendiger werden. Mehr NPCs, mehr Interaktivität, mehr zu sehen, mehr zu erleben. Ich fände es toll, wenn Gegenden wie Venice Beach virtuell dargestellt, genauso (oder ähnlich) interessant zu erkunden und zu erleben wären, wie es im wahren Leben der Fall ist. Und das macht es (unter anderem) nötig, dass eben mehr NPCs an solchen Orten zu sehen sind.

    Ich persönlich fand Paris zur Zeit der Revolution in AC Unity hervorragend dargestellt. Es war durch die NPC Dichte absolut glaubhaft umgesetzt, dass abertausende Franzosen aufbegehren und für ihre Freiheit demonstrieren. Ich hätte jedenfalls gerne mehr von solch glaubhafter Darstellung.
    Geändert von Cook2211 (16.01.2020 um 14:47 Uhr)
    i9 9900K - 2080Ti - 32GB RAM - 1TB SSD - Samsung 55Q9FN
    PS4 Pro - iMac 27" - iPhone Pro Max - iPad Pro 12,9"

  8. #38
    Avatar von Rizzard
    Mitglied seit
    13.09.2008
    Ort
    G-Town
    Beiträge
    22.918

    AW: Xbox Series X: So will Microsoft First-Party-Spiele mit verschiedenen Konsolengenerationen machen

    Zitat Zitat von Cook2211 Beitrag anzeigen
    Deswegen wünsche ich mir, dass Städte in Spielen lebendiger werden. Mehr NPCs, mehr Interaktivität, mehr zu sehen, mehr zu erleben. Ich fände es toll, wenn Gegenden wie Venice Beach virtuell dargestellt, genauso (oder ähnlich) interessant zu erkunden und zu erleben wären, wie es im wahren Leben der Fall ist. Und das macht es (unter anderem) nötig, dass eben mehr NPCs an solchen Orten zu sehen sind.
    Ich bin auch mal gespannt wie wohl GTA6 wird. Ich hoffe es kommt nicht vor 2021, und man macht ein reines Next Gen GTA draus.

    Oder ein Next Gen Elder Scrolls. Skyrim war ja für 2011 schon echt eine Nummer, aber ein Next Gen TES muss sich da natürlich nochmals deutlich abheben.
    Und zwar keine Mega Open World ala 2xOdyssey, sondern eine lebendige Welt, eine tolle Physik und alles was dazu gehört.
    Sys: PS4 Pro am Philips 854 55" OLED
    .


  9. #39

    Mitglied seit
    29.03.2009
    Beiträge
    257

    AW: Xbox Series X: So will Microsoft First-Party-Spiele mit verschiedenen Konsolengenerationen machen

    Zitat Zitat von DARK-THREAT Beitrag anzeigen
    Gerade AAA-Exklusivspiele brauchen heute doch 2, 3 oder gar 4 Jahre Entwicklung, bevor es überhaupt erst erscheinen wird. Wann die Dev-Kits verteilt wurden sollte bekannt sein, da sollte man keine solch Speziellen großen Spiele bis 2021 erwarten. Nicht ohne Grund kamen in dieser Generation die richtigen Next Gen Spiele erst ab 2015/2016.
    Zitat Zitat von juko888 Beitrag anzeigen
    Wir hatten auch 2014 schon inFamous: Second Son, Driveclub z.B. und schon Anfang 2015 The Order 1886, Until Dawn und z.B. Bloodborne! Da war die PS4 noch keine 1 1/2 Jahre alt
    Und wie man an den damaligen Bewertungen feststellen kann, hätte fast allen diesen "Next Gen"-Vorreitern eine längere Entwicklungszeit ganz gut getan.

    So hübsch DriveClub auch war, es konnte dem Cross-Gen-Rennspiel "Forza Horizon 2" nicht das Wasser reichen... und man sieht ja, wie sich die beiden Entwicklerstudios weiterentwickelt haben.

    Killzone: Shadow Fall, The Order 1886, Knack und auf Xbox-Seite Ryse, Dead Rising 3und Forza Motorsport 5 waren jetzt nicht so die Vorzeigespiele für die neue Konsolengeneration. Until Dawn wäre auch als Cross-Gen-Titel möglich gewesen... kein Wunder, da es anfangs für die PS3 geplant war. Infamous: Second Son fand ich persönlich klasse, war letztendlich allerdings auch nicht so der Hit. Bis auf Bloodborne gab es in den ersten beiden PS4/XBO-Jahren kaum "NextGen"-Topspiele , in der Zeit konnte man sich aber hervorragend mit "CrossGen"-Spielen wie Assassin's Creed: Black Flag, The Last of Us, Forza Horizon 2, Tomb Raider, GTA V und Rise of the Tomb Raider auf PS4 + XBO vergnügen.


    The Last of Us 2 und das Final-Fantasy-VII-Remake werden vermutlich auch wieder "CrossGen"-Titel werden und den meisten "NextGen"-Titeln auf der PS5, die bis 2022 erscheinen, die Show stehlen.

    Falls ich mich irre und Sony einen PS5-Hit nach dem anderen raushaut, die auf der PS4 nicht möglich gewesen wären, würde ich mich allerdings gerne über meine falsche Einschätzung von Entwicklungszeiten freuen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #40
    Avatar von KuroSamurai117
    Mitglied seit
    10.01.2016
    Beiträge
    2.687

    AW: Xbox Series X: So will Microsoft First-Party-Spiele mit verschiedenen Konsolengenerationen machen

    Zitat Zitat von Cook2211 Beitrag anzeigen
    Da bin ich anderer Meinung. Wer mal in San Francisco (Watch Dogs), Los Angeles (GTA V) oder New York (GTA IV) im Real Life unterwegs war, der weiß was das los ist und wie viel es eigentlich zu entdecken gibt. Wenn ich einen Spaziergang am Venice Beach mache, dann pulsiert dort das Leben. Händler quatschen einen an, Straßenmusiker hauen in die Saiten, Straßentänzer ziehen ihre Show ab, Skater zeigen an allen Ecken ihr können, unzählige Freizeit-Sportler absolvieren ihr tägliches Workout, Leute flanieren dort entlang und sie alle sorgen für quirlige Lebendigkeit. ...
    Kannst du dir gern wünschen. Ich habe bei GTA V am PC die Bevökerungsdichte und Verkehr eher etwas zurückgeregelt. Einfach weil ich keinen 1:1 Reallifesimulator im Gameplay haben möchte. Im Stau stehen und bei der Jagt nach einem Taschendieb zum 100x einen anrempeln. Wird mir irgendwann zu nervig. Es mag atmosphärisch sein wenn man sich in einem Uncharted durch einen belebten Markt schlängelt. Klar, solche Momente soll es geben. Ziegt auch dass es sowas in Uncharted und Tomb Raider (Mexico am Anfang) schon gibt.
    Aber in einer Open World ständig die Strasen und Gassen voll haben? Wie oft rumpelt man einen in AC mit dem Gaul bei einer Hatz an? In RDR hatte es dann noch meist ständig Konsequenzen der unangenehmen Natur.
    Sowas mein ich dann wenn es eher den Spielfluss stört weil es zu viel wird. Brauch keine vollgestopften U-Bahn in New York oder Tokio simuliert haben.

    Für mich bestehen Games halt auch aus einem flüssigen Gameplayspielfluss. Demnächst darfst dann keine roten Ampeln mehr in GTA überfahren weil das Überwachungssystem dir gleich die Polizei auf den Hals hetzt.

    Belebte Orte gibt es in genug Games. Sicher kann es hier und da mehr werden. Muss halt zum Setting etwas passen. Bei RDR 2 war schon fast zu viel los auf den Straßen.

    NPCa die auf 50 verschiedene Arten reagieren können weiß ich auch nicht ob es so gut wäre. Wenn du bei The Outer World und Co schon 5 Antwortmögluchkeiten hast und dich wunderst wenn es nicht ganz so rüberkommt wie da steht will man fast den Dpielstand neu laden. Je komplexer es wird desto schwieriger stell ich es mir vor. Jeder wird ein Game anders erleben. Der eine findet es toll weil es seiner Vorstellung entspricht und der Nächste bekommt Gegenreaktionen die er gar nicht wollte und findet das Game dann schlecht.

    Ich will erst mal sehen wer sowas programmiert am Anfang. Für sowas sitz mancher Entwickler 5-6 Jahre bis dass alles wirklich glaubhaft lebendig wird.
    -PC: Palit RTX 2080 Ti Gaming Pro / Ryzen 3700X / MSI B450 Mortar Max/ 16GB DDR4 / 2x 1TB SSD, 2x500GB SSD/ Fractal Design Define Mini C / LG 32UD89-W/Acer XB271HU / LG OLED 65C9

    -Konsole: PS4 Pro, Xbox One X, Nintendo Switch

Seite 4 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •