Seite 4 von 4 1234
  1. #31

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    3.697

    AW: Google Stadia: Details zum Spielestreaming vom Chef - Controller und Demos

    Zitat Zitat von cryptochrome Beitrag anzeigen
    Die Einrichtung erfolgt über das Smartphone...
    Wenn es nicht anders ginge, wäre es da schon vorbei.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #32
    Avatar von cryptochrome
    Mitglied seit
    17.02.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    448

    AW: Google Stadia: Details zum Spielestreaming vom Chef - Controller und Demos

    Zitat Zitat von empy Beitrag anzeigen
    Wenn es nicht anders ginge, wäre es da schon vorbei.
    Ich hab jetzt mal nachgedacht, aber mir fällt echt kein anderer Weg ein. Dass Google das über einen PC möglich macht, halte ich für ausgeschlossen. Ansonsten bietet sich am Controller selbst mangels Display und Tastatur keine Möglichkeit, WLAN Konfigurationsparameter einzugeben. Da bleibt eigentlich nur noch die Stadia App auf dem Smartphone als Möglichkeit übrig.

    EDIT: Wobei, bei genauer Betrachtung... theoretisch könnte man die Funktion auch im Chrome Browser verankern. Also abwarten und Tee trinken

  3. #33
    Avatar von DaStash
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Ort
    Big Bad City
    Beiträge
    17.686

    AW: Google Stadia: Details zum Spielestreaming vom Chef - Controller und Demos

    Zitat Zitat von cryptochrome Beitrag anzeigen
    Das ist in der Theorie so alles richtig. In der Praxis hat sich aber gezeigt (und wurde mittlerweile auch durch Messungen belegt), dass das Thema Latenz bei Stadia eine eher untergeordnete Rolle spielt. Zumindest, wenn man über eine vernünftige Internet Anbindung verfügt. Im Stadia Alpha Test wurden von Digital Foundry Latenzen von ca. 166 ms gemessen, was in etwa der XBox One S entsprach, die neben dran aufgebaut war (Latenz dort: 160 ms). Nun muss man wissen, dass der Test unter suboptimalen Bedinungen stattfand. Es war eine Alpha Version, die auf 30 FPS begrenzt war (60 FPS hätten etwa 33% weniger Latenz bedeutet) und es wurde auf einem Tablet über WLAN getestet. Ohne den Stadia Controller, der die Latenz auch verbessern soll. Das heißt, die Latenz könnte sogar besser sein, als auf einer lokalen XB1. Und das sollte wirklich für die meisten Fälle ausreichend sein.

    Spätere Testberichte, z.B. von Testern auf der Gamescon, bestätigen, dass sich Stadia ohne spürbare Latenz spielen lässt. "Fühlt sich an, wie am heimischen PC". Und diese Aussagen kamen von Spielern, die schnelle Shooter wie Doom getestet hatten.
    Ich weiß nicht aber ich bin da sehr skeptisch. Wie wurde denn der Vergleich mit der X1 gemacht am gleichen TV?
    Darüber hinaus sind wir hier PC spieler und ich bin direkte Eingaben gewohnt. Darüber hinaus macht es einen Unterschied ob ich online mit einer Latenz spiele aber das Spiel lokal berechnet wird oder ob ich nur online spiele. Im letzteren fall fände ich 160 ms nicht tragbar.^^ Wer Musik am Rechner macht weiß wie verzögert sich schon 20 ms beim spielen auf einem midi Keyboard anfühlen.

    Mein Bauchgefühl sagt mähhhh.

    p.s.: Nach meinem Kenntnisstand fand der Test an einem Notebook statt also halbwegs verzögerungsfrei. Bei Fernseher gehen mal schnell 60 ms + Latenz rauf, die man aber weitesgehend durch den gamemoder egalisieren kann.

    p.s.2: Bei der X1X hat man 70 ms und mit low latency mode nur 18 ms.
    18 ms vs. 166 ms. Keine weiteren Fragen euer Ehren!

    MfG

  4. #34

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    3.697

    AW: Google Stadia: Details zum Spielestreaming vom Chef - Controller und Demos

    Zitat Zitat von DaStash Beitrag anzeigen
    Darüber hinaus sind wir hier PC spieler und ich bin direkte Eingaben gewohnt.
    Zumal gerade Doom so dermaßen fluffig lief, dass man im Vergleich mit anderen Spielen teilweise fast das Gefühl hatte, dass das Spiel in die Zukunft gucken und die nächste Eingabe erraten könnte.

  5. #35
    Avatar von cryptochrome
    Mitglied seit
    17.02.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    448

    AW: Google Stadia: Details zum Spielestreaming vom Chef - Controller und Demos

    Zitat Zitat von DaStash Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht aber ich bin da sehr skeptisch. Wie wurde denn der Vergleich mit der X1 gemacht am gleichen TV?
    Darüber hinaus sind wir hier PC spieler und ich bin direkte Eingaben gewohnt. Darüber hinaus macht es einen Unterschied ob ich online mit einer Latenz spiele aber das Spiel lokal berechnet wird oder ob ich nur online spiele. Im letzteren fall fände ich 160 ms nicht tragbar.^^ Wer Musik am Rechner macht weiß wie verzögert sich schon 20 ms beim spielen auf einem midi Keyboard anfühlen.

    Mein Bauchgefühl sagt mähhhh.

    p.s.: Nach meinem Kenntnisstand fand der Test an einem Notebook statt also halbwegs verzögerungsfrei. Bei Fernseher gehen mal schnell 60 ms + Latenz rauf, die man aber weitesgehend durch den gamemoder egalisieren kann.
    Ja, der Test fand auf einem Notebook statt. Sicher insgesamt nicht sehr wissenschaftlich. Genau so wenig, wie die Aussagen vieler Tester, die ihr gefühltes Erlebnis schildern. Ich weiß aber eines ganz sicher: Google wäre nicht Google, wenn sie so ein Produkt auf den Markt bringen würden und das dann deutlich schlechter performt, als eine Konsole. Vor diesem Hintergrund, aber auch auf Basis der vielen Testberichte, die es mittlerweile gibt, gehe ich einfach mal davon aus, dass sich das Ganze mindestens auf dem Latenzniveau einer Konsole abspielen wird. Für die angepeilte Zielgruppe als mehr als passabel.

    Übrigens glaube ich nicht, dass es einen Unterschied macht, wo das Spiel nun gerendert wird. Ich würde sogar mal behaupten, dass die Google Server Spiele schneller berechnen, als der Durchschnitts-Gaming-PC. Das einzige, was da im Vergleich zum lokalen PC noch on top kommt, ist die Netzwerklatenz. Und da reden wir von Google. Dem Betreiber der weltweit größten Internet Infrastruktur, der mit seinen Servern quasi bei jedem Provider direkt im Netz steht, der weltweit über 1700 POPs betreibt und direkt an allen Peering Punkten angebunden ist. Die Entfernung zum nächsten Stadia Server sollte also im Normalfall sehr kurz sein. Bei mir sind es 9 ms Round Trip. Pack mal noch 2-3 ms für den Video Encoder oben drauf. Mit meiner Internet Anbindung wäre ich damit im schlechtesten Fall 10-15 ms langsamer, als am heimischen PC.

    Hier mal ein Bild von Google, das die weltweite Verteilung ihrer POPs und Edge Interconnects zeigt:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Google Edge Network 2019-09-16 14-56-07.png 
Hits:	57 
Größe:	382,9 KB 
ID:	1058929

  6. #36
    Avatar von DaStash
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Ort
    Big Bad City
    Beiträge
    17.686

    AW: Google Stadia: Details zum Spielestreaming vom Chef - Controller und Demos

    Nie im Leben kommt man aktuell mit Gamestreaming auf 18 ms im lowlatenzy einer X1X. Glaube ich nicht so lange bis ich es sehe!
    Und google perse ist auch kein Garant für ein gutes Produkt, siehe google-fibre.

    Und natürlich spielt der Serverstandort eine Rolle, je länger die Leitung desto höher die Latenz und die Server müssen ja nicht nur die Spiele berechnen, sondern auch noch zusätzlich encodieren und dann die Daten wieder zurückschicken.

    MfG

  7. #37
    Avatar von cryptochrome
    Mitglied seit
    17.02.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    448

    AW: Google Stadia: Details zum Spielestreaming vom Chef - Controller und Demos

    Zitat Zitat von DaStash Beitrag anzeigen

    Und natürlich spielt der Serverstandort eine Rolle, je länger die Leitung desto höher die Latenz und die Server müssen ja nicht nur die Spiele berechnen, sondern auch noch zusätzlich encodieren und dann die Daten wieder zurückschicken.
    Was ich damit meinte war, dass es für die Latenz keine Rolle spielt, ob der lokale PC berechnet oder ein Server, der irgendwo anders steht. Das einzige, das in dem Kontext einen Einfluss auf die Latenz hat, ist der Datentransport (und ein paar wenige ms für den Encoder). Der Rechenaufwand ist in beiden Fällen der gleiche.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  8. #38
    Avatar von majinvegeta20
    Mitglied seit
    07.12.2008
    Beiträge
    10.962

    AW: Google Stadia: Details zum Spielestreaming vom Chef - Controller und Demos

    Zitat Zitat von Mutaraequity Beitrag anzeigen
    Leider kann man bei der Cloud gaming Version nicht mehr auf die Dateien zu greifen um eigene mods oder die Grafik zu verbessern.
    Das Trift auf die 0815 konsolero Gamer nicht zu. Die nehmen die spiele so wie sie sind. Aber ein PC Gamer wird es vermissen.

    Zitat Zitat von hanfi104 Beitrag anzeigen
    Mein Moding sieht inzwischen zu 99.9% Steam Workshops oder Nexus Mods vor. Wenn dafür eine Schnittstelle gacht wird, sollte ein guter Teil abgedeckt sein.
    Dann müsste man eher in Richtung shadow gehen:
    Shadow - Le PC gamer reinvente, jamais obsolete



    Hatte es selbst für 3 Monate testen können und war wirklich beeindruckt wie gut das mittlerweile funktioniert.
    Dank vororte Glasfaserleitung sind deine privaten Games ratzfatz gedownloaded. ))

    Daher erwarte ich von einem Big Player wie Google nicht minder weniger.
    Geändert von majinvegeta20 (16.09.2019 um 17:39 Uhr)
    Mein System:
    AMD Ryzen 7 2700X / ASUS ROG Crosshair VII Hero / MSI GeForce GTX 1080 Ti Gaming X / 32 GB DDR 4 RAM 3200 Mhz/ Samsung 830 256GB / Samsung SSD 850 Evo 500GB / 3x 4 TB HD / Asus Xonar Essence / Dell Ultrasharp 2713HM / Windows 10 Pro x64 / Samsung Galaxy S9+

Seite 4 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •